Aktivitäten

  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Airwolf verfasst.

    Beitrag
    Hat mich nie richtig interessiert, mit Ausnahme der Titelmelodie.
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Knight Rider verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Dr. Sam Loomis: „Ich gebe zu ich gucke "Knight Rider" heute noch ab u. an sehr gern. :0: ( Hab einige Staffeln auf DVD). Mit meine Lieblings-Folgen sind die mit K.A.R.R. oder auch mit diesem Truck Goliath. (Oder son'e Halloween-Grusel-Folge. Damals fand ich sie gruselig.) “ Tödliches Kostümfest (Halloween Knight) Ja die war echt knisternd gut. Zu den Folgen außer Karr & Goliath fand ich die Episoden stark, wo Kitt's Erinnerungsvermögen zerstört war. Sowas ähnliches hats später bei Michael Knight auch gegeben. Oder als Kitt manipuliert bzw. sonst zerstört wurde. Das war echt spannend und teils emotional gemacht. Eine Folge die mir immer spontan einfällt ist Der unheimliche Mönch, hat irgendwie Eindruck hinterlassen. Turbine will ja das Spin Off etc. bringen, mir würde die 80er reichen, alles andere war nicht so prall.
  • Ghostface -

    Hat eine Antwort im Thema Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Retro: „Jep, der Liquidator ist, trotz seiner eher fragwürdigen Aussage einer der wohl besten Bronson-Filme. :254: Ich habe allerdings noch immer nur die alte DVD-Erstveröffentlichung: DER LIQUIDATOR Der Profikiller Holland (Charles Bronson) hat sich zur Ruhe gesetzt. Als er erfährt, dass George, ein alter Freund von ihm in Lateinamerika zu Tode gefoltert wurde, greift er noch einmal zur Waffe. Der Täter, von allen nur "Der Doktor" genannt, ist ein Spezialist im Foltern- und "bestraft" im Auftrag der Staatsführung rebellische Personen. Bei seinen Nachforschungen stößt Holland auf eine extrem hohe Anzahl an absolut unmenschlichen Folterungen- welche oft sogar als Video aufgezeichnet wurden, und als eine Art "Wissenschaftliche Untersuchung" dargestellt werden. Durch die Entführung der Schwester vom "Doktor" kann er diesen zu einer abgelegenen Mine locken... Charles Bronson's thematisch wohl härtester Film, obwohl die Darstellung der Gewalttaten nicht übermäßig gezeigt wird. Regisseur J.Lee Thompson hat ja schon oft mit Bronson gearbeitet, und generell einige durchaus brauchbare Filme gedreht- auch wenn er nie zu den "ganz großen" Regisseuren gehörte. Auch der "Liquidator" ist ein durchaus gelungener Film, lebt aber weniger von seiner Story, sondern mehr von brutaler Action. Schließlich geht es hier ausschließlich um Folter und Selbstjustiz. [film]8[/film] “ Der umstieg auf Blu-ray lohnt sich allemal.
  • Retro -

    Hat eine Antwort im Thema Airwolf verfasst.

    Beitrag
    Die Serie fand ich ziemlich schlecht, auch die Pilot-Doppelfolge hatte ihre Längen, war aber ansehbar. Richtig gut kam allerdings die Kinofassung des Pilotfilms, der inzwischen auch auf DVD erhältlich ist: AIRWOLF Airwolf, ein mit neuesten Technologien und Waffen ausgestatteter Kampfhubschrauber, wird bei einer Vorführung von seinem Erbauer Charles Moffet gestohlen, und nach Lybien gebracht. Der einzige, der ausser Moffet schon Erfahrung mit Airwolf hat, ist der ehemalige Testpilot Stringfellow Hawke. Dieser wird darauf angesetzt, Airwolf zurückzuholen... Es gibt zwar schon länger die komplette Serie auf DVD, aber die Kinofassung des Pilotfilms ist nicht in den Serienboxen dabei. Im Gegensatz zur Pilot-Fassung fehlen hier zwar knappe 15 Minuten, dafür hat diese Version eine bessere Synchro (es werden die Originalnamen verwendet, für die TV-Fassung wurden diese teils geändert), sparsamer eingesetzte Musik (Der Score von Sylvester Levay ist gleich, wird aber in der TV-Fassung teils mit unpassenden Übergängen eingeleitet), und das meines Erachtens passendere Ende. Wer will, kann auch die TV-Synchro einschalten, beide deutschen Tonspuren sind (neben der englischen) enthalten, die zur TV-Fassung fehlenden Szenen sind als Bonusmaterial anwählbar, aber nicht in den Film integrierbar. Original Bildformat 4:3 in guter Qualität, der Stereo-Ton ist ebenfalls einwandfrei! Ich persönlich fand die Serie schon damals einfach nur schlecht, und daher uninteressant- weshalb ich bis zum Release dieser DVD meine alte Original-VHS mit der Kinofassung der DVD-Serienbox mit Pilotfilm vorgezogen habe. Die zusätzlichen knapp 15 Minuten der TV-Version finde ich auch ziemlich unnötig, die Kinofassung ist verständlich, man merkt zu keiner Zeit, dass etwas fehlt. Das früher einsetzende Ende ist auch passender, den mehrere Minuten langen Dialog in der TV-Version am Ende empfand ich eher als störend, war aber auch wohl als Übergang zur folgenden Serie gedacht. Für eine [film]10[/film] hätte man auch noch die TV-Fassung mit dazupacken müssen- das wäre dann das volle Paket Airwolf! [film]9[/film]
  • Dawsons Crack01 -

    Hat eine Antwort im Thema Niemandsland - The Aftermath verfasst.

    Beitrag
    Schaue ich mir die Tage an, bin sehr gespannt drauf :-)
  • Dr. Sam Loomis -

    Hat eine Antwort im Thema Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? verfasst.

    Beitrag
    Heat: Hatte ich länger nicht mehr gesehen, gefällt mir noch immer. Robert De Niro u. Al Pacino spielen gut. Das Highlight ist für mich (Versteckter Text). :22: [film]9[/film]
  • Dr. Sam Loomis -

    Hat eine Antwort im Thema Airwolf verfasst.

    Beitrag
    "Airwolf" kenne ich zwar, hat mich aber nie so gepackt wie z.B. "Kmight Rider". Aber die Titelmusik ist cool. :6:
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Xenoblade Chronicles 2 verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Dawsons Crack01: „-keine zusammenhängende Welt (mich Nervt das extrem) nimmt einen das Freiheitsgefühl dass man machen und hingehen kann wo man will... “ Du kannst dich doch überall hinteleportieren? Poppi ist zu kompliziert gedacht, finde ich auch nicht toll, bei ihr steige ich nicht mal durch wie das mit aufleveln gemeint ist, du musst die aber nicht Team haben, gibt später mehr als genug andere Auswahl. Mit Pokemon hast du recht, man muss den Spielprinzip nicht völlig abgeneigt sein, auch wenn ich selbst keine Pokemon Spiele mag, da zu eintönig.
  • Dr.Doom -

    Hat das Thema Kidnapping Stella gestartet.

    Thema
    Produktionsland: Deutschland Produktion: Henning Ferber Erscheinungsjahr: 2019 Regie: Thomas Sieben Drehbuch: J Blakeson, Thomas Sieben Kamera: Sten Mende Schnitt: Robert Rzesacz Spezialeffekte: - Budget: ca. - Musik: Michael Kamm Länge: ca. 89 Minuten Freigabe: Darsteller: Jella Haase, Clemens Schick, Max von der Groeben Inhalt: Eine junge Frau wird von der Straße gezerrt, gefesselt, geknebelt und gegen Lösegeld festgehalten. Kann sie dennoch den sorgfältigen Plan ihrer Entführer zunichte machen? Trailer: youtube.com/watch?v=OIWdZvd3oGU Deutschlandstart: 12.07.2019 (Netflix) Kritik: Eine gurkige Hauptdarstellerin wie Jella Haase (Fack ju Göhte Reihe, Lollipop Monster) mit stetig zerlaufener Schminke noch im Gesicht und der ganze Film ist vorweg schon völlig versaut, bevor er überhaupt los geht. Was hat sich die Henning Ferber Produktion hierbei gedacht, von ihrme Heiter bis Wolkig Filmchen, nun einen Schocker drehen zu müssen, dass passt nicht in deren Programm, entsprechend kuschelig sieht das Resultat dann aus. Viel zu Deutsch und langweilig der ganze Ablauf, selbst die stetig präsentierten Masken sehen belangloser aus, wie es nur sein kann. Es handelt sich auch noch um ein nicht so bekanntes aber mit guten Kritiken versehenes britisches Remake, so merkt man auch, dass sich für das Drehbuch überhaupt keine Mühe gegeben wurde, Spannung aufzubieten, derart vorhersehbar plänkelt der ganze Sauhaufen dahin. Nur weil die Serie Dark aus irgend einem verstörenden Grund auf Netflix funktioniert, heißt es noch lange nicht, dass aus Deutschland gescheite Horrorkost kommen kann, die sich professionell gibt und auf amerikanische Streaminganbieter vermarktet werden sollte, auch wenn die innerdeutsche RTL Now Konkurrenz nichts besseres zu bieten hat. Als 3 Personenstück ist der Film viel zu unspektakulär, es kommt keine Bedrohung auf, es ist einfach absolut harmlos von Dialog, optischer und psychischer Härte her und zu glatt geschliffen um überhaupt als Horrorfilm durchzugehen. [film]1[/film]
  • Dr. Sam Loomis -

    Hat eine Antwort im Thema The Walking Dead verfasst.

    Beitrag
    Wie gesagt, weiß nicht ob ich die gucke. Finde die Serie hat so nachgelassen. (Auch wenn das Bild cool aussieht.)
  • Dr. Sam Loomis -

    Hat eine Antwort im Thema Knight Rider verfasst.

    Beitrag
    Ich gebe zu ich gucke "Knight Rider" heute noch ab u. an sehr gern. :0: ( Hab einige Staffeln auf DVD). Mit meine Lieblings-Folgen sind die mit K.A.R.R. oder auch mit diesem Truck Goliath. (Oder son'e Halloween-Grusel-Folge. Damals fand ich sie gruselig.) Und der Vorspann ist/war auch cool: "Er kommt, Knight Rider, Ein Auto, ein Computer, ein Mann". Und dazu die Musik. (Quelle vom Bild: tvdatabase.fandom.com) (Quelle vom Bild: knight-rider.fandom.com) Viele der Nachfolge-Sachen gefielen mir gar nicht z.B. "Knight Rider 2000" oder wie das hiess (War ein Film.) oder so ne neuere "Knight Rider"-Serie.
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Riot Girls verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema The Walking Dead verfasst.

    Beitrag
    Ab Oktober 2019 läuft die 10. Staffel der Zombie Erfolgsserie. nightmare-horrormovies.de/inde…5f8050513ad9df2bc2b609790
  • Schni, Schna, Schnappi... Die folgende Auflistung erhebt keinen Anspruch auf vollständigkeit. Der Thread wird immer wieder mal erweitert, wenn mir passende Filme in die Hände fallen. ALLIGATOR Ein Baby-Alligator als Geburtstagsgeschenk für ein junges Mädchen ist keine gute Idee- erst recht nicht, wenn der Vater vom neuen Haustier wenig begeistert ist, und den kleinen einfach mal so durch die Toilette entsorgt, ab in die Kanalisation New Yorks. In den Abwasserkanälen unter der Stadt lässt es ich allerdings recht gut leben- denn ein Institut, welches illegale Versuche mit Wachstumshormonen anstellt, entsorgt seine toten Versuchstiere ebenfalls in die Kanalisation. Man kann sich vorstellen dass der Alligator sich daran bedient, und auch nicht unbedingt klein bleibt. Irgendwann reichen Ratten, Kadaver und was sich sonst noch so in den Kanälen findet nicht mehr aus um den Hunger zu stillen- und ein ziemlich großer Alligator unternimmt immer wieder mal kurze Ausflüge in die Stadtgebiete mit Ausgängen der Kanalisation. Zunächst werden nur gelegentlich Leichenteile gefunden, und der New Yorker Cop Madison wird auf den Fall angesetzt. Es dauert aber nicht lange bis ihm klar wird, dass hier kein Killer am Werk ist und Polizeiarbeit alleine nicht viel bringen wird. Zusammen mit der Krokodilforscherin Marika versucht er das Tier aufzuspüren... Der Klassiker unter den Alligator/Kroko-Tierhorrorfilmen überzeugt auch heute noch, und schlägt fast alle Konkurrenten problemlos. Das liegt neben Genre-Regisseur Lewis Teague und immer gerne gesehenen Darstellern wie Robert Forster und Henry Silva auch an den recht gelungenen Tricks, welche trotz ihres Alters immer noch besser aussehen als in manch einem neuerem Film. Erstaunlich für einen eher günstigen Nischenfilm von 1980. Im Kino lief der Film in Deutschland seinerzeit unter dem Titel "Der Horror-Alligator", auch auf VHS wurde er unter diesem Namen veröffentlicht. Der Originaltitel, welcher auch auf aktuellen Medien verwendet wird ist allerdings wirklich nur "Alligator". Der Anteil an blutigen Szenen ist für FSK 16 erstaunlich, und was besonders auffällt: Riesen-Schnappi lässt sich auch mal Kinder schmecken. Auch sonst passt hier eigentlich alles: Der Alligator kommt schon recht früh und generell recht oft im Film vor und hat einiges zu tun, die kleinen Nebenstränge bremsen den Film nicht aus, die Atmosphäre ist besonders in den Kanälen schön düster- und eine Prise schwarzer Humor ist auch vorhanden. [film]9[/film] ALLIGATOR II - DIE MUTATION Ein böser Konzern leitet seinen Giftmüll illegal in die städtischen Abwasserkanäle, welche in einem See münden. Blöd nur, dass ein Alligator dort wohnt, sich die Pampe schmecken lässt, wächst, und irgendwann auch ausserhalb der Kanäle und des Wassers Futter sucht. Nachdem die angeknabberten Reste zweier Angler gefunden werden will die Polizei den See sperren, doch der Bürgermeister hat Angst dass sein dort stattfindender Jahrmarkt dann keine Besucher mehr hat. Es kommt, wie es kommen muss... Nicht nur das Cover der DVD-Version von Laser Paradise ist eine billige Kopie des Vorgängers, auch der Film selbst hat sich diesen Titel verdient. Ein paar Vorlagen aus dem "Weissen Hai" hat man natürlich auch mal wieder recycelt. Regisseur Jon Hess hat in seiner Laufbahn offensichtlich irgend etwas falsch gemacht. Startete er noch halbwegs vielversprechend mit der Koontz-Verfilmung "Watchers", wurden seine Filme danach größtenteils schlechter. Mit Richard Lynch, Dee Wallace und Steve Railsback sind zwar ein paar bekanntere Gesichter vertreten, es sieht aber so aus als hätten eben diese Darsteller fast das komplette Budget des Films aufgefressen. Das Plastikvieh jedenfalls nicht. Kane Hodder hat auch eine kleine Rolle abgekriegt, ganz ohne Maske. Das bis auf sein Maul komplett unbewegliche Plastik-Kroko ist aber ein schlechter Witz, vor allem im Vergleich zum Vorgänger. In den wenigen Szenen (welche natürlich alle ohne Menschen daherkommen) mit einem echten Tier bemerkt man dafür überdeutlich den extremen Größenunterschied zu den Plastikviechern. Dass die Locations wenig bis kein Geld verschlungen haben dürfte klar sein, war im Vorgänger ja auch nicht anders. Die Kamera ist statisch wie das Plastikviech, die Darsteller wirken größtenteils gelangweilt, die Dialoge sind so uninteressant und blöd wie man sich nur vorstellen kann- und wer auf brutale Szenen aus ist hat auch Pech gehabt. Am Ende mischt Kroko wie im ersten Film eine Party auf, bevor der Film zum unspektakulären, unlogischen und kurzen Finale bläst. Hätte man all das langweilige Liebesgesülze und die lächerlichen, nichts mit der Handlung zu tun habenden Wrestling-Szenen weggelassen, wäre der Film wohl nicht auf eine Spielfilm-Laufzeit gekommen- hätte aber zumindest ein wenig erträglicher sein können. [film]2[/film] BLACK WATER Grace ist mit ihrer Schwester Lee und deren Freund Adam für zwei Wochen Urlaub in Australien unterwegs. Ein Angelausflug samt Bootsführer in den weit verzweigten Flüssen klingt doch ganz entspannt und erholsam, also starten die drei mit dem Bootsverleiher Jim in die abgelegenen und wild bewachsenen Flüsse im Landesinneren. Es dauert allerdings nicht lange bis etwas das kleine Motorboot rammt und zum kentern bringt- und schon sind die vier Möchtegern-Angler im Wasser. Grace, Lee und Adam können sich auf einen Mangrovenbaum retten, während Jim von einem Krokodil geschnappt wird. Doch ein Opfer reicht dem Krokodil nicht, es hat ja auch alle Zeit der Welt um auf sein Futter in den Bäumen zu warten. Irgendwann müssen sie ja mal herunterkommen, denn suchen und finden wird sie dort sicher niemand... Klingt nach einer minimalistischen Story, aber mehr braucht es auch gar nicht, wenn man diese gut umsetzen kann. Hier wird eher auf Realismus als auf Schockeffekte und brutalitäten gesetzt, und das auftauchen des Krokodils, egal ob unerwartet oder nicht, geradezu unheimlich ruhig, düster und vor allem spannend inszeniert. Obwohl man das Kroko relativ selten…
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Brandneue Kinotrailer verfasst.

    Beitrag
    Das Thema Geiselnahme macht "15 Minutes of War" zur Handlung. youtube.com/watch?v=9dAdS2emWvM John Cena spielt einen Feuerwehrmann der sich als Kindergärtner versuchen muss, in "Playing with Fire". youtube.com/watch?v=fd5GlZUpfaM