Aktivitäten

  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Schulmädchen-Report - Was Eltern nicht für möglich halten! verfasst.

    Beitrag
    50 Jahre Zum Jubiläum kleine Zeitreise in ein Jahrzehnt, in dem solche Geschichten noch möglich waren und heute, undenkbar sind. Auf gehts in die notgeile 70er Bundesrepublik lüsterner Schulmädels bei denen der Rock unweit kürzer ist, als der Verstand jener gesellschaftlichen Moral. Heute, genau vor 50 Jahren, lief am Freitag, den 23.10.1970 der 1., Legendäre Schulmädchen-Report im Kino, mauserte sich auch zum internationalen Kassenschlager und erhielt mitsamt dessen beiden Nachfolger, die Goldene Leinwand für über 3 Mio. Zuschauer! Verleihung am Donnerstag, den 9. November 1972 durch den HDF-Vizepräsidenten Helmut Woeller und den Filmecho-Herausgeber Horst Axtmann an Wolf C. Hartwig (links) bei einem Constantin-Empfang im Münchner Hotel Continental. Anwesend waren auch Waldfried Barthel und die Firmenspitze der Constantin-Film ; Preisübergabe ; Wolfgang C. Hartwig, ein Produzent räumt ab! "Wir wollen mehr Demokratie wagen", lautete das Glaubensbeknenntnis des gerade 1 Jahr im Amt ansässigen Bundeskanzlers Willy Brandt, als in Westdeutschen Kinos unter zahlreich verklemmten Bürgern während nahezu bundesweit naßkühlen Wetters zwischen 3-6°, der Schulmädchen-Report (beruhend auf dem Aufklärungsbuch des heute 94-jährigen Günther Hunold), anlief. Hierbei stand weniger Demokratie im Vordergrund, hier regierte das Motto "Wir wollen mehr Sex wagen". Satte 7 Mio. Besucher kamen nach mehreren Monaten zusammen um ihre lüsterne Seite nachzugehen. In besagter Zeit, flimmerte am So. den 29.11.1970 mit "Taxi nach Leipzig" der erste Tatort über die Bildschirme. Jene Ausgabe erreichte einen sensationellen Marktanteil von 61%! Doch die Leute im Kino wollten keinen Toten, sie verlangten nach mehr Frischfleisch, ließen Kassen ordentlich klingeln. Ergebnis: 13 Teile von 1970-1980 sowie 100 Mio. Kinozuseher laut Filmhistoriker. Alle (!) produziert vom leider 2017 mit 98 Jahren verstorbenen Wolfgang C. Hartwig, welcher bis zu seinem Tode immer Stolz über jene Reihe zu berichten vermochte. Berichtet, wurde auch in den ersten Teilen, und zwar in Form vieler echten/getürkten Straßeninterviews, welche vom großartigen Schauspieler Friedrich von Thun bezgl. Themen wie Selbstbefriedigung, das erste Mal usw. geführt wurden. Doch Friedrich von Thun, war nicht der einzig bekannte Name. Des Weiteren gaben sich noch darunter Sascha Hehn, Heiner Lauterbach etc. die Ehre, möchten wie Herr von Thun, Lisa Fitz, Jutta Speidel (im 1. als Heike & Susi, beide innerhalb der Dreharbeiten unter 20) lieber keinen Kommentar mehr abgeben. Katja Bienert, rein brustmäßig wie 18 jedoch ca. 14 (!) spielte im letzten Teil 1980 mit, wurde gar nicht erst zum Thema befragt. Dahingehende Erfahrung mit nackten Tatsachen, sammelte sie bereits 1 Jahr zuvor im Film "Die Schulmädchen vom Treffpunkt Zoo". Erfolg bringt natürlich genug Trittbrettfahrer hervor, wonach ettliche "Reportfilme" wie Lehrmädchen, Hausfrauen, Schlüsselloch, Ehemänner, Frühreifen pi pa po aus dem Nichts empor schossen, wenn auch selten ansatzweise den Status des Schulmädchen-Reports erreichten. Ausgelöst durch den Kassenschlager, erschien Teil 1 1971 in Schweden, Japan & Dänemark im Kino. 72 Belgien, 73 Italien (Rapporto sul comportamento sessuale delle studentesse). 1974 konnte man ihn dann auch in Frankreich (Rapports intimes au collège de jeunes filles) bzw. gar Australien (Schoolgirl Report Part 1: What Parents Don't Think Is Possible) sehen. Niemand konnte den Triumph stoppen. Der neue Deutsche Exportschlager war geboren! Die meisten davon inszenierte Ernst Hofbauer (1925-†1984), zog später jedoch andere Projekte vor. Mit der letzten Klappe 1980 schien das Ende besiegelt, doch der Nachruf war beachtlich. Sogar in den 90ern strahlte man leicht entschärfte Versionen auf Sat.1 aus, bekam recht ordentliche Quoten zusammen und sendete wöchentlich weitere Teile. Doch bereits während einstiger Entstehungszeit, erwies sich die Kultreihe nicht nur bei der FSK als Dorn im Auge. Hartwig selbst erzählte, mehrmals persönlich mit den Leuten dort gesprochen zu haben, welche zwar insg. keine Bedenken, jedoch nur ganz wenige Einstellungen etwas kürzer haben wollten. Bei der BPJM fing die Knospe Feuer, selbst heute sind nicht nur fast alle 13 Teile indiziert (1, 3, 4-7, 9 & 10): Nein man betrachtet Teil 1 inzwischen als Jugendpornographisch bzw. den 3. zusätzlich als Kinderpornographie! Sie seien unsittlich, Inzest propagierend, wie dabei Vergewaltigungen zu verharmlosen. Auch die Verbindung zwischen Sex & Gewalt, stieß der BPJM sauer auf welches zur Indizierung führte. Insbesondere 1&3, werden seit dem 2018 erweiterten Kinder- und Jugendpornografiebegriffs im Strafgesetzbuch äußerst kritisch begutachtet. Zur Beschlagnahme sprich gar expliziten Verbots (§184b), kam es bis heute nicht. Nochmal erwähnenswert, das Koch Media in Zusammenarbeit mit der Filmförderungsanstalt des Bundes (FFA) zwecks finanziellen Zuschuß bezgl. Restaurierungsarbeiten in Kontakt stand, während die BPJM fast 50 Jahre später bei 18+ jährigen Laienschauspieler plötzlich Kinder/Jugendpornographie entdeckt... Wie geschildert, blieben explizite Verbote bis heute aus. Eines jedenfalls ist sicher: Kein anderer Reportfilm sorgte mit Witz, Charme sowie Ernsthaftigkeit für schonungslose Aufklärung, und öffnete nicht nur so manch (jungen) Menschen die Augen, wie der legendäre Schulmädchen-Report! youtube.com/watch?v=1fQTGUBblU4 50 Jahre - Danke! Bis zum 100. :6:
  • Black_Cobra -

    Mag den Beitrag von Pesti im Thema Evil Dead (Remake).

    Like (Beitrag)
    Ich sagte ja schon, dass ich teilweise Szenen des zweiten Teils, mit jenen des ersten teils verwechselt habe. Wenn z.B. FX dort (Beispiel abgetrennte Hand) offensichtlich wie Gummigegenstand aussehen, wirkt das schon befremdlich/verwunderlich/seltsam. Beispiele für Szenen aus deme rsten teil die nicht auf mich gewirkt haben, wie sie es wohl sollten: Der Bleistift, der in den Fuß reingerammt wird. Die Szene wirkt billig und verfehlt bei mir jegliche Wirkung. Oder das zucken der abgehackten Körperteile entfaltet keine Wirkung auf mich. Einfach, weil es übertrieben künstlich aussieht. Die Atmosphäre des Films packt mich heute noch so wie damals. Der Film lebt auch davon. Ich mag das Original sehr. Zum Thema Klassiker. Das ist oftmals einfach Ansichtssache. Halloween sehen auch viele als Klassiker und er wird kritisiert. In diesem fall wollte ich Tanz der Teufel noch nicht mal kritisieren, sondern habe nur hervorheben wollen, das es im Remake eben keine Unzulänglichkeiten aufgrund mangelnden Budgets gab.
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Evil Dead (Remake) verfasst.

    Beitrag
    In diesem Forum kann man Halloween kritisieren, bei den meisten anderen wird man für "gesteinigt" . TDT 1&2 sind allerdings leicht verwechselbar, denn der Nachfolger ist sehr ähnlich aufgebaut, wirkt wie ein Remake des Vorgängers. Für mich hat keine Fortsezung das Original erreicht, zu viel Klamauk und stumpf inszeniert.
  • Pesti -

    Hat eine Antwort im Thema Schlechtesten Horrorfilm, den ihr je gesehen habt? verfasst.

    Beitrag
    Zu Halloween 3: Auch ich hatte damals den Little Shamrock Jingle im Ohr. War ganz witzig. Ändert jedoch nichts daran, dass ich den Film als langatmig und schlecht empfand. Die Enttäuschung, dass es kein Myers Film ist, kommt dann noch hinzu. Ich habe bewusst Amateurfilme rausgelassen. Der Film hat mich mit Ausnahme des Jingles einfachn kein Stück unterhalten. Natürlich kann man jetzt mit Begriffen/Kategorien wie "Technischer Umsetzung", "Regie", "Kameraarbeit" usw. kommen. Zu Exorzist 2: Langweilig ohne Ende. Im Vergleich zwischen den beiden Filmen, nochmal schlechter als Halloween 3.
  • Pesti -

    Hat eine Antwort im Thema Evil Dead (Remake) verfasst.

    Beitrag
    Ich sagte ja schon, dass ich teilweise Szenen des zweiten Teils, mit jenen des ersten teils verwechselt habe. Wenn z.B. FX dort (Beispiel abgetrennte Hand) offensichtlich wie Gummigegenstand aussehen, wirkt das schon befremdlich/verwunderlich/seltsam. Beispiele für Szenen aus deme rsten teil die nicht auf mich gewirkt haben, wie sie es wohl sollten: Der Bleistift, der in den Fuß reingerammt wird. Die Szene wirkt billig und verfehlt bei mir jegliche Wirkung. Oder das zucken der abgehackten Körperteile entfaltet keine Wirkung auf mich. Einfach, weil es übertrieben künstlich aussieht. Die Atmosphäre des Films packt mich heute noch so wie damals. Der Film lebt auch davon. Ich mag das Original sehr. Zum Thema Klassiker. Das ist oftmals einfach Ansichtssache. Halloween sehen auch viele als Klassiker und er wird kritisiert. In diesem fall wollte ich Tanz der Teufel noch nicht mal kritisieren, sondern habe nur hervorheben wollen, das es im Remake eben keine Unzulänglichkeiten aufgrund mangelnden Budgets gab.
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema TV Tipp verfasst.

    Beitrag
    arte erweist sich 1x mehr mit Schwäche für besondere bzw. extravagante Filme. So findet nun der kontroverse Streifen The House That Jack Built, seine Free-TV Premiere, dazu in ungekürzter Fassung! Sendetermin: In der Nacht von 5. auf 6.11 um 00:30Uhr.
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema The House That Jack Built verfasst.

    Beitrag
    arte erweist sich 1x mehr mit Schwäche für besondere bzw. extravagante Filme. So findet nun der kontroverse Streifen The House That Jack Built, seine Free-TV Premiere, dazu in ungekürzter Fassung! Sendetermin: In der Nacht von 5. auf 6.11 um 00:30Uhr.
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Der Hexenclub verfasst.

    Beitrag
    In den Staaten mit PG-13 abgesegnet, konnte man sich für Deutschland fast ähnliches denken. Inzwischen hat die FSK den Film beurteilt und der Blumhouse-Version eine FSK 12 vergeben. Auch hier zum Vergleich: Die 96er Fassung erhielt noch FSK 16! Große Erwartungen an die Neuvariante braucht man dem Anschein nach, nicht hoch ansetzen, leider.
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Zombie - Dawn of the Dead verfasst.

    Beitrag
    Am 17.12. lässt Koch Media die Zombies in verschiedenen Variationen los ; Neben der Single-Disc Blu-ray und DVD mit dem Argento Cut, erscheinen auch zwei 3-Disc Mediabooks inkl. Argento Cut als 4K-UHD und Blu-ray, sowie mit Bonus-Disc. Cover A wird exklusiv bei Amazon erhältlich sein (zu sehen unten Motive 3+4). Zudem wird es noch zwei 4-Disc Retro-VHS-Editionen geben, in denen ebenfalls die 4K-UHD und Blu-ray mit dem Argento Cut enthalten sind, sowie zwei Bonus-Discs. Cover A wird exklusiv im Koch Films-Shop und Cover B bei Amazon bestellbar sein (zu sehen unten Motive 5+6). Reicht nicht? Gut, dann gebe es noch eine 8-Disc Special Edition mit 4K-UHD, Soundtrack-CD und 6 Blu-rays. In dieser Box sind dann auch der Romero Cut, der Extended Cut und die Vollbildfassung vom Argento Cut. Zusätzlich gibt es noch ein Booklet, ein Nachdruck des deutschen Pressehefts, zwei Filmplakate und sechs Artcards.
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Die Klasse von 1999 - Teil 2: The Substitute verfasst.

    Beitrag
    Nicht viel mehr als auf Seite 1, alle andern ähneln sich zum Großteil alle. Überschaubar.
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Candyman (Sequel) verfasst.

    Beitrag
    Neuer Kinostart für Candyman! Nun gesetzt auf den 27.08.2021
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Deliver Us from Evil verfasst.

    Beitrag
    Am 22.01.2021 von Splendid im Mediabook (DVD+BD) ;
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Corona-Virus (Covid-19 / SARS 2) verfasst.

    Beitrag
    Wie gesagt, wir haben weniger als 100.000 Einwohner. Zwar laufen viele stets, jedoch nicht permanent mit aufgesetzter Maske rum. Betrifft hauptsächlich überschaubare Orte ohne viel Menschenzulauf. Da reagiert beim maskenlosen Anblick niemand erbost, jeder lässt jeden machen. Vom Hören/Sagen glauben viele an den 2.Lockdown, mich bekanntlich eingeschlossen. Gibt aber auch welche, denen ist mittlerweile alles egal. Vornehmlich ältere, die ihr Leben bereits hinter sich erachten. Möge der Tag kommen an dem die Katastrophe hinter uns liegt.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Diorama verfasst.

    Beitrag
    youtube.com/watch?v=aBlOLp_OrY8 6/6 Was ist das jetzt, Modern Talking in Dark? :00008040: erstaunlich zugänglicher Titel, schon 10 mal gehört und wird nicht schlechter
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Nachtblut verfasst.

    Beitrag
    Vanitas (VÖ: 02.10.2020) Tolles Album, mit genug Abwechslung zwischen ruhigen Sound und knallharten Dark Metal, dies macht das alte Eisregen Zeug glatt vergessen. Vanitas ist auch der erste kommerzielle Erfolg, weil das Album in die Top 20 ging. Etwas zugänglich muss zudem auch sein, hatten die alten Eisregen Alben auch alle, man konnte Texte gut verstehen, sonst hätte das nicht funktioniert. In Grunde genommen ist das auch schon wieder teils dunkle elektronische Musik, zumindest was man aus dem ganzen Album so raushört. Favorit: Schmerz und Leid 5+/6
  • Retro -

    Mag den Beitrag von Dr.Doom im Thema Corona-Virus (Covid-19 / SARS 2).

    Like (Beitrag)
    Zitat von Desmodus: „Zitat von Retro: „Sorry... aber den Kommentar finde ich jetzt einfach nur daneben. :264: “ Führen sich fremde Gäste bei Dir daheim auch so auf? Wer neu ist und gleich nach Konfrontation aus ist, hat in einem Internet-Forum nichts zu suchen. “ Da muss ich ihn aber noch in Schutz nehmen. So schlimm fand ich es von ihm nicht, auch wenn er dich übertieben wegen den Clip angegangen ist. Er sollte trotzdem eine faire Chance bekommen und nicht, dass er hier nicht Willkommen ist, weil er zu der Thematik eine demokratische Meinung hat. Links ist ja = demokratisch Heute. ----- Die Maskenpflicht sollte jedenfalls sofort mal auf dem Prüfstand, ob die überhaupt was bringt, die Coronainfektionen gehen weiter durch die Decke, weil es nun kälter gewurden ist, besonders in Europa und Teile Asiens geht es völlig durch die Decke, trotz Maskeenpflicht. Zahlen sind oben gleich aktuell, Deutschland ist schon jetzt wieder höher als Gestern und es kommen noch Updates, Frankreich stellt zudem deutlichen Europa-Rekord auf.
  • Player#1 -

    Hat eine Antwort im Thema Brandneue Kinotrailer verfasst.

    Beitrag
  • Player#1 -

    Hat eine Antwort im Thema TV Serien - Gerüchte und Fakten verfasst.

    Beitrag
  • Zitat von Retro: „Wer "Halloween 3" und "Exorzist 2" ernsthaft als "schlechteste" Horrorfilme nennt hat wohl noch nie einen WIRKLICH schlechten Horrorfilm gesehen.. “ Das bin ich ebenfalls ratlos, vor allem Halloween 3 finde ich klasse. Klar muss man nicht mögen aber hat zumindest rein technisch nichts in einer Worst-ever-Liste verloren.
  • Player#1 -

    Hat eine Antwort im Thema Netflix: News und Neuerscheinungen verfasst.

    Beitrag