Harry Potter und die Kammer des Schreckens

    • Harry Potter und die Kammer des Schreckens

      Produktionsland: USA
      Produktion: Michael Barnathan, David Barron, Chris Columbus, David Heyman, Mark Radcliffe
      Erscheinungsjahr: 2002
      Regie: Chris Columbus
      Drehbuch: J.K. Rowling (Roman), Steve Kloves
      Kamera: Roger Pratt
      Schnitt: Peter Honess
      Spezialeffekte: Nick Dudman, Lyn Nicholson, John Richardson
      Budget: ca. 100.000.000 $
      Musik: John Williams
      Länge: ca. 154 Minuten
      Freigabe: FSK 12
      Darsteller: Daniel Radcliffe, Emma Watson, Rupert Grint, Richard Griffiths, Fiona Shaw, Harry Melling, Toby Jones, Jim Norton, Veronica Clifford, James Phelps, Oliver Phelps, Julie Walters, Bonnie Wright, Mark Williams, Chris Rankin



      Inhalt:

      Fliegende Autos, gemeingefährliche Bäume und die Warnung eines mysteriösen Hauself - so beginnt für Harry Potter das zweite Schuljahr in der faszinierenden Welt der Zauberei. Dieses Jahr in Hogwarts trifft Harry auf sprechende Spinnen und schimpfende Briefe, und wegen seiner besonderen Fähigkeit, mit Schlangen zu sprechen, wenden sich sogar seine Freunde von ihm ab. Der Aufenthalt in Hogwarts ist voller Abenteuer und Gefahren. Duellierclubs, bösartige Klatscher und eine Schrift an der Wand, die verkündet: Die Kammer des Schreckens wurde geöffnet. In der fesselnden Verfilmung des zweiten Buchs von J.K. Rowling müssen Harry, Ron und Hermine all ihre magischen Fähigkeiten und ihren ganzen Mut einsetzen, um Hogwarts zu retten. Freuen Sie sich auf einen Film voller Spaß und Spannung, wenn Harry Potter zeigt, daß er mehr als ein Zauberer ist - er ist ein Held!

      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 20.11.2009

      deutsche Fassungen mit "FSK 6" sind geschnitten.

      Trailer:



      Kritik:

      Der erste Gnom der auftaucht, scheint die deutsche Synchronisierung des Pumuckl bekommen zu haben, zumindest schaut dieser gut aus, die Fantasywesen sind wieder richtig gut geworden, wie Rüben, wo Babys dran hängen, die dann Schreien.
      Nach dem uns wieder die Familie aus Teil recht überdreht Komödial dieses mal besser funktionierend, uns schnell an den 1.Teil erinnern lässt, so erscheint kurze Zeit später ein fliegendes Auto, wo man deutlich heraus sieht, dass es sich um eine Computeranimation handelt, wenn dieses Auto durch die Luft fliegt sieht dies recht schwach aus. Ansonsten darf die Fantasy-Kulisse wieder überzeugen, nicht mehr ganz so bunt wie beim Erstling, aber nicht weiter schlimm.
      Auf die Darsteller bin ich schon in Teil 1 eingegangen, Grinsegesicht Rupert Grint beim Erstling einzig mit herausragende Leistung, überspielt seinen Part nun leider etwas, scheint irgend wie total breit zu sein, aber mir immer noch lieber als ein blasser Radcliffe, ansonsten hat sich also nichts verändert. Der Humor ist wieder verstreut vorhanden, besonders ulkig ist, dass Harry Potter und sein Freund dies mal mit vollem Tempo vor die Wand laufen, was den Sprung in die andere Dimension bringen soll, schon beim Erstling hatte man das Gefühl, dass jemand davor Laufen könnte, was aber etwas überraschend ausblieb, ansonsten gibt es hier aber nicht mehr oder weniger an Humor als zuvor, richtig komödial wird es also nie.

      Harry Potter wird nun erst so richtig gefordert, zudem gibt es mehr böse Charaktere, des Weiteren eine deutliche Steigerung ist anhand der nun wesendlich komplexeren Story als zuvor auszumachen, wobei darin sogar ein kleiner Kritikpunkt meinerseits zu suchen ist, denn wenn man sich nicht ausführlich mit den Büchern auskennt oder sich zuvor mit dem Inhalt auseinandergesetzt hat, dann kann man schon mal durcheinander kommen, was hier alles für Charakternamen erwähnt werden, selbst wenn man den Erstling gesehen hat, ist es nicht immer ganz so einfach den Dialogen alle zu Folgen, wobei Story an sich gut zu verstehen ist.
      Die gleiche Bemängelung wie beim Erstling muss ich auch erwartungsgemäß hier los werden, denn inhaltlich ist das ganze immer noch recht dumm, wie der Gnom, der eine gefährlich große Kugel hinter Harry Potter her schickt, die ihn auch bei dem Gewicht und Geschwindigkeit locker hätte zermatschen können, später meint der Gnom aber, er wollte ihn nicht töten und man glaubt ihn dann auch sofort, weil er auf die Tränendrüse drückt, was auch kein Täuschungsmanöver von ihm sein wird, sondern was wirklich ernst gemeint sein soll.
      Die Sounduntermalung ist erneut richtig derb schlecht, ja dieser Schund passt nie. Richtig schön gruselig sind auftauchende Riesen-Spinnen, in jener düsteren Welt man sich auch begibt, wo sie dann alle Angreifen gedenke. Eine Phobie gegen Spinnen sollte man also besser nicht aufweisen, sonst wird das Höschen schneller nass sein als man es erwarten könnte. :)

      "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" ist von der Story her eine Steigerung zum Erstling, die nun nicht mehr so vorhersehbar ist, mit der Spinnenwelt noch etwas gruseliger als zuvor wirkt. Nun sehen einige Computereffekte wie das fliegende Auto erstaunlich schwach aus, ansonsten ist alles beim alten von Regisseur Chris Columbus und Kinder kommen auf ihre Kosten, man müsste sich nur für weitere Fortsetzung ein anderes Konzept suchen, denn ein 3.mal mit selbigen Schauplatz von Familienhaus und Zauberschule würde langsam dann Langeweile auslösen.

      [film]7[/film]
      Nintendo Network ID: christianehlert
      Playstation Network ID: DrDoomGore
    • Der zweite Teil der Harry-Potter-Reihe...

      War schon actionreciher, dunkler und blutiger als der erste - wundere mich noch immer, dass der ne FSK6 bekommen hat totumfallen

      Habe es geschafft, mich auf dieses Fantasy-Zeug einzulassen und auch eifrig mitgeraten wer es denn der Böse ist. Die Schlange war echt gruselig, sowas würde ich keinen Kind zeigen wollen!

      Mir gefällt die Liebe zum Detail, ich weiß nicht ob es aus dem Buch oder vom Film kommt, aber es sind viele nette Kleinigkeiten eingebaut.

      Kleine Steigerung im Vergleich zum 1. Teil

      [film]7[/film]
    • Das 2. Jahr ist angebrochen und Harry wird von Ron, Fred und George in einem fliegenden Auto abgeholt da Dobby ein Hauself ihn nicht nach Hogwarts lassen will und die Dursleys ein Gitter vor seinem Fenster angebracht haben. Im zweiten Jahr dreht sich alles um das Geheimnis der Kammer des Schreckens die einst von Salazar Slystherin erschaffen wurde. Der zweite teil ist eine sehr gelungene Fortsetzung des Erstlings und wieder sehr Familien freundlich ausgefallen, obwohl es diesmal für jüngere Zuschauer recht bedrohlichere Szenen zu sehen gibt. Chris Columbus hat es geschafft einen stimmungsvollen und gut in Szene gesetzten zweiten Teil der Harry Potter teile zu Inszenieren.

      [film]7[/film]
    • Hab meine Potter Homies wieder versammelt um in magische Welt abzutauchen :)
      Und Harry wird gleich mal aufmüpfig und büxt aus der Tyrannei aus, nur um volle Breitseite gegen die Wand zu laufen… ja so ist das halt. ^^ Und wenn sogar schon das Auto die Nase voll von der Potter - Gang hat kann das ja nur ein gutes Omen sein und der Startschuss für ein schrägen Fantasie Spaß. Wobei ich von den Charakteren immer noch nicht ganz überzeugt bin, es geht in die richtige Richtung aber man kann auch den Kids ein paar Ecken und Kanten zum Stoßen zumuten. Wenn auch gefühlt zumindest der Anteil sonderbarer Fantasie Wesen zu nahm, was mir gefiel und die Gang von ein Abenteuer ins nächste stolpern ließ und so der 2te deutlich abwechslungsreicher daherkommt… Was wiederum aber manchmal zur Folge hatte das es ein wenig zusammenhangslos aneinandergereiht wirkt. Nichtsdestotrotz kommt die Story an sich schon stimmiger, düsteren und doch auch lustiger als im Vorgänger. Nur weniger Hermine, denn am Ende ist ja kaum noch was von ihr zu sehen… fand ich mist, vor allem da Harry eher anfängt zu nerven und überpräsent ist, vielleicht auch weil er bei mir weder 1,2 noch 3 stelle kommt und ja ich weiß das ich ein Film Namens Harry Potter sehe. Kulissen und Score sind jedenfalls wieder auf sehr hohen Niveau, die Effekte passen wirken aber hin und wieder mal leicht angestaubt. Alles im allem hat mir der 2. Teil aber sogar noch ein Tick besser gefallen wie der erste.

      7,5/10