Donnie Darko

    • Donnie Darko





      Donnie Darko - Director's Cut
      (Donnie Darko)
      mit Jake Gyllenhaal, Holmes Osborne, Maggie Gyllenhaal, Daveigh Chase, Mary McDonnell, James Duval, Arthur Taxier, Patrick Swayze, Mark Hoffman, David St. James, Tom Tangen, Jazzie Mahannah, Jolene Purdy, Stuart Stone, Gary Lundy
      Regie : Richard Kelly
      Drehbuch : Richard Kelly
      Kamera : Steven B. Poster
      Musik : Michael Andrews
      Freigabe: FSK 16
      Land / Erscheinungsjahr: USA / 2001
      Produktion: Christopher Ball, Drew Barrymore, Casey La Scala, Hunt Lowry, Aaron Ryder, William Tyrer, Sean McKittrick, Nancy Juvonen, Adam Fields
      Schnitt: Sam Bauer, Eric Strand
      Spezialeffekte: Robbie Knott
      Budget: ca. 4.500.000 $


      Trailer:





      Auf den ersten Blick könnte Donnie Darkos Leben das eines ganz normalen Kleinstadtteenagers sein. Doch Donnie plagen furchterregende Visionen: nachts erscheint ihm Frank, der ihm im Hasenkostüm zerstörerische Aufträge erteilt. Als Frank prophezeit, dass in genau 28 Tagen, 6 Stunden,42 Minuten und 12 Sekunden die Welt untergehen wird, weiss auch Donnies Psychologin keinen Rat mehr...

      Der Donnie Darko Director's Cut unterscheidet sich in manchen Punkten sehr stark von der ursprünglichen Kinofassung und bringt die eigentliche Intention Richard Kellys etwas klarer zum Ausdruck. Neue Szenen, die bislang noch nie gezeigt wurden, unterstützen das Verständnis und die Charakterdetails.

      Einige Leute bevorzugen die europäische Kinoversion des Films, durch die Donnie Darko eigentlich erst richtig populär wurde und seinen Kultstatus erlangte. Denn in den USA floppte der Film an den Kinokassen total, denn mit einem Einspielergebnis von ca. 1,2 Millionen Dollar konnte er noch nicht einmal die sehr geringen Produktionskosten einspielen. Ich persönlich bevorzuge den hier vorgestellten DC, da er die gesamte Story doch wenigstens etwas verständlicher macht.

      Dennoch ist "Donnie Darko" ein Film, der mehr Fragen aufwirft, als er im Endeffekt beantwortet, doch genau das macht seinen Reiz aus und macht den Film zu etwas ganz Besonderem. Zeitreisen, Wurmlöcher, Realität oder Fiction, das Spektrum des Films ist manigfaltig. Es ist ein Film, der den Zuschauer wirklich zum Nachdenken anregt, deshalb sollte man ihn sich auch in aller Ruhe und mit voller Ausfmerksamkeit anschauen, denn das hat dieser geniale Film verdient. Und doch lässt einen der Film am Ende mit Fragen zurück, lässt aber auch Spielraum für eigene Interpretationen, man kann einige Dinge selbst deuten, ohne aber eine Bestätigung zu haben, ob die eigene Sichtweise die richtige ist.

      Dieses Regie-Debut von Richard Kelly ist eine ganz hervorragende und intelligente Mischung aus Drama, Fantasy und Science / Fiction. Vor allem die Darsteller geben dem Film durch ihre hervorragenden darstellerischen Leistungen eine ganz besondere Note, vor allem der Charakter des Titelhelden Donnie wird hier von Jake Gyllenhaal eindrucksvoll und ausdrucksvoll dargestellt, doch auch die anderen Schauspieler sind durch die Bank ausgezeichnet.

      Die Eindrücke, die dem Zuschauer hier von der bearbeiteten Thematik beschert werden, mögen teilweise etwas verwirrend wirken, doch ergibt im Laufe des Films eigentlich alles einen Sinn, wie zum Beispiel auch die Figur des Frank, einem 1,80 Meter großem Mann in einem Hasenkostüm, neben dem Donnie zum Beispiel auch im Kino sitzt und sich "Tanz der Teufel" anschaut (eine köstliche Einstellung). Nachdem man sich als Betrachter unwillkürlich den ganzen Film über fragt, was diese skurile Figur zu bedeuten hat, so ergibt es am Ende des Films dann einen Sinn.

      Was bei dem Film ausserdem sehr beeindruckend ist, ist meiner Meinung nach die sehr geheimnisvolle, ja manchmal sogar unheilvolle Grundstimmung, die beim Zuschauer ein gewisses Gefühl der Beklemmung auslöst, von dem man sich den gesamten Film über nicht so richtig lösen kann.

      "Donnie Darko" ist einfantastischer und wie ich finde auch sehr anspruchsvoller Film, den man nicht so einfach nur mal nebenbei anschaut. Ein Film, den man auf sich wirken lassen muß und der auch nachhaltig im Gedächtnis hängenbleibt. Ein auf jeden Fall tolles und unvergessliches Filmerlebnis der Extraklasse.

      Die DVD:

      Vertrieb: Ascot Elite
      Sprache / Ton: Deutsch DD 5.1 / DTS 5.1 / Englisch DD 5.1
      Untertitel: Englisch, Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
      Bild: 2.35:1 / 16:9 Annamorph Widescreen
      Laufzeit: 128 Minuten
      Extras: Audiokommentar von Regisseur Richard Kelly und Kevin Smith, Trailer, Making Of, Storyboard / Film-Vergleich, Darkomentary, Video Clip Mad World, Fotogalerie, 15 Interviews mit Cast und Crew, "Cunning Visions", Booklet usw.



      9,5/10
      Big Brother is watching you
    • RE: Donnie Darko

      Original von Master of Horror
      Was bei dem Film ausserdem sehr beeindruckend ist, ist meiner Meinung nach die sehr geheimnisvolle, ja manchmal sogar unheilvolle Grundstimmung, die beim Zuschauer ein gewisses Gefühl der Beklemmung auslöst, von dem man sich den gesamten Film über nicht so richtig lösen kann.

      "Donnie Darko" ist einfantastischer und wie ich finde auch sehr anspruchsvoller Film, den man nicht so einfach nur mal nebenbei anschaut. Ein Film, den man auf sich wirken lassen muß und der auch nachhaltig im Gedächtnis hängenbleibt. Ein auf jeden Fall tolles und unvergessliches Filmerlebnis der Extraklasse.


      Kann nur das wiederholen was Master of Horror schon geschrieben hat...
      habe nur einen Teil zitiert, damit mein Beitrag nicht zu gross wird :0:

      Ein äußert interessanter Film, auch in der Kinofassung...

      [film]8[/film]
      Vorsicht vor dem zurückgekehrten Wahnsinnigen!!! :21: :21: :17: :15:


      Indigestion
      Für Menschen mit "gepflegtem" Musikgeschmack! :14:
    • Ich weiß schon garnicht mehr wie oft ich diesen Film gesehen habe und wie viele Diskussionen ich darüber geführt hatte. In der Special Edition bietet "Poetry of Time Traveling" noch einige zusätzliche aufschlüsse und machen den Film verständlicher.

      Für mich ein zeitloser Klassiker der auch in vielen Jahren noch ein breites Publikum begeistern wird.

      [film]10[/film]
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)
    • Meine Meinung!! Donnie Darko ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Da entdeckt man auch nach öfterem anschaun immer wieder etwas neues...

      [film]10[/film]

      Wer auch so fasziniert von diesem Film ist wie ich, dem kann ich die Directors Cut-Version empfehlen.
      Spoiler anzeigen
      Da sind zusätzliche Hintergrundinfos während des Films, die aus dem Tagebuch von Roberta Sparrow stammen.
      Flooding blood from every hole
      Carving out the remains of my soul
      Steaming out of my eyes, what a terrible deed
      The more I pray for mercy the more I bleed
    • Wirklich ein grandioses Stück Film, dass erst nach mehrmaligem Schauen wirklich Sinn und Spaß bereitet. Finde den Director's Cut etwas besser, da er noch mehr Einblick in den ganzen Film gewährt. Aber da kann man sich drüber streiten. Der Film an sich ist einfach klasse.

      [film]10[/film] Punkten
    • [film]5[/film] Punkte

      bin enttäuscht... kann all die positive Rezension nich nachvollziehen...

      Ich fand die Story den gesamten Film über seeehr schleppend... evtl. liegt's daran, dass ich die Director's Cut Edition gesehen hab, aber mir kam's teilweise echt schon so vor als würde dieses klischeehafte, aufgesetzte und imo auch langweilige Teenagerleben im Vordergrund des Filmes stehen - man vergisst fast schon, dass es überhaupt nen Countdown gibt. Spannende Szenen gab's viiiel zu selten... kam mir so vor, als müsste man für 10 Sekunden Spannung ne halbe Stunde Langeweile ertragen.

      Die Idee des Films ansich find ich schon sehr gut. Aber umgesetzt ist sie meiner Meinung nach einfach nur mies und mangelhaft...

      der Film is für mich daher absolut überbewertet...