Aktivitäten

  • J. Dangerous -

    Hat eine Antwort im Thema OFDB Shop verfasst.

    Beitrag
    Bisher war ich dem Shop eigentlich auch immer treu. Der Bestellvorgang und das Bezahlen per Lastschrift sind ziemlich einfach und die Versandkosten spart man sich bei Bestellungen ab 20 Euro. Aber irgendwie wird der Shop mittlerweile immer chaotischer und sobald irgendein Problem auftritt, muss man echt aufpassen das man nicht als zahlender kunde auf der Stecke bleibt. Ein sehr gutes Negativ-Beispiel ist auch ein Kumpel von mir, der sich 2017 den Film Mother of Tears im OFDb-Shop bestellt hatte und dabei den Fehler machte mit Paypal per Vorkasse zu bezahlen. Den Film hat er nämlich nie bekommen und das Geld ist zudem auch noch spurlos versickert. Damals habe ich es nicht so ganz glauben können und ihn dazu dann noch ehrlich gesagt, das es wohl in erster Linie sein Fehler sei, da er nicht genügend nachgehakt hat und der OFDb-Shop eigentlich immer zuverlässig ist. Mittlerweile glaube ich ihm die Geschichte aber irgendwie... Zitat von Dr. Doom: „@J. Dangerous Dann schreib die nochmal an, da ist doch seit einigen Tagen eine neue Artbeitskraft aktiv, wie man bei denen im Forum nachlesen konnte. “ Dieses Wochenende hatte ich Sie bereits wieder angeschrieben und Sie darum gebeten mir bitte die versprochenen Rücksendekosten zu erstatten und mir endlich Ersatz zukommen zu lassen oder mein Geld zu erstatten.
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat das Thema Leprechaun 6 - Back 2 tha Hood gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…dcaf96d457f00e1cca5c39440 Erscheinungsjahr: 2003 Regie: Steven Ayoromlooi Musik: Michael Whittaker Darsteller: Warwick Davis, Tangi Miller, Laz Alonso Freigabe: FSK 18 (uncut)
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema OFDB Shop verfasst.

    Beitrag
    @J. Dangerous Dann schreib die nochmal an, da ist doch seit einigen Tagen eine neue Artbeitskraft aktiv, wie man bei denen im Forum nachlesen konnte.
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat das Thema Leprechaun 4 - In Space gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…dcaf96d457f00e1cca5c39440 Erscheinungsjahr: 1997 Regie: Brian Trenchard-Smith Musik: Dennis Michael Tenney Drehbuch: Dennis A. Pratt Darsteller: Warwick Davis, Brent Jasmer, Jessica Collins, Guy Siner Freigabe: ab 16 (uncut) Budget: ca. 3 Millionen US-Dollar Alternativtitel: Leprechaun 4 : Space Platoon
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat das Thema Traces of Death gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…dcaf96d457f00e1cca5c39440 Erscheinungsjahr: 1993 Produktionsfirma: Brain Damaged Films Musik:T.O.D Schnitt: Dennis Deroche Drehbuch: Demon Fox Bei "Traces of Death" handelt es sich um eine im Underground oft besprochene und beliebte Deathmondo-Reihe, die die relativ bekannten "Faces of Gore"-Filme deutlich in den Schatten stellt und jeden "Gesichter des Todes"-Streifen wie einen Kindergeburtstag aussehen lässt. Sicherlich dürften sich nur die Wenigsten für derartige "Werke" interessieren, da ich aber keine einzige deutschsprachige Review bisher finden konnte, schreibe ich nun diese Rezension für alle Interessierten. Zwar empfinde ich es nicht als meine Aufgabe bei einer objektiven Rezension meine persönlichen moralischen Ansichten zu äußern, dennoch möchte ich abschließend zu dieser Kritik meine Gedanken zu diesem und ähnlich gelagerten Mondofilmen mitteilen und wäre auch gespannt auf andere Meinungen. Dazu gleich noch mehr. Zunächst aber zum Inhalt von Traces of Death und gleichzeitig eine Warnung: Was man hier zu sehen bekommt, ist äußerst harter Tobak und schlägt nicht nur auf den Magen, sondern kann dem ein oder anderen Betrachter wirklich die Laune vermiesen. Man muss sich, wenn man sich entschieden hat, sich das zur Gemüte zu führen, absolut im Klaren darüber sein, worauf man sich hier einlässt. Kann man als Trash-Fan noch bei "Gesichter des Todes" ab und an schmunzeln über die teilweise sehr schlecht gefakten Szenen und sich bei "Faces of Gore" noch kopfschüttelnd über die pietätlosen Kommentare des langhaarigen Deppen-Moderators wundern, bekommt man hier 90-minutenlanges Dauerfeuer an den abscheulichsten Sachen, die es wohl im legalen Bereich zu sehen gibt. Und zwar pausenlos, ohne Unterbrechung. Die Aufnahmen sind wahllos aneinandergereiht, bestehen aus zufälligen Privataufnahmen, aus dem Polizeiarchiv, dem Krankenhaus oder der Leichenhalle sowie aus Kriegsgebieten. Zwischen den bewegten Aufnahmen bekommt man auch Bilder zu sehen, beispielsweise von Mord- und Selbstmordopfern, schrecklichen Krankheiten wie Nekrosen, Tumoren und Ähnlichem, welche von einer Art dämonischer Stimme kommentiert werden. Beim zweiten Teil hat man dann auf den Kommentar weitesgehend verzichtet, stattdessen wird Teil 2 mit Black (oder Death Metal, da kenn ich mich nicht aus, sorry) Metal-Musik untermalt. Während man in "Faces of Gore" ausschließlich Leichen zu sehen bekommt, "bietet" Traces dies ebenfalls, hauptsächlich bestehend aus dem Polizei- und Nachrichtenarchiv, aber auch Exekutionen, ein vor laufender Kamera verübter Suizid, eine missglückte "Safari", wo man einen Mann sieht, der vor den Augen seiner Familie von Löwen zerfleischt wird, eine Autopsie, wo eine Leiche wirklich komplett auseinandergenommen wird, eine Operation von einer Geschlechtsumwandlung sowie einen spanischen Stierkämpfer, der von dem Bullen aufgespießt wird. Und einiges mehr. Und wie gesagt, das alles ohne Pause, 90 Minuten lang. Ich persönlich kann nicht arg viel anfangen mit dem Mondo-Genre, will aber dennoch den Interessierten eine vernünftige Review bieten und einen Eindruck vermitteln von dieser doch sehr derben Reihe. Nun dürften sich Einige wundern, wie ich auf eine Wertung von [film]7[/film] Punkten komme, das liegt daran, dass ich natürlich immer genrebezogene Wertungen abgebe und im Bereich Deathmondo dürfte "Traces" wohl an der Spitze liegen. Vergleichsweise kenne ich "Gesichter des Todes 1-4" (welche aber, wenn man ganz genau ist, gar nicht dazugehören), "Faces of Gore 1+2", "Murder Files" und "Banned from America" sowie "Executions". Mit "Traces of Death" bekommt man, was man erwartet. Und zwar ganz ohne ekligem Pseodo-Alibi in Form von Geschwafel eines Schauspielers, der sich als Doktor ausgiebt, wie man es aus den eher lustigen "Gesichter des Todes"-Filmchen kennt. Nun noch meine persöniche Meinung zu derartigen Filmen bzw. Dokus. Sicher muss sich niemand dafür "entschuldigen" wenn er sich so etwas ansieht. Bisher habe ich selbst im tiefsten Underground niemanden kennengelernt, der sich sowas freudig und popcornmampfend ansieht. Die meisten Zuschauer kucken sich sowas aus Neugier an oder um sich zu schocken. Sicherlich kann man über die Art, wie diese Filme von den Produzenten presentiert werden, streiten und diskutieren. Mir persönlich ist dann aber ein "ehrlicher" Film wie "Traces" lieber, als ein pseodomoralischer "Faces of Death", in dem man als Zuschauer auch noch verarscht wird. Ich verherrliche Deathmondos weder, noch prangere ich sie an. Und schon gar nicht die Leute, die sich das ansehen oder sich damit beschäftigen. Ich habe mich ja auch damit beschäftigt. Warum ich diese Art Filme relativ nüchtern betrachten und besprechen kann, liegt sicherlich an meinem Beruf, in dem ich täglich mit Krankheit und Tod zu tun hatte. Diese Aspekte werden in unserer Gesellschaft zwar tabuisiert und es wird ignoriert und weggesehen, doch es gehört zum Leben dazu. Klar muss sich niemand damit beschäftigen, wenn er nicht will, aber ich finde auch, dass gerade so grauenhafte Bilder einen das eigene Leben wieder mehr wertschätzen lassen KÖNNEN. Wer also seine eigene Grenze (natürlich ist jetzt die Hardcore-Fraktion angesprochen) testen will, sich schocken oder ekeln will, der ist hier bestens beraten. "Traces of Death" stellt wohl die härteste Deathmondo-Reihe dar. Alle Anderen können diese Reihe natürlich getrost ignorieren und einen weiten Bogen drum herum machen. [film]7[/film] Punkten
  • Desmodus -

    Hat das Thema Kleine Biester gestartet.

    Thema
    index.php Produktionsland: Vereinigten Staaten Produktion: Stephen J. Friedman Erscheinungsjahr: 1980 Regie: Ronald F. Maxwell Drehbuch: Kimi Peck & Dalene Young Kamera: Bedrich Batka Schnitt: Pembroke J. Herring Musik: Charles Fox Länge: ca. 90 Minuten Freigabe: FSK 12 Darsteller: Tatum O'Neal ( :18: ), Kristy McNichol ( :101: ), Matt Dillon (nicht in Wayward Pines), Armand Assante (nicht als Odysseus) uvm. Inhalt: Ein Sommercamp für Mädchen. Zwei Mädels wetten um die schnellere Entjungferung. Es treten an: 70s Hot Girl Angel (nicht Angela Baker) vs. Upper Class Ferris (und blau macht sie auch nicht). Die männlichen Opfer sind Matt Dillon und Armand Assante. Wie es ausgeht, bleibt spannend. :0: (Fan-)Trailer: youtube.com/watch?v=s_nErTayAUI Meinung: Seichte Teenie-Unterhaltung und kein Jason weit und breit. Man sollte Kleine Biester als Zeitdokument betrachten und so bewerte ich auch. Das Lebensgefühl der späten 70er wird hier ganz gut eingefangen. Früher war bekanntlich alles besser. Da spannten Mädchen die Jungs aus und nicht umgekehrt. Die DVD ist leider eine Frechheit. Die Bildqualität ist schlecht. [film]9[/film]
  • Knorrhahn Siegberts -

    Mag den Beitrag von Dr.Doom im Thema Legend of Hell.

    Like (Beitrag)
    Wusste ich garnicht, hier trifft man imme rmehr ehemalige Darsteller aus der deutschen Amateur-Splatterfilmszene. Einen halben Tag lang Verspätung beim Dreh? Unter Bolls Schnellproduktionen wäre das wahrscheinlich nicht passiert.
  • Knorrhahn Siegberts -

    Mag den Beitrag von Raptor_04X im Thema Legend of Hell.

    Like (Beitrag)
    Irene Holzfurter habe ich auch kennen gelernt. Konnte ein kurzes Gespräch mit ihr führen. Eine sehr nette aufgeschlossene Frau. In No Reason hat Sie sich sehr angestrengt und war mit vollem Einsatz dabei. Auch konnte ich kurz mit Timothy Balme sprechen, dem Hauptdarsteller aus Peter Jackson 's Braindead. Der ist voll cool der Typ. Ja war bei einigen Produktionen mit tätig. Machmal Mini Rollen oder geholfen beim Dreh, Set Aufbau , Effektewurden mir gezeigt usw. Aber alles nur als Hobby und wegen der Freude daran :6: So konnte einige kennen lernen und was lernen. So habe ich es gelernt Filme anders zu sehen. Jede Produktion sollte man respektieren und jeden Geschmack auch wenn es nicht immer einfach ist. Denn oft sind die Leute mit dem Herzen dabei und spenden viel ihrer Zeit und Kraft. So ein Dreh ist oft sehr aufwendig. Bei Savage Love war es eine Mini Mini Rolle. Da haben ich bei Rest viel mit geholfen. Ittenbach ist extrem freundlich! :0: shack Eine über coole Sau privat^^ Als ich in das erst mal getroffen habe war ich leicht aufgeregt und das habe ich ihm gesagt = Da hatte er mich umarmt und durch gekitzelt. Kann mit ihm über alles reden, Autogramm kein Problem, bei Fotos das gleiche. :6: :6: :6:
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat eine Antwort im Thema Murder Set Pieces verfasst.

    Beitrag
    Nachdem ich mir den Film gestern abend nochmal angesehen habe, möchte ich nun noch ein paar Worte dazu schreiben. Der Film erinnert von der Handlung sehr stark an den Klassiker "Maniac". Auch hier hat der Protagonist Aggressionen gegenüber Frauen, da er nicht damit zurecht kommt, dass seine Mutter eine Prostituierte war. Beruflich ist er ein Erotik-Fotograf und da er selbst sehr attraktiv ist, fällt es ihm leicht, seine Models ins Bett zu bekommen. Gleichzeitig scheint er mehrere Beziehungen zu führen, unter anderem zu einer jungen Frau, die auch eine kleine Schwester hat. Die Handlung konzentriert sich auf den Alltag des Fotografen, wie er seinen Tätigkeiten nachgeht und verschiedene sexuelle Bekannschaften hat. Nachdem er diese besonders aggressiv macgrubert hat, tötet er sie, manchmal auch währendessen. Meistens foltert er seine Opfer vorher noch im Keller seines Hauses. Auch sammelt er teilweise die Totenköpfe der Ermordeten und hebt auch Leichenteile auf, um davon zu essen. Als die circa 12jährige Schwester seiner Hauptlebensgefährtin ahnt, das mit ihm etwas nicht stimmt, beginnt ein ein gefährliches Spiel... Mein abschließendes Fazit zu Murder Set Pieces: Ich muss zugeben, bei der ersten Sichtung vor ein paar Jahren konnte mich der Film leider nicht überzeugen, obwohl ich ihn nicht schlecht fand. Leider muss ich bei meiner alten 5er Wertung bleiben, denn der Film hat einfach wirklich ein paar grobe Schnitzer drin, wobei im Gesammten hats mir doch ziemlich gut gefallen. Absolut top war der Hauptdarsteller und er war auch der Hauptgrund, weshalb mich der Film zumindest gut unterhalten hat. Seine Darstellung war wirklich extrem gut, ich hab zwar schon viele interessante "Maniac"-Varianten gesehen, aber das hat für mich echt alles getopt. Die harten Sexszenen sind zu Anfangs noch ziemlich sexy und wissen vor allem auch durch den Einsatz sehr hübscher Frauen (besonders die Hantelbank-Szene mit der dunkelhaarigen aus dem Stripclub hat es mir persönlich sehr angetan) zu gefallen, werden dann aber eben äußerst brutal. Die Szenen, in denen der Protagonist die Frauen quält, auch verbal, haben mich alle völlig überzeugt. Man kauft ihm den Hass einfach absolut ab, seine psychische Störung wird in einer Monolog-Szene ausreichend (für einen solchen Genre-Film) erklärt. Was mir nicht gefallen hat, war die technische Umsetzung, die mich teilweise etwas gestört hat (aber nicht massiv). Der Film hätte besser beleuchtet werden können und manche Szenen sind etwas zu lang geraten. Die zweite Hälfte hatte allerdings keine Längen mehr drin. Immer noch mit einem großen Fragezeichen stehe ich der Sex-Shop-Sequenz gegenüber (mit Tony Tod als Verkäufer), tendiere hier aber eher dazu, dass sie der allgemeinen Auflockerung dient und durch ihre katastrophale Machart etwas Humor mitreinbringen wollte. Die Dialoge in dieser Szene ergeben keinen Sinn ("Ich suche einen Film.""Ein Fiiim?""Einen Snuff-Film.""Ein Füün?") und der darauffolgende Shootout mit Fred Vogel kann einfach nicht ernst gemeint sein. Jedenfalls eine sehr kuriose Szene, die mich wirklich amüsiert hat. Im Gegensatz zu den normalen Sex-und Tortureszenen empfand ich die Kindermorde relativ daneben, auch weil diese nicht die beabsichtigte Wirkung bei mir erzielt haben. Trotzdem kann man hier dem Film zu Gute halten, dass er sich hier in seiner Konsequenz treu bleibt. Die durch den Film beabsichtigte Beleidigung an Nationalsozialisten und das dritte Reich kann auch missverstanden werden, das wurde im Gesammten leider ebenfalls nicht gut umgesetzt. Trotzdem unterstrich der Nazi-Anstrich des Protagonisten für mich seine Bösartigkeit und Aggressivität, auch wenn es natürlich sehr klischeehaft ist. Für mich ging es in Ordnung. Die Szene, in der er den alten Nazi-Mechaniker, dargestellt von Gunnar Hannsen, besucht, kam für mich sehr unheimlich rüber, vor allem, als hier sehr ekelhaft Pädophilie angedeutet wird. Alles in allem, mir hats gut gefallen, und obwohl ich in Murder Set Pieces weder experimentelle oder gar Arthouse-Stilmittel erkennen konnte, möchte ich sagen, dass er schon stark Geschmackssache ist. Deshalb empfehle ich den Film nur unter Vorbehalt weiter. Vorraussetzung, um diesen Film zu mögen, ist natürlich Offenherzigkeit gegenüber C-Movies und eine Grundsympatie für Serienkiller-/Psychopathenfilme sollte ebenfalls vorhanden sein. Für mich ein harter, konsequenter und interessanter Film mit einem genialen Hauptdarsteller. Ich werde ihn mir sicherlich noch öfter ansehen. Muss jeder selbst entscheiden, wie er den Film findet, mir persönlich hats gefallen. Wem eventuell auch der Frodo-Maniac nicht gefallen hat, sollte mal einen Blick riskieren. Trotzdem nur, aber dafür ganz objektiv: [film]5[/film]
  • Raptor_04X -

    Hat eine Antwort im Thema Legend of Hell verfasst.

    Beitrag
    Irene Holzfurter habe ich auch kennen gelernt. Konnte ein kurzes Gespräch mit ihr führen. Eine sehr nette aufgeschlossene Frau. In No Reason hat Sie sich sehr angestrengt und war mit vollem Einsatz dabei. Auch konnte ich kurz mit Timothy Balme sprechen, dem Hauptdarsteller aus Peter Jackson 's Braindead. Der ist voll cool der Typ. Ja war bei einigen Produktionen mit tätig. Machmal Mini Rollen oder geholfen beim Dreh, Set Aufbau , Effektewurden mir gezeigt usw. Aber alles nur als Hobby und wegen der Freude daran :6: So konnte einige kennen lernen und was lernen. So habe ich es gelernt Filme anders zu sehen. Jede Produktion sollte man respektieren und jeden Geschmack auch wenn es nicht immer einfach ist. Denn oft sind die Leute mit dem Herzen dabei und spenden viel ihrer Zeit und Kraft. So ein Dreh ist oft sehr aufwendig. Bei Savage Love war es eine Mini Mini Rolle. Da haben ich bei Rest viel mit geholfen. Ittenbach ist extrem freundlich! :0: shack Eine über coole Sau privat^^ Als ich in das erst mal getroffen habe war ich leicht aufgeregt und das habe ich ihm gesagt = Da hatte er mich umarmt und durch gekitzelt. Kann mit ihm über alles reden, Autogramm kein Problem, bei Fotos das gleiche. :6: :6: :6:
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Alpha verfasst.

    Beitrag
    @Wassilis Hast Du die Kinoversion oder den Director's Cut gesehen?
  • Player#1 -

    Hat eine Antwort im Thema Brandneue Kinotrailer verfasst.

    Beitrag
  • Uncut -

    Hat eine Antwort im Thema OFDB Shop verfasst.

    Beitrag
    Ich bin bei der OFDb Club-Mitglied und Bestelle da Regelmäßig, jeden Monat. So Richtig Probleme hatte ich bis jetzt noch nie, in einem Mediabook fehlte, oh Grauß, mal eine Blu-ray, da hab ich 'ne Mail geschrieben wie ich diese nach bekommen kann bzw. an wen ich mich da Wenden muss, die fehlende Scheibe hat mir die OFDb bei der nächsten Bestellung ohne Kommentar zugeschickt. Fand ich ein Super Service! Klar meistens kommen die Bestellungen immer Kleckerweise (Teillieferung), das stört mich jetzt aber nicht wirklich, Hauptsache ich bekomme was ich Bestellt habe. Zweimal bekam ich bestellte Filme nicht mehr wegen „nicht mehr Lieferbar“, die hab ich dann bei medienversand oder d&tm nachbestellt. Selbst bei denen hab ich nicht immer alles bekommen was ich wollte oder mußte schon mal lange warten und einmal mußte ich bei d&t sogar schon mal eine falsche Lieferung umtauschen. Also auch nicht viel anders als bei der OFDb.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Legend of Hell verfasst.

    Beitrag
    Wusste ich garnicht, hier trifft man imme rmehr ehemalige Darsteller aus der deutschen Amateur-Splatterfilmszene. Einen halben Tag lang Verspätung beim Dreh? Unter Bolls Schnellproduktionen wäre das wahrscheinlich nicht passiert.
  • Dr.Doom -

    Mag den Beitrag von Raptor_04X im Thema Legend of Hell.

    Like (Beitrag)
    Mal 2 Bilder vom Dreh von mir^^ Bin der Typ mit dem weißen Shirt neben Ittenbach und beim anderen wo die Dämonen mich fest halten^^ Meine Fresse wie ich da aussehe :3:
  • Dr.Doom -

    Mag den Beitrag von Raptor_04X im Thema Legend of Hell.

    Like (Beitrag)
    Bei 5 Seasons war ich persönlich nicht dabei, aber Jemand den ich kenne. Ittenbach seine Frau hat sehr viel vom Dreh übernommen wie z.B. die Kamera zu einem großen Teil. Der Dreh soll in manchen Sachen ähnlich wie bei Savage Love abgelaufen sein. Bei Savage Love war ich dabei ( Nachdreh in Germerswang ) Meiner Meinung gab es sehr viele Probleme beim Dreh:-( Wir waren Nachmittag schon da und haben beim Aufbau geholfen. Der eigentliche Dreh sollte 19 Uhr beginnen = 3.30 Uhr in der Nacht ging es dann los;) Es wurde ein Chip vergessen für die Kamera ( so wurde es uns jedenfalls gesagt ) Dieser diente dazu das der Film in HD aufgenommen werden konnte. Kenne mich da nicht so aus aber es wurde uns allen so erzählt. Also ist einer vom Team nach München gefahren um das Teil zu hohlen. Viele Statisten waren leicht genervt. 5 Uhr haben wir bereits aufgehört, da es hell wurde. 1 1/2 Stunden Dreh^^ mussten da alles schaffen. Könnte noch viel mehr schreiben....... was so los war. Ja Ittenbach sieht wirklich schlecht aus:-( Kann mir vorstellen woran es liegt. Auch beim Savage Love Dreh gab es schon Sachen die ich nicht so erwartet hätte. Der Tontechniker war ein völliger Amateur der die ganze Zeit breit war^^ Er war vielleicht Anfang 20 und ein ordentlicher Kiffer und hat sich nicht um seine Sachen gekümmert = Ittenbach war sauer was ich verstehen kann. Da gab es etwas Ärger:-/ Könnte so viel berichten doch aus Respekt vor Ittenbach lasse ich es. Schade eigentlich auch wenn er oft viel Kritik bekommt war er immer mit Herzblut und Leidenschaft dabei. Das ist auf jeden Fall so, egal was jemand sagt;-) Nur die letzten Jahre, hat sich einiges verändert. Ich hoffe er packt sich nochmal und das es ihm gut geht. Premutos 2 wäre wirklich nochmal was tolles. Hoffnung habe ich leider weniger...... Würde es mir aber wünschen das er zu alten Stärken zurück findet und es ein Comeback geben wird!
  • Dr.Doom -

    Mag den Beitrag von Knorrhahn Siegberts im Thema Legend of Hell.

    Like (Beitrag)
    Ich hab ja echt jedes Video vom YT-Kanal damals verfolgt und hab mir auch gedacht, der Itti sieht irgendwie nicht so gesund aus und wird immer dünner. Richtig erschrocken hab ich mich bei Wolfenstein, als ich ihn da bei seinem Gastauftritt gesehen hab. Er sah direkt mager aus. Jedenfalls empfinde ich es nicht schlimm, dass er halt jetzt zwei, drei schlechte Filme gedreht hat. Wäre auch nicht verärgert, wenn er aufhören würde, denn immerhin kann man sich seine Klassiker und seine besseren Werke immer und immer wieder ansehen. Premutos 2 wäre natürlich der Knaller und auch eventuell ein würdiger Abschluss seiner Karriere, den sich alle Fans wünschen würden (ich meine ganz ehrlich: wer will schon eine Fortsetzung zu Garden of Love sehen) Den 5 Seasons kann man sicherlich im Internet ansehen bzw. runterladen, hab bisher nur die zensierte Fassung gefunden, aber die uncut gibt es sicher auch, hab schon ewig nicht mehr danach gesucht. Warst Du denn beim Dreh von 5 Seasons beteiligt? Irgendwie erinnert mich Ittis Karriere in der letzten Zeit ein bisschen an Fulci. Würde mir schon für ihn wünschen, dass er noch einen richtig guten Film hinlegen würde als krönenden Abschluss sozusagen. Fulci ist das ja leider nicht mehr gelungen am Ende.
  • Dawsons Crack01 -

    Hat eine Antwort im Thema Super Smash Bros Ultimate verfasst.

    Beitrag
    Dann bekommst du nur weniger belohnungen, die eh für nix sind, denn die ganzen Lernkristale oder wie die heißen, hab ich bis jetzt genau 10 mal eingesetzt.Und den anderen Schrott den man bekommt, brauchst auch nicht.Das einzige was du brauchst sind die Geister, und die bekommst du sowieso.