Aktivitäten

  • Rumpstumper -

    Hat eine Antwort im Thema Conjuring 3-Im Bann des Teufels verfasst.

    Beitrag
    Schon eine starke Enttäuschung. Etwas mehr als ne Stunde bestehen alle Grusel Szenen aus einer Aneinanderreihung vom Jumpscares die man alle schon im Trailer gesehen hat. Einfallslos, genau wie der restliche Film. Es gibt nicht eine Szene die man so nicht schon gesehen hat. Der Film fängt schon an mit einem albernen Exorzismus. Kann wenig gutes zum Film sagen. Könnte sehr viel schlechtes schreiben, aber irgendwie ist es der Film nicht wert weiter zerlegt zu werden. Einfallslos, langweilig, unspannend, ungruselig. Die Szene am Ende mit den verrenkten Armen am CGI Menschen war auch lächerlich. [film]3[/film]
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Black Widow verfasst.

    Beitrag
    Läuft mit 12er Freigabe und ca. 134 Min. in unseren Kinos.
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Fast and Furious 9 verfasst.

    Beitrag
    In Australien wurde ein Director's Cut geprüft, welcher gut 1 Min. länger als die Kinofassung zu Buche schlägt. Auch jener bekam das "M"-Rating für "action violence" verpasst.
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Sky Rojo verfasst.

    Beitrag
    Staffel 2 beinhaltet 8 weitere Episoden welche ab dem 23.07. auf Netflix zur Verfügung stehen. Ausblick; youtube.com/watch?v=HpFRqu2skaU
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema The Trees have Eyes verfasst.

    Beitrag
    Ungeschnitten mit 18er Freigabe durch M-Square im Vertrieb von Daredo (Soulfood) am ca. 16.07.2021
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Indiana Jones 5 verfasst.

    Beitrag
    Dreharbeiten erweisen sich immer wieder als Herausforderung, so auch für Harrison Ford welcher sich eine Schulterverletzung zuzog. Dennoch werden Dreharbeiten fortgesetzt und mit Rücksicht auf Ford angepasst. Ob sich der Zwischenfall in einer Verschiebung des Kinostarts manifestieren werde, wurde leider nicht geklärt. Gute Genesung "Harrison Ford"!
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Press Play on Tape - Die besten Logo-Intros verfasst.

    Beitrag
    Oh wie war das schön, man stand noch vor dem youtube.com/watch?v=hWWftV1ywhI auf und gab sich dem bespielten Band von letzter Nacht hin :3: Weiter gehts ; Spitfire Video; youtube.com/watch?v=fr4MrLfxf7A Ocean Shores; youtube.com/watch?v=d1d0XKYmQLo Gloria; youtube.com/watch?v=y4FiUwmqVDw
  • Rumpstumper -

    Mag den Beitrag von Pesti im Thema Conjuring 3-Im Bann des Teufels.

    Like (Beitrag)
    Soeben bin ich aus dem Kinosaal bei den Fantasy Filmfest. Ich werde mich kurz halten. Eine richtige Kritik kommt evt. am Wochenende von mir. Der Film ist richtig gut. Eine Mischung aus altbewährten und etwas Kriminal bzw. Ermittlung. Kein zelebrierendes Jumpscarefestival, aber natürlich sind sie vorhanden. Und nun geht es wieder rein in "A Quiet Place 2". :275:
  • _s.]<. -

    Mag den Beitrag von tom bomb im Thema The Boss Baby.

    Like (Beitrag)
  • _s.]<. -

    Mag den Beitrag von tom bomb im Thema The Boss Baby.

    Like (Beitrag)
  • _s.]<. -

    Mag den Beitrag von tom bomb im Thema The Boss Baby.

    Like (Beitrag)
  • _s.]<. -

    Mag den Beitrag von Pesti im Thema Conjuring 3-Im Bann des Teufels.

    Like (Beitrag)
    Soeben bin ich aus dem Kinosaal bei den Fantasy Filmfest. Ich werde mich kurz halten. Eine richtige Kritik kommt evt. am Wochenende von mir. Der Film ist richtig gut. Eine Mischung aus altbewährten und etwas Kriminal bzw. Ermittlung. Kein zelebrierendes Jumpscarefestival, aber natürlich sind sie vorhanden. Und nun geht es wieder rein in "A Quiet Place 2". :275:
  • _s.]<. -

    Mag den Beitrag von Kosmonaut im Thema Baby Blood.

    Like (Beitrag)
    Neue VÖ „Baby Blood“ von Bildstörung Inhalt: Mit dem neuen Leoparden schleicht sich unbemerkt ein Parasit in einen kleinen französischen Zirkus ein; ein Urzeitwesen, das sich nichts sehnlicher wünscht, als endlich geboren zu werden – allein es fehlt die Mutter. Da kommt Yanka, die junge Dompteurgehilfin, am Käfig vorbeispaziert und die Natur nimmt ihren Lauf. Als sie wenig später Heißhunger auf Blut entwickelt, merkt sie, dass mit ihr etwas nicht stimmt. Schnell wird klar, woran es liegt: sie ist schwanger. Ihr noch ungeborenes Baby teilt es ihr höchstpersönlich mit. Und auch, dass es Hunger hat. Extras der VÖ: *Audiokommentar mit Regisseur Alain Robak und Hauptdarstellerin Emmanuelle Escourrou *Kurzfilm „Corridor“ von Alain Robak (1989, 7min) *Kurzfilm „Sado und Maso fahren Boot“ von Alain Robak (1994, 15min) *Interview mit Regisseur Alain Robak *Interview mit Hauptdarstellerin Emmanuelle Escourrou *Interview mit Schauspielern Christian Sinniger & Jean – Francois Gallotte *Interview mit Kameramann Bernard Déchet *27-seitiges Booklet mit verschiedenen Ansichten auf den Film und Infos rund um Baby Blood Die VÖ von Bildstörung kommt im schicken Schuber inkl. Einlegeblatt für den Schuber, sodass der FSK Flatschen nicht aufgedruckt auf dem Schuber ist. Ohne das Einlegeblatt sieht die VÖ nochmal deutlich schicker aus, in schlichtem schwarzen Design mit farblichen Akzentpunkten. Die Extras können sich sehen lassen, dafür haben sie nochmal eine Extra DVD beigelegt. Gerade die Kurzfilme lohnen sich, wohingegendie Interviews wirklich nur was für wissbegierige ist. Das Booklet kann man sich definitiv durchlesen, sehr kurzweilig und interessant geschrieben. Die Blu Ray hat eine schöne Bildqualität und auch der Ton wurde schön überarbeitet. Die Dialoge sind gut hörbar, die Stimme des Babys leider manchmal immer noch schwer zu verstehen. Alles in allem eine sehr schöne VÖ von Bildstörung, die ich jedem der den Film noch nicht in der Sammlung stehen hat nur wärmstens empfehlen kann
  • _s.]<. -

    Mag den Beitrag von Doom Of Nightmare im Thema Baby Blood.

    Like (Beitrag)
    eine Blu-Ray von Bildstörung erschien Ende November
  • _s.]<. -

    Mag den Beitrag von Doom Of Nightmare im Thema Baby Blood.

    Like (Beitrag)
    Produktionsland: Frankreich Produktion: Joëlle Malberg, Irène Sohm, Ariel Zeitoun Erscheinungsjahr: 1990 Regie: Alain Robak Drehbuch: Alain Robak, Serge Cukier Kamera: Bernard Déchet Schnitt: Elisabeth Moulinier Spezialeffekte: Benoît Lestang, Jean-Marc Toussaint Budget: - Musik: Carlos Acciari Länge: ca. 83 Minuten Freigabe: ungeprüft Darsteller: François Frappier, Rémy Roubakha, Emmanuelle Escourrou, Christian Sinniger, Jean-François Gallotte, Thierry Le Portier Inhalt: Yanka ist Assistentin des Raubtierdompteurs in einem Zirkus, der von ihrem Mann geleitet wird. Eines Tages wird aus Afrika eine Wildkatze eingeflogen. Doch schon bald findet man deren zerfetzte Überreste. Ein tentakelbewehrter Parasit hatte sich in ihr aufgehalten und sucht nun einen weiblichen - denn er will wiedergeboren werden. Doch um überleben und wachsen zu können, benötigt er menschliches Blut. Und so zwingt er Yanka dazu, immer wieder neue Opfer zu suchen, die sie auf bestialischste Art und Weise umbringt, um deren Blut zu trinken. Eine blutige Spur hinterlassend zieht Yanka durch Paris - ihre Opfer sind immer nur Männer, denn sie will mehr als nur Blut... Trailer: youtube.com/watch?v=QGHlF98kbhE Blu-Ray: 29.11.2019 Kritik: Baby Blood ist einer dieser unterschätzten Horrorfilme. Die verzerrte Sprache des Babies, welches man oft einsetzt, ist anhand der deutschen Synchronisierung in der ersten Filmhälfte nur mit viel Mühe so richtig zu verstehen. Im französischen Original Ton ertönt die Sprache recht Babiehaft mit einigen Geräuschen eines solchen Sprösslings zwar auch noch leicht verzerrt und böse, aber verständlicher als beim deutschem Ton. Im englischen Tonformat wurde bei dem Baby sogar mit ganz normaler Stimme gesprochen, immerhin ist diese dann sehr gut zu verstehen, die deutsche Synchronisierung ist diesbezüglich völlig in die Hose gegangen, man sollte sich den Film mit deutscher Untertitelung im französischen OT am besten Anschauen, auch wenn die anderen Stimmen in Ordnung sind. Eine dreckige Kulisse, ordentlich Atmosphäre zumeist bei Nächten anhand von Tiergeräusche gilt es zu erwarten. Die Schwangere, wo das Baby noch im Bauch ist, wird auch mal längere Zeit ganz nackt präsentiert, wobei sie sich mit viel Blut besuppt, anhand von begangene Mordtaten. Der 80er Jahre Style ist nicht zu übersehen, flippig geht es also zur Sache. Natürlich kann man sich Fragen, warum ein Reisebusfahrer eine total mit Blut beschmierte Frau, einfach so mitnimmt, ohne zu Bezahlen und drinnen die Männer die Frau dann noch bezirzen. Der Busfahrer nimmt ein paar Hiebs von der Alk-Bulle, die 80er waren aber nun mal so freakig, also alles im grünen Bereich von der Logik her. Ekelig sind die Blutküsse und das Trinken von dem roten Saft, der Splatterfreund kommt auch auf seine Kosten, wobei die Effekte gut ausschauen. Nach dem der Anfang noch nicht den tollen Film verspricht, der es werden sollte, so wird das Werk mit der 2. Filmhälfte noch richtig spannend, böse sowie sarkastisch und man kann sich dabei richtig schlapp Lachen, wie der Überfall auf eine Blutspendebank. Ich hab den Film als Stift schon mal irgend wo gesehen und war damals beeindruckt, ja ich mag ihn Heute immer noch nicht weniger, er hat nichts von seiner Schwarzhumorigkeit, Verrücktheit und auch durchaus Blutrünstigkeit eingebüßt. Mit "Baby Blood" haben es die Franzosen auch schon gezeigt, dass sie es im Horrorbereich richtig gut drauf haben. [film]8[/film]
  • Pesti -

    Hat eine Antwort im Thema Conjuring 3-Im Bann des Teufels verfasst.

    Beitrag
    Soeben bin ich aus dem Kinosaal bei den Fantasy Filmfest. Ich werde mich kurz halten. Eine richtige Kritik kommt evt. am Wochenende von mir. Der Film ist richtig gut. Eine Mischung aus altbewährten und etwas Kriminal bzw. Ermittlung. Kein zelebrierendes Jumpscarefestival, aber natürlich sind sie vorhanden. Und nun geht es wieder rein in "A Quiet Place 2". :275:
  • _s.]<. -

    Hat ein neues Video hinzugefügt.

    Video
  • _s.]<. -

    Hat ein neues Video hinzugefügt.

    Video
  • _s.]<. -

    Hat ein neues Video hinzugefügt.

    Video