Aktivitäten

  • Player#1 -

    Hat eine Antwort im Thema Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? verfasst.

    Beitrag
    youtu.be/sWQXJzLTPdo?si=PMBzqB_bOJZbDv0B Megapunkteabzug weil Crunchyroll nach diesen Final, wohl zu geizig ist dass verspätete Midquell dazu zu lizensieren und zu synchronisieren. [film]4[/film] youtu.be/tZyunxkAvw0?si=Mv5ZTA3ueoc-54Bo Ein Movie der fast nur im Car spielt, ist nicht gerade das spannendste. [film]3[/film]
  • Player#1 -

    Hat eine Antwort im Thema Welche Serie schaut ihr gerade? verfasst.

    Beitrag
    youtu.be/3dsgZjNkaTI?si=yDa1XIPL7MWSEwop Die launenhafte Prinzessin mit giftmischerischen Talent hat etwas zu viel Screentime, und nervt deswegen durchaus. [film]5[/film]
  • KoenigDiamant -

    Mag den Beitrag von Desmodus im Thema Cannon Films.

    Like (Beitrag)
    Ach ja... Diese deutschsprachigen Podcast-Jungs besprechen die Cannon-Filme. Sehr amüsant. Gefühlt einmal im halben Jahr höre ich da rein. Glotzcast youtube.com/watch?v=DZZgc42SKJ4 Filme, Serien und Stars youtube.com/watch?v=p3b0XvCaOVs
  • KoenigDiamant -

    Hat eine Antwort im Thema Was hörst du gerade? verfasst.

    Beitrag
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Tier Horror Filme verfasst.

    Beitrag
    Bitte keine CGI-Dreck. :0: "Mörderspinnen" - Das ist der perfekte Spinnen-Horrorfilm. :20:
  • Desmodus -

    Mag den Beitrag von tom bomb im Thema Tier Horror Filme.

    Like (Beitrag)
    nightmare-horrormovies.de/inde…452462275e6f79bfa7f4e3f65 Das Grauen kommt bekanntlich gruseliger rüber wenn es real sein könnte, dein bester Freund der Hund plötzlich zur reissenden Bestie wird. Der Tier Horror bedient seit Jahrzehnten die Horror Fans. Werwolf Filme habe ich hier bewusst nicht berücksichtigt. Eine (natürlich kleine) und unvollständge Übersicht: Zahlen: 2-Headed Shark Attack 2 Lava 2 Lantula! 3-Headed Shark Attack 5-Headed Shark Attack 6-Headed Shark Attack 47 Meters Down 47 Meters Down: Uncaged 65 (Film) A: Acarophobia: Cami – Königin der Insekten A Cat in the Brain Der Affe im Menschen Age of Dinosaurs – Terror in L.A. Alligator II – Die Mutation Anaconda (Film) Anaconda – Offspring Anacondas – Trail of Blood Anacondas: Die Jagd nach der Blut-Orchidee Angriff aus der Tiefe Angriff der Riesenspinne Animal (2014) Anonymous Animals Aquarium of the Dead Ants - Die Rache der Schwarzen Königin Ants on a Plane – Tod im Handgepäck Ape Ape Vs. Monster Aquarium of the Dead Arac Attack – Angriff der achtbeinigen Monster Arachnia Arachnid Arachnophobia Arachnoquake Atomic Shark Aufstand der Tiere Saltwater: Atomic Shark Avanaida – Todesbiss der Satansviper B: Backcountry – Gnadenlose Wildnis Bait 3D – Haie im Supermarkt Basilisk – Der Schlangenkönig Bats 2: Blutige Ernte Bats – Fliegende Teufel Beast – Jäger ohne Gnade Beasterday The Beast – Unheimliche Tiefe The Bees – Operation Todesstachel Beginning of the End (1957) Behemoth – Monster aus der Tiefe Ben (Film) Beneath (2013) Bestie des Grauens Bestien lauern vor Caracas Die Bienen – Tödliche Bedrohung Big Ass Spider! Big Octopus Blutgetscher Blutrausch Birdemic 2: The Resurrection Birdemic 3: Sea Eagle Birdemic: Shock and Terror Bite (2015) The Black Cat (1981) Black Sheep (2006) Black Water (2007) Black Water: Abyss Body at Brighton Black Sheep Black Water Blood Lake: Killerfische greifen an Blood Monkey Blood Surf – Angriff aus der Tiefe Blutrausch (1977) Boa vs. Python Boar (Film) Boggy Creek II: And the Legend Continues The Breed Burning Bright – Tödliche Gefahr C: C2 – Killerinsekt Camel Spiders – Angriff der Monsterspinnen Cannibal Tick Cocaine Bear Congo (Film) Crawl (Film) Crocodile (2000) Cujo (Film) Crawl D: Day of the Animals Deep Blue Sea Deep Sea Mutant Snake Der Affe im Menschen Der Biss der Klapperschlange Der Geist und die Dunkelheit Der Horror Alligator Der tödliche Schwarm Der Weisse Hai 1 - 5 Die Nacht der unheimlichen Bestien Die Rache der Gorillas Die tödlichen Bienen Die Wespenfrau DinoCroc Dinocroc vs. Supergator Dragon Wasps E: Eaten Alive – Invasion der Killer-Insekten Einsatz in Afghanistan – Angriff der Wüstenschlangen Empire of the Ants Empire of the Sharks Evolution (Film) F: Die Fährte des Grauens Feuerkäfer (1975) Die Fliege (1958) Die Fliege (1986) Die Fliege 2 Der Fluch der Fliege Formicula Frankenfish Frogs Frozen - Tödlicher Abgrund G: Gappa – Frankensteins fliegende Monster Ghost Shark – Die Legende lebt Das Grauen aus der Tiefe (1955) Glass Trap Great White (Film) Grizzly (1976) Grizzly II: Revenge Grizzly Rage – Die Rache der Bärenmutter H: Haie greifen an Der Horror-Alligator The Host (Film) Hydra – The Lost Island I: Ice Road Terror Ice Sharks – Der Tod hat rasiermesserscharfe Zähne Ice Spiders In der Gewalt der Riesenameisen Infestation – Nur ein toter Käfer ist ein guter Käfer Insects – Die Brut aus dem All Die Insel der unberührten Frauen Die Insel der Ungeheuer Insel des Grauens Island of Beasts It Came from the Desert (Film) J: Jungle Run – Das Geheimnis des Dschungelgottes Jurassic Domination Jurassic Park Jurassic Park III Jurassic Shark Jurassic Shark 2 Jurassic Shark 3 Jurassic World Jurassic World: Das gefallene Königreich Jurassic World: Ein neues Zeitalter K: Katzenmenschen Keiler – Der Menschenfresser Kiffer vs. Killer Mosquitos Killerbienen Killer Kobra Killer-Krokodil II – Die Mörderbestie Killing Birds Killerhunde Killerschlangen Kingdom of the Spider King Kong Filme King Cobra Komodo – The Living Terror Konga (Film) L: Lake Placid (Film) Lake Placid 2 Lake Placid 3 Lake Placid 4 Lake Placid: Legacy Lake Placid vs. Anaconda Land Shark The Last Jaws – Der weiße Killer Lavalantula – Angriff der Feuerspinnen The Legend of Boggy Creek The Loch Ness Horror Link – Der Butler Little Piggies M: Mako, die Bestie Maneater – Der Tod aus der Kälte Manticore – Blutige Krallen Marabunta – Killerameisen greifen an Meg (Film) Meg 2: Die Tiefe Mega Alligators – The New Killing Species Megaconda Mega Piranha Mega Python vs. Gatoroid Mega Shark vs. Giant Octopus Mega Shark vs. Kolossus Mega Shark vs. Mechatronic Shark Megaboa – 20 Meter, die fressen wollen Megalodon – Die Bestie aus der Tiefe Megalodon Rising – Dieses Mal kommt er nicht allein Megalodon: The Frenzy Mimic 2 Mimic 3: Sentinel Mimic – Angriff der Killerinsekten Monkey Shines Monster Dog Monster des Grauens greifen an Monster Shark Mörderbienen greifen an Mörderspinnen N: Die Nacht der unheimlichen Bestien Night Eyes (1982) Night of the Lepus Night of the Wild – Die Nacht der Bestien Une nuit terrible O: Octalus – Der Tod aus der Tiefe Octopus (2000) Orca, der Killerwal P: Panik in der Sierra Nova Phase IV (Film) Piranha 2 Piranha 2 – Fliegende Killer Piranha 3D Piranha Sharks Piranhaconda Piranhas (Film) Piranhas II – Die Rache der Killerfische Planet of the Sharks Der Polyp – Die Bestie mit den Todesarmen Poseidon Rex Primal - Die Jagd ist eröffnet Primeval Pythons Pythons 2 Prey (2007) Q: Queen Crab – Die Killerkrabbe R: Rabbits (1972) Razorback Die Rache der schwarzen Spinne Die Rache der Königscobra Rampage – Big Meets Bigger Ratten - Sie sind überall Ratten 2 – Sie kommen wieder! Ratten – Sie werden dich kriegen! Rattlesnake Rats Red Machine – Hunt or Be Hunted Roar - Ein wüstes Abenteuer Rouge Hunter Rottweiler The Reef – Schwimm um dein…
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Cannon Films verfasst.

    Beitrag
    Ach ja... Diese deutschsprachigen Podcast-Jungs besprechen die Cannon-Filme. Sehr amüsant. Gefühlt einmal im halben Jahr höre ich da rein. Glotzcast youtube.com/watch?v=DZZgc42SKJ4 Filme, Serien und Stars youtube.com/watch?v=p3b0XvCaOVs
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Cannon Films verfasst.

    Beitrag
    Feuerwalze darf nicht unerwähnt bleiben... youtube.com/watch?v=fDh90TXUxck ...und Quatermain... youtube.com/watch?v=CzwH7Bavw0U
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Cannon Films verfasst.

    Beitrag
    Tom ist mal wieder fleißig. :0: :6: Heute nahm bei der noch "guten" MediaMarkt-Fililia Delta Force 1+2 mit. Missing in Action 2 ließ ich aber liegen. Vietnam ist nicht so mein Fall. Invasion USA könnte in den regulären Einzelhandel zurückkommen. Kein Bock den zu bestellen. He-Man halte ich für ein sehr gelungenen und unterhaltsamen 80er Jahre Fantasy/Science-Fiction-Schinken. Man darf diesen nicht zu stark mit dem Masters-Spielzeug-Franchise vergleichen. Alle drei Cannonische Charles Bronsen Death Wishes (II, III + IV) sind Pflicht!! Michael Dudikoff haut mich nicht so vom Hocker. Teil 1 bis 3 von American Fighter gesehen. Ganz nett. Von den drei Ninja-Filmen ist mein Favorit der 3. Teil mit der Dickey. Logisch oder? shack Barfly (Rourke) spielt in einer andere Liga, aber steht noch auf meiner Guckliste. Direkt oder nicht direkt von Cannon sind diese Filmchen. Ebenfalls auf als To-Do. youtube.com/watch?v=EIOPQD4NU9Q youtube.com/watch?v=6V-jIVPQ5Y4
  • Desmodus -

    Mag den Beitrag von KoenigDiamant im Thema Cannon Films.

    Like (Beitrag)
    Ich mochte das Label früher auch,besonders was den Actionbereich anging. :254:
  • Desmodus -

    Mag den Beitrag von tom bomb im Thema Cannon Films.

    Like (Beitrag)
    Ich kann gar nicht aufzählen welche Filme ich im Kino von denen gesehen habe, viele auf jeden Fall, und das bereits als Knirps, schön FSK 18. Zuhause dann auf VHS fein aus der Videothek, man waren das Zeiten. Cannon war für mich DAS Güte Siegel, da konnte ich blind darauf vertrauen das dass was wird, und es war so. Ob Missing in Action, Bloodsport, American Fighter, City Cobra, Quartermain oder oder oder, mich haben sie alle umgehauen. Auf einmal flogen Ninja Sterne durch mein Zimmer, Chuck Norris ballerte mit gleich zwei Uzzis auf alles was rumlief, und Stallone hatte einen Zahnstocher im Mundwinkel - Cool as Cool Can - Cannon! --------------------------------------------------------- Zwei Israelis mischten in den 1980ern Hollywood auf: In rascher Folge warfen Menahem Golan und Yoram Globus etliche Filme mit niedrigen Budgets, aber dafür umso mehr Sex und Action auf den Markt. Dabei entstanden Perlen des schlechten Geschmacks – und einige respektable Klassiker. Warm ums Herz. Seien es ikonische Werbespots, raubeinige TV-Kommissare oder geliebte Computer-Klassiker – vieles, was in diesem Jahrzehnt populär war, erfreut insbesondere in den heutigen, von Bedenkenträgern und humorlosen Korrektheitsaposteln geprägten Zeiten. Denn damals hatte man noch Chuzpe – eine unwiderstehliche, lebensfrohe Dreistigkeit. Ein Paradebeispiel dafür waren zwei Cousins aus Israel, die in ihrem Heimatland in den 1960ern und -70ern etliche Kino-Blockbuster wie „Eis am Stiel“ produziert hatten: Menahem Golan und Yoram Globus. Im Jahr 1979 kauften sie das kleinere US-Independent-Filmstudio Cannon und begannen, Hollywood aufzumischen. Dinge einfach machen, statt nur darüber zu reden, Spaß haben, sich was trauen, nicht zu viel nachdenken und zögern – und im Zweifel auf „den guten Geschmack“ pfeifen, das war der Geist bei Cannon, dessen hyperdynamisches Chef-Duo den Spitznamen „The Go-Go Boys“ weghatte. Denn das Tempo und der Mut der Cannon-Macher waren ebenso legendär wie ihre Hemmungslosigkeit. Bei den renommierten Filmfestspielen in Cannes traten die beiden in Jogginganzügen statt mit Schlips und Kragen auf, sie bestellten sich China-Nudelboxen aufs Zimmer statt „fancy-schmanzy Dinners“ (Golan) zu veranstalten, und sie verkauften auf dem Filmmarkt internationale Kino-, Video- und TV-Rechte basierend auf Postern mit knalligen Motiven und Farben – noch bevor die entsprechenden Filme überhaupt gedreht waren oder auch nur ein Drehbuch vorlag. Erst anschließend gingen die Streifen in Produktion, oft mit niedrigeren Budgets als ursprünglich mit den Investoren besprochen. Spielten die Filme im Kino wenig ein, war das nicht so schlimm, denn Golan und Globus hatten vorab ja schon genug Geld eingesammelt, und außerdem war ihre Ware ideal für eine Zweitverwertung auf dem damals rasant wachsenden und lukrativen Videomarkt. Während Globus für das Finanzielle zuständig war, war Golan der kreative Kopf von Cannon. Mit einer unbändigen, mitreißenden (aber für manche seiner Mitarbeiter auch schwindelerregenden) Energie fungierte er als Produzent, Drehbuchautor und Regisseur. Spontane Eingebungen konnten bei Golan dazu führen, dass er in Minutenschnelle grünes Licht für ganze Filmprojekte gab, von denen er meist überzeugt war, sie würden die großartigsten aller Zeiten werden und jede Menge Oscars einsammeln – zumindest proklamierte er das sofort lauthals. Wo bei den etablierten, großen Filmstudios wochen- oder monatelang vielköpfige Komitees über Ideen debattierten, liefen bei Cannon längst die Kameras. Und was da gedreht wurde, war wild – das Adjektiv „subtil“ schien bei Cannon unbekannt zu sein. Konsequent setzten die Macher auf das im Kino seit jeher verlässliche Duo „Sex & Crime“. In Sachen Sex war „Lady Chatterley‘s Lover“ ein Beispiel, in dem die aus „Emmanuelle“ bekannte Sylvia Kristel sehr freizügig agierte. In Sachen „Crime“ hatte Cannon erheblichen Anteil daran, dass die 1980er und frühen 90er zum goldenen Zeitalter für Fans von hemmungslos überzeichneten Actionfilmen wurden – Golan und Globus standen für waschechte Reißer mit dem Rezept „mehr ist mehr“, aber zum kleinen Preis. Weil ihnen etablierte Stars meist zu kostspielig waren, bauten sie eigene auf: Zu den erfolgreichsten zählten die Kampfsportler Chuck Norris und Jean-Claude van Damme. Deren Schauspieltalent war zwar überschaubar, aber dafür konnten sie umso härter zuschlagen, gewaltigen Explosionen ausweichen und ganze Armeen von Feinden niederballern – immer mit einem coolen Spruch auf den Lippen. Norris kämpfte sich in den „Missing in Action“-Filmen durch den vietnamesischen Dschungel und führte in „The Delta Force“ und „Invasion U.S.A.“ etliche Terroristen ihrem verdienten Schicksal zu. Van Damme kickte in „Bloodsport“ alle Gegner im knallharten Kumite nieder, Michael Dudikoff wurde zum „American Ninja“. Alt-Star Charles Bronson nahm es in den brachialen „Death Wish“-Fortsetzungen mit Straßengangs auf, und TV-Star Richard Chamberlain parodierte Indiana Jones in „Quatermain“. Auch andere Trends der Zeit machte sich Cannon zu eigen: Sehr erfolgreich wurde etwa der Breakdance-Tanzfilm „Breakin‘“. Und sie schufen auch einige respektable Klassiker wie „Runaway Train“ mit Jon Voight, der einen Golden Globe gewann und für mehrere Oscars nominiert wurde. Hunderte Filme produzierte Cannon in rascher Folge, in der Regel waren mehrere gleichzeitig in Produktion. Jahrelang hatten die „Go-Go Boys“ damit großen Erfolg, doch irgendwann übernahmen sie sich. Sie versuchten sich an Großproduktionen, die Budgets wurden zu hoch, zu viele Filme waren parallel in Arbeit. Cannon wurde hochverschuldet von Pathé übernommen, die Cousins entzweiten sich und gingen seit den 1990ern getrennte Wege. Was bleibt, sind ihre vielen Filme, die heute längst „Kult“ sind, und die etlichen Anekdoten über ihre unkonventionelle Entstehung.
  • Desmodus -

    Mag den Beitrag von tom bomb im Thema Cannon Films.

    Like (Beitrag)
    nightmare-horrormovies.de/inde…452462275e6f79bfa7f4e3f65 Filmografie : Sylvester Stallone Over the Top Die City-Cobra Charles Bronson Das Gesetz ist der Tod Death Wish II – Der Mann ohne Gnade Death Wish III – Der Rächer von New York Death Wish IV – Das Weiße im Auge Ein Mann wie Dynamit Der Mordanschlag Murphys Gesetz (Murphy’s Law) Kinjite – Tödliches Tabu Chuck Norris Feuerwalze (Firewalker) Delta Force Delta Force 2 – The Columbian Connection Hero Hellbound Chuck Norris – Hitman (The Hitman) Invasion U.S.A. Missing in Action Missing in Action 2 – Die Rückkehr Missing in Action 3 – Braddock Richard Chamberlain Quatermain – Auf der Suche nach dem Schatz der Könige Quatermain II – Auf der Suche nach der geheimnisvollen Stadt Jean Claude van Damme Bloodsport Cyborg Michael Dudikoff American Fighter American Fighter II – Der Auftrag American Fighter 4 – Die Vernichtung Marine Fighter Midnight Ride Night Hunter Platoon Leader – Der Krieg kennt keine Helden Streethunter River of Death – Fluß des Grauens Chain of Command David Bradley American Fighter 3 – Die blutige Jagd American Fighter 4 – Die Vernichtung American Fighter 5 American Samurai Shō Kosugi Die Herrschaft der Ninja (Ninja III – The Domination) Rückkehr der Ninja (Revenge of the Ninja) Ninja – Die Killermaschine (Enter the Ninja) Cannon Movie Tales Cannon Movie Tales: Schneewittchen Cannon Movie Tales: Rumpelstilzchen Cannon Movie Tales: Hänsel und Gretel Cannon Movie Tales: Des Kaisers neue Kleider Cannon Movie Tales: Der gestiefelte Kater Cannon Movie Tales: Rotkäppchen Cannon Movie Tales: Dornröschen Cannon Movie Tales: Der Froschkönig Cannon Movie Tales: Die Schöne und das Biest Andere America 3000 Express in die Hölle Freedom Fighters Invasion vom Mars (1986) Knast Fighter (Penitentiary 3) Lifeforce – Die tödliche Bedrohung Masters of the Universe P.O.W. – Die Vergeltung Powaqqatsi Rendezvous mit einer Leiche Sindbad, Herr der sieben Meere Superman IV – Die Welt am Abgrund The Texas Chainsaw Massacre Part 2 Tödlicher Irrtum Verfluchtes Amsterdam Die Barbaren Ein Schrei in der Dunkelheit Gor Der Geächtete von Gor Barfly Salsa – It’s hot Hercules Die Abenteuer des Herkules X-Ray Das Haus der langen Schatten Othello 52 Pick-Up Teuflische Klasse Fool for Love Mannequin Double Force Shy People – Bedrohliches Schweigen Sahara Glitzernder Asphalt Aladin American Cyborg – Steel Warrior Geballte Fäuste Death on safari Breakin’ Alienkiller Camelot – Der Fluch des goldenen Schwertes Nicht jetzt, Liebling Delta Force 3 – The Killing Game Das Geheimnis der vier Kronjuwelen Das nackte Gesicht Mata Hari Exterminator 2 Lady Chatterleys Liebhaber Bolero Link – Der Butler Highlander – Es kann nur einen geben
  • Desmodus -

    Mag den Beitrag von tom bomb im Thema Cannon Films.

    Like (Beitrag)
    nightmare-horrormovies.de/inde…452462275e6f79bfa7f4e3f65 Erfolgreiche Jahre: Cannon Films wurde 1967 durch die Filmstudenten Dennis Friedland und Christopher C. Dewey gegründet und produzierte als unabhängiges Filmstudio eine Reihe von Low-Budget-Filmen diverser Genres. In Folge mehrerer schlecht laufender Produktionen Ende der 1970er geriet Cannon Films in finanzielle Probleme und wurde schließlich 1979 von den beiden israelischen Cousins Menahem Golan (1929–2014) und Yoram Globus für 350.000 Dollar übernommen. Die beiden benannten die Firma in Cannon Group um, und von da an ging es los! Golans und Globus’ Absicht war es, ein weiteres „Major Studio“ in Hollywood zu etablieren und einen breiteren Markt für ihre eigenen Filmproduktionen zu schaffen. Zuvor hatten sie eine eigene Produktionsfirma gegründet, um international zu agieren, änderten dann aber die Strategie dahingehend, eine bereits bestehende Firma mit einem eigenen, funktionierenden Verleihsystem, aufzukaufen. Die in finanzielle Schieflage geratene Firma Cannon bot hierfür eine geeignete Möglichkeit, nachdem anderen Wege keinen Erfolg brachten. 1980 produzierten sie ihren ersten eigenen Film, eine Fortsetzung zu einem Streifen, der unter dem Vorgänger entstanden war, außerdem griffen sie auf den rund 80 Filme umfassenden Katalog der aufgekauften Firma zurück. Ab 1980 produzierte dann Cannon eigene Filme, mit einem ansteigenden Output. 1984 war das finanziell gesehen erfolgreichste Jahr der Firma. Cannon produzierte allein im Jahr 1986 43 Filme. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Aktienkurs der Firma seit der Übernahme von Golan und Globus verhundertfacht. Kein anderes Hollywood-Studio veröffentlichte in diesem Jahr mehr Filme als Cannon. Insgesamt wurden von Cannon zwischen 1979 und 1989 125 Filme hergestellt. Das Geschäftsmodell von Cannon Films verlief so, dass noch während der Dreharbeiten, oder in einigen Fällen zuvor, die Verleih- und Fernsehrechte an den Produktionen international verkauft wurden. Das so eingenommene Geld wurde noch vor der Veröffentlichung der jeweiligen Filme in neue Projekte investiert. Es wurden auch Filme unter dem Cannon-Logo vertrieben, die eigentlich von anderer Seite aus hergestellt worden waren oder man erwarb lediglich die Vertriebsrechte für bestimmte Medien wie Kino und/oder Video. Außerdem wurden Filme auch für ganze spezifische internationale Märkte produziert. Die tatsächlichen Produktionskosten der Filme wurden zudem niedriger gehalten, als man zuvor bereits an Geld für diese eingenommen hatte. Neben der Produktion von Kinofilmen war Cannon Inhaber einer englischen Kinokette, investierte im in den 1980ern entstandenen Videomarkt und kaufte die internationalen Videorechte klassischer Filmarchive. Das Konkurrenzunternehmen Warner Bros. vergab an Cannon 1987 einen Kredit in Höhe von 25 Millionen Dollar zur Finanzierung von Videorechten. Ab 1987 hatte Cannon selbst Schwierigkeiten, die eigenen Produktionen zu finanzieren und in die Kinos zu bringen. Grund hierfür war auch, dass in den zwei Jahren zuvor mehrere größere Produktionen an den Kinokassen gescheitert waren. --------------------------------- Der Konkurs: Ende der 1980er Jahre, nachdem sich der Videomarkt abgekühlt hatte und der Kauf von Thorn-EMI auf der Firma lastete, meldete sie Konkurs an. Aufgrund der undurchsichtigen Finanzierung der Kinofilme wurde der Bankrott durch die Securities and Exchange Commission untersucht. Ab 1988 wurden die meisten der Cannon-Produktionen nur noch auf dem Videomarkt veröffentlicht, die zur Verfügung stehenden Budgets wurden immer schmaler. Golan gab Globus die Schuld an der finanziellen Misere, worauf die beiden jahrelang kein Wort mehr miteinander sprachen. Globus wechselte zu MGM/UA Communication Co. und produzierte dort zwischen 1990 und 1993 noch unter dem Dach „Cannon Pictures“ Filme größtenteils mit noch bestehenden Verträgen mit Michael Dudikoff und Chuck Norris. Golan produzierte als Kopf der Firma 21st Century Film Corporation weiter eigenständig Filme. Golan war seit den 1980ern eine wesentliche Triebkraft für die Verfilmung des Marvel-Comics Spider-Man. Nachdem die Finanzierung aber mehrfach scheiterte und die 21st Century Film Corporation im Jahr 1996 Konkurs anmeldete, erwarb Sony die Produktionsrechte und brachte den Film Spider-Man 2002 mit großem Erfolg heraus. ----------------------------------- Überblick über die Filmproduktionen: Cannon gehörte als Independent-Studio keinem der großen Hollywood-Studios. Gelegentlich drehte man aber auch für ein Major-Studio, wie z. B. für Warner Bros. den Stallone-Actionfilm Die City-Cobra. Außerdem wurde ein Distributionsvertrag mit Metro-Goldwyn-Mayer vereinbart zum Vertrieb von Cannon-Filmen. Primär konzentrierte man sich auf schnell gedrehte und preiswerte Produktionen im B-Moviebereich. Es wurden hauptsächlich Actionfilme produziert, aber auch Abenteuerfilme (Quatermain) und Horrorfilme (The Texas Chainsaw Massacre – Part 2) standen auf dem Programm. Das Produktionsbudget belief sich in der Regel auf ca. 5 Mio. Dollar pro Film. Die Mehrzahl der Filme sind als Unterhaltungsprodukte anzusehen (eine deutliche Ausnahme ist z. B. Powaqqatsi) und hatten im Vergleich zur Kinoauswertung einen größeren Erfolg auf dem Videomarkt. Bevorzugter Drehort bei den Actionfilmen (Ninja, die Killer-Maschine, die Missing-in-Action-Reihe, Delta Force II, American Fighter) waren die Philippinen, wohl wegen der kostengünstigeren Drehsets, was ja auch für B-Filme kennzeichnend ist. Doch ließen sich es die Produzenten nicht nehmen, jährlich ein bis zwei anspruchsvolle Produktionen zu drehen, die auch meist am Filmfestival in Cannes teilnahmen. Diese waren u. a. Robert Altmans Fool for Love (mit Kim Basinger und Sam Shepard), Powaqqatsi, Hanna’s war, Shy People – Bedrohliches Schweigen, Norman Mailers Harte Männer tanzen nicht, Enfant terrible, Charles Bukowskis Barfly…