Aktivitäten

  • tom bomb -

    Hat das Thema Deadwax gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…a78c6ffce5aa74b35897a596c Seriendaten: Herstellungsland: USA Ausstrahlungsjahr: 2018 Episoden: 8 Laufzeit: ... Minuten Ausstrahlender Sender: Shudder Genre: Horror, Thriller Idee: Graham Reznick US Ausstrahlungstermin: 15. November 2018 Darsteller: Evan Gamble Hannah Gross Tracy Perez Dohn Norwood Ted Raimi Yuki Sakamoto Handlung: Alles dreht sich um eine äusserst seltene Schallplatte, ein extrem reicher Sammler jagt und töte alle die sie jemals gehört haben... youtube.com/watch?v=A_DNGuUhk_Q
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema The Possession of Hannah Grace verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Brandneue Kinotrailer verfasst.

    Beitrag
    Bruce Willis im neuen Film, "Reprisal": youtube.com/watch?v=Fmd1uT7Obv0
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Nekrolog verfasst.

    Beitrag
    Mit Stan Lee verstarb einer der ganz ganz Grossen, ohne ihn kein Spiderman, keine X-Men oder Avengers. Stan Lee (geboren am 28. Dezember 1922 als Stanley Martin Lieber in New York; verstorben am 12. November 2018 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Comicautor und Redakteur. Zusammen mit Zeichnern wie Jack Kirby und Steve Ditko schuf er für Marvel Comics eine Reihe von Superhelden. Lee und seine Mitarbeiter waren die Ersten, die komplexe Charaktere und ein durchdachtes gemeinsames Universum in die Welt der Superheldencomics brachten. Er machte aus dem kleinen Verlag Marvel Comics ein großes Medienunternehmen. In den späten 1950er-Jahren belebte DC Comics das Superheldengenre wieder. Die neugestarteten Serien The Flash und Justice League of America waren sehr erfolgreich und Martin Goodman gab Lee den Auftrag, ein neues Superheldenteam zu schaffen. Lee schuf daraufhin mit Jack Kirby 1961 die Superheldenfamilie Fantastic Four, die im deutschsprachigen Raum als die Fantastischen Vier bekannt wurden. Stan Lee (1975) Nach erfolgreichem Start der Serie schufen Lee und Kirby kurz darauf Hulk, Iron Man, Thor und die X-Men. Mit Bill Everett kreierte Lee Daredevil und mit Steve Ditko Doctor Strange und Spider-Man. Diese Charaktere halfen, das Superheldengenre neu zu erfinden. Lee gab seinen Charakteren Fehler und Probleme. Seine Helden hatten Wutausbrüche, waren melancholisch, eitel oder gierig. Sie kämpften miteinander, hatten Probleme, die Miete zu bezahlen, und manche hatten gesundheitliche Probleme. Lee schrieb Charaktere, mit denen sich der Leser identifizieren konnte, statt der unfehlbaren Idole, die Superhelden vorher gewesen waren. In den 1960er-Jahren war Lee Autor und Redakteur der meisten Marvelserien, antwortete auf Fanbriefe und schrieb die monatliche Kolumne „Stan’s Soapbox“. Um den Redaktionsschluss einhalten zu können, erfand Lee seine eigene Art des Comictextens (bekannt als „Marvel-style of comic scripting“). Er erstellte statt eines vollständigen Skripts eine Zusammenfassung der Geschichte. Ein erfahrener Zeichner baute die Zusammenfassung auf die geforderte Seitenzahl aus, und Lee fügte Texte und Dialoge in die fertigen Zeichnungen ein. Die Zeichner wurden so zu Co-Autoren der Comics. Durch dieses System ist allerdings umstritten, wie viele Comics, die Lees Namen tragen, tatsächlich aus seiner Feder stammen. Dies betrifft insbesondere Comics, die mit Kirby und Ditko verfasst wurden. Behauptungen, dass Lee die Lorbeeren selbst ernten wollte und die Zeichner ausnutzte, wies Lee stets zurück. youtube.com/watch?v=HnByuUqMeko
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Child's Play verfasst.

    Beitrag
    Mit Chucky kommt 2019 eine altbekannte sowie liebgewonnene Kult Horror Figur zurück auf die grosse Leinwand, in den USA ist diese Produktion eine der 30 am heissesten erwarteten Kinostarts des kommenden jahres. nightmare-horrormovies.de/inde…a78c6ffce5aa74b35897a596c
  • tom bomb -

    Hat das Thema Child's Play gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…a78c6ffce5aa74b35897a596c Produktionsland: USA Produktion: Seth Grahame-Smith und David Katzenberg Erscheinungsjahr: 2019 Regie: Lars Klevberg Drehbuch: Tyler Burton Smith nach einer Vorlage von Don Mancini Kamera: Brendan Uegama Schnitt: Tom Elkins Spezialeffekte: Rob Krauzig Budget: ca. - Sound: Roderick Matte Länge: ca. Freigabe: US Kinostart: 21. Juni 2019 Darsteller: Aubrey Plaza Brian Tyree Henry Gabriel Bateman Ty Consiglio Beatrice Kitsos Nicole Anthony Handlung: Zum Geburtstag gibt es für Mama´s Liebling eine neue sprechende Puppe, tolle Sache wenn diese nicht gerade Chucky wäre.
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Mayans MC verfasst.

    Beitrag
    Der Vergleich mit den Sons ist ja unausweichlich, also schon direkt gesagt, den verlieren die Mayans zumindest in der ersten Staffel, und das recht deutlich, ist aber auch keine Schande gegen eine der besten Actionserie ever. Warum? Zum ersten gibt es zu wenig charismatische Figuren, weder die Hauptfigur, und schon gar nicht die Hauptdarstellerin, eine Top Figur zu haben ist eben nicht wirklich ausreichend. Die Nebendarsteller sind besser besetzt, allen voran - man hätte es ahnen können - Edward James Olmos als Metzger mit dunkler Vergangenheit. Das ist auch ein weiterer Schwachpunkt, noch weiss man zu wenig über die einzelnen Personen, zwar wird Folge pro Folge mehr mit einander verwoben, doch noch zieht mich das nicht wirklich in den Bann. Zur Story der Staffel, Kartell, Rebellen, Rocker, klingt als ob man nicht viel falsch machen kann, doch alleine die "Rebellen" sind wirklich unterdurchscnittlich von einem logischen und ernstzunehmenden Part vernachlässigt worden. Klingt ziemlich schlecht? Ist es im Grunde nicht, habe zwar erst 6 von 10 Episoden gesehen, dennoch kann man schon sehen wohin die Reise geht. Es macht schon Spass, man sollte aber die Thematik mögen, wenn die Dramartugie in Staffel 2 anzieht ist das auf jedenfall lohnenswert.
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Black 47 verfasst.

    Beitrag
    Wird auf jeden Fall angeschaut!
  • DrGore -

    Hat eine Antwort im Thema Hereditary - Das Vermächtnis verfasst.

    Beitrag
    Selten so eine gequirlte Scheiße gesehen. Ich hatte das Gefühl die Macher wussten nicht genau was sie wollten. War von allem was dabei, wurde aber immer wieder verworfen. Er war auch zu lang. Von der Familie hatte jeder einen an der Klatsche. Gruselstimmung kam nicht wirklich auf. Nur das Mädchen konnte einem durch ihr Aussehen erschrecken. :) Die Auflösung war das dämlichste was ich seit langem gesehen habe. Einzig Toni Collette konnte als gebrochene Mutter überzeugen. Die Story hätte m.E. weitaus mehr hergegeben. Vielleicht muss man ihn auch öfter sehen um ihm was abzugewinnen. Aber ich verzichte. [film]3[/film]
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Occupation verfasst.

    Beitrag
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Black 47 verfasst.

    Beitrag
  • Dr.Doom -

    Mag den Beitrag von tom bomb im Thema Outlaw King.

    Like (Beitrag)
    Naja, als Fan dieser Historienschinken bin ich wohl möglich kritischer wie manch anderer, mir ist auch nicht ganz klar wo der Film wirklich hin will. Es beginnt irgendwo mittendrin und trotz 2 Stunden laufzeit ist das eine oder andere unausgereift, der Schnitt ist mM. nach nicht wirklich gelungen. Die Schlachtszenen kennt man, auch wesentlich besser, wirkliche Sympathien baut man nicht auf, die Love Story ist unnötig und raubt nur die Zeit, einige wenige Darstellungen bieten Gewalt, andere sind so schlecht zusammen geschnipselt das man nur ahnen kann was eben geschah. Chancen nicht wirklich genutzt, aber für mich im Rahmen ohne zu begeistern. [film]6[/film]
  • Player#1 -

    Hat eine Antwort im Thema Stan Lee verfasst.

    Beitrag
  • Senseless -

    Hat eine Antwort im Thema Zwölf Uhr mittags verfasst.

    Beitrag
    Achtung: Spoiler! Fred Zinnemanns Kultklassiker hat alle nötigen Zutaten, um ein 10 Punkte-Kandidat zu sein. Gary Cooper liefert eine wahrlich grandiose schauspielerische Leistung ab. Er vermag es seine Rolle als einen zwischen Liebe und Pflicht zerrissenen Mann, welcher im Begriff alles, gar sein Leben, zu verlieren, perfekt zu mimen. Auch der Großteil der restlichen Schauspieler, mit besonderer Ausnahme von Grace Kelly, deren hölzerne Darstellung dem Zuschauer bereits nach zehn Minuten auf den Geist geht, leistet hervorragende Arbeit. Durch das durchdachte und mit erinnerungswürdigen Zitaten gespickte Drehbuch wird eine solide Grundspannung, großartig unterstrichen von der Musik Tiomkins, aufgebaut, welche den Zuschauer bis zum Finale des Filmes permanent begleitet. Damit kommen wir jedoch zum großen Minuspunkt dieses US-Westerns: das Ende. Klischeebelasteter und schnulziger, als es kaum ein anderer Film zu schaffen vermag, lässt es den Zuschauer, oder zumindest mich, enttäuscht zurück. Der gesamte Konflikt, auf der der Film beruht, wird in Luft aufgelöst, wenn Kane es schafft, durch gekonnte Schießeinlagen alle Gangster in kürzester Zeit zur Strecke zu bringen, wodurch ich mich mehr betrogen, denn unterhalten gefühlt habe. Die gesamte Laufzeit hindurch frage ich mich, durch wen, was oder ob Kane überhaupt gerettet wird, nur um dann mit einem derartig trivialen Ende belohnt zu werden. Nichtsdestotrotz weiß der Film bis zur Ankunft des Antagonisten perfekt zu unterhalten, was nicht zuletzt dem charismatischen Hauptdarsteller und den grandiosen Dialogen zu verdanken ist. [film]7[/film]
  • Senseless -

    Hat eine Antwort im Thema 100 Tears verfasst.

    Beitrag
    Der Soundtrack von Voltaire macht vieles her.
  • Senseless -

    Hat eine Antwort im Thema Bewerte das Lied über dir! verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Desmodus: „Wie alt bist Du? “ Ich fühle mich als Millenniums-Kind. Diese Zeit war nicht so schlimm, wie alle sagen. Zum Lied: Gibt mir nichts wirklich etwas, klingt mir zu generisch. Kann mit diesem Technozeug nichts anfangen. [film]5[/film] youtube.com/watch?v=QxJrjV4PNXA
  • Ghostface -

    Hat eine Antwort im Thema Red Dead Redemption 2 verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Dr.Doom: „Manche Sachen sind auch sinnlos bei den Dialogoptionen. Wenn auf verärgern drückst, wirst meist gleich mit der Kanrre attackiert und hast dann die ganze Stadt gegen dich. Glaub nicht das dies so gewollt ist. “ Vieles ist gewollt aber wenn du ein beleidigst und der dir mit knarre attackiert das denn die ganze Stadt gegen dich ist ist schon merkwürdig:). Aber dieses drum herum ist schon genial gemacht.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Red Dead Redemption 2 verfasst.

    Beitrag
    Manche Sachen sind auch sinnlos bei den Dialogoptionen. Wenn auf verärgern drückst, wirst meist gleich mit der Kanrre attackiert und hast dann die ganze Stadt gegen dich. Glaub nicht das dies so gewollt ist.
  • Ghostface -

    Hat eine Antwort im Thema Red Dead Redemption 2 verfasst.

    Beitrag
    Ich hab gestern komische Situation gehabt schaue ein an was macht der Haut mir eine in die fresse lol