Martha Marcy May Marlene

    • Martha Marcy May Marlene



      Produktionsland: USA
      Produktion: Patrick Cunningham, Melody C. Roscher, Alexander Schepsman, Matt Palmieri uva.
      Erscheinungsjahr: 2011
      Regie: Sean Durkin
      Drehbuch: Sean Durkin
      Kamera: Jody Lee Lipes
      Schnitt: Zachary Stuart-Pontier
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: Daniel Bensi, Saunder Jurriaans
      Länge: ca. 101 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Elizabeth Olsen, Sarah Paulson, John Hawkes, Hugh Dancy, Brady Corbet


      Inhalt:

      Martha war verschwunden. Als sie nach Jahren plötzlich wieder auftaucht und von ihrer älteren Schwester Lucy und dessen Mann Ted in deren einsamen Ferienhaus aufgenommen wird, wird nach und nach klar, dass sie Verstörendes erlebt hat.

      Die Erinnerungen, die sie nicht loslassen, zeigen, dass sich Martha einer sektenähnlichen Gemeinschaft um den gleichermaßen charismatisch wie auch bedrohlichen Anführer Patrick angeschlossen hatte. Zwar konnte Martha fliehen, fühlt sich aber noch immer nicht sicher. Im Kontrast zu der Ruhe des Hauses am See steigt die Anspannung - auch zwischen den beiden Schwestern, die sich versuchen anzunähern und sich dabei doch voneinander entfernen...

      Trailer:


      Kinostart in Deutschland: 29.03.2012
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 07.09.2012
      Nintendo Network ID: christianehlert
      Playstation Network ID: DrDoomGore
    • RE: Martha Marcy May Marlene

      Grosses Kompliment an Elizabeth Olsen, nicht nur wunderschön, sondern hier richtig überzeugend in der Hauptrolle.
      Generell ein absolut gelungenerer Cast, in einen Film der ein dumpfes Gefühl in der Magengrube hinterlässt.
      Den ganzen Film über verfolgt einem selbiges, zu lachen ist einem eigentlich nie wirklich.
      Sehr stimmig in sich, sensibel. [film]8[/film]

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein <3 gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der US Markt beschämt immer mehr mit seinen neuen belanglosen Dramen, die auch noch hoch gefeiert werden. Hier gibt es richtig blasse Darsteller, nach 30 Minuten mal ein bissel geficke. Dialoge die komadös gesprochen werden. Eine Optik die langweilt.

      Künstlich in die länge gezogene Ödnis, da schau ich mir lieber 3mal hintereinander Twilight an. Mit nettem Gitarren spielen und hübscher weiblicher Besetzung die besungen wird. Warum macht man daraus einen Film? Nach 45 Minuten war Schluss für mich.

      [film]1[/film]
      Nintendo Network ID: christianehlert
      Playstation Network ID: DrDoomGore
    • "Blasse Darsteller"????? ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ lolp

      1/10? lolp

      "Nach 30 Minuten mal ein bissel geficke" lolp



      "Martha Marcy May Marlene"

      Absolut intensives Drama um eine Sektenaussteigerin.
      Sie galt als lange verschwunden, und taucht dann plötzlich bei ihrer Schwester auf.
      Diese nimmt die verwirrte titelgebende Martha bei sich und ihren Mann auf.
      Martha hat einen enormen Knacks. Sie ist paranoid, hört Sachen die gar nicht im Raum sind, wacht Nachts schreiend auf und ist total verschlossen.
      Auf Fragen antwortet sie meist mit "weiß nicht".
      Mir haben die Flashbacks sehr gut gefallen, die astrein in Szene gesetzt wurden.
      Oft ist es so, dass Vergangenheit und Gegenwart ineinander verschmelzen, was dann optisch so aussieht, als wäre man an zwei Orten gleichzeitig - oder der Übergang der Szenen verläuft erstklassig reibungslos.
      Die Regie ist straff. Musste nach 27 Minuten mal auf's Klo ... mir kam der Film bis dahin vor, als liefe er erst 5 Minuten!
      Die Atmosphäre entwickelt einen ganz eigenen Sog. Wie bereits erwähnt ist der Film ziemlich intensiv, ohne jetzt explizite Szenen zu zeigen, was dem ganzen gut tut. Dennoch ist eine allgegenwärtige Bedrohung auszumachen. Die Sounduntermalung lässt sich durch minimale Esoterische Klänge ausmachen, ihr wisst schon, so Headshop Hippie artige Patschouli-Klänge. Unterstreicht die Stimmung sehr gut. Klingt komisch, ist aber so.
      Ich habe die ganze Zeit damit gerechnet, dass der Film auf ein richtig fieses Ende hinausläuft ala du kannst einer Sekte nicht entfliehen.
      Dennoch kam alles ganz anders, was ich dann auch sehr begrüßt habe, schon allein weil mein Gedanke zu nichte gemacht wurde, Stichwort: Nicht vorhersehbar!

      Sensationell gespielt von Elizabeth Olsen (der jüngeren Schwester der Olsen Twins).
      Ich bin direkt Fan geworden, so fähig ist die Frau. Nee, echt ... die Frau ist der Wahnsinn!!
      John Hawkes (kennt man eher durch "Winter's Bone" oder kleineren Rollen wie in "Lost" und "Identität") mimt den Sektenführer, und das tut der Mann recht diabolisch. Auf der einen Seite ist er der fürsorgliche Führer der Kommune, zu dem alle aufblicken, auf der anderen Seite braucht man dem Typen nur in die Augen zu schauen und man merkt, wie abgrundtief verdorben und beherrschend der Charakter ist.
      Sei noch zu erwähnen, dass Hawkes den großartigen "Marcy Song" gespielt und gesungen hat.

      Der Film wird gekauft!

      8.5/10
      [B]Ich schaue keine Filme, Filme schauen mich![/B]
    • Original von Dr.Doom:

      Der ist doch die reinste Zeitverschwendung, einer dieser vielen neuen Filme wo ich mich bis zur Hälfte durchbeissen musste und ein Grund dafür das ich mir keine neuen Filme mehr anschaue die kurz so hoch gehypt werden. ^^
      ...ein weiterer Beweis totaler Ahnungslosigkeit... ^^
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein <3 gehört nur meiner Mama und dem...