Frankensteins Tochter

    • Frankensteins Tochter



      Produktionsland: USA
      Produktion: George F. Foley Jr., Marc Frederic
      Erscheinungsjahr: 1958
      Regie: Richard E. Cunha
      Drehbuch: H.E. Barrie
      Kamera: Meredith M. Nicholson
      Schnitt: Everett Dodd
      Spezialeffekte: Ira Anderson Jr.
      Budget: ca. 60.000 $
      Musik: Nicholas Carras
      Länge: ca. 82 Minuten
      Freigabe: FSK 12
      Darsteller: John Ashley, Sandra Knight, Donald Murphy, Felix Locher, Sally Todd, John Zaremba, Wolfe Barzell, Harold Lloyd Jr., Robert Dix, Page Cavanaugh, Voltaire Perkins, Bill Coontz


      Inhalt:

      Wer hätte nicht von Victor Frankenstein gehört, dem berühmten Wissenschaftler, der aus Leichenteilen ein Monster zusammensetzte und es zum Leben erweckte? Auch zwei Generationen später ist die Familie Frankenstein damit beschäftigt, künstliches Leben zu erschaffen.

      So hat sich der Urenkel Victors, der skrupellose Oliver, im Haus des senilen Carter Morton einquartiert, wo er dem alten Forscher bei seinen Experimenten hilft. Ohne das Wissen Mortons ist Oliver, der seinen Familiennamen zur Tarnung in "Frank" abgekürzt hat, in einem geheimen Raum damit beschäftigt, aus den Teilen Verstorbener einen Menschen zu bauen. Gleichzeitig benutzt er aber auch Mortons Nichte Trudy für Experimente, die sie Nächtens entstellt durch die Vorgärten einer Wohnsiedlung in Los Angeles rennen lassen. Für Olivers Monster fehlt eigentlich nur noch ein Kopf, da trifft es sich doch gut, dass der ambitionierte Herr die Bekanntschaft von Trudy Freundin Suzie macht


      Der komplette Film:



      Deutsche DVD Fassung: 10.05.2010 (Galerie des Grauens 8)
      Nintendo Network ID: christianehlert
      Playstation Network ID: DrDoomGore
    • Wirklich guter Release innerhalb der Galerie des Grauens. Nach dem doch zuletzt sehr enttäuschen Loch Ness Film, ist Frankensteins Tochter guter 50er Horror aus Amiland. Der Film ist recht spannend inszeniert und hat mit Donald Murphy als Oliver Frank bzw. Oliver Frankenstein einen überzeugenden Darsteller.

      Auch wenn der Film vereinzelnd etwas holprig wirkt, so präsentiert dieser dennoch ein gelungenes Gesamtbild.

      [film]7[/film]