Aktivitäten

  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Strange Nature verfasst.

    Beitrag
    Kritik: Warum gruselt es Kinder Heute oft vor tote Tierköpfe in Jagd- oder Schankhütten? Der Jung hat hier sogar Angst vor Karpfen im Teich. Begründet wird dies mit dem “Stadtkind”. Ich würde aber eher sagen, verweichlicht modernes Kind. Trotzdem sehr sympathisch wirkt Jonah Beres schon, Social Media mäßig noch wenig bekannt, eine Rolle zuvor bei „Stephanie - Das Böse in ihr“ reicht da insgesamt noch nicht aus bei Horrorfilme mit wenig Budget mitzumachen, die Zielgruppe sind natürlich die Mädchen, aber kann ja noch kommen, das Zeug hat er in Hollywood aufzuspielen. Die B-Besetzung ist insgesamt gut. Die deutsche Synchronisierung besonders der Kids ist weniger gut, man kann sogar mal drüber Lachen, teils hört es sich an als ob Erwachsene wie Kinder sprechen sollen. Tiffany Shepis als der B-Star des Films, die hier die große US Micro Budget Gemeinde auf den Film aufmerksam machen soll, hat nur einen Kurzauftritt zu Beginn und beißt gut geschminkt zuerst ins Gras. Beim erfolglosen Angeln mit Opa im Sumpf: Opa: “Was hast du denn sonst so gemacht mit deinen Feunden?” Junge: “Comics, Skatboard fahren, Onlinespiele.” Opa: “Ah, davon haben wir nicht so viel hier.” :,D Die Gewaltszenen werden etwas sehr weggeschnitten oder die Kamera wackelt mal zu amateurhaft, aber zumindest ist ein schön saftiger Tiergore noch drin, wenn ein aggressiver Hund die Kehle raus beißt und es voll suppt. Der Doppelköpfige Hund aus dem Filmposter kommt ganz zuletzt kurz vor, liegt dann aber zu schnell im Dreck. :99: Zumindest die kurze Einstellung sieht Klasse aus, wie man es von den Kreatur-Effekten her gemacht hat. Junge: „Meinst du es werden Babys geboren, die auch so sind wie die Wölfe?“ (wartet auf die letzte Bildeinstellung Leute, ich kann nicht mehr vor Lachen... :,D ) Die Handlung ist interessant, wenn man sich drauf einlässt, denn richtig viel Gore oder Action gibt es nicht, auch zu wenig Verfolgung oder Bedrohung. Es geht um die Pestizide-Verschmutzung, hier durch ein Biounterstützungsprodukt in der Landwirtschaft, irgendwie musste ich an sowas wie Glyphosat von Bayer denken. Das zeigt natürlich auch den modernen Markenschwindel auf. Etwas holperig ist der Dialog schon, aber nichts was B-Fans nicht gewöhnt sein könnten. So schlecht wie er von so einigen bewertet wird, ist der Film nicht, er hat inhaltlich einiges zu bieten und langweilig ist es dabei auch nicht wirklich, man sollte nur kein schnelles Horror-Popkornkino erwarten, sondern ein Öko-Thriller in Reinkultur mit Auswüchse am Ende zum Gorefilm. Als Nebenplot wird auf Videoclips hingewiesen, wo andere im Hintergrund singen und man nur die Hülle im Vordergrund oder Playback präsentiert und wie schnell man in den Medien dann fallen gelassen wird. Nach und nach sieht man immer mehr Entstelltes, nicht nur Tiere, auch Babys werden plötzlich mit Tumore geboren und sind völlig entstellt. Zudem gibt es Schulmobbing gegen eine Deformierte. Sowie dann der Kampf der Dorfgemeinde gegen die entstellten Freaks. Also eines muss man den Regisseur lassen, mit der Geschichte hat er sich wirklich redlich bemüht tiefsinniges zu servieren. „Du hast niemals so viel Zeit, wie du glaubst.“ [film]6[/film]
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema The Intruder verfasst.

    Beitrag
    Falsche Welt in Hollywood Heute, mittlerweile sind die Schwarzen die guten Hausbesitzer und ein Weißer Veteran tyrannisiert diese, aufgrund einer Psychose, auf die aber nicht so ganz eingegangen wird, außer das es um seine verstorbene Frau geht. Der Psychthriller ist vorhersehbar, der Cast bescheiden gespielt aber sehr unterhaltsam. Bei den Auseinandersetzung hält man mal gut drauf. Wie ein Baseballschläger der ins Gesicht landet. Es gibt zwar nicht viel Action, aber wenn dann mit genug Härte. Zum Finale hin ist es dann auch ein typischer Home Invasion Genrebeitrag, wo ich ihn dann auch einordnen würde, auch wenn es zunächst nicht darum geht jemand in der Wohnung festzuhalten. Für B-Movie Fans ist es Popkornkino. [film]6[/film]
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Tal der Skorpione verfasst.

    Beitrag
    Kritik: Erstaunlicherweise läuft der Film ab wie ein Tatort Krimi. Beim Cast läuft etwas Creme de La Creme an aktuellen Z-Promis zusammen, wie Michaela Schäfer, Martin Semmelrogge (inkl. Alkoholsprache), Mathieu Carrière (Brillenlutscher) und Ralf Richter der Sprücheklopfer. Die IMDB sagt 7.5 der Moviepilot 2.5, also das die fast 1000 Bewertungen der IMDB gefakt sind dürften ist klar und zeigt wie unsinnig diese Filmbewertungsseiten sind, wenn es keine Community dazu gibt, welche dies reguliert. Die Filmnews und Bewertungsseiten sind längst Fake News, ein Hort für Bewertungsmanipulationen. Es gibt keine Kritik zu den Film aus den USA, also warum sollten so viele derart positiv bei der IMDB abstimmen. Positive Fake-Wertungen mit Höchstwertungen finden sich nämlich noch auf kino.de oder kino.zeit an, also die Seiten, wo Google es schnell findet. Bei Filmstarts gibt es sogar 2 Fake Accounts mit Top Kritik, weil diese nur zu dem Film einen Account angelegt haben, sind diese ganz sicher keine echten Meinungen und bei Amazon sieht es mit Top Wertungen auch nicht anders aus. Kommen wir nun aber zu Tal der Skorpione, ich versuche eine echte Meinung zu dem Film wiederzugeben. Auch weil ich mit Taubert Trashfilme der letzten Jahre recht viel anfangen kann, könnte ja wenigstens ich oder der Fan von schlechten Trashfilmen noch irgendwas hier abgewinnen. Der Trailer ist vielversprechend in der Hinsicht und den hat man zugegeben erstaunlich gut zusammen gekleistert, denn was der Trailer verspricht, hält der Film kein Stück. Somit der Filmtipp hierzu für mich auch wieder ein Griff ins Klo war. Die Dialoge sind oftmals zu leise aufgenommen, besonders bei der Action gehen diese mal ganz unter oder auch wenn der Typ mit der verzerrten Stimme spricht, versteht man es nur sehr schwer. Allerdings wieder sehr typisch ausschließlich ein deutsches Film-Problem, hier auch mal besonders schlecht zu verstehen. Die Spielzeit läuft mit weit über 2 Stunden deutlich aus dem Ruder, noch kein Amateurfilm hat mit einer solchen Lauflänge bestand gehabt. Der junge Ermittler ist mit seiner Hauptrolle viel zu blass besetzt, der ganze Cast an Jungdarsteller ist ein absoluter Totalausfall, das hat mit Schauspielerei überhaupt nichts zu tun, die sind richtig lustlos bei der Sache oder können sowas einfach nicht, Menschen zu unterhalten. Die Einschüsse sind schön blutig, aber nicht besonders kreativ, das habe ich auch wenigstens hiervon erwartet, dass es Handeffekte gibt. Das schlimmste ist die Handlung, ja noch schlimmer als die Besetzung, diese ist viel zu vielschichtig ausgelegt, sie ist mit den verschiedenen Szenarien und ständig neuen Charakteren nicht zu verstehen, als Trashfan schon mal gar nicht, da bedarf es etwas stumpfes. Es muss nicht gleich ein Taubert sein, aber wenn man mit Handlung konfrontiert wird, wo der Schnitt ständig einen neuen Ansatz bietet, kommt natürlich keine Spannung auf, was nicht zu erwarten war, aber es kommt überhaupt kein Interesse an den Ablauf auf. Früher als geplant habe ich dann abgebrochen, hab auch 2 Anläufe genommen, aber ohne Erfolg. Es gibt zu viele Charaktere in zu vielen Schauplätzen und die Darsteller sind bis auf die Auftritte der Z-Promis sehr blass und lustlos, ja richtig uninteressant, da helfen auch die paar Macho-Sprüche von Ralf Richter nicht weiter. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, die Z-Promis haben sich wie in einem Trashfilm verhalten, aber der Rest sollte bierernst geplant sein, wovon diese Z-Promis nichts wussten und dadurch kommt man nie wirklich ins Feiern. Tal der Skorpione ist somit ein absoluter Murksfilm sondergleichen, ein absoluter Totalausfall, ein Fall für die Abfalltonne, der schlechteste deutsche Amateurfilm des Jahres. Eigentlich müsste man für die blutigen Schussszenen, den sehr bemühten Sound vom deutschen Amateurfilm Soundkreator Michael Donner noch etwas besser bewerten. Selbst wenn Meister Donner hier noch so den Soundtrack erzeugt um Emotionen frei zu setzen, wirkt das alles wie ein Kackbratzenwerk, wo man sich bei 2 Stunden+ richtig die Augen verätzt. [film]1[/film]
  • Dr.Doom -

    Mag den Beitrag von Lithium im Thema Tal der Skorpione.

    Like (Beitrag)
    Das beste an dem Film ist vermutlich noch das Cover aus der guten alten Videothekenzeit^^
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema The Zero Boys verfasst.

    Beitrag
    Ich achte Heute auf das Bild, aber damals war es mir nicht wichtig, das Fernsehgerät auch wesentlich kleiner als Heute. Bei Hochauflösung erwartet man gute Qualität, die Technik macht es Heute möglich und da kann Astro Olli normal nicht mithalten, ohne das ich die VÖ hier nun kenne.
  • Retro -

    Hat eine Antwort im Thema The Zero Boys verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Dr.Doom: „Aber damals doch nicht... Auf Bildqualität kam es damals nicht so drauf an “ Doch, natürlich auch "damals". "Schwarze Serie" als Beispiel. Teilweise qualitativ grausam. Aber bei deinem zweiten Absatz wundert es mich nicht, dass du das anders siehst. lolp
  • Dr.Doom -

    Mag den Beitrag von sid.vicious im Thema Klassen Feind.

    Like (Beitrag)
    Produktionsland: Deutschland Produktion: Regina Ziegler Erscheinungsjahr: 1983 Regie: Peter Stein Drehbuch: Jürgen Klose, Peter Stein Kamera: Peter Stein Schnitt: Inge Behrens Länge: ca. 120 Min. Freigabe: FSK 16 Darsteller: Gregor Hansen, Stefan Reck, Jean-Paul Raths, Udo Samel, Ernst Stötzner, Tayfun Bademsoy, Michael Maassen
    Wer sich fragt, was sechs Pro- respektive Antagonisten innert eines ca. 35 qm großen Klassenzimmers 120 Minuten zu sagen haben, dem wird die volle Breitseite Resignation und No Future offeriert. Finalisierend liefert die vierte, die imaginäre Wand zum Zuschauer die volle Konfrontation von Antagonist und Publikum. Ich, der Zuschauer, traute mich beinahe nicht mehr zu atmen, versank immer tiefer im Sessel und besaß nicht die Kraft jene verbalen Attacken, die einer endgültigen Resignation gleichkamen, abzuwehren. Ich fühle mich auch nach meiner heute dritten Sichtung (nach Kino und TV, der VHS Rip) des Films wie gerädert und bin gleichermaßen geschockt wie fasziniert. Und wenn Fetzer und Co. es von mir fordern, dann werfe ich mich auch noch 100 Mal ehrfürchtig zu Boden , um deren grandioses Schauspiel zu honorieren. 36 Jahre KLASSEN FEIND, dass bedeutet 36 Jahre Anarchie, Chaos und Zerstörung! Nazi Punk meets Sartre, denn die Vertreter einer alles ablehnenden Generation werden auf ewig in der geschlossenen Gesellschaft gefangen bleiben. Sie, der ersten Nachkriegsgeneration Erben, sind endgültig an ihre Grenzen gestoßen, denn die Gesellschaft hat sie aufgegeben. Für sie gibt es weder Hoffnung noch Zukunft. Für sie ist Ende Gelände! KLASSEN FEIND ist ein nahezu unschlagbares (mit brillanten Darstellern, die über die inflationär zitierte Grenze hinausgehen, gespicktes) Generationsportrait. Ein grandioses Stück Film, bei dem wirklich jeder (von Türke bis Parkwächter, von Sozialarbeiter bis Behinderter) sein Fett abkriegt. Geil, geil, geil, aber so was von geil!
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Klassen Feind verfasst.

    Beitrag
    Ganz interessant, ist die erste Kritik die ich dazu lese. Gibt es auch keine DVD zu. Hab auch kein Youtube Stream zu gefunden.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema The Zero Boys verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Retro: „Da dürfte ich wohl nicht der einzige sein, der damit schlechte Filme in teils schlechter Qualität verbindet... “ Aber damals doch nicht, Astro war der Stern unter den Labels. Ich hab mich immer sehr erfreut eine Astro DVD in unserem Videoverkauf zu finden, daneben waren noch Laser Paradise, Marekting Films, Pest Entertainment, MiB etc bei Astro konntest stark davon ausgehen, das er zumindest Uncut ist. lol Auf Bildqualität kam es damals nicht so drauf an, ok bei Pest Entertainment konntest davon ausgehen, das man das Bild besonders unsehbar gemacht hat. rofl
  • Retro -

    Hat eine Antwort im Thema The Zero Boys verfasst.

    Beitrag
    Netter Film. Hatte ich mal auf VHS, verliehen und nie wieder gekriegt. Sollte ich mir wohl mal auf DVD kaufen... Aber unter dem Astro Label????? Da dürfte ich wohl nicht der einzige sein, der damit schlechte Filme in teils schlechter Qualität verbindet... 8))
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Kraftwerk verfasst.

    Beitrag
    Der Kollege ist bereits 2x mit seinem Genialen Radioaktivitäts Cover vertreten. Das Model hat er tatsächlich auch nachgespielt, auf seine eigene Variante. youtube.com/watch?v=IIgdoTBOOqg Wie ich solche Intros liebe welche im eigentlichen nicht zum Stück selbst gehören, von allen bisher der eine welchem ich am längsten zuhören könnte! Der hats drauf! Was für ne Ausstattung! youtube.com/watch?v=-GTV6NnAl1Q
  • Retro -

    Hat eine Antwort im Thema Die gnadenlose Clique verfasst.

    Beitrag
    Der gehört zu meinen Lieblingen... Alleine schon der genial passende Soundtrack! :254: youtu.be/wU__FsKHq5A youtu.be/OtGgiJO8mYk youtu.be/VAW3bXiI2i0 :25:
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema The Zero Boys verfasst.

    Beitrag
    Na dann wart mal ab, es gehen starke Gerüchte um das Nameless noch Tanz der Teufel in 4K und Savini's Night of the living Dead bringt. Der Markt an sich ist total eingebrochen, in USA fast 90% an Medienkäufe zurückgegangen, sind auf Stream umgestiegen. Meine Welt ist das nicht, so langs auf Scheibe kommt unterstütz ich das! Und dann NSM mit Witchboard MB und nem Holzbrett im Koffer, fast 150 Tackn rofl Da kommt noch einiges, mal sehen wie lange noch. Zero Boys schön und gut, ist aber ausgelutscht.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema The Zero Boys verfasst.

    Beitrag
    Krekel kommt allerdings ziemlich spät mit den Mediabooks, der Hype ist doch wieder fast vorbei. Damals war er noch der 1. mit den Astro DVDs und wirklich gutem, meist ungeschnittenen Kram. ^^
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Die gnadenlose Clique verfasst.

    Beitrag
    Schöner Actionfilm ohne großartige Längen. Am Besten und sogar die atmosphärischte Szene, der Moment als sie im Ernstfall unter passendem Score den Zusammenhalt schwören, da kam ungemein viel Intensität rüber. Haften bleibt allerdings sonst nicht viel, ansehen kann man sich den auf jeden Fall.
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema The Zero Boys verfasst.

    Beitrag
    Schon wieder Zero Boys :0: Ist der nicht langsam tot veröffentlicht? War ein nettes Filmchen, schön Action viel Tempo. MB brauche ich von dem allerdings nicht. Gab noch eo ein ähnlichen auf dessen Titel ich natürlich wieder nicht komme (nein nicht Die gnadenlose Clique) hats nur ne UK DVD von gegeben! Naja, egal, Krekel das kommt etwas spät.
  • Uncut -

    Hat eine Antwort im Thema Dark Gods - Die dunkle Seite der Götter verfasst.

    Beitrag
    Film Prallt voll von mir ab, ist mir zu viel KungFu-Gehopse drinn, sowas Stört mich in einem Horrorfilm gewaltig, das Nimmt mir einfach den Gruseligen Flair. Da kann ich mir ja gleich einen Sammuraifilm anschauen. Werd ich also Links liegen lassen...
  • Uncut -

    Mag den Beitrag von Black_Cobra im Thema Kraftwerk.

    Like (Beitrag)
    Echt super, da wäre selbst ich stehengeblieben und hätt bissl Kleingeld hinterlassen.. youtube.com/watch?v=DFghMJG2rIA Am Ende das hupen, ob Zufall oder nicht, kam gut :3: