Aktivitäten

  • Player#1 -

    Hat eine Antwort im Thema Nekrolog verfasst.

    Beitrag
  • Player#1 -

    Hat eine Antwort im Thema LEGO Jurassic World verfasst.

    Beitrag
  • Doom Of Nightmare -

    Hat eine Antwort im Thema Corona-Virus (Covid-19 / SARS 2 / Doppel-Mutante Delta) verfasst.

    Beitrag
    Bundesland Bayern Heute mit neuem Rekord an Neuinfektionen. zeit.de/gesundheit/2021-10/cor…ter-daten-starker-anstieg
  • Senseless -

    Hat eine Antwort im Thema The Hills Have Eyes 2 (2007) verfasst.

    Beitrag
    Extrem langatmige und überflüssige Fortsetzung des soliden Remakes. Die Truppe von Soldaten bleibt vollkommen blass und uninteressant. Im Gegensatz zur Familie im ersten Teil ist einem das Ableben der Figuren komplett egal. Auch inszenatorisch bewegt man sich hier auf recht niedrigem Niveau: unübersichtliche Schnitte, schreckliche CGI-Effekte und viel zu dunkle Kulissen gegen Ende. Logik sollte man in dem Film sowieso nicht suchen. Das Pacing ist ebenso schrecklich. Der Anfang war noch ganz nett, aber alles was danach kam war nur von Langeweile geprägt. Besonders gegen Ende, wenn die Protagonisten durch die dunklen Gänge schlendern, wirkt der Film nur noch ermüdend. Schauspielerisch könnte es schlimmer sein, aber positiv hervorstechen tut auch keiner. Die Stunt Performer muss ich an dieser Stelle jedoch loben. Da kann ich nichts aussetzen. [film]4[/film]
  • turborotz -

    Hat eine Antwort im Thema Neues Board, neues Glück, es geht weiter!!! verfasst.

    Beitrag
    Wurde hier was geändert ? Meine Signatur wird nicht mehr angezeigt...
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat eine Antwort im Thema Pesthauch der Menschlichkeit verfasst.

    Beitrag
    Nach langem Warten konnte ich nun gestern endlich die beiden neuen Doras sehen. Ich begann mit "Pesthauch der Menschlichkeit". Mir fällt es jetzt relativ schwer, dieses Review zu schreiben, denn es wird nicht positiv ausfallen. Besonders da mir "Debris" und "MDE" wirklich sehr viel bedeuten und ich Marian Dora für einen der besten Regisseure aller Zeiten halte, hätte ich nicht ewartet, einen solch enttäuschenden Film ausgerechnet von ihm zu sehen. Der Film beginnt direkt mit sehr schönen Naturaufnahmen und detailierten Bildern von Tieren und Pflanzen. Unterlegt von schöner Klaviermusik und tollen Schnitten erkennt man sofort den Stil Marian Doras. Danach wird die Dreiergruppe, bestehend aus einem Mann mittleren Alters, welcher eine Art "Betreuer" oder Pfleger darstellen soll gezeigt. Er geht zusammen mit einer jungen Frau (welche nicht spricht, warum sie nicht spricht wird nicht erklärt. Sie soll aber wohl die Praktikantin des Pflegers darstellen, ganz klar wird das nicht) und einem kleinwüchsigen und geistig behinderten Mann in der Natur spazieren. Der Kleinwüchsige nähert sich der Praktikantin wiederholt in infantiler, aber sexueller Weise. Er wird vom Betreuer ermahnt, während die Praktikantin das Gegrabsche allerdings größtenteils zulässt. Die Gruppe macht dann Rast und sie fangen mit den Händen Fische und verzehren diese anschließend. Der Kleinwüchsige isst während des ganzen Films über Insekten und Blumen. Die Handlung wird dann ziemlich schnell sehr skurril: Der Kleinwüchsige wird immer übergriffiger gegenüber der jungen Frau, der Betreuer ermutigt ihn in seinen Handlungen und fordert die Praktikantin auf, es "zuzulassen". Teilweise wird die Praktikantin vom Betreuer festgehalten, damit der Kleinwüchsige an und in ihr besser "rumpulen" kann. Er bricht ihr einen Arm, steckt seine Finger in ihre Körperöffnungen, spielt mit dem Kot und rammt ihr einen Ast in die Nase. Er tritt ihr dann mehrmals zwischen die Beine und stampft auf ihren Kopf, so dass sie scheinbar im Schlamm ertrinkt. Allerdings lebt sie noch und wird dann vom Betreuer und dem Kleinwüchsigen anal mit einem Baumstamm gepfählt. Dabei werden ihr die Gedärme (oder der Darm) rausgezogen. Im Zwischenschnitt dazu sieht man wie kleine Baby-Schweine lebendig anal gepfählt werden. Anschließend möchte der Betreuer, dass der Kleinwüchsige alleine (in der Natur) zurückbleibt. Man sieht dann am Schauplatz noch sehr viele aufgespießte Kadaver und Schädel, was vermuten lässt, dass dieser Vorfall nicht zum ersten Mal passierte. Soweit zur "Handlung". Diese ist, wie oben beschrieben, äußerst skurill und wirft viele Fragen auf. Zum einen ist die Situation völlig unrealistisch und ergibt ansich keinen Sinn. Ich dachte eigentlich, dass die stumme junge Frau ebenfalls eine behinderte Person wäre, da sie ja nicht spricht (eher ungeeignet, wenn man Pflege-Praktikantin ist) und auch alles über sich ergehen lässt - ohne sich zu wehren. Ihr ganzes Verhalten wirkt somit unverständlich. Nunja, mit ihrer Ausbildung/Praktikum wird es ja dann eh nix mehr. Ebenso der Betreuer, welcher selbst in manchen Szenen behindert wirkt (er kann z.B. nicht richtig essen, eher wie ein 2jähriges Kind) und legt ein sehr hysterisches Verhalten an den Tag. Aufgefallen ist mir auch eine Szene, in der der Betreuer dem Kleinwüchsigen eine "Watschen" gibt - also mit der flachen Hand, kein Faustschlag- , dem Kleinwüchsigen darauf aber gleich mehrere Zähne ausfallen (welche er später aber alle wieder hat). Teilweise erkennt man in den Gewaltszenen nicht richtig, wer was genau macht. Im Grunde besteht der Film aber auch hauptsächlich aus der Folterung der jungen Frau und geht so gut wie gar nicht auf die Personen oder gar die Handlung ein. Die Gewaltszenen sind schon recht derb, ich empfand sie aber als äußerst penetrant und irgendwann auch einfach nur noch nervig. Es ergibt alles keinen Sinn (für mich). Auch wenn der Film sicher handwerklich gut gemacht ist, hat der mich so rein gar nicht angesprochen. Ärgerlich fand ich einfach, dass man aus der Story "psychopatischer Betreuer manipuliert Behinderte" wirklich was Tolles hätte machen können - stattdessen einfach nur plumpe Ekel-Gewalt, welche dermaßen penetrant ist, dass es mich wirklich genervt hat. Schade, hätte ein richtig fieser Film werden können. Da auf die Figuren kaum bis gar nicht eingegangen wird, kann ich über die schauspielerische Leistung weder etwas Positives noch etwas Negatives sagen, außer dass der Darsteller des Betreuers ein zu "nettes" Gesicht hat (der Vollbart kaschiert es zwar etwas) für diese Rolle und teilweise nicht sehr glaubwürdig wirkt, er ist einfach zu knuffig. Aber wirklich schlecht ist er nicht - würde ihn gerne in anderen Filmen mal sehen. Die weibliche Darstellerin wirkt völlig austauschbar und transportierte für mich einfach nichts - kein Vergleich zB. zu einer Margarethe von Stern (Clarissa in MDE). Ich konnte keinerlei Gefühle aufbauen. Das wirkliche und auch leider einzige Highlight dieses Films war für mich der Darsteller des Kleinwüchsigen, Jonathan Maria von Gross. Also ich muss echt sagen, eine solche intensive Darstellung und auf eine solche Art und Weise hab ich echt selten gesehen. Das war wirklich sehr sehr stark. Mein Fazit zu Pesthauch: leider völlig verschenkter Film, die Story hätte großes Potential gehabt. Dieser Film ist so weit weg von Melancholie der Engel, dass es mich sogar traurig macht. Es ist natürlich immer ganz stark Geschmackssache bei Filmen dieser Art und in der Dora-Community kam er bei den Anderen bisher wesentlich besser weg. Bei aller Liebe und Zuneigung dem Regisseur gegenüber, aber dieser Film hat mir überhaupt nicht gefallen. Für die teilweise sehr schönen Naturaufnahmen, die Musik, sowie dem Darsteller von Gross gibt es von mir aber noch [film]3[/film] Punkte Ich bin sehr froh, dass mir "Das Verlangen der Maria D." wieder wesentlich besser gefallen hat. Somit ist Pesthauch der bisher einzige Film von Dora, der mir nicht gefallen hat. Zur…
  • Uncut -

    Mag den Beitrag von tom bomb im Thema Night of the Living Dead II.

    Like (Beitrag)
    nightmare-horrormovies.de/inde…a58d108f1f0677348b7d274ab Produktionsland: USA Produktion: Erscheinungsjahr: 2021/2022 Regie: Marcus Slabine Drehbuch: Marcus Slabine Kamera: Schnitt: Spezialeffekte: Budget: ca. - Musik: Länge: ca. Freigabe: Darsteller: Jarlath Conroy Lori Cardille Terry Alexander David Howard Thornton Handlung: Sequel mit den Überlebenden aus Romeros "Day of the Dead" (Zombie 2), der Film soll an die Flucht der drei anschliessen. Wie ging es weiter, was ist dazwischen geschehen, über 35 Jahre sind vergangen?! Jarlath Conroy (McDermott als Funker), Lori Cardille (Sarah die Wissenschaftlerin), Terry Alexander (John der Hubschrauber Pilot) werden erneut in ihre alten Rollen schlüpfen. youtube.com/watch?v=G8c_j_1Swn0&t=1s
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat das Thema Pesthauch der Menschlichkeit gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…a58d108f1f0677348b7d274ab Produktionsland: Deutschland/Italien Produktion: Marian Dora/Biofilm Produktionsjahr: 2018 Erscheinungsjahr: 2021 Regie: Marian Dora Drehbuch: Marian Dora Kamera: Marian Dora Schnitt: Marian Dora Spezialeffekte: Marian Dora Musik: Marian Dora Länge: ca. 70 Minuten Freigabe: ungeprüft Darsteller: Jonathan Maria von Gross, Jörg Waschnauski, Marietta Fiori Inhalt: Ein Sommerspaziergang durch die spätsommerliche Landschaft führt nicht nur zu einem kleinen See, sondern auch an die Abrgünde menschlicher Exizenz. Dominanz und Unterdrückung, Erniedrigung und Erhebung dienen zur vermeintlichen "Menschwerdung". (Text vom Black Lava Mediabook) Trailer: youtube.com/watch?v=wveM2_OX-4o
  • Player#1 -

    Hat eine Antwort im Thema Tiger King: Großkatzen und ihre Raubtiere verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Hypnotic verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat das Thema A Stalker in the House gestartet.

    Thema
    Cover Produktionsland: USA Produktion: Jared Cohn Erscheinungsjahr: 2021 Regie: Jared Cohn Drehbuch: Jared Cohn Kamera: Chris Kaiser Schnitt: Marcus Friedlander Spezialeffekte: Budget: ca. - 400.000 US $ Musik: David Bateman Länge: ca. Freigabe: Darsteller: Michael DeVorzon Veronika Issa Jack Pearson Scout Taylor-Compton Handlung: Nach einem kennenlernen geht der Abend einer Frau zu weit und bittet dem neuen Bekannten zu gehen, der ist gekränkt... vimeo.com/557610062/c4ca53a5d5
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Night of the Living Dead II verfasst.

    Beitrag
    Cool, da sind sie mit den ersten Bild, Lori Cardille will be reuniting with, Terry Alexander und Jarlath Conroy. "Macher" Marcus Slabine wird erstmals dieses Wochenende im Chiller Theatre in New Jersey den Film vorstellen und promoten. nightmare-horrormovies.de/inde…a58d108f1f0677348b7d274ab
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Agnes verfasst.

    Beitrag
  • sid.vicious -

    Hat eine Antwort im Thema Systemsprenger verfasst.

    Beitrag
    Originaltitel: Systemsprenger Herstellungsland: Deutschland Erscheinungsjahr: 2019 Regie: Nora Fingscheidt Darsteller: Helena Zengel, Albrecht Schuch, Gabriela Maria Schmeide, Lisa Hagmeister, Melanie Straub, Victoria Trauttmansdorff, Maryam Zaree, Tedros Teclebrhan, Matthias Brenner, Louis von Klipstein, Barbara Philipp, Amelle Schwerk Die Sichtung liegt jetzt zwei Tage zurück, aber beruhigt habe ich mich immer noch nicht, also nun etwas ausführlicher:
    Die 9-jährige Bernadette, stets Benni gerufen, ist prima facie ein aufgewecktes und freundliches Mädchen. Dieser in keiner Weise überraschende Eindruck erhält, sobald Benni eine Enttäuschung erlebt oder in einen Konflikt gerät, postwendend eine Abkehr. Das Mädchen wird von unbremsbaren Wutausbrüchen befallen, die katastrophale Folgen für das Mädchen wie für ihre Mitmenschen haben. Benni ist ein Systemsprenger, da keine der üblichen Therapien greifen. Eigentlich würde Benni liebend gern bei ihrer Mutter (Bianca) leben, doch die hat einen Partner, den Benni abgrundtief hasst, sowie zwei weitere Kinder. Bianca ist Benni nicht gewachsen, ja, sie fürchtet (wer sich vor diesem Kind nicht fürchten?) sich gar vor ihrer eigenen Tochter. Da die Situation tagtäglich eskaliert, bringt die herzensgute Frau Bafané vom Jugendamt einen Anti-Aggressions-Trainer namens Micha ins Spiel. Nachdem jedoch weiterhin jegliche Therapieversuche fruchtlos bleiben, schlägt Micha vor, gemeinsam mit Benni drei Wochen in einer einsamen Hütte im Wald (ohne Strom) zu verbringen. Ein letzter Rettungsanker, ein letzter Versuch, um Benni fernab des Alltäglichen innert Isolation und Ruhe von vor der endgültigen Einweisung in die Klapsmühle zu retten… Nora Fingscheidts Inspiration scheint bei Truffaut (SIE KÜSSTEN UND SIE SCHLUGEN IHN) zu liegen, zumindest lassen sich für mich einige Parallelen lesen. Der dortige Hauptcharakter, Antoine Doinel, wird übrigens auch in das Urheberrätsel um die immer gern mit Richard Hell assoziierte Strubbelfrisur eingebracht. Mit Punk hat das von Fingscheidt zentralisierte Mädchen (Benni) jedoch rein gar nichts am Hut. Das Kind ist wahrscheinlich Satans Rache für seinen Ausstoß aus dem Himmelreich. In einer Szene befürchtete ich etwas ähnlich Fieses wie man es in Klicks BÜBCHEN über sich ergehen lassen muss. Die Hauptdarstellerin Helena Zengel haut in dem Film übrigens ganz gewaltig auf den Putz. Heitewitzka, was das Mädel abzieht ist extrem erschreckend und wirkt einhergehend durch und durch glaubwürdig. Was macht SYSTEMSPRENGER eigentlich zu etwas Besonderem? Nun, es gibt mit Sicherheit massig Filme, die ein ähnliches Thema inkludieren, aber diese Filme liefern ziemlich rasant den Weg zum Happy End. Der Therapeut, der sich in die Mutter des Kinds verliebt und zum neuen Vater wird. Die mittels Freudianer praktizierte Hypnose, die das Kind aus seinem katastrophalen Kreislauf befreit… Hatten wir alles schon. Das hat uns auch schon der bundesrepublikanische Heimatfilm gelehrt. Immer wegschauen, denn Doktor Fröhlich wird das schon irgendwie regeln. Nee, SYSTEMSPRENGER ist Ende Gelände, denn das System hat schlicht und ergreifend versagt!
  • Player#1 -

    Hat eine Antwort im Thema Gran Turismo 5 verfasst.

    Beitrag
  • Player#1 -

    Hat eine Antwort im Thema Saints Row: The Third verfasst.

    Beitrag
  • Doom Of Nightmare -

    Hat eine Antwort im Thema Corona-Virus (Covid-19 / SARS 2 / Doppel-Mutante Delta) verfasst.

    Beitrag
    Nach Russland, Türkei, Ukraine, Rumänien, Moldawien, Estland, Bosnien, Litauen, Nordmazedonien, Serbien, Slowenien, Montenegro, Armenien, Albanien, Weissrussland und Lettland sowie viele Hoheitsgebiete der Niederlande und Frankreich und Border (Irland) wurden die Länder der Hochsisikogebiete für Deutschland nun wieder verlängert. Entsprechende Lockdownmaßnahmen und Reisebeschrenkungen gibt es dort. Entsprechende Liste letzten Tage verlängert um: Kroatien und Bulgarien. Edit: Warum gibt es keine Beschrenkungen nach Großbritannien? Weil dort keine Lockdown-Maßnahmen ergriffen werden? lol
  • Doom Of Nightmare -

    Hat eine Antwort im Thema Corona-Virus (Covid-19 / SARS 2 / Doppel-Mutante Delta) verfasst.

    Beitrag
    Corona Europa Top 10 Ranking Mittwoch (zur Vorwoche) durch die Delta Welle (Indische Doppelmutante) Scheitelpunkt in Russland und tiefstes Osteuropa könnte bald erreicht sein, dafür sprechen zumindest Zahlen aus einigen Regionen und kleineren Staaten, zu sehen ist dieser Trend aber nicht in Russland und Ukraine bisher, dennoch um mit etwas positiveren anzufangen, dass nicht gleich alles durch die Decke geht und garnichts mehr getan werden kann. Das Problem daran aber trotzdem, dass diese Herbst-Welle sich nun lange hinziehen könnte und dann muss man die rasch kommende Winter-Welle noch beachten, die im letzten Jahr sich bis in den Mai gezogen hat, vor allem wenn man mit zu hoher Inzidenz dort schon reinschlittert, was insbesondere für die Krankenhäuser eine Katastrophe wäre. Mehrfach-Ansteckungen für Herbst und Winter, innerhalb von 3 Monaten auch im Bereich des möglichen, bei diesem sehr entwicklungsfähigen Virus. Deswegen gehen diese Länder notwenigerweise in den teils harten Lockdown. Die Corona-Herbstwelle 2021 wird die bisher härteste und schwierigste für ganz Europa! Grund: - keine Lockdownmaßnahmen, dafür Impf-Fake-Pass - unsicherer Impfschutz mit Biontech / Es liegt nicht an der mässigen bis schlechten Impf-Quote einiger Länder, sondern an den zu vielen Durchbrüchen (Schon lange bestätigt von Daten aus Israel). - Impfung zum fallschen Zeitpunkt gewählt (gewisser Schutz von ca. 3 oder 4 Monate sollte nach der Impfung bestehen), da das Virus sich bis zum Spätsommer nur langsam ausbreitet und es durch niedrige Virenlast dort fast nur bei Schwerkranken zu schweren Verläufen kommt - Delta verbreitet sich schneller als Alpha (2020), der Anstieg geht bereits schneller als letztes Jahr - Infektionslage im Sommer zu hoch, Virus bereits überall vorhanden Booster-Impfquoten bis auf Israel noch kaum ermittelbar! Unruhen könnten eine Folge der Herbstwelle werden. In Israel ist man sehr schnell dabei den Menschen zu sagen was los ist und sofort Maßnahmen zu ergreifen. Die Kooperation ist daher dort gut. Gleichwohl ein gewisses Risiko einer Impfstoff-Überdosis besteht, wenn es sowas gibt, da kenne ich mich aber nicht aus. Impfpässe werden sofort über den Haufen gewurfen, auf die Coronalage wird sofort sehr konsiquent und nachvollziehbar reagiert. Man sollte sich dort auf jedenfall mal was abschauen, wenn man das Virus über weite Strecken im Jahr im Zaun halten will. 1 Großbritannien 43941 (-7000), Tot: 207 (/+30) 2 Deutschland 26099 (+7500), Tot: 146 (/+60) (stark steigend!) 3 Rumänien 14950 (-2200), Tot: 508 (/+100) (seit 1 Woche im Lockdown) 4 (6) Polen 8361 (+2800), Tot: 133 (/+60) (stark steigend!) 5 (8) Niederlande 7260 (+2800, stark steigend) 6 (4) Serbien 6948 (-800) 7 (5) Frankreich 6528 (+500) 8 -neu- Tschechien 6274 (+3000, stark steigend!) 9 (7) Bulgarien 5643 (+700, stark steigend!), Tot: 154 (/+50) 10 (9) Belgien 5745 (+2000, stark steigend!) ..Tot: 25 (/+15 .sieht mindestens nach dem selben Anstieg von Tote aus wie letztes Jahr im Oktober mit im Nov täglich 150 Tote an der Spitze) --------------------------teils sprunghaft, daher Top 10 möglich Slowakei 4746 (+1300, stark steigend!, höher nur im Dez 2020) Kroatien 4571 (+1400, stark steigend!, höher nur an einem Tag im Dez 2020) -raus- Österreich 4261 (+500, höher nur im Nov 2020) Italien 4598 (+800) Ungarn 3125 (+1500, stark steigend!) Litauen 3509 (+200, Infizierte und Tote nur knapp unter Dez 2020) Griechenland 3639 (+400) Schweden Schweiz 1846 (+400) Irland 1624 (-500) Spanien 2532 (-) Nordmazedonien 444 (-50) Moldawien 1826 (-200) Slowenien 3166 (+1000, stark steigend!, nur an einem Tag im Jan 2021 mal ähnlich hoch) Bosnien 1099 (+300) Montenegro 474 (-) Norwegen Portugal 965 (-) Albanien 672 (-) Estland 2025 (+700, stark steigend! und Landesrekord) Lettland 3206 (+600, stark steigend! und Landesrekord) Dänemark 1871 (+700, starks teigend!) Luxemburg 239 (-) Gibraltar 15 (-8) (seit Mai 99,99% durchimpft!) -neu- Färöer Inseln 64 (+50, stark steigend! und Landesrekord verdreifacht) (Gestern sogar 99 Neuinfizierte bei 76% Impfquote) -doch nicht zu streichen- Finland 739 (+400) Weltweit: Türkei 26896 (-3000), Tot: 210 USA ...(Tote kaum rückläufig bisher, trotz rasantes Ende der 4.Welle?) Iran 10644 (-1000) Südkorea 1950 (+500) Ukraine 22574 (+3500, Landesrekord) ..Tot: 692 (stark steigend, Rekord) Russland 36582 (+2500, Landesrekord), Tot: 1123 (stark steigend!, Rekord) Georgien 4337 (-900) Weißrussland 1998 (-100) Armenien 2074 (-) Israel ... (hohe Booster-Impfungsquote) Chile 1710 (+500) (85% Impfung) ..in Südamrika beginnt die 4.Welle -neu- Braslien 17184 (+1500) Australien 1850 (-300) Rot = Situation in Krankenhäuser teils ausser Kontrolle oder unmittelbar davor. stark steigend = Infektionslage exorbitant und ausser Kontrolle Edit: Wir haben diese Woche plötzlich fallende Infektionszahlen in Großbritannien und Irland, wobei es dort noch die Sommerwelle ist, die garnicht mehr runter kam, evtl. mit anderem Viren-Stamm?
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Last Night in Soho verfasst.

    Beitrag