Aktivitäten

  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema TV Total verfasst.

    Beitrag
    Toll fand ich seine Musikalischen Entdeckungen , neben Lena auch Max Mutzke, der hätte richtig Karriere machen könne, aber... Ganz nebenbei trat er mit einem eigentlich total sinnfreien Song namens "Wadde hadde dudde da?" beim Eurovision Song Contest 2000 an. 96 Punkten erreichte er mit dem Lied, was den fünften Platz beim ESC 2000 bedeutete. Nicht nur das man mittlerweile von solchen Plätzen träumt, auch ein positives Image wurde Weltweit gesendet, muss man nicht so sehen, kann man aber. Zuvor hatter im Jahr 1998 mit "Guildo hat euch lieb!" Europa geschockt. Es war der deutsche Beitrag zum Eurovision Song Contest 1998, von Guildo Horn & den Orthopädischen Strümpfen. Das Lied erreichte mit 86 Punkten den 7. Platz. Komponiert wurde das Stück von Stefan Raab, der es unter dem Pseudonym „Alf Igel“ veröffentlichte, einer parodistischen Anspielung auf Ralph Siegel. Produziert wurde das Lied von Alf Igel (Stefan Raab) in Zusammenarbeit mit „Altmeister“ Michael Holm, auch das war neu für Deutschland, und für die Welt die staunte das wir (merkwürdigen) Humor haben, also irgendwie zumindest. :3: youtube.com/watch?v=5ZX9Ig7XXsw youtube.com/watch?v=HPZX7EZIFD0
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema TV Total verfasst.

    Beitrag
    Ich liebe Ingrid & Klaus, man schaute sogar die Wok WM, Turmspringen, Bundestagswahl, war live in New York, oder gewann zusammen mit Lena den ESC für Deutschland. 2021 hat es eine Neuauflage gegeben, mit Moderator Sebastian Pufpaff, interessiert mich aber nicht. youtube.com/watch?v=Pve6wbRQDSA&t=36s youtube.com/watch?v=8QCms4fd2Y4 youtube.com/watch?v=nGA6Lkz31fE youtube.com/watch?v=ILqCd1q6qrE youtube.com/watch?v=XjCmQWW-6Gk youtube.com/watch?v=ioTVL4cg0rM
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema TV Total verfasst.

    Beitrag
    Ja, es gab sie tatsächlich, gute Shows im deutschen Fernsehen, gerade im Privat TV, nun gut, vorbei ist vorbei. Sicher, man musste nicht jede Folge sehen, aber man konnte rein zappen und hatte oft Spass, wenn man den mit dem Humor etwas anfangen kann. Ich konnte bei Raab gut entspannen, lachen und staunen welche Weltstars er in seine Show bekam. Eine Liste würde unvollständig sein, kein Wunder bei 2352 (!) Sendungen, Tom Cruise, Rihanna, James Brown, Phil Collins, Jay-Z, Enimen, Alica Keys, Kate Perry, 50 Cent, Dirk Nowitzki und und und. [film]9[/film]
  • tom bomb -

    Hat das Thema TV Total gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…9f48e80a6c1cf359db88d3e93 Seriendaten: Herstellungsland: Deutschland Ausstrahlungsjahr: 1999 – 2015 Genre: Unterhaltung, Comedy Ausstrahlender Sender: Pro 7 Idee: Stefan Raab, Brainpool Episoden: 2352 in 18 Staffeln Laufzeit: 20 bis 45 Minuten Deutscher Sendestart: 8. März 1999 auf Pro 7 Darsteller: Stefan Raab Handlung: TV total ist eine Comedy-Show auf ProSieben. Von 1999 bis 2015 wurde sie von Stefan Raab moderiert. TV total hat starke Ähnlichkeit mit einer Late-Night-Show. Die Sendung wird mit einem Stand-up-Monolog eröffnet, in dem kuriose Szenen aus anderen Fernsehsendungen und aktuelle Schlagzeilen gezeigt werden. Neben Talkgästen gibt es diverse Einspieler (siehe unten) sowie Auftritte von Comedians und Musikern. Letztere wurden oft von der Showband Heavytones begleitet, die auch die ganze Sendung musikalisch untermalen. Nach den schlechten Erfahrungen mit Gottschalk Late Night und um eine Konkurrenz zur Harald Schmidt Show zu vermeiden, wurde das Konzept an ein jüngeres Publikum angepasst und erweitert. Die respektlose Auseinandersetzung mit Pannen und fragwürdigen Entwicklungen im deutschen Fernsehen war eine zentrale Komponente (wie zuvor schon bei Kalkofes Mattscheibe), was auch in Name und Logo (Fernsehapparat mit Teufelshörnern) der Sendung zum Ausdruck kommt. Im Verlauf der Jahre war dieser Aspekt aber zugunsten einmaliger oder wiederkehrender Sonderrubriken etwas zurückgedrängt worden. Die erste Ausgabe wurde am 8. März 1999 ausgestrahlt. Für knapp zwei Jahre gab es eine Ausgabe pro Woche (montags). Ab Februar 2001 lief die Sendung zumeist viermal wöchentlich, jeweils eine Sendung pro Tag von Montag bis Donnerstag. In den Sommermonaten pausierte TV total in der Regel für mehrere Wochen. Am 16. Dezember 2015 wurde die Sendung nach 2303 Ausgaben wegen Raabs Rückzug aus dem Fernsehen vorerst eingestellt. Die am 10. November 2021 gestartete Neuauflage der Sendung ist im Gegensatz zur ursprünglichen Version keine Late-Night-Show mehr, sondern wird mittwochs zur Primetime (20:15 Uhr) ausgestrahlt. Die Sendungen sind überwiegend Live-on-Tape produziert. Produktionen wie die Wok-WM, die Stock Car Crash Challenge, aber auch Sonderausgaben wie die Übertragungen aus Oslo und New York waren Liveübertragungen. youtube.com/watch?v=TtfG_LmxjiY
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Eurovision Song Contest Forum verfasst.

    Beitrag
    Warum auch immer der NDR verantwortlich für diese Sendung bleibt, sie vermasseln es ja nun wie bekannt Jahr für Jahr. Auch dieses mal hat man bereits Acht von Neun "Künstlern" fest verpflichtet, wahrscheinlich wieder zumeist Katastrophen, würde mich freuen wenn ich unrecht hätte. Ein weiterer Platz wird auf Tik Tok ermittelt, unter anderem mit dabei Ikke Hüftgold, Betül, Leslie Clio, From Fall to Spring, JONA sowie Mitchy Katawazi, André Katawazi und NASHUP. Über 900 Videos von Bewerbern wurden dort hochgeladen, bis zum 3. Februar 2023 haben die User Zeit sich zu durch eine Wahl zu entscheiden. Wer dann Deutschland vertritt entscheidet sich am 3. März 2023. Um 22:20 Uhr startet "Eurovision Song Contest 2023 - Unser Lied für Liverpool" , natürlich wieder mit Barbara Schöneberger.
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Brandneue (Kino)Trailer verfasst.

    Beitrag
    "A Small Fortune: Ein kleines Vermögen" , ein Paar benötigt Geld, durch Zufall findet er einen Haufen davon und behält es, aber irgendwer vermisst es natürlich... youtube.com/watch?v=mlz4JRGlBTM
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema TV Quasselecke und Quoten - News und Boulevard verfasst.

    Beitrag
    Das Comeback des "Glücksrads" beschert RTL II gute Quoten. 1,29 Millionen wollten die Sendung sehen die mit Werbung etwa 140 Minuten dauert im Schnitt sehen, beim Gesamtpublikum sind das gute 4,8 Prozent Marktanteil. Noch besser lief es beim Zielpublikum, die 14- bis 49-Jährigen erreichten einen Marktanteil von 6,9 Prozent. Das gelingt trotz des Moderatoren Duos Thomas Hermanns und Sonya Kraus, oder vielleicht deretwegen? youtube.com/watch?v=yT78PLVO1MU
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Viking Wolf (Vikingulven) verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema My Neighbor Adolf verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Baby Ruby verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Link, der Butler verfasst.

    Beitrag
    Hattest du den zuvor noch nicht gesehen? Elisabeth Shue, jaaaaa die war damals so richtig Hot. Vielleicht kennst du auch "Der Affe im Menschen" noch nicht? Unten der Link zum Film im Forum: Der Affe im Menschen
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Der Affe im Menschen verfasst.

    Beitrag
    Habe ich noch nicht bewertet? Absolut spannende Unterhaltung, kann ich weiter empfehlen. [film]8[/film]
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema German Crime Story - Gefesselt verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Doom Of Nightmare: „Das ist mir zu langweilig, wie ein typischer Krimi auf ARD/ZDF, dies unterhält mich nicht. “ ...man kann "German Crime Story" viel vorwerfen, aber das er wie ein typischer ÖR Krimi gemacht ist nun ganz sicher nicht.
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat eine Antwort im Thema Death Scenes verfasst.

    Beitrag
    Es handelt sich hier um den (vermutlich) ersten richtigen Deathmondo-Film. Er zeigt reale Bilder von Leichen, kommentiert wird das recht unspektakulär von Anton La Vey. Anscheinend gilt dieser Film unter Genre-Fans als Kult. Dieser Film ist vergleichsweise noch äußerst harmlos, die Fortsetzungen Death Scenes 2 und 3 sind schon ganz andere Kaliber und das hier ist noch ganz weit entfernt von Traces of Death. Ok, die Bilder sind natürlich grausig, keine Frage. Aber es ist schon nochmal was anderes wenn man sich die Bilder hier ansieht, das Ganze nüchtern präsentiert und kommentiert wird als wie wenn man einen Traces of Death anschaut, wo man ununterbrochen Aufnahmen von Krieg, Leichen, Exekutionen, Verstümmelungen, Katastrophen, Tierquälerei etc. sieht , was dort mit Black Metal-Musik unterlegt ist. Fotos alleine (zudem noch so extrem Alte) wirken einfach anders als bewegte Real-Aufnahmen. Ich weis nicht, wie ich diesen Film hier punktemäßig bewerten soll. Wer sich für solche Filme interessiert greift besser zum zweiten oder dritten Teil bzw. gleich zu Traces. Der Kultstatus beruht anscheinend darauf, dass Death Scenes wohl einfach der erste seiner Art war, ich jedenfalls fand ihn ziemlich langweilig und würde ihn auch nicht weiterempfehlen. Für Genre-Erfahrene dürfte der hier nichts sein, aber für Leute, die mal interessehalber einfach mal reinschnuppern wollen, wahrscheinlich noch am ehesten zugänglich. Schwierig. Ich gebe mal [film]3[/film] Punkte bezogen auf die Kriterien, die man von einem Deathmondo erwartet.
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat das Thema Death Scenes gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…9f48e80a6c1cf359db88d3e93 Produktionsland: USA Produktion: Nick Bougas Erscheinungsjahr: 1989 Regie: Nick Bougas Drehbuch: Nick Bougas, F.B. Vincinzo Länge: 82 Minuten Freigabe: ungeprüft Darsteller: Anton LaVey Inhalt: Es werden S/W-Bilder von Selbstmord- und Mordopfern gezeigt, unter anderem auch von toten Personen des damaligen Hollywood, teilweise auch von Kindern und Frauen welche von einem Serienmörder ermordet wurden. Die Bilder werden von Anton LaVey besprochen. Das Material stammt fast ausschließlich aus den 1930er und 1940er Jahren aus polizeilichen Archiven. Trailer: leider keinen gefunden, weder auf YT noch sonst wo. Dafür ist der ganze Film auf YouTube (mit Altersbeschränkung) verfügbar: youtube.com/watch?v=kwnWrQd1V0o&ab_channel=christinend
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat eine Antwort im Thema Triumph des Geistes verfasst.

    Beitrag
    Gut inszenierter KZ-Film auf wahren Begebenheiten. Zwar spielen auch die Nebendarsteller ihre Rollen sehr gut, jedoch lebt der Film natürlich hauptsächlich von Willem Dafoe, welcher hier ein starkes Schauspiel darbietet. Mit Robert Loggia und Costas "Hoffman" Mandylor werden auch die Nebenrollen prominent besetzt. Es kommen einige recht harte Szenen vor, sehr intensiv waren auch die Sequenzen im Frauenlager. Aufgrund der wahren Begebenheiten können diese für den Zuschauer aufwühlend sein. Der Film zeigt zwar gut gemachte Boxkämpfe, jedoch sind diese nicht das Hauptthema des Films. Die Musik ist passend und nicht übertrieben, es wurde eine bedrückende und realistische Atmosphäre erreicht. Insgesamt ein guter Film, kein unbedingtes Must-See, jedoch durchaus sehenswert, nicht nur für Themeninteressierte. Ich gebe zwischen 6 und [film]7[/film] Punkte, also genau 6.5
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat das Thema Triumph des Geistes gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…9f48e80a6c1cf359db88d3e93 Produktionsland: USA Produktion: Arnold Kopelson, Shimon Arama Erscheinungsjahr: 1989 Regie: Robert M. Young Drehbuch: Laurence Heath, Andrej Krakowski Kamera: Curtis Clark Schnitt: Norman Buckley Budget: 12 000 000 USD Musik: Cliff Eidelman Länge: 120 Minuten Freigabe: FSK 16 Darsteller: Willem Dafoe, Robert Loggia, Costas Mandylor Inhalt: Zur Zeit des zweiten Weltkrieges im Jahr 1943: Der griechische Boxer Salamo wird mitsamt seiner Geliebten und seinem Vater von der SS verhaftet und ins KZ Auschwitz deportiert. Aufgrund seiner boxerischen Fähigkeiten wird er für das Wachpersonal interessant: Er soll zu deren Belustigung Kämpfe bestreiten. Da ihm keine andere Wahl bleibt, muss Salamo das Angebot annehmen, jedoch wartet auf den Verlierer der Kämpfe nur der Tod... Info: Der Film beruht auf wahren Begebenheiten und zeigt die Zeit des griechischen Juden und olympischen Boxers Salamo Arouch im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau. Trailer: youtube.com/watch?v=ksyQvgqpUAA
  • Desmodus -

    Mag den Beitrag von Doom Of Nightmare im Thema Link, der Butler.

    Like (Beitrag)
    Alternativer Titel: Link Produktionsland: Großbritannien Produktion: Richard Franklin, Verity Lambert Erscheinungsjahr: 1986 Regie: Richard Franklin Drehbuch: Lee David Zlotoff, Tom Ackermann, Everett De Roche Kamera: Mike Molloy Schnitt: Andrew London, Derek Trigg Spezialeffekte: John Gant Budget: ca. - Musik: Jerry Goldsmith Länge: ca. 99 Minuten Freigabe: FSK 16 Darsteller: Elisabeth Shue, Terence Stamp, Steven Pinner, Richard Garnett, David O'Hara, Kevin Lloyd, Joe Belcher, Daisy Beevers, Geoffrey Beevers, Caroline John, Linus Roache Inhalt: Als Jane eine Stelle beim Zoologen Dr. Steven Phillip antritt, ist sie überrascht, als ein Affe in einem typischen Butleranzug ihr die Tür öffnet. Ihre Freude über ihn und die anderen freundlichen Primaten ist aber von kurzer Dauer, denn eines Tages ist Dr. Phillip berschwunden, und die Affen werden von Stunde zu Stunde aggresiver! Trailer: youtube.com/watch?v=GF9Kh6-jTHw Kritik: Die Schauspieler machen einen guten Job, aber auch die Affen haben mehr Lebensfreude und sind bessere und intelligenter wirkende Schauspieler als die meisten Hollywood Gören und Schönlinge von Heute. Die schöne bergige und naturreiche Kulisse der Scottish Borders wurde sehr gut eingefangen, so sind die Szenen außerhalb des Schlossplatzes auch absolut atmosphärisch. Der 80er Elektrosound ist dabei vielseitig. Der Film zeigt auf das Affen hier genau so intelligent sind wie Menschen, dabei kommt Gesellschaftskritik bei der interessanten Geschichte auf, wie Menschen die als einzige Rasse sich gegenseitig bekriegen. Nach einem sehr gelungenen Kammerspiel kommen später noch ein paar Teenager als Opfermasse hinzu, wo der alte Affe Link dann aus dem Versteck heraus meucheln darf. [film]8[/film]
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Link, der Butler verfasst.

    Beitrag
    Ich war skeptisch, aber wurde positiv überrascht. Filme mit dressierten Affen wird es nie wieder geben. [film]9[/film] (4 Freddies alleine für Elisabeth Shue :44: )