Creature - Die Legende vom Monster aus dem Sumpf

    • Creature - Die Legende vom Monster aus dem Sumpf



      Produktionsland: USA
      Produktion: Paul Mason, Bill Sheinberg, Jonathan Sheinberg, Sid Sheinberg, Michael C. Cuddy
      Erscheinungsjahr: 2011
      Regie: Fred M. Andrews
      Drehbuch: Fred M. Andrews, Tracy Morse
      Kamera: Christopher Faloona
      Schnitt: Chris Conlee
      Spezialeffekte: Roland Blancaflor
      Budget: ca. 3.000.000$
      Musik: Kevin Haskins
      Länge: ca. 93 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Mehcad Brooks, Serinda Swan, Sid Haig, Daniel Bernhardt, Amanda Fuller, Dillon Casey, Lauren Schneider, Rebekah Kennedy


      Inhalt:

      Die Geschichte kreist um eine Gruppe mit Familie und Freunde, die eine Bootstour nach New Orleans, im Louisiana sumpfigen Flussarm unternehmen, abgelenkt werden sie von einem Ungeheuer, was der "Kaumuskelkrampf" genannt wird, der für die Ortsansässigen ein Gott ist...


      Infos:
      Der Dreh findet in Baton Rouge, Louisiana statt.


      Trailer:



      Kino USA: 09.09.2011 (limitiert)
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 07.03.2013 (Verleih: 07.02.2013)


      Kritik:

      “Finden sie, das verträgt sich mit der Augenfarbe“ Lauren Schneider zeigt gerne mal ihre tollen nackten Brüste und das ist auch ein Highlight des Films. Die Geschichte um den kannibalistischen Hinterwäldler, der zu einem Monster wird, wird zunächst blutig und zufriedenstellend erzählt, mit so einigem an Hintergründen, dabei wird auch ein Krokodil gemeuchelt. Die Mordszenen sehen allerdings mehr geschnitten aus, ein bissel Härte ist zu sehen, aber manches verfällt zu sehr im Off. Das reinsaugen des Monsters in die Erde und das die letzten Teens dort mit runter gehen und dann als einzige wieder aus dem Loch rauskrabbeln vermiest das ganze Finale, als ob da eine ganze Szene fehlt. Derweil hat der Film positive Aspekte zu bieten, wie das gut ausschauende Gummimonster und eine längere Auseinandersetzung zwischen dem Monster und dem Helden, sowie die gute Entstehungsgeschichte, dass reicht aber nicht aus, wenn as Ende zu sehr verhauen wird. Die Darsteller sind guter Genreschnitt, Sid Haig sticht allerdings positiv im Cast hervor, seine Hinterwäldlerrolle passt sehr gut, die Mädels sind zudem sexy. Lesbengefummle und noch mehr Brüste, was gut eingefangen wird, erhöhen den Erotikfaktor. Die Drehplätze sind ansprechend genug.

      Der Film ist inhaltlich zum Schluss etwas zu schwach. Er hat aber zumindest einige Momente, eine gute Anfangsphase und ein tolles Monster, so dass man zwischenzeitlich meinen könnte, das hier noch was zu erwarten ist und man wird unterhalten. Lauren Schneider darf aber gerne wieder kommen. Für einmal anschauen reicht es aber noch gerade so.

      [film]5[/film]
      Nintendo Network ID: christianehlert
      Playstation Network ID: DrDoomGore
    • Wenn das Monster schon "Kaumuskelkrampf" heißt, dann kann das doch nur trash sein oder?
      Der Trailer war nicht schlecht, hat mich aber schon ein wenig genervt..
      Auch solche Sprüche wie "Terror has teeth" stören mich langsam, da jeder Trash-Film immer soetwas verspricht, aber dabei der übelste Müll rauskommt. Und einen Slogan mit "Terror has.." zu machen ist auch nicht wirklich originell.
      Jedoch gefällt mir das zweite Poster :0: In die riesige Fresse dürften einige Köpfe passen.
      All That Remains - Won´t Go Quietly
      I know my past I know where I came from
      I won't go quietly give in to none

    • RE: Creature

      Original von Dannemie:

      Weiß nicht, mich überzeugt der Trailer nicht. Könnte trashiger Splatter werden, aber iwie hat man das doch alles schon gesehen.

      ....


      Sehe Ich genauso. Erinnert mich irgendwie an "Das Ding aus dem Sumpf". Den fande Ich damals auch ziemlich langweilig. :) Steh zwar auf Monster-Horror, aber der Sumpf ist mir als Schauplatz immer ein bisschen zu öde :0:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • RE: Creature

      Original von |Skeletor|:

      Original von Dannemie:

      Weiß nicht, mich überzeugt der Trailer nicht. Könnte trashiger Splatter werden, aber iwie hat man das doch alles schon gesehen.

      ....


      Sehe Ich genauso. Erinnert mich irgendwie an "Das Ding aus dem Sumpf". Den fande Ich damals auch ziemlich langweilig. :) Steh zwar auf Monster-Horror, aber der Sumpf ist mir als Schauplatz immer ein bisschen zu öde :0:


      Ich glaube wir werden uns sehr sehr gut verstehen ^^
      All That Remains - Won´t Go Quietly
      I know my past I know where I came from
      I won't go quietly give in to none

    • RE: Creature

      Original von Dr.Doom:

      Original von Dannemie:
      mit Freunden und Alkohol bestimmt geeignet xD


      [OFFTOPIC] Darfst du denn schon? :92: :88: [/OFFTOPIC]


      [OFFTOPIC]Lol, aber man muss hier scheinbar schon echt aufpassen mit OT :/ Aber im Ernst, so einen Film kann man echt am besten betrunken anschauen, man muss nur mal "sharktopus" und das ganze Zeugs nehmen :P[/OFFTOPIC]

      lecker
    • Hab mir das Teil gestern gegeben.
      Um es gleich zu sagen: nicht im Mindesten empfehlenswert!

      Was passiert?

      Einer Legende nach hat sich im 18. und 19. Jahrhundert eine Familie in die Sümpfe Lousinanas zurückgezogen, um dort ungestört zu leben. Leider ist nach Jahrzehnten der Inzucht nur noch ein Geschwisterpärchen übrig geblieben. Diese haben das Glück, noch Nachwuchs zu bekommen. Leider wird die Frau vor der Geburt des Kindes von einem Albino-Alligator gefressen. Nach der Vererbungslehre müßte jetzt die Familie aussterben.....
      Der verbliebende Bruder ist so sauer, daß er tagelang das Nest des Alligators sucht, um Rache zu nehmen. Das tut er dann auch und dreht völlig durch. Nicht nur, daß er den Alligator tötet und auffrißt..auch alles übrige Fleisch der Schwester wird verzehrt. Dadurch wird er zu einem Halbwesen...halb Mensch, halb Alligator! (Sic!).

      Schnitt auf die Neuzeit: drei jugendliche Pärchen wollen ein paar Tage in den Sümpfen campen. Auf dem Weg dahin begegnen ihnen allerlei schräge Hillibillies, die ihnen u.a. von der Legende des Monsterwesens erzählen. Interessiert wollen unsere Recken nun das alte Haus in den Sümpfen selber sehen.
      Und dann geht es auch schon los....einer nach dem anderen wird von unserem Mensch-Alligator angegriffen.
      Es gibt noch einige Twists, da nicht jeder das ist, was er zu sein scheint...

      Die Story ist weder neu noch innovativ und habe ich gefühlte 1000x schon gesehen.
      Der Film strotzt vor billigen Effekten und Logiklöchern.
      Warum ist plötzlich eine ganze Gemeinde anwesend, die die "Familie" ist...wenn doch der Letzte schon 200 Jahre zuvor zum Alligator mutiert ist? Wo kommen die her?
      Warum kann einer unserer jugendlichen Helden ganz normal weiterlaufen, nachdem er einen Volltreffer mit der Schrotflinte ins Bein bekommen hat? Warum tötet das Monster ein weibliches Familienmitglied, obwohl diese anscheinend immer als Fortpflanzungsmittel benutzt wurden? Und wozu hackt man diesem Mädel die Füße ab, obwohl es gefesselt auf einem Stuhl sitzt?
      Und das Monster! Einen guten Anblick könnt Ihr schon auf dem Filmcover sehen! Sieht schrecklich aus? Ist es auch! Man erkennt ganz deutlich einen Mann im Gummikostüm. Was aber vor 50 Jahren bei Godzilla-Filmen noch nett anzusehen war, wirkt hier nur noch lächerlich und billig.

      Fazit: Story bekloppt, Effekte (Blut) geht so, Effekte (Monster) unter aller Sau!
      Ich rate ab!

      Von mir wegen den Titten und einigen Sex-Spielchen noch:

      [film]2[/film]
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Vom Ansatz her hätte Creature ein durchaus taugliche Party-Trash werden können. Doch leider verfolgt das Drehbuch diese Linie nicht wirklich, sondern versucht sich selber ernster zu nehmen, als das hinsichtlich der Story überhaupt möglich ist. Klar, es gibt eine handvoll ganz netter Effekte zu sehen und hey...Sid Haig ist mit dabei, aber das allein rettet den Film dann auch nicht. So bleibt ein Creature-Feature/Slasher-Mix, der schnell vergessen ist.

      Wertung: 4,9/10
      Gesamtes Review: watchtheshit.de/2013/02/review-creature/
    • Ich weiß nicht, ob es so klug ist, Scream 5 herauszubringen :/
      Ich fande den 4 Teil jetzt nicht schlecht aber irgendwann sollte man auch mal aufhören. Zum Beispiel SAW wurden so viele Fortsetzungen gedreht, bis man irgendwann keine Lust mehr hatte.

      Dennis~
      ║▌│█│║▌║││█║▌│║▌║║▌│█│║▌

      ORIGINAL - GARANIT - PROFILE ™

      The only reason we hold on memories so tight,
      is because memories won't change,
      when everything else does.
    • Original von Chintz:

      Ich weiß nicht, ob es so klug ist, Scream 5 herauszubringen :/
      Ich fande den 4 Teil jetzt nicht schlecht aber irgendwann sollte man auch mal aufhören. Zum Beispiel SAW wurden so viele Fortsetzungen gedreht, bis man irgendwann keine Lust mehr hatte.

      Dennis~





      Was hat denn der Film mit Scream 5 zutun?? :12:

      TV: Samsung-UE55H7090 Player/Game: Playstation 4/Xbox One