Aktivitäten

  • Dawsons Crack01 -

    Hat eine Antwort im Thema Super Smash Bros Ultimate verfasst.

    Beitrag
    Die Online Meilensteine könnte ich nicht machen da ich kein Online Abo habe bei Nintendont ;-) Ich wollte eigentlich die, die ich schaffen kann alle machen(habe bereits 82).
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Super Smash Bros Ultimate verfasst.

    Beitrag
    Willst du wirklich alle Meilensteinen holen, da sind doch Online Dinger dabei, sind die überhaupt machbar, evtl. per Freundschaftsspiel?
  • Dawsons Crack01 -

    Hat eine Antwort im Thema Super Smash Bros Ultimate verfasst.

    Beitrag
    Beim World of Lights Modus steht das ich 72 Kämpfer freigespielt habe, aber ich habe nachgeschaut unter der Kämpferauswahl da sind 73!!!Frechheit, diesen Meilenstein bekomme ich so nicht.Den Meilenstein muss ich dann wohl mit dem Hammer aufschlagen, falls es möglich ist.Vielleicht ist das ein fehler, da ich vorher im Klassik Modus die Kämpfer freigespielt habe, und nicht im Abenteuer Modus.Trotzdem...
  • KoenigDiamant -

    Hat eine Antwort im Thema Was hörst du gerade? verfasst.

    Beitrag
    Bethlehem - Dictius De Necare (Du sollst dich töten) zählt für mich zu den kränksten Alben überhaupt. youtube.com/watch?v=iWM7iATlOi8
  • KoenigDiamant -

    Hat eine Antwort im Thema Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? verfasst.

    Beitrag
    RAMBO 2 - Der Auftrag Der Samstag wird bei mir in letzter Zeit zum Kinokult-Tag.
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Der unglaubliche Burt Wonderstone verfasst.

    Beitrag
    Hat mich am eiskalten Sonntag Nachmittag erneut unterhalten. youtube.com/watch?v=MrKQdhEltlI
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Stammtisch: Fußball verfasst.

    Beitrag
    Schalke siegt ohne Stammtowrt Fährmann der auf die Bank musste gegen Wolfsburg 2 zu 1, Dortmund erkämpft sich im Spitzenspiel einen hart verdienten Sieg mit 1 zu 0 in Leipzig. Bayern glänzt gegen Hoffenheim in Halbzeit eins, verwaltet dann die zweite und kommt so zu einem 3 zu 1. In Hannover soll Trainer Breitenreiter nach der erneuten Niederlage, dieses mal gegen Werder Bremen vor dem Aus stehen.
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Glass verfasst.

    Beitrag
    "Glass" bringt es trotz sehr schlechten Kritiker Wertungen auf stolze 40,6 Mio US $ und damit klar den ersten Platz der Kinocharts in den USA.
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Kinocharts USA (Box Office) verfasst.

    Beitrag
    Boxoffice USA - Einspielergebnis vom Wochenende des 18. Januar 2019 Die Top Ten in der Übersicht: ---------------------------------------- 01. Glass - 40,6 Mio. $ 02. Mein Bester und ich - 15,8 Mio. $ 03. Dragon Ball Super: Broly - 10,7 Mio. $ 04. Aquaman - 10,3 Mio. $ 05. Spider-Man - A New Universe - 7,3 Mio. $ 06. A Dogs Way Home - 7,1 Mio. $ 07. Escape Room - 5,3 Mio. $ 08. Mary Poppins Rückkehr - 5,2 Mio. $ 09. Bumblebee - 4,7 Mio. $ 10. On the Basis of Sex - 3,8 Mio. $
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Shazam! verfasst.

    Beitrag
  • Dawsons Crack01 -

    Hat eine Antwort im Thema Super Smash Bros Ultimate verfasst.

    Beitrag
    Was mich beim Klassischen Modus stört, ist wenn man Cloud nimmt und immer die gleichen Gegner samt Stages kommen...zufallsbeding wäre mir lieber zwecks der Abwechslung.Aber im Wunsch Smash kommen immer unterschiedliche Stage hintereinander, sogar wenn man will gg 3 CPUS, nette motivierende sache.Abenteuer bzw World of Lights Modus habe ich zu 99% Absolviert, wie ich den 1% noch bekomme, steht in den Sternen...Vielleicht ist es ja den Wissensbaum zu vollenden?
  • J. Dangerous -

    Hat eine Antwort im Thema OFDB Shop verfasst.

    Beitrag
    Bisher war ich dem Shop eigentlich auch immer treu. Der Bestellvorgang und das Bezahlen per Lastschrift sind ziemlich einfach und die Versandkosten spart man sich bei Bestellungen ab 20 Euro. Aber irgendwie wird der Shop mittlerweile immer chaotischer und sobald irgendein Problem auftritt, muss man echt aufpassen das man nicht als zahlender kunde auf der Stecke bleibt. Ein sehr gutes Negativ-Beispiel ist auch ein Kumpel von mir, der sich 2017 den Film Mother of Tears im OFDb-Shop bestellt hatte und dabei den Fehler machte mit Paypal per Vorkasse zu bezahlen. Den Film hat er nämlich nie bekommen und das Geld ist zudem auch noch spurlos versickert. Damals habe ich es nicht so ganz glauben können und ihn dazu dann noch ehrlich gesagt, das es wohl in erster Linie sein Fehler sei, da er nicht genügend nachgehakt hat und der OFDb-Shop eigentlich immer zuverlässig ist. Mittlerweile glaube ich ihm die Geschichte aber irgendwie... Zitat von Dr. Doom: „@J. Dangerous Dann schreib die nochmal an, da ist doch seit einigen Tagen eine neue Artbeitskraft aktiv, wie man bei denen im Forum nachlesen konnte. “ Dieses Wochenende hatte ich Sie bereits wieder angeschrieben und Sie darum gebeten mir bitte die versprochenen Rücksendekosten zu erstatten und mir endlich Ersatz zukommen zu lassen oder mein Geld zu erstatten.
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat das Thema Leprechaun 6 - Back 2 tha Hood gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…616bad93ee6532b2a18aaea0d Erscheinungsjahr: 2003 Regie: Steven Ayoromlooi Musik: Michael Whittaker Darsteller: Warwick Davis, Tangi Miller, Laz Alonso Freigabe: FSK 18 (uncut)
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema OFDB Shop verfasst.

    Beitrag
    @J. Dangerous Dann schreib die nochmal an, da ist doch seit einigen Tagen eine neue Artbeitskraft aktiv, wie man bei denen im Forum nachlesen konnte.
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat das Thema Leprechaun 4 - In Space gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…616bad93ee6532b2a18aaea0d Erscheinungsjahr: 1997 Regie: Brian Trenchard-Smith Musik: Dennis Michael Tenney Drehbuch: Dennis A. Pratt Darsteller: Warwick Davis, Brent Jasmer, Jessica Collins, Guy Siner Freigabe: ab 16 (uncut) Budget: ca. 3 Millionen US-Dollar Alternativtitel: Leprechaun 4 : Space Platoon
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat das Thema Traces of Death gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…616bad93ee6532b2a18aaea0d Erscheinungsjahr: 1993 Produktionsfirma: Brain Damaged Films Musik:T.O.D Schnitt: Dennis Deroche Drehbuch: Demon Fox Bei "Traces of Death" handelt es sich um eine im Underground oft besprochene und beliebte Deathmondo-Reihe, die die relativ bekannten "Faces of Gore"-Filme deutlich in den Schatten stellt und jeden "Gesichter des Todes"-Streifen wie einen Kindergeburtstag aussehen lässt. Sicherlich dürften sich nur die Wenigsten für derartige "Werke" interessieren, da ich aber keine einzige deutschsprachige Review bisher finden konnte, schreibe ich nun diese Rezension für alle Interessierten. Zwar empfinde ich es nicht als meine Aufgabe bei einer objektiven Rezension meine persönlichen moralischen Ansichten zu äußern, dennoch möchte ich abschließend zu dieser Kritik meine Gedanken zu diesem und ähnlich gelagerten Mondofilmen mitteilen und wäre auch gespannt auf andere Meinungen. Dazu gleich noch mehr. Zunächst aber zum Inhalt von Traces of Death und gleichzeitig eine Warnung: Was man hier zu sehen bekommt, ist äußerst harter Tobak und schlägt nicht nur auf den Magen, sondern kann dem ein oder anderen Betrachter wirklich die Laune vermiesen. Man muss sich, wenn man sich entschieden hat, sich das zur Gemüte zu führen, absolut im Klaren darüber sein, worauf man sich hier einlässt. Kann man als Trash-Fan noch bei "Gesichter des Todes" ab und an schmunzeln über die teilweise sehr schlecht gefakten Szenen und sich bei "Faces of Gore" noch kopfschüttelnd über die pietätlosen Kommentare des langhaarigen Deppen-Moderators wundern, bekommt man hier 90-minutenlanges Dauerfeuer an den abscheulichsten Sachen, die es wohl im legalen Bereich zu sehen gibt. Und zwar pausenlos, ohne Unterbrechung. Die Aufnahmen sind wahllos aneinandergereiht, bestehen aus zufälligen Privataufnahmen, aus dem Polizeiarchiv, dem Krankenhaus oder der Leichenhalle sowie aus Kriegsgebieten. Zwischen den bewegten Aufnahmen bekommt man auch Bilder zu sehen, beispielsweise von Mord- und Selbstmordopfern, schrecklichen Krankheiten wie Nekrosen, Tumoren und Ähnlichem, welche von einer Art dämonischer Stimme kommentiert werden. Beim zweiten Teil hat man dann auf den Kommentar weitesgehend verzichtet, stattdessen wird Teil 2 mit Black (oder Death Metal, da kenn ich mich nicht aus, sorry) Metal-Musik untermalt. Während man in "Faces of Gore" ausschließlich Leichen zu sehen bekommt, "bietet" Traces dies ebenfalls, hauptsächlich bestehend aus dem Polizei- und Nachrichtenarchiv, aber auch Exekutionen, ein vor laufender Kamera verübter Suizid, eine missglückte "Safari", wo man einen Mann sieht, der vor den Augen seiner Familie von Löwen zerfleischt wird, eine Autopsie, wo eine Leiche wirklich komplett auseinandergenommen wird, eine Operation von einer Geschlechtsumwandlung sowie einen spanischen Stierkämpfer, der von dem Bullen aufgespießt wird. Und einiges mehr. Und wie gesagt, das alles ohne Pause, 90 Minuten lang. Ich persönlich kann nicht arg viel anfangen mit dem Mondo-Genre, will aber dennoch den Interessierten eine vernünftige Review bieten und einen Eindruck vermitteln von dieser doch sehr derben Reihe. Nun dürften sich Einige wundern, wie ich auf eine Wertung von [film]7[/film] Punkten komme, das liegt daran, dass ich natürlich immer genrebezogene Wertungen abgebe und im Bereich Deathmondo dürfte "Traces" wohl an der Spitze liegen. Vergleichsweise kenne ich "Gesichter des Todes 1-4" (welche aber, wenn man ganz genau ist, gar nicht dazugehören), "Faces of Gore 1+2", "Murder Files" und "Banned from America" sowie "Executions". Mit "Traces of Death" bekommt man, was man erwartet. Und zwar ganz ohne ekligem Pseodo-Alibi in Form von Geschwafel eines Schauspielers, der sich als Doktor ausgiebt, wie man es aus den eher lustigen "Gesichter des Todes"-Filmchen kennt. Nun noch meine persöniche Meinung zu derartigen Filmen bzw. Dokus. Sicher muss sich niemand dafür "entschuldigen" wenn er sich so etwas ansieht. Bisher habe ich selbst im tiefsten Underground niemanden kennengelernt, der sich sowas freudig und popcornmampfend ansieht. Die meisten Zuschauer kucken sich sowas aus Neugier an oder um sich zu schocken. Sicherlich kann man über die Art, wie diese Filme von den Produzenten presentiert werden, streiten und diskutieren. Mir persönlich ist dann aber ein "ehrlicher" Film wie "Traces" lieber, als ein pseodomoralischer "Faces of Death", in dem man als Zuschauer auch noch verarscht wird. Ich verherrliche Deathmondos weder, noch prangere ich sie an. Und schon gar nicht die Leute, die sich das ansehen oder sich damit beschäftigen. Ich habe mich ja auch damit beschäftigt. Warum ich diese Art Filme relativ nüchtern betrachten und besprechen kann, liegt sicherlich an meinem Beruf, in dem ich täglich mit Krankheit und Tod zu tun hatte. Diese Aspekte werden in unserer Gesellschaft zwar tabuisiert und es wird ignoriert und weggesehen, doch es gehört zum Leben dazu. Klar muss sich niemand damit beschäftigen, wenn er nicht will, aber ich finde auch, dass gerade so grauenhafte Bilder einen das eigene Leben wieder mehr wertschätzen lassen KÖNNEN. Wer also seine eigene Grenze (natürlich ist jetzt die Hardcore-Fraktion angesprochen) testen will, sich schocken oder ekeln will, der ist hier bestens beraten. "Traces of Death" stellt wohl die härteste Deathmondo-Reihe dar. Alle Anderen können diese Reihe natürlich getrost ignorieren und einen weiten Bogen drum herum machen. [film]7[/film] Punkten