Aktivitäten

  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Systemsprenger verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Dr.Doom: „Was fehlt ist mehr Hintergrund, warum man das Mädchen nicht in der Nähe des Gesichts fassen darf, weil sie da besonders durchdreht und was da noch mit ihr zuvor geschehen ist, dies wird nicht ausreichend erklärt. “ Vermutlich und realitätsnah wird sowas absichtlich weggelassen, weil jedes Kind mit solchem Verhalten seine Gründe bzw. Vorgeschichte hat, was oftmals nicht einmal Erwachsene kennen und das Kind schweigt, da man die Schuld oft bei sich selbst sieht, und Fehler zugestehen fürs Opfer ein Schritt in die falsche Richtung bedeutet und wieder Angst auf Verständnislosigkeit bzw. eigene Fehler besteht.
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Predator 2 verfasst.

    Beitrag
    Ist mein Liebling aus der Reihe. Setzt gleich von Beginn an auf Tempo, ist richtig atmosphärisch und bietet nebst genügend Härte ein großartiges Finale. Ist heute der einzige in meiner Sammlung. [film]10[/film]
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Parasite - Finde den Eindringling! verfasst.

    Beitrag
    Kritik: Mit meiner niedrigen Aufmerksamkeitsspanne hatte ich Probleme rein zu finden, aber bei einem Film aus Asien hab ich das auch nicht anders erwartet. Die 2 Stunden+ Spielzeit ist natürlich auch ein Brett vorweg. Die suggerierten ärmlichen Verhältnisse in die Familie Kim laut Film-Inhalt leben sollen, davon ist bei der tollen Optik erstmal nicht so viel zu sehen, wobei dann später anhand des Kontrastes zu einem sehr luxuriösen Haus und einer Überflutung der ärmeren Gegend, doch der Kontrast noch rüber kommt. Die Story entwickelt sich verrückt, koppelt den Home Invasion Horror mit ein und hinten raus ist es auch blutig. Die Art Film kann man durchaus mit dem südkoreanischen Meisterwerk Snowpiercer vergleichen. (Edit: Bong Joon-ho ist in beiden Filmen der Regisseur, dass wusste ich vor dem Schreiben meiner Kritik nicht.) Um so erstaunlicher, dass Parasite tatsächlich den Oscar bekam, dass hätte man Hollywood nun wirklich zugetraut, wenn man die letzten Gewinner sieht. Zumal Parasite alles andere als ein Autorenfilm ist oder auf irgendwelche Schauspielerhypes begründet scheint, sondern Parasite liefert normale Popkornunterhaltung, die auch den Zeitgeist trifft, gerne etwas härter und absurder zu sein, als man es vorher kannte. Die Story ist interessant. Wobei Snowpiercer noch einen kleinen Zacken besser und origineller war, warum aber Parasite so bei der Masse auch ein durchschlagender Erfolg geworden ist, könnte mit seiner etwas weniger abgedrehten Art im Vergleich zu Snowpiercer vielleicht erklären oder das sich die Sehgewohnheiten die letzten Jahre noch mal verändert haben. Es ist realistischer Horror mit einer gesunden Portion schwarzen Humor, Snowpiercer war halt viel Sci-Fi mit mehr Fantasy, die mir aber absolut lag, obwohl ich bei überdrehte Inhalte aus Asien sonst eigentlich oft den Zugang nicht finde, liegt aber sicher auch daran, dass auch Parasite keine Durststrecken groß zu bieten hat, noch rechtzeitig genug Tempo aufnimmt und es auch gut 2 Stunden dann mit Spannung und Anspruch durchhält. [film]8[/film]
  • Mbwun -

    Hat eine Antwort im Thema Predator 2 verfasst.

    Beitrag
    Hatte jemals ein Predator eine solche Waffe in der Hand? In Comics dann? (Edit: Meine den mit der Machete) Gut aussehen tut die Figur ja schon... :) Musste mich gerade noch mal fragen, warum die Predator-Filme eigentlich nicht in die Kategorie "Horror" fallen. Macht schon Sinn irgendwie, gerade wenn man sie mit der Alien-Reihe vergleicht. Spannung und Story werden da anders aufgebaut. Der Fokus liegt weniger auf Schock und "sinnloser" Gewalt. Das Motiv des "Monsters" ist auch anders. Zum Film: Predator 2 ist halt einfach kuhles, kurzweiliges Action-Popcornkino. Sogar mit 'ner "heißen Szene", uhh. :P Muss sagen, dass er auch recht gut gealtert ist. Kann man sich heute noch problemlos geben ohne sich an irgendwas zu stoßen. Früher fand ich den (subjektiv) ein wenig besser als das Original. Mittlerweile tendiere ich zum Gegenteil. Da spielt der Wiederschau-Faktor 'ne Rolle. Vom Setting und der Aufmachung her gibts da merklich Unterschiede. Die Großstadt mit dem Bandenkrieg und den verrückten Charakteren hat für mich weniger Reiz als der Dschungel. Ein wenig ist das halt schon die typische Baller-Fortsetzung, aber manchen gefällt genau das. Kann ich nachvollziehen. Meins ist es nicht so. Nichtsdestotrotz kann man den schon wenigstens einmal gesehen haben. [film]6[/film] ...aufgrund der Kurzweiligkeit und der fehlenden inhaltlichen Tiefe. ...übrigens: „Professionell gefertigtes, aber in seinen Effekten lärmendes, rüdes und im Kern menschenverachtendes Horror-Produkt.“ - Lexikon des internationalen Films
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Systemsprenger verfasst.

    Beitrag
    Kritik: Verhaltensauffällige Kinder wie Helena Zengel (Benni) gibt es durchaus, die wirklich eine Schneise der Zerstörung hinter sich lassen. Klauen, Raufen, Ungehorsam und läuft gewalttätig völlig Amok. Helena Zengel könnte man aus dem durchwachsenen Die Tochter kennen, das Thema war so ähnlich, nur die Umsetzung extrem brav und daher im Markt untergegangen. Die Charaktere sind passend für die Zeit. Das Mädchen wirkt echt realistisch mit harter Sprache, hier wird nichts geschönt und Helena Zengel hätte den Oskar mitnehmen dürfen, wenn man ihn schon brauch, ist er nicht da. Die Gewaltdarstellung ist härter noch als ich es vom Film erwartet habe, so darf das Mädchen Köpfe auf den Boden hauen, bis das Blut fließt. Das Mädchen erinnert manch einen vielleicht gar an den realen Normen Ritter mit dem Hackebeil auf Stern TV. Typisch deutsche Filmprobleme wie Genuschele der Erwachsenen ist gut vorhanden, wodurch man einiges Gesprochene nicht versteht, dass kommt aber bei weit über der Hälfte der ausschließlich Deutschen Filme Heute vor. Kommen wir zur Sozialen Komponente, die Mutter hat kein Durchsetzungsvermögen, also so modern lieb wie die Mutter die Kinder erzieht, tanzen diese sie nur auf der Nase herum, auch bei den anderen Kindern bereits zu sehen. Was fehlt ist mehr Hintergrund, warum man das Mädchen nicht in der Nähe des Gesichts fassen darf, weil sie da besonders durchdreht und was da noch mit ihr zuvor geschehen ist, dies wird nicht ausreichend erklärt. Für die Entwicklung des Kindes lässt sich Systemsprenger viel Zeit, zwar sehr unterhaltsam, aber er bietet in der 2.Hälfte nichts anderes an, somit mit 90 Minuten Spielzeit, der Systemsprenger aufgrund seiner extrem intensiven Wirkung, die Höchstwertung kassiert hätte. Das Finale bietet nämlich einen richtig tollen Abschluss an. [film]9[/film]
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Früher war alles anders – Neue Deutsche Welle verfasst.

    Beitrag
    "Ein Jahr", ein NDW-Klassiker, leider totgehört. "Die wilde Dreizehn" ist dagegen frisch wie am ersten Tag. youtube.com/watch?v=IPSZf2YTP2o Im Geiste der NDW ist die Minimal Wave-Band Sonnenbrandt entstanden. youtube.com/watch?v=SHwvJ434cVQ So günstig konnte man früher nach Ostberlin reisen??? youtube.com/watch?v=BUnzv6cgFb0
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema TV Tipp verfasst.

    Beitrag
    Heute Abend um 20:15 Uhr auf Pro7, "Dunkirk". youtube.com/watch?v=T4wfk8Gbu-Q Anschliessend dran bleiben um direkt danach auf dem selben Sender "World War Z" geniessen. youtube.com/watch?v=GB_5PWNPRpQ
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Yummy verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema The Walking Dead: World Beyond verfasst.

    Beitrag
    Das sieht mal schön Scheisse aus: youtube.com/watch?v=2c9E3la4HN4
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Predator 2 verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Ruf der Wildnis verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Brandneue Kinotrailer verfasst.

    Beitrag
    Katie Holmes ist der Star in "The Secret". youtube.com/watch?v=UKP9IbpGkKE
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Stammtisch: Fußball verfasst.

    Beitrag
    Ganz vorne bleibt es weiter super eng, Bayern qäult sich sich gegen Paderborn zu einem 3:2, der BVB besiegt hoffnungslose Bremer mot 2:0, und Red Bull verhaut auswärts ganz ganz schwache Schalker mit 5:0. Mönchengladbach hat Probleme gegen Hoffenheim, diese schaffen es in der Nachspielzeit das Tor zum 1:1 zu schiessen. Negativer Höhepunkt, Plakate gegen Hopp.