Aktivitäten

  • J. Dangerous -

    Hat eine Antwort im Thema OFDB Shop verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Dr. Doom: „Kannst du ruhig in dessen Support Bereich erwähnen, evtl. können die was ändern. “ Evtl. etwas ändern? Glaub mir, im Support Bereich des Forums haben sich schon etliche Kunden gemeldet, die erheblich länger auf ihre Bestellung warten, als ich gewartet habe und es hat sich beim OFDb Shop nichts getan.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Bewertung mit Teil-Option gewünscht verfasst.

    Beitrag
    Es lässt sich schon einiges technisch umsetzen. Es ist keine Kritik, sondern Verbesserungsvorschläge, von die es viel zu wenig gibt. Bewertung wird es nur mit volle Punkte geben, das haben alle Datenbanken so, mit Ausnahme vom Moviepilot. Zum einen sehe ich da keine wirkliche Verbesserung die es lohnen würde zu investieren und dann wäre der Wunsch technisch nicht umsetzbar halbe Punkte irgendwie rein zu bringen. Ich persönlich bräuchte nur 5 Wertungspunkte, ich tu mich schon schwer mit 10. ^^ Ich hab auch schon Kritiker gesehen die mit 8.1/10 etc bewerten, also so ganz genau. Ich find das übertrieben. Zudem ein Klick auf ein Bewertungpunkt geht immer noch Schneller als wie eine Schiebetafel die beim Moviepilot drin ist. Andere Vorschläge gerne.
  • Knorrhahn Siegberts -

    Mag den Beitrag von DrGore im Thema Bewertung mit Teil-Option gewünscht.

    Like (Beitrag)
    Ich fände das auch nicht schlecht. Erst letztens hätte ich so etwas bei einer Wertung gebrauchen können. Vorher auch schon das ein oder andere Mal.
  • DrGore -

    Mag den Beitrag von Knorrhahn Siegberts im Thema Bewertung mit Teil-Option gewünscht.

    Like (Beitrag)
    Guten Abend, ich wollte mal fragen, ob es evenutell möglich wäre, die Bewertungsoption noch zu optimieren. Sehr oft bewerte ich Filme zwischen ganzen Punkten, nur als reines Beispiel habe ich Terminator 3 mit 3,5 von 10 bewertet. 3 ist zu wenig und 4 zuviel. Bei der Punktevergabe mache ich mir immer viele Gedanken und ganze Punkte finde ich etwas zu unpräzise. Selbstverständlich kommt es darauf an, wie das die anderen User sehen und wenn ich der Einzige bin mit diesem (zugegebenermaßen etwas übertrieben-nerdigen) Wunsch, kann mein Post natürlich auch ignoriert werden. Ich wollte es nur einfach mal ansprechen und soll auch keine Kritik sein. Wäre das überhaupt technsich umsetzbar? Wünsche auf jeden Fall Allen noch einen schönen Sonntag Liebe Grüße -Knorrhahn S.
  • DrGore -

    Hat eine Antwort im Thema Bewertung mit Teil-Option gewünscht verfasst.

    Beitrag
    Ich fände das auch nicht schlecht. Erst letztens hätte ich so etwas bei einer Wertung gebrauchen können. Vorher auch schon das ein oder andere Mal.
  • Player#1 -

    Mag den Beitrag von Player#1 im Thema Hellboy - Rise of the Blood Queen (Remake).

    Like (Beitrag)
    youtube.com/watch?v=jIJ1baqqROw
    Copyright: Lions Gate Entertainment Corporation/Universum Film.
  • Player#1 -

    Hat eine Antwort im Thema Hellboy - Rise of the Blood Queen (Remake) verfasst.

    Beitrag
    youtube.com/watch?v=jIJ1baqqROw
    Copyright: Lions Gate Entertainment Corporation/Universum Film.
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat das Thema Bewertung mit Teil-Option gewünscht gestartet.

    Thema
    Guten Abend, ich wollte mal fragen, ob es evenutell möglich wäre, die Bewertungsoption noch zu optimieren. Sehr oft bewerte ich Filme zwischen ganzen Punkten, nur als reines Beispiel habe ich Terminator 3 mit 3,5 von 10 bewertet. 3 ist zu wenig und 4 zuviel. Bei der Punktevergabe mache ich mir immer viele Gedanken und ganze Punkte finde ich etwas zu unpräzise. Selbstverständlich kommt es darauf an, wie das die anderen User sehen und wenn ich der Einzige bin mit diesem (zugegebenermaßen etwas übertrieben-nerdigen) Wunsch, kann mein Post natürlich auch ignoriert werden. Ich wollte es nur einfach mal ansprechen und soll auch keine Kritik sein. Wäre das überhaupt technsich umsetzbar? Wünsche auf jeden Fall Allen noch einen schönen Sonntag Liebe Grüße -Knorrhahn S.
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat eine Antwort im Thema Taxi Driver verfasst.

    Beitrag
    Einer meiner Lieblingsfilme und ich halte ihn für einen zeitlosen Klassiker. Die Story ist sehr bedrückend und grandios umgesetzt. Man kann die Gedankengedänke des Protagonisten sehr gut nachvollziehen und durch die Erzähltechnik mit der Off-Stimme auch leicht zugänglich. Begleitet wird die düstere und unbequeme Thematik ständig durch eine sehr gut eingefangene Atmosphäre, welche sehr stimmig musikalisch unterlegt ist. Der Film wird immer spannender und steigert sich nach und nach da die Gedanken von Travis immer düsterer werden und er immer weiter hineinrutscht in einen Strudel von Isolation, Frustration und Aggression. Für mich stellt Travis einer der tragischsten Figuren der gesammten Filmgeschichte da und ich leide jedesmal neu mit ihm mit. Gleichzeitig finde ich, dass dies -neben Kap der Angst- DeNiros beste schauspielersiche Leistung darstellt. Die Regie-Arbeit finde ich wirklich meisterhaft und auch rein technisch gesehen (Kameraarbeit, Soundtrack, Atmosphäre) kann mich Taxi-Driver immer wieder neu begeistern. Was mich von einer 10er-Wertung abhält ist folgendes: Insgesammt habe ich 1 Punkt abgezogen, jeweils einen halben, da mir persönlich a) Das Finale nicht brutal genug war. Zwar ist das sehr realistisch gehalten, doch es wäre immer noch realistisch, wäre er etwas heftiger zu Werke gegangen und 3 Leute zu erschiessen ist mir einfach zu wenig gewesen. b) Das Ende: man wird völlig im Ungewissen gelassen, ob es sich hier nun um die Realität handelt oder ob sich Travis in einer Art persönlichem Paradies befindet (ich tendiere zu letzterer Option). Ich hätte mir hier einen klaren Abschluss gewünscht, wobei mir klar ist, dass warscheinlich Viele genau das Ungewisse genial finden. Sehr starker Film, extrem bedrückend und traurig mit einem fantastischen Robert DeNiro. Daher [film]9[/film] Punkten von mir
  • Knorrhahn Siegberts -

    Mag den Beitrag von sid.vicious im Thema Taxi Driver.

    Like (Beitrag)
    Zitat: „Original von Dr.Doom: Dennoch so richtig packend ist Taxi Driver nur momentweise, Härte ist wenig vorhanden, einmal gesehen reicht vollkommen da er doch etwas eingestaubt ist, als Kultfilm damit überhypt. “ Von „Eingestaubt“ kann (darf) hier nicht die Rede sein. Der Film ist immer noch aktuell (wird auch aktuell bleiben) und auf viele Personen in der Gesellschaft übertragbar. Zitat: „Original von Dr.Doom: Ein Problem ist vor allem auch die Story, über Robert De Niro erfährt man nicht viel außer das er vielleicht im „Vietnam“ einen weg bekommen hat. “ In dem Fall egal. Der Charakter Travis Bickle ist der eines einsamen Menschen, der Enttäuschungen etc. erlebt hat. Hier wird definitiv der Gesellschaft die Schuld gegeben ob nun ein Vietnamtrauma dazu kommt ist eher drittrangig. Zitat: „Original von Dr.Doom: Er sucht nun nach Geborgenheit, wirkt psychopathisch was das Thema Beziehung angeht, man hat dann den Verdacht De Niro entwickelt sich zum Killer. Nur dann zeigt der Film doch einen komplett anderen Verlauf und De Niro wird zum Helden. “ Eine Studie dessen was in einem Menschen vorgeht wenn er von seiner Umwelt (welche in Taxi Driver stets widerwärtig ist) eben angewidert ist. Dieses herrscht bei vielen Menschen vor, nur wird dieses eher selten (glücklicher Weise) zu Gewalttaten führen. Die Gedanken des Travis Bickle sind nicht seltener Natur. Der Mann findet jedoch eine Aufgabe und diese stärkt ihn zumindest so lang bis diese erledigt ist. Weiterhin ganz wichtig: der Film lässt sein Ende offen- Travis scheint mit dem Leben in der Gesellschaft mit der Gesellschaft zufrieden- scheint!! Denn die letzen Einstellungen lassen die Gedanken wieder in Richtung Anfang tendieren. Zitat: „Original von Dr.Doom: Gut was die Logik betrifft ist es nicht so weit hergeholt, aber halt etwas merkwürdig mit fehlender Bissigkeit in der Aussagekraft. “ Das Wort Logik bitte aus dem Gedächtnis streichen. Das Wort mit L versaut sonst immer die schönsten Filmabende. Also bissig ist der Film wirklich sehr. Hier wird eine Gesellschaft mit ihren krankhaften Normen und Richtlinien, aufs Übelste angeprangert. Travis Bickle ist die tickende Zeitbombe die im übertragenden Sinne in vielen Menschen tickt. Zitat: „Original von Dr.Doom: Ich würde mich weigern einen Helden wie De Niro zu feiern wenn er psychopathisch mordet, da sind mir die Freier am Ende sympathischer, man sollte Freier (auch wenn sie Minderjährige freiwillig auf den Strich schicken) nicht mit Kinderschänder verwechseln und daran scheitert die ergreifende Aussage des Films, die Bösewichte waren einfach nicht böse genug oder De Niros Vergangenheitsbewältigung nicht informativ genug und die Eltern des 14 jährigen Mädchens sind selbst Mitschuld wenn die Tochter auf den Strich geht. “ Freier schicken Minderjährige auf den Strich? Und sind am Ende sympathischer als der Taxifahrer? Wirklich?
  • Salvage -

    Mag den Beitrag von Knorrhahn Siegberts im Thema Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?.

    Like (Beitrag)
    Bei mir ist es auch schon ein paar Jahre her, vielleicht 6 oder 7. Aber ich kann mich erninnern, dass ich den als kleiner Bub mal heimlich im TV angeschaut hab und mich sehr gegruselt hatte. Ich werd mir den demnächst auch nochmal reinziehen
  • Senseless -

    Mag den Beitrag von Salvage im Thema Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?.

    Like (Beitrag)
    Nach ewiger Zeiten mal wieder gegeben: Die Schlange im Regenbogen Richtig toller Film!! [film]9[/film]
  • Senseless -

    Mag den Beitrag von Player#1 im Thema Welche Filme oder Games habt ihr zuletzt gekauft?.

    Like (Beitrag)
    Zitat von Senseless: „@Player#1 Planst du einen Film-Marathon? Wenn ja, wünsche ich viel Spaß. “ Richtig geraten habe ich vor danke jedenfalls, ich weiss schonmal dass es um Engel geht. Und die Reihe ist mir vor allem in Gedächtnis geblieben, weil ich damals zwischen den Mittagsprogramm. Einen Trailer eines Teils gesehen habe, in dem Christopher Walken wie ein Penner aussah lol .
  • Knorrhahn Siegberts -

    Mag den Beitrag von Dr.Doom im Thema Open Hearts - Für immer und ewig.

    Like (Beitrag)
    Produktionsland: Dänemark Produktion: Karen Bentzon, Jonas Frederiksen, Peter Aalbæk Jensen, Vibeke Windeløv Erscheinungsjahr: 2002 Regie: Susanne Bier Drehbuch: Anders Thomas Jensen Kamera: Morten Søborg Schnitt: Pernille Bech Christensen, Thomas Krag Spezialeffekte: - Budget: ca. - Musik: Jesper Winge Leisner Länge: ca. 109 Minuten Freigabe: FSK 12 Darsteller: Sonja Richter, Mads Mikkelsen, Paprika Steen, Nikolaj Lie Kaas, Stine Bjerregaard, Birthe Neumann, Niels Olsen, Ulf Pilgaard, Ronnie Hiort Lorenzen, Pelle Bang Sørensen, Anders Nyborg, Ida Dwinger Inhalt: Joachim (Nikolaj Lie Kaas) und Caecilie (Sonja Richter) wollen Heiraten. Ein schwerer Unfall zerstört jäh den Traum des gemeinsamen, unbeschwerten Lebens. Vom Hals abwärts gelähmt stürzt Joachim in ein von Verbitterung, Selbstmitleid und Verzweiflung gefülltes, tiefes Loch. Dass sich zwischen Caecilie und Niels (Mads Mikkelsen), dessen Frau den Unfall verursachte, eine Affäre anbahnt, hat viel mit ihrer Unsicherheit und Hilflosigkeit zu tun. Trailer: youtube.com/watch?v=JyFbSMfEOhA Meinung: Ein junges verliebtes Paar wird uns sehr sympathisch und witzig vorgestellt. Anschließend passiert schnell ein tragischer Autounfall. Die Liebe wird nun auf die ganz große Probe gestellt den der Mann wird Querschnittsgelähmt bleiben. Die Darsteller sind sehr authentisch, schlicht weg erstklassig besetzt und verhelfen dieses Werk zu einem einmaligen Erlebnis. Sonja Richter kann nicht nur gut Schauspielern indem sie das freche und sünderische blonde Engelsgift samt leuchtenden Augen präsentiert, nein sie sieht auch noch verdammt gut aus. Es könnte höchstens die Frage aufkommen weshalb der Arzt sich so schnell verlieben kann, das konnte ich aber soweit akzeptieren dass man sich eine Sonja Richter kaum entgehen lassen kann, immerhin wird der Film keine Sekunde in die Länge gezogen. Neben der üblichen Aufnahmen werden auch ruhige Blickwinkel aus der amateurhaften Handkameraansicht gezeigt, was unter den Dogma Stile fällt, den man vor allem von Lars von Triers seinen Filmen her kennt. Der Film ist dramatisch und sehr unterhaltsam, so versucht der Mann auf seine Geliebte einzureden von ihm abstand zu nehmen und dementsprechend gibt es dann auch Auseinandersetzungen sowie eine erschreckende Wendungen die auf den Zuschauer Herzzerreißend wirkt. „Der Einzig Richtige“ gilt als Durchbruch für Regisseurin Susanne Bier, wobei der Film hierzulande nicht Veröffentlicht wurde, somit war mit Open Hearts ihr einige Jahre später der echte Internationale Durchbruch geglückt. Open Hearts ist nicht besonders spektakulär aber es ist ein einprägsames, nachdenklich machendes, sogar perfektes Drama, das wie aus dem Leben gegriffen erscheint. [film]8[/film]
  • Wir sind gerade dabei ein Dashboard aufzubauen und dies dann evtl. mal als neue Hauptseite des Forum zu probieren. Die letzten Aktivitäten werden dort angezeigt, zudem habe ich für die Pinwand bereits ein Upload für Bilder installiert. Dazu sollen im Dashboard Bilder und Trailer allgemein angezeigt werden, was von Haus aus bei der Software dort nicht möglich ist. Evtl. ist es auch möglich direkt im Dashboard zu Antworten. Zudem sollen mehrere Teile der Filmbewertung mit rein, dargestellt als Bilder. Dies wird gerade in unserem Testboard ausprobiert. Ich hab das hier im aktuellen Forum einfach mal Faceboard lol genannt, es ist noch der Rohling davon, nicht dass was wir im Testboard noch drin haben. nightmare-horrormovies.de/inde…528a7f1203507748635c64fd4