Aktivitäten

  • Rumpstumper -

    Hat eine Antwort im Thema Mara - Wenn du einschläfst, wird sie dich holen! verfasst.

    Beitrag
    Die Optik ist wirklich schlimm, vor allem anfangs denkt fühlt man sich in einem älteren Asylum Film versetzt. Die Optik wirkt billig. Ebenso der „Geist“ ich hatte eher Mitleid mit diesem Wesen, Grusel wurde durch diese Erscheinung leider kaum verbreitet.
  • feel -

    Hat eine Antwort im Thema Wolf Creek verfasst.

    Beitrag
    Ich muss sagen, mir gefällt der Film relativ gut, er zieht sich am Anfang ein bisschen. Es gibt viele die sagen, er wäre zu extrem. Das empfinde ich aber nicht so. John Jarrat hat seine Rolle echt gut und überzeugend gespielt. Ich finde die Story recht spannend und sie nimmt den Zuschauer von Anfang an mit. Sobald es zur Sache geht, hält die Spannung den ganzen Film über, was ich richtig geil finde. Auch das ganze drum herum überzeugt mich, ob Bild, Ton oder Synchro der handelnden Personen. Ich finde so eine Film wie Wolf Creek sollte in einer richtigen DVD-Sammlung auf keinen Fall fehlen ;). Wolf Creek 2 fand ich auch sehr gut. Das typische Klischee wieder eingehalten. Rolle wieder super gespielt. Ich habe mich sehr amüsiert. Freue mich auf jeden Fall schon auf einen dritten Teil :255: [film]8[/film]
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Zum Teufel mit den Kohlen verfasst.

    Beitrag
    Unser aktueller Chartplatz 157 ist auf blu-ray erschienen. nightmare-horrormovies.de/inde…87529ecaa4ab1cc0114b90e96
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Mara - Wenn du einschläfst, wird sie dich holen! verfasst.

    Beitrag
    Das war harte Kost ja, vor allem optisch mit den grauen Hausmauern und der schwachen Bildoptik allgemein und die Story ist langweiliger, holperig vorgetragener Shit. Das Beste hieran ist noch die Chor hafte Musikuntermalung, dass einzige was Stimmung erzeugt, in diesem Geistermumpitz. [film]3[/film]
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Kinocharts USA (Box Office) verfasst.

    Beitrag
    Schon wieder ein neuer Spiderman? (bin wenig informiert bei Blockbuster). So kann man das Geld der jungen Leute auch aus den Taschen saugen.
  • Dr.Doom -

    Mag den Beitrag von tom bomb im Thema Stand by Me - Das Geheimnis eines Sommers.

    Like (Beitrag)
    Wil Wheaton, River Phoenix, Jerry O Connell, und Corey Feldman bei den Dreharbeiten von Stand By Me, 1986 nightmare-horrormovies.de/inde…87529ecaa4ab1cc0114b90e96
  • Rumpstumper -

    Mag den Beitrag von Dr.Doom im Thema Mara - Wenn du einschläfst, wird sie dich holen!.

    Like (Beitrag)
    Zitat von Rumpstumper: „hanebüchener Elefanten Durchfall. “ Hast du den schon gesehen. :3:
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Mara - Wenn du einschläfst, wird sie dich holen! verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Rumpstumper: „hanebüchener Elefanten Durchfall. “ Hast du den schon gesehen. :3:
  • Dr.Doom -

    Mag den Beitrag von tom bomb im Thema Cannibal Holocaust.

    Like (Beitrag)
    Immerhin, Calum Waddell hat auf meine Nachricht geantwortet. "It's not finished mate and I might not even release it haha" , ein kurzer Satz, aber egal. Bedeutet in etwa so viel wie das die Doku (natürlich) noch nicht fertig ist, und es nicht in seiner Macht steht für eine Veröffentlichung zu sorgen. Ich habe ihm geantworet und möglicherweise gibt es bald ein Update von ihm. --------------- Ups, in dem Moment wo ich ihm schrieb kam direkt eine Antwort darauf: "Yes sure but everyone hates my work so doubt I'll do anything with it" (jeder würde seine Arbeit Arbeit hassen und er sich nicht sicher ist was jetzt damit machen solle).
  • Senseless -

    Mag den Beitrag von Kosmonaut im Thema Honeymoon.

    Like (Beitrag)
    Review zu Honeymoon (Mad Dimension, VÖ: 30.01.2015) Inhalt: „Honeymoon“ erzählt von den Flitterwochen eines frisch verheirateten jungen Paares Bea und Paul. Um Kosten zu sparen reisen sie lediglich zu dem Haus im Wald in dem Bea damals aufgewachsen ist. Das leerstehende Haus mitten im Wald wird jedoch zum Ursprung seltsamer Veränderungen von Bea…. Kritik von teufelstanzer: Was Regisseur Leigh Janiak hier mit seinem ersten Werk „Honeymoon“ abliefert ist ein dunkler, gruseliger Mysterie -Thriller. Am Anfang wird noch viel darüber berichtet wie die Liebe der beiden Protagonisten begann und ablief. Alles sehr harmonisch. Als die beiden jedoch den Ex-Freund von Bea treffen, beginnt die Eifersucht in Paul heranzuwachsen. Man vermutet erst ein Verhältnis der beiden, dass auch der Ehemann Paul, merkbar an seinen Verhaltensweißen, vermutet. Dies wird einige Zeit auch so im Film ausgelegt und man sortiert den Film als Beziehungsthriller ein. Doch schon bald merkt der Zuschauer als auch Ehemann Paul das hier etwas anderes, größeres vor sich geht. Der Spannungsbogen baut sich langsam auf, wird dann aber gewaltig hoch bis zum Ende gehalten. Gut inszenierte Schock Momente lassen keine Langeweile aufkommen (aber erst nach dem ersten Drittel des Filmes). Schauspielerisch können alle 4(!!) Protagonisten überzeugen. Durch den gewählten Schauplatz mitten im Wald, in einem verlassenen Haus, wirkt das ganze überzeugend und furchterregend. Die Hilflosigkeit des Ehemannes ist deutlich nachvollziehbar was das ganze authentisch und gelungen macht. Kaum Schauplatzwechsel und auch die wenigen Schauspieler tun dem Film keinen ab. Lediglich der Anfang ist ein wenig schleppend. Ebenfalls Minuspunkte gibt es für die recht schnell durchschaubare Story die sich Elemente aus diversen Filme klaut, jedoch aber clever umsetzt. Alles in allem ein gelungener Thriller , welcher Stärken und Schwächen aufweist, selten aber langweilt. Von mir eine Empfehlung an alle Mysterie Fans welche kein riesen Spektakel brauchen, sondern nur eine gute Atmosphäre, den diese hat Honeymoon definitiv. [film]8[/film]
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Cannibal Holocaust verfasst.

    Beitrag
    Immerhin, Calum Waddell hat auf meine Nachricht geantwortet. "It's not finished mate and I might not even release it haha" , ein kurzer Satz, aber egal. Bedeutet in etwa so viel wie das die Doku (natürlich) noch nicht fertig ist, und es nicht in seiner Macht steht für eine Veröffentlichung zu sorgen. Ich habe ihm geantworet und möglicherweise gibt es bald ein Update von ihm. --------------- Ups, in dem Moment wo ich ihm schrieb kam direkt eine Antwort darauf: "Yes sure but everyone hates my work so doubt I'll do anything with it" (jeder würde seine Arbeit Arbeit hassen und er sich nicht sicher ist was jetzt damit machen solle).
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema The Mule verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Ideal Home - Ein Vater kommt selten allein verfasst.

    Beitrag
    Sehr angenehmer Film mit einen wirklich coolen Paul Rudd, das ganze ist schön und witzig verpackt. Hier nimmt sich keiner wichtig, nur diejenigen die einen wichtig sein sollten, prima, mir gefallen insgesamt die Aussagen dieser schönen Komödie. [film]7[/film]
  • Dr.Doom -

    Hat das Thema Ideal Home - Ein Vater kommt selten allein gestartet.

    Thema
    Ideal-Home.jpg Produktionsland: USA Produktion: Gabrielle Tana, Lauren Versel, Lisa Wolofsky, Clark Peterson, Aaron Ryder, Maxime Rémillard, Steve Coogan, Maria Teresa Arida Erscheinungsjahr: 2018 Regie: Andrew Fleming Drehbuch: Andrew Fleming Kamera: Alexander Gruszynski Schnitt: Jeffrey M. Werner Spezialeffekte: Scott Hastings Budget: ca. - Musik: John Swihart Länge: ca. 91 Minuten Freigabe: FSK 6 Darsteller: Steve Coogan, Paul Rudd, Jake McDorman Inhalt: Ein ideales Zuhause sieht anders aus, das weiß jedes Paar, das Eheprobleme hat, und das wissen auch die Protagonisten aus Ideal Home. Obwohl sie sich in ihrem extravaganten Leben ganz gut eingerichtet haben, knirscht es im Getriebe des Stars (Steve Coogan) und seines zurückhaltenderen Partners (Paul Rudd). Doch die gemeinsame Koch-Show hat die beiden bisher davon abgehalten, sich zu trennen. So richtig kompliziert wird das mit Problemen belastete Zusammenleben der beiden allerdings erst, als eines Tages ihr Sohn zum wiederholten Mal im Gefängnis landet. Dadurch steht ihr Enkelsohn nämlich plötzlich vor ihrer Tür und will bei dem Paar einziehen. Ist die Ankunft des Jungen vielleicht genau das, was ihre Beziehung gebraucht hat? Trailer: youtube.com/watch?v=aj_8zEqGh0M Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung 04.12.2018 Kritik: „Nicht schießen Offizier, ich stecke fest.“ rofl Neben dem dosierten komödie Anteil, der bei mir gut funktioniert hat, sind auch die dramatischen Elemente gelungen, dazu sehr gute Darsteller die ihre Rollen glaubhaft spielen, besonders Steve "Erasmus“ Coogan spielt den tuckigen Part des Schwulenpaars herausragend. Bei Sound gibt es 90er Elektromusik wie „Everbody Dance Now“ von C+C Music Factory auf die Ohren. An sich funktioniert der Film als Coming of Age schon sehr gut, es gibt auch keine Schwulenszenen die den Massenmarkt abstoßen könnten, eine Sexszene wird lediglich belustigend im Off gehalten. Es könnte allerdings auch etwas härter sein im Umgang mit dem Jungen. Der große Kritikpunkt liegt nur daran, dass die Vaterrolle von einem Drogenjunky verkörpert wird, dabei wird nicht erklärt wie es dazu kam, also welche Erziehung er genossen hat, dass kann nicht die Beste gewesen sein. Dass passt wiederum nicht zur gutmütigen Oparolle von Erasmus, der muss doch schon alles falsch gemacht haben bei der Erziehung seines Kindes und wird nun bei der Erziehung als Opa zu sehr gefeiert. Trotzdem ein lockerer Genrefilm, der Spass macht und berührt. Würd ich mir auch noch mal anschauen, wenn er im Tv läuft. [film]6[/film]
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Dogs of Berlin verfasst.

    Beitrag
    Was hat es damit zu tun, was Horror ist. Ich schau mir alle Genre an und nur weil es kein Horror ist, muss es nicht schlechter abschneiden.
  • achimweihmann -

    Hat eine Antwort im Thema Dogs of Berlin verfasst.

    Beitrag
    Naja das ist ja wohl nicht wirklich Horror.
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema The Mule verfasst.

    Beitrag
    Zum US Kinostart gab es einen starken zweiten Platz und mit über 17 Mio $ mehr Einnahmen wie gedacht.
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Kinocharts USA (Box Office) verfasst.

    Beitrag
    Boxoffice USA - Einspielergebnis vom Wochenende des 10. Dezember 2018 Die Top Ten in der Übersicht: ---------------------------------------- 01. Spider-Man - 35,4 Mio. $ 02. The Mule - 17,2 Mio. $ 03. Der Grinch 2 - 11,6 Mio. $ 04. Chaos im Netz, Ralph Reichts II - 9,6 Mio. $ 05. Mortal Engines - 7,5Mio. $ 06. Creed II - 5,4 Mio. $ 07. Bohemian Rhapsody - 4,1 Mio. $ 08. Plötzlich Familie - 3,7 Mio. $ 09. Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen - 3,7 Mio. $ 10. Green Book - 2,8 Mio. $
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Mortal Engines - Krieg der Städte verfasst.

    Beitrag
    Noch schlimmer wie in Deutschland startete der Film in den USA, und dir Katastrophe nimmt ihren lauf. Lediglich Platz fünf der Charts und nur 7,5 Mio Mio $ deuten uf einen riesigen Flop hin. Es sollten weitere Verfilumgen folgen, das Thema dürfte sich erledigt haben, es sei denn er reisst in China unmögliches raus.