Die Muppets



    • Produktionsland: USA
      Produktion: Jason Segel, Martin G. Baker, David Hoberman, Todd Lieberman, David Furnish
      Erscheinungsjahr: 2011
      Regie: James Bobin
      Drehbuch: Jason Segel, Nicholas Stoller
      Kamera: Don Burgess
      Schnitt: James Thomas
      Spezialeffekte: Janet Muswell
      Budget: ca. 45.000.000$
      Musik: Christophe Beck
      Länge: ca. 109 Minuten
      Freigabe: FSK o.A.
      Darsteller: Jason Segel, Charles Grodin, Kevin Clash, Brian Henson, Steve Whitmire, Bill Barretta


      Inhalt:

      Sie sind wieder da! "Die Muppets"! Mit Spannung erwarten Fans weltweit die bühnenreifen Auftritte von Kermit, der Frosch, Miss Piggy, Fozzie, Gonzo, das Tier, Waldorf & Statler und all den anderen Muppets! In ihrer neuen, bislang wildesten, buntesten und fröhlichsten Ausgabe der besten Show aller Zeiten sind die Muppets in alle Winde zerstreut: Fozzie tritt zusammen mit der Showband "The Moopets" in einem Casino in Reno auf, Miss Piggy arbeitet bei der Vogue in Paris, das Tier versucht, seine Wutanfälle in einer speziellen Klinik in Santa Barbara in den Griff zu bekommen und Gonzo, dem bislang immer alles zu Bruch ging, was er auch anfasste, hat sich einen Ruf als Klempner für alle Fälle erarbeitet. Walter (ein neuer Muppet!) ist der größte Muppets-Fan der Welt. Mit seinem Bruder Gary und dessen Freundin Mary macht er Urlaub in Los Angeles und findet zufällig heraus, dass der fiese Ölmagnat Tex Richman das alte Theater der Muppets dem Erdboden gleich machen will, weil er in der Nähe ein Ölvorkommen wittert. Die drei fackeln nicht lange und helfen dem aufgebrachten Frosch Kermit, die verrückte Truppe von einst wieder zusammen zu trommeln, um das Theater zu retten. Doch das ist leichter gesagt, als getan!


      Trailer:


      Kinostart in Deutschland: 19.01.2012
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 24.05.2012


      Kritik:

      „Das ist Kermit der Frosch, was haben wir 1978?“ so heißt es im Dialog, ausgesprochen von ein paar feiernden Jungs in Grusel-Kostümen, was übrigens gleich zu Beginn mein Lieblingsspruch im Film ist. Wie wahr, denn die Muppets passen optisch nicht wirklich mehr in die heutige Zeit, was aber noch weniger passt ist deren abgedrehter, rockiger Charakter. Das diese moderne Neuauflage keinen Country und auch keinen Old School Garagenrock spielen würde, war also vorweg schon klar, dies hätte dann womöglich nicht das breite Publikum erreicht wie hier geplant, dieses steht bekanntlich auf Softpop und Soul.

      Die Geschichte ist hier schlicht weg einfach gestrickt. Öl soll angeblich unter den mittlerweile arg verkommenen Muppet Studios liegen, deswegen sollen sie von einem Bösewicht abgerissen werden, also trommelt man die alten Muppets wieder zusammen, damit sie zeigen können, ob sie noch ein Publikum finden. Wer erfindet eigentlich diese sensationellen Drehbuchbücher des modernen Hollywood, bis dato waren die Muppetkinofilme immer für sich recht besonders, ganz davon abgesehen wie die Umsetzung dann ausgesehen hat, die sicher nicht Top war im Gegensatz zu der Serie, aber hier stimmt nicht mal das Drehbuch positiv. Die Geschichte ist zunächst eine Schlaftablette sondergleichen, wo die popigen Musical Gesangseinlagen furchtbar nerven. Der Ablauf ist oft recht ernst und teilweise wirkt es traurig weil die Muppets sehr unsicher sind ob sie noch vom auch so veränderten Geschmack der Masse angenommen werden, aber das waren die Muppets sonst nie, die waren immer aufgedreht rockig, manchmal auch etwas überdreht, aber nie lange bitter traurig, schwach bis depressiv. Allerdings spricht dies wiederum die Masse von heute an, deswegen kann man es als gelungen bezeichnen, die Muppets zu Softpuppen zu machen, die nie derbe Sprüche reißen. Das Ganze hat lange Zeit eher etwas von einem zu Grabe tragen der Muppets, ein Abgesang popigster Art. Bei dem Original waren die getroffenen Töne bei dem vielen Gesang auch eher selten, aber es hat sich durchweg gereimt und gerockt auch, es hat also Spaß gemacht sich dies anzuhören, hier lösen die glatten Töne nie Stimmung oder Lacher aus und es hört sich trotzdem nervig an. Manche Szenen sind zudem unübersichtlich und hektisch. Es wird auch auf den ersten Kinofilm dem Muppet Movie aus dem Jahre 1979 hingewiesen und die Muppets werden dann nach und nach wieder aufgelesen, also so wie beim ersten Film, wobei einige Szenen auch vom Erstling hier wiederverwendet werden. Was sollte eigentlich dieser 80er Roboter hier aussagen, hab ich bei den Muppetkinofilmen nie gesehen.

      Positiv zu erwähnen sind Ideen wie das Reisen per Landkarte, was dann ein schmunzeln auslösen kann, aber selbst solche Gags die dann am Rande zünden, werden noch wiederholt, weil den Machern nichts einfällt. Die Puppen verhalten sich im Großen und Ganzen von der Mimik her ähnlich wie bekannt, nur weicher im Dialog und nicht so abgedreht. Wer hier richtig nervt ist Miss Piggy mit moderner Lady Gaga angehauchter Frisur, eigentlich eine Sympathiefigur der Muppets wird hier zur total nervigen Plantschkuh, wo deren fiepende deutsche Stimme das Trommelfell zum platzen bringt. Nichts gegen die oft verwendete und bekannte 80er Jahremusik, die von der Jugend von heute wohl eher als Radiomusik bezeichnet wird, jedenfalls passt es hier trotzdem nicht wirklich, die Muppets hatten ihre eigene Musik und keine kommerzielle Popmusik. Die Geschichte verliert man im Verlauf fast völlig aus den Augen, sie ist total aufgesetzt, hirntot, kitschig und nervig. Den Bock schissen neben Miss Piggy die 2 mitreisenden Menschen ab, bei deren Erscheinungsbild muss man sich den Brecheimer beiseite halten. Amy Adams (The Fighter) wirkt wie nicht anwesend, so blass erscheint sie. Als dann dieser stocksteife und schleimige Jason Segel (Bad Teacher, Gullivers Reisen) noch anfängt rumzusingen wie die nervigsten aktuellen Teenpopgrößen und Chartstürmer, dann ist der Gipfel der Geschmacklosigkeit erreich, dass kann man sich ernsthaft nicht mehr antun. Immerhin sind die anschließenden letzten 30 Minuten tatsächlich noch das mit Abstand Beste, wo die Muppets ihren langen Auftritt haben, der dann sogar einigermaßen unterhalten kann, trotz der kitschigen Gesangseinlagen dabei. So feiern die Muppets sich dann derart pompös am Ende, was von der Stimmung her zwar gelungen ist, aber die Frage wofür eigentlich muss hier angebracht werden, doch nicht etwa für die paar zündenden Gags der Gaststars wie Whoopi Goldberg und David Grohl oder wegen dem peinlichen Erscheinungsbild von Selena Gomez.

      Die Imbd Bewertung sagt zwar wie so oft bei aktuellen Kinofilmen [film]8[/film] und es ist somit ein Meilenstein der modernen Filmgeschichte, da auch die Internet-Filmkritiker durchweg des Lobes sind, was bisher kein Muppetfilm annähernd schaffte. Der Film ist trotz allem seelenloser moderner Datenmüll für die Popstream-Masse.

      Die Neuauflage schafft es die Erinnerungen an die Muppets wiederaufzuleben, aber nicht deren Geist zu übernehmen.

      Zum Schluss ein finales Kino-Zitat vom Originalfilm 1979:
      „He Sam, hat es dir gefallen?“
      „Es war krankhaft und pervers.“

      [film]3[/film]
      Nintendo Network ID: christianehlert
      Playstation Network ID: DrDoomGore
    • Kleiner Witz am Rande:

      Was ist grün und riecht nach Miss Piggy ?

      Der Finger von Kermit :154:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • RE: The Muppets

      Original von Dr.Doom
      Die mag glaub fast jeder irgendwo. Ich stelle mir die Film-Umsetzung verdammt schwierig vor.


      Hö? Warum? Es gibt doch schon zig Muppetfilme. :12:
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Und wieder wirkt ein altbekannter "How i met your Mother"- Schauspieler mit lol
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von sid.vicious:

      Original von Mbwun
      Drehbuch: Jim Henson

      Haben die ein altes Script von ihm weiterverwendet, oder weshalb taucht sein Name hier auf?



      Muss ja ein altes Drehbuch sein. Der Mann weilt doch schon seit über 20 Jahren nicht mehr unter uns.


      :15: Sorry, der würde ich im Grabe umdrehen. Hab es raus genommen. Es handelt sich hier mehr oder weniger um ein Remake des 1.Films von '79. Meine Kritik steht oben drin.
      Nintendo Network ID: christianehlert
      Playstation Network ID: DrDoomGore