Born to Fight - Dynamite Warrior

    • Born to Fight - Dynamite Warrior



      Originaltitel: Kon fai bin
      Herstellung: Thailand 2006
      Regie: Chalerm Wongpim
      Darsteller: Dan Chupong, Leo Putt, Panna Rittikrai, Samart Payakarun, Kanyapak Suworakood, Somdet Kaew-ler, Ampon Rattanawong, Wichai Prommajan, Jaran Ngamdee
      Genre: Action, Fantasy, Kampfsport, Western
      Laufzeit: 98 Min.
      Freigabe: Unbekannt


      Inhalt:

      Im Thailand der Zwanzigerjahre sucht Jone Bang Fai (Dan Chupong), eine Art lokaler Robin Hood, nach dem Viehdieb, der seine Eltern umbrachte. Sein einziges Indiz: eine Tätowierung auf der Brust des Mörders. Nach einer langen Suche im ganzen Land ist Jone überzeugt, den Schuldigen in einem kleinen Dorf gefunden zu haben. Leider handelt es sich dabei um einen mächtigen Zauberer, der nicht vorhat, sich kampflos zu ergeben.


      Meine Meinung:

      Mit "Born to Fight - Dynamite Warrior" verkürzt uns Thailand das Warten auf "Ong Bak 2".
      (Quelle: amazia.de)

      Die DVD erscheint am 30.05.2008 bei Amazia


      eS5eCNWjAOY

      Besucht meinen neuen Blog auf Wordpress oder Facebook


    • also ich finde der Film ist total lahm und nicht zu gebrauchen. Die Kämpfe sind öde, weil man das ja alles schon mal gesehen hat, die Story -wenn man das Story nennen kann- ist ein glatter Witz , die schauspieler machen ihre Sache zwar realtiv gut und es gibt auch ein oder zwei witzige Szenen , aber was bringt das? und naja das Ende ist jawohl voll der Witz.. [film]2[/film]
    • Ganz netter Trash mit ein paar netten Ideen.Z.b die sache mit den Raketen oder die Magie fand ich ganz cool.Die Kämpfe gingen auch aber waren zu sehr an Ong Bak und co orientiert aber ohne deren klasse zu erreichen.Und zwichendurch gabs einfach viel zu viele längen und Vorsehbarkeiten.Einmal gesehen und heute schon fast wieder vergessen.
      Mainstream is Dead,Dead,Dead!!
    • Natürlich nie so toll wie Ong Bak, Ong Bak 2, Tom Yum Goong, Born To Fight (alt und neu) oder Chocolate, aber dennoch konnte ich mich damit gut anfreunden, vor allem weil noch etwas Fantasy und Humor in den Film einfloss. Und paar spektakuläre Szenen gab es schon, aber halt qualitativ nie so gut wie bei Ong Bak und Co.