Aktivitäten

  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Child's Play (Remake) verfasst.

    Beitrag
    Meine Top 100 Horrorfilm Favoriten haben wahrscheinlich alle recht viel Humor. :3:
  • Retro -

    Hat eine Antwort im Thema Child's Play (Remake) verfasst.

    Beitrag
    Horror und Humor kann man doch perfekt kombinieren! Ich denke da an Severance, Tucker & Dale vs Evil, Doghose und ähnliches... rofl
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Haus des Geldes verfasst.

    Beitrag
    Jetzt habe ich die erste Staffel durch. Die Episoden sind alle gut und es ist bis zum Schluss spannend. Einen solch umfangreichen Plan eines Raubzuges habe ich noch nicht gesehen, daraus nimmt die Serie auch ihre Spannung. Gefallen hat mir auch, dass auf die Charaktere eingegangen wird, was bei einer Serie sicher auch sein darf. Sehr gute Schauspieler sind an Board. Die Serie bietet jetzt wenig Action, vielleicht ist das der Grund, warum es bei Tom nicht zünden wollte. Das Hauptaugenmerk liegt bei der Spannung und wie gut ausgedacht die Spiele ablaufen. Sehr realistisch ist es allerdings nicht, auch das Geiseln sich in die Verbrecher Verlieben oder mit denen kooperieren, ist etwas weit her geholt. Ich bin schon gespannt wie es weiter geht, die 1.Staffel hat keinen direkten Abschluss geliefert. [film]8[/film] Zum Start von Staffel 2 lässt sich sagen, die Verbrecher bekommen den Hals nicht voll, es wird immer mehr Geld gedruckt. :54:
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Die Tochter verfasst.

    Beitrag
    Wurde zu wenig draus gemacht. Ich hab ihn durchgesehen, da er mich unterhalten konnte, aber ansehen brauch man ihn sich nicht.
  • Salvage -

    Hat eine Antwort im Thema Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? verfasst.

    Beitrag
    The Stendhal Syndrome Ein Serienvergewaltiger und Mörder hält Rom in Atem. Die Polizistin Anna Manni verfolgt ihn nach Florenz, die aber unter dem Stendhal-Syndrom leidet. In einem Museum lösen die grandiosen Kunstwerke Wahnvorstellungen bei ihr aus, was dem Täter sehr entgegenkommt. So hat er es nicht schwer, die halluzinierende Anna zu überwältigen und zu vergewaltigen. Doch ihr gelingt die Flucht und fortan leidet sie an ein Trauma. Sie bringt ihre letzte Kraft auf, bei der zweiten Vergewaltigung den Killer umzubringen und die Leiche in einem Wasserfall zu stoßen. Obwohl sich Anna sicher ist, diesen Killer umgebracht zu haben, gehen die Morde weiter und Anna fragt sich, ob der Killer am Ende doch nicht tot war?? Aber wer ist der Serientäter? Dieser Giallo hat aber so einige Schwächen, aber doch sehenswert! [film]7[/film] youtube.com/watch?v=VKMY-_XgBI4
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Child's Play (Remake) verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Black_Cobra: „Hab Humor noch nie richtig in Horrorfilmen gemocht, wenn ich lachen will schau ich ne Komödie an. “ Dann ist er gewiss nichts für dich.
  • Dawsons Crack01 -

    Hat eine Antwort im Thema Puppet Master 12 - Das tödlichste Reich verfasst.

    Beitrag
    Konnte mich nie mit der Puppet Master Serie anfreunden.Nur mit 1,5 Promille im Blut geniesbar. [film]5[/film]
  • Walos2018 -

    Mag den Beitrag von Dr. Sam Loomis im Thema TV Tipp.

    Like (Beitrag)
    Es kommt auch noch The Great Wall (mit Matt Damon) um 20:15 Uhr bei RTL. youtube.com/watch?v=iQlP39JbsgU Find ihn gut.
  • Walos2018 -

    Mag den Beitrag von tom bomb im Thema TV Tipp.

    Like (Beitrag)
    Heute Abend um 20:15 Uhr auf Tele 5, "Convoy". youtube.com/watch?v=tGVnG3F8D2A Klasse auch auf SAT1 um diese Zeit, "Hidden Figures". youtube.com/watch?v=brS10KpcTMY 22 Uhr auf Pro7, "Snowpiercer". youtube.com/watch?v=fx5OHsX46HE
  • Walos2018 -

    Mag den Beitrag von Dr.Doom im Thema Child's Play (Remake).

    Like (Beitrag)
    Kritik: „Lasst uns gemeinsam spielen.....“ Chucky: „DAS IST FÜR 2PAC!“ Buddi statt Chucky, so heißt die Puppe eigentlich wirklich, wird später von den Kids aber auch Chucky genannt. Der Film hat einen sehr guten Cast, allen voran in der Hauptrolle Instagram-Mädchenschwarm Gabriel Bateman (Lights Out, Outcast) erwischt diesmal auch einen größeren Horrorfilm. Der Humor trifft die Zielgruppe und zwar MICH. Die alten Chucky's waren ja auch nicht gerade unlustig und nicht so düster gehalten und da macht man hier weiter. Neutechnischer Internet Kram wie Alexa Fernsteuerung im Haus sind gut eingebaut, so dass die Verfilmung auch modern wirkt um im Kino eigentlich gut ankommen könnte. Das Problem warum viele fern bleiben, war aus meiner Sicht die seichte Maske, wo man dachte, dass geht hier komplett in die Binsen. Dabei wird auf die Überwachsmechanik im Film kritisch hingewiesen. Chucky bekommt in der 2.Hälfte noch ein Upgrade, wo er die Internet-Geräte dann auch alle bedienen kann und dann geht es richtig los mit Massenmorde, wo unter anderem auch mal ordentlich das Blut spritz. Zudem bietet unsere heutige Welt mehr als genug Technik, um sie Amok mäßig zum Morden zu verwenden. Nur eine Kinderbande kann diesen Wahn der Technologie überhaupt noch stoppen. Chucky die Neuauflage hat nicht den verstörenden Blick wie Chuck die Original-Maske und auch nicht die selben Sprüche drauf. An dem Film kann man als Slasherfan aber Freude haben, wenn man ihn mehr eigenständig sieht, denn die Handlung bietet Eigenständigkeit durch die gesellschaftskritische Puppeninvasion und es ist auch oft lustig. Gruselig ist der Film nicht, da zu viel Humor und bunte Farbe drin ist. Gegen den modernen Annabelle Puppenhype ist die gute alte Slashergröte an den Kinokassen sogar Baden gegangen. Zumindest im Vergleich, so viel gekostet hat er ja nun nicht und das Geld wurde locker eingespielt. Die Chucky Serie wird kommen und vielleicht in dessen Zuge auch noch die Fortsetzung vom Remake, zumindest wenn die Fans diesen Chucky nicht als Totgeburt wahr nehmen, denn inhaltlich wird hier genug geliefert. Technology does not control us! [film]7[/film]
  • Walos2018 -

    Mag den Beitrag von Retro im Thema Chucky die Mörderpuppe - Die komplette Filmreihe.

    Like (Beitrag)
    CHUCKY - DIE MÖRDERPUPPE Der Cop Mike Norris (Chris Sarandon) ist schon lange auf der Jagd nach dem Serienmörder Charles Lee Ray (Brad Dourif). Als er diesen nach einer Verfolgungsjagd in einem Spielzeugladen stellen kann, nutzt Charles Lee Ray einen Voodoozauber. Dieser bewirkt, dass seine unsterbliche Seele in einen anderen Körper "übersiedelt"- dummerweise ist lediglich eine "Good Guy" Spielzeugpuppe in der Nähe, so dass er diese nutzt. Die Puppe wird von einem Obdachlosen gefunden, und Karen Barclay als Geburtstagsgeschenk für ihren Sohn Andy (Alex Vincent) verkauft. Charles Lee Ray offenbart sich gegenüber Andy, wohl wissend dass dem Jungen keiner glauben wird. Chucky's erstes Opfer in seiner neuen Gestalt ist Andy's Babysitterin, welche aus einem Fenster in den Tod stürzt. Der ermittelnde Cop in diesem Todesfall ist Mike Norris, welcher natürlich Andy's Geschichte über seine "böse" Puppe keinen Glauben schenkt. Das soll sich allerdings schon bald ändern... Tom Holland's zweiter Horrorfilm (nach dem ersten "Fright Night") ist trotz der etwas seltsam anmutenden Grundidee durchaus gelungen. Tricktechnisch sieht Chucky wirklich toll aus, wenn er fiese Grimassen schneidet und mordet. Bei den menschlichen Darstellern sieht es dagegen etwas schwächer aus. Der einzige wirklich überzeugende Darsteller ist Brad Dourif- und der kommt nur am Anfang ein paar Minuten vor. Ansonsten sind die Darsteller allesamt eher durchschnittlich, und so manche Synchronstimme, besonders die von Andy, nervt unglaublich. Für einen Horrorfilm ist "Chucky" eher ruhig inszeniert, in der Darstellung der Morde zurückhaltend, und mit nur geringem Bodycount ausgestattet. Langweilig wird es dennoch nicht, was wohl auch daran liegt, dass Chucky recht ernst daherkommt und schön düster gefilmt ist. [film]7[/film] CHUCKY 2 Nachdem Chucky am Ende des ersten Films zerstört wurde, wird versucht anhand des zwar teils geschmolzenen, aber eben noch vorhandenen Kopfes der Puppe, eben diese zu rekonstruieren und somit wieder herzustellen. Natürlich gelingt dieses vorhaben ein wenig zu gut, so dass auch der Geist von Charles Lee Ray wieder in der Puppe erwacht. Erneut beginnt Chucky zu morden, und metzelt sich auf der Suche nach Andy (Alex Vincent) durch den Film, da er nur über dessen Körper, da dieser ihn als erstes in dieser Gestalt gesehen hat, wieder menschliche Gestalt annehmen kann. Andy lebt inzwischen in einer Pflegestelle, da seine Mutter nach den Vorfällen im ersten Film in der Psychiatrie gelandet ist. Als er bemerkt, dass Chucky wieder hinter ihm her ist, warnt er natürlich seine Pflegeeltern- doch erneut will ihm keiner glauben... Regisseur John Lafia hat ausser TV-Serien und Filme gerade mal vier Filme gedreht- zwei davon im Horror-Genre. Und genau diese beiden sind auch durchaus nette B-Filme geworden: Eben "Chucky 2", sowie "Man's best Friend". Die Fortsetzung ist etwas Temporeicher inszeniert, kommt aber komplett ohne inhaltliche Überraschungen daher. Andy wird wieder von Alex Vincent gespielt, und seine Synchronstimme ist leider immer noch nervig. Ansonsten gibt es nicht viel zu bemängeln, die Tricks sind wieder gelungen, die Geschichte wird akzeptabel weitererzählt, und das Finale ist im zweiten Teil sogar interessanter gestaltet als im Vorgänger. Wer den ersten Film mochte, wird auch mit dem zweiten zufrieden sein- zumal das Ende eigentlich wirklich ein schöner Abschluss ist, und keine weitere Fortsetzung ankündigt. [film]7[/film] CHUCKY 3 Acht Jahre nach den Vorkommnissen in Teil zwei: Die Spielzeugfirma nimmt die Produktion der Good Guy-Puppen wieder auf, und natürlich plumpsen wieder ein paar Reste der Originalpuppe in die Kunststoffmischung für die neuen. Ergebnis: die erste Puppe der neuen Produktion beherbergt mal wieder den Geist von Charles Lee Ray, alias "Chucky". Und weiter geht die Suche nach Andy, welcher inzwischen in einer Militärschule ausgebildet wird. Aufgrund des Zeitsprunges zum letzten Film hat Andy hier natürlich einen anderen Darsteller, und somit zum Glück auch nicht mehr seinen extrem nervigen Synchronsprecher. Ansonsten ist hier, ausser den wieder gelungenen Tricks, alles eine Ecke schwächer. Spannung will nicht so recht aufkommen, die Ereignisse und Personen in der Militärakademie sind eher unglaubwürdig, die Schauspieler sind durchschnittlich, die dargestellten Figuren allesamt äusserst Klischeehaft, und Chucky mutiert zum Sprücheklopfer, hat aber ansonsten eher wenig zu tun. Das Finale in der Geisterbahn passt zum einen nicht zum Rest des Films- und wirkt zum anderen generell recht billig. Keine Katastrophe, aber doch schon schwächer als die beiden gutklassigen Vorgänger. [film]5[/film] CHUCKY UND SEINE BRAUT Als Serienkiller Charles Lee Ray vor zehn Jahren seinen menschlichen Körper verlor, blieb seine damalige Freundin Tiffany alleine zurück. Da Tiffany ebenso schräg drauf ist wie Charles, und seitdem auch keinen Sex mehr hatte, ist sie auf der Suche nach Chucky's Überresten. Eben diese lässt sie von einem korrupten Polizisten aus der Asservatenkammer der Polizei stehlen, flickt Chucky wieder zusammen, und erweckt ihn mittels einem Voodoo-Zauberspruch zum Leben. Als Tiffany dann allerdings von Chucky erfährt, dass er sie damals entgegen ihrer Meinung nicht heiraten wollte, und das auch jetzt nicht vorhat, sperrt sie ihn ein und überlässt ihm als Gesellschaft lediglich eine weibliche Puppe. Es kommt, wie es kommen musste: Chucky kann entkommen, tötet Tiffany- und transferiert ihren Geist mittels Voodoo in besagte Puppe. Fortan ist ein Killerpuppen-Pärchen unterwegs... Der vierte Film macht aus der Reihe das beste, was passieren konnte: Er nimmt sich überhaupt nicht mehr ernst- und kommt als gelungene Horrorkomödie daher. Es gibt einige andere Anspielung auf andere Horrorfilme, schon die ersten Sekunden in der Asservatenkammer zaubern ein grinsen in das Gesicht des Horrorfilm-Fans. Dass nun auf einmal eine alte Freundin von Charles Lee Ray im Spiel ist wirkt zwar aufgesetzt, aber das Ergebnis der…
  • Retro -

    Mag den Beitrag von Dr. Sam Loomis im Thema Chucky die Mörderpuppe - Die komplette Filmreihe.

    Like (Beitrag)
    Oh, ein cooler Thread. Vielen Dank Retro! :254: Das ist auch mit eine meiner Liebling's-Reihem. :6: :00008040: Am liebsten, mag ich "Chucky 2, 1 und 3" sowie "Curse of Chucky". "Chucky und seine Braut" ist auch gut (Z.B. der Anfang ist da cool.) "Chucky's Baby" finde ich nicht ganz so doll und "Cult of Chucky" gefällt mir nicht so gut wie "Curse of Chucky". Generrell muß ich noch sageen, die Reihe, gerade auch mit die älteren Teile, hat ne sehr gute Puppen-Tricktechnik. (Jetzt bin ich auch auf die TV-Serie, die kommen soll, gespannt. Obwohl ich mir noch nicht so sicher bin was einen hier erwarten wird.)
  • Dr. Sam Loomis -

    Hat eine Antwort im Thema Chucky die Mörderpuppe - Die komplette Filmreihe verfasst.

    Beitrag
    Oh, ein cooler Thread. Vielen Dank Retro! :254: Das ist auch mit eine meiner Liebling's-Reihem. :6: :00008040: Am liebsten, mag ich "Chucky 2, 1 und 3" sowie "Curse of Chucky". "Chucky und seine Braut" ist auch gut (Z.B. der Anfang ist da cool.) "Chucky's Baby" finde ich nicht ganz so doll und "Cult of Chucky" gefällt mir nicht so gut wie "Curse of Chucky". Generrell muß ich noch sageen, die Reihe, gerade auch mit die älteren Teile, hat ne sehr gute Puppen-Tricktechnik. (Jetzt bin ich auch auf die TV-Serie, die kommen soll, gespannt. Obwohl ich mir noch nicht so sicher bin was einen hier erwarten wird.)
  • Dr. Sam Loomis -

    Hat das Thema Black Widow (Marvel, Scarlett Johansson) gestartet.

    Thema
    Quelle vom Bild:thelifestyleavenue.com) Quelle vom Bild: jta.org) (Quelle vom Bild .theverge.com (Quelle: vom Bild: imdb.com) Produktionsland: USA Produktion: Erscheinungsjahr: 2020 Regie: Cate Shortland Drehbuch: Kamera: Schnitt: Spezialeffekte: Budget: ca. - Musik: Länge: ca. Freigabe Darsteller: Scarlett Johansson, David Harbour, Rachel Weisz, Florence Pugh Inhalt Trailer: Es ist ja schon länger bekannt das "S.H.I.E.L.D"-Agentin Natasha Romanoff alias Black Widow ihren Solo-Film bekommt. Die Dreharbeiten laufen u. irgendwo konnte man jetzt wohl schon erste Sachen sehem. So sollen in dem Film wohl Figuren wie The Red Guardian, , Yelena Belova, wohl eine Black Widow-Rivalen, eine amdere Frau/Gegnerin heißt wohl "Iron Maiden" (Der Name ist schon mal gut, mag die Band sehr.) Es heißt Hauptgegner in dem Film sei jemand namens Taskmaster. Und der "Black Widow"-Film soll wohl größtenteils zwischen (Versteckter Text) angesiedelt sein bzw. spielen. Muß gestehen, mag Black Widow in den Marvel-Filmen sehr :6: umd mir gefällt Scarlett Johansson in der Rolle sehr, kenne aber die Comic's kaum. (Hab nur einen den ich aber sehr gut finde). Hoffe bei dem Film auf einen gutren, spannenden Agenten-Thriller mit viel guter Action. Und so die Besetzung z.B. mit David Harbour ("Stranger Things") u. Rachel Weisz ("Die Mumie") gefällt mir auch schon mal. (Es heißt in dem USA startet der Film am 1. Mai 2020.) Freue mich auf den Film umd bin gespannt.
  • Retro -

    Hat eine Antwort im Thema Endzeit verfasst.

    Beitrag
    Ich finde nicht, dass der Trailer wirklich schlecht aussieht... aber seltsamerweise hört er sich schlecht an. Wenn man nicht wüsste dass das ein Film aus Deutschland ist, würde ich sagen das klingt wie eine schlechte Synchro mit gelangweilten Sprechern. :97: Zombies gehen bei den meisten Filmfreaks eben immer- und ich habe nicht mal was dagegen wenn sowas aus Deutschland kommt. Ausser es handelt sich um die typischen Amateur-Splatterproduktionen wie von Ittenbach, Schnaas, Pape/Kellisch usw. Keine Ahnung wer sich solchen Dreck ansieht, kennt man einen, lässt man die Finger von den anderen. Ich fand aber z.B. "Rammbock" ziemlich cool! RAMMBOCK Der Österreicher Michael fährt nach Berlin, um seiner Exfreundin Gabi ihre Wohnungsschlüssel persönlich (und mit der Hoffnung auf Versöhnung) zurückzugeben. Gabi ist nicht zuhause- dafür aber scheinbar ein Handwerker- welcher sich als Zombie entpuppt, und sofort angreift. Doch Michael hat Glück- der Handwerker-Azubi kommt ihm zu Hilfe, und gemeinsam können sie den Zombie auf den Hausgang drängen und sich einschließen. Im Radio hören die beiden, dass eine Seuche ausgebrochen ist, welche Menschen zu Zombies macht- nur starke Beruhigungsmittel können die Verwandlung aufhalten. Gemeinsam mit anderen Bewohnern des Wohnblocks, mit denen man über die Fenster zum Hinterhof kommuniziert, versucht man nun einen Ausweg zu finden... Ein Deutsch/Österreichischer Zombiefilm , der an brutalen Effekten zwar weitgehend spart, aber mit schwarzem Humor punkten kann. Die kurze Laufzeit von einer Stunde garantiert ein kompaktes, kurzweiliges Horrorfilmchen. Beinahe der komplette Film spielt in einem Berliner Hinterhof, ist auch als Low-Budget Produktion erkennbar- aber mit viel Liebe zum Detail und den Zombies umgesetzt. [film]7[/film]
  • Ghostface -

    Mag den Beitrag von Salvage im Thema Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?.

    Like (Beitrag)
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Endzeit verfasst.

    Beitrag
    Mir ist völlig schleierhaft, warum diese Filme noch weiterhin gefragt sind. Ich mache mir ernsthafte Sorgen um das Horrorgenre. Derartige Massenprodukte schwächen das Genre. Kreative und frische Ideen werden nicht beachtet oder werden nur als Randnotiz wahrgenommen. Mein Wunsch für das nächste Jahrzehnt: Keine Zombies mehr! Und vorallem keine aus Deutschland!
  • HARD:LINE -

    Hat eine Antwort im Thema HARD:LINE - Kino extrem in Regensburg verfasst.

    Beitrag
    Do, 25.07.2019 | 21:00 Uhr | Cinema Paradiso (Open Air), Regensburg + Liliom Kino, Augsburg ----------------- DAVE MADE A MAZE ----------------- Liebe Hardliner, es ist Open-Air-Zeit in Regensburg und wir starten parallel dazu unser Programm für das zweite Halbjahr 2019. Das schreit doch förmlich danach unseren Publikumsliebling vom vergangenen Festival im Cinema Paradiso nochmal zu zeigen, oder? So sei es denn! Doch nicht nur Regensburg kommt in den Genuss, dieses verrückte Independent-Machwerk auf der Leinwand zu sehen. Denn mit dem neuen Programm expandieren wir und unsere Filmreihe gibt es fortan auch in Augsburg. Mit dem Liliom Kino haben wir ein dem Andreasstadel nicht unähnliches Kino gefunden, in das unsere Reihe mehr als gut passt. Dazu ein engagiertes Betreiberteam und fertig ist das, ähm, Papplabyrinthhäuschen. Der Publikumsliebling des HARD:LINE Festivals ist eine in Pappe verpackte Wundertüte an Kreativität, ein Meer an Verrücktheiten und ein Feuerwerk an Skurrilität. Absurd, genial und immer wieder schön! „Der Horrorfilm, den Wes Anderson machen würde… Pure Magie!“ (Hollywood News) Was denn? Knappes Budget? Scheiß drauf! Was Bill Watterson und das gesamte Team an Kreativität in diesen Film packen, ist mit Geld nicht aufzuwiegen. Dieser Streifen sprüht vor Ideen und Verrücktheiten, so dass der Charme des Ganzen das Publikum bereits nach wenigen Sekunden auf seine Seite bringt. So etwas hat man noch nie gesehen. Pappe, Pappe, Pappe. Wohin das Auge reicht. In Worte ist das kaum zu fassen. Darum bleibt uns nichts anderes, als euch in Daves Labyrinth einzuladen. Vielleicht verirrt ihr euch wie wir. Darum geht‘s! Mitten in der Wohnung steht es – groß, unverrückbar und wirklich überflüssig. Anne zeigt sich wenig amüsiert über das Haus aus Pappkarton, das Dave errichtet hat. Der Übeltäter selbst hat aber ein ganz anderes Problem: Er hat sich in dem Gebilde verirrt. Nach und nach versammeln sich Freunde in der Wohnung, um dem Schauspiel beizuwohnen. Sie fassen den Entschluss, Dave dort rauszuholen. Doch Dave hat nicht nur ein Papphaus gebaut, sondern ein Labyrinth mit tausend Gefahren… und einem Minotaurus! USA 2017, 81 Minuten, Original mit deutschen Untertiteln | Regie: Bill Watterson | Mit: Nick Thune, Meera Rohit Kumbhani, Stephanie Allynne, Adam Busch | Rechte: Pandastorm Pictures Auch gut zu wissen: --> Online Tickets Regensburg --> Online Tickets Augsburg --> Facebook Event --> Infos zum Film --> Trailer --> Reservierung: info@hardline-festival.de Wir freuen uns auf euch! Euer HARD:LINE Team
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Die Tochter verfasst.

    Beitrag
    Gestern nun endlich gesichtet, meine Güte was ein Rotz. Den bösen Blick hat die Kleine zwar drauf, sogar echt gut, alles andere kommt jedoch nur schleppend voran. Der Vater wirkt wie ein alter Traktor, lässt sich lange Damenohrringe anstecken, sitzt hydriert mit seiner wenig weißer Farbe im Gesicht da, und schaut aus wie ne Tunte der noch ihr passendes Kleid fehlt. Zwar ist die Grundstimmung nicht verkehrt, doch es fehlte hier eindeutig mehr psychische Härte, der ganze Film ging nicht wirklich voran. Charaktere bleiben ziemlich blass, es fehlt an Dramatik, er ist zu ruhig und erzähliersich schwach. Während Daddy's Girl in den 90ern alles richtig machte ist der hier weiteres, trauriges Paradebeispiel weswegen Deutsche Filme ein schlechten Ruf haben. Bis zum Ende habe ich diesen Käse nicht weiter geschaut. [film]2[/film]