Aktivitäten

  • Duke Nukem -

    Hat eine Antwort im Thema Corona-Virus (Covid-19 / SARS 2) & Kawasaki-Syndrom verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Retro: „Zitat von KoenigDiamant: „Heute Morgen war ich bei uns im Krankenhaus,sämtliches Personal einschließlich der Bürokräfte brauchen scheinbar KEINE Maske zu tragen. “ Krankenhäuser, Wohnheime und ähnliches sind meines Wissens normalerweise verpflichtet darauf zu achten dass JEDER Angestellte eine Maske trägt.Wie es dann drinnen realistisch aussieht steht auf einem anderen Blatt. Wobei sich einige fragen, warum z.B. Seniorenheim-Bewohner keine Maske im Haus brauchen und auch draussen munter ohne Maske herumlaufen und zusammensitzen- während der Pfleger eine Maske (die ja eher die anderen schützt, weniger den Träger) tragen MUSS, also von den alten fröhlich angesteckt werden kann. :3: Solche Diskussionen höre und sehe ich beinahe täglich... :0: “ Die Tatsache ist mir auch neu, ich arbeite im Krankenhaus und da ist es für den Patient und von Oberarzt bis zum Hygienereiniger ne Maskenpflcht. Ich weiß zwar nicht ob es dies ein Einzelfall ist, aber generell weiß es von uns noch keiner in Sachsen wann dies aufgehoben wird.
  • Uncut -

    Mag den Beitrag von Black_Cobra im Thema Knight Rider.

    Like (Beitrag)
    Was mit Mühe, Genauigkeit, ach kurz gesagt TALENT, bei herauskommen kann! youtube.com/watch?v=eYf595EJAc4 Ich finde das echt Schweinegeil! :prop:
  • Uncut -

    Mag den Beitrag von Dr. Sam Loomis im Thema Knight Rider.

    Like (Beitrag)
    Ich gebe zu ich gucke "Knight Rider" heute noch ab u. an sehr gern. :0: ( Hab einige Staffeln auf DVD). Mit meine Lieblings-Folgen sind die mit K.A.R.R. oder auch mit diesem Truck Goliath. (Oder son'e Halloween-Grusel-Folge. Damals fand ich sie gruselig.) Und der Vorspann ist/war auch cool: "Er kommt, Knight Rider, Ein Auto, ein Computer, ein Mann". Und dazu die Musik. (Quelle vom Bild: tvdatabase.fandom.com) (Quelle vom Bild: knight-rider.fandom.com) Viele der Nachfolge-Sachen gefielen mir gar nicht z.B. "Knight Rider 2000" oder wie das hiess (War ein Film.) oder so ne neuere "Knight Rider"-Serie.
  • Uncut -

    Mag den Beitrag von Dr.Doom im Thema Knight Rider.

    Like (Beitrag)
    Oh ja sehr geil. Wobei ich auch glaub, dass es heute nicht mehr so ganz fesseln dürfte. youtube.com/watch?v=E4vRl77lWVw Das hab ich auch lange gezockt. lolp
  • Uncut -

    Mag den Beitrag von tom bomb im Thema Knight Rider.

    Like (Beitrag)
    Originaltitel: Knight Rider Produktionsland: USA Originalsprache: Englisch Produktionsjahr(e): 1982–1986 Produktionsunternehmen: Glen A. Larson Productions / Universal TV Länge: 45 Minuten Episoden: 90 in 4 Staffeln Genre: Action, Krimi, Science-Fiction Produktion: Bruce Bilson, Sidney Hayers, Bernard L. Kowalski, Harvey S. Laidman (Auszug) Idee: Glen A. Larson Musik: Stu Phillips, Glen A. Larson Erstausstrahlung: 26. September 1982 (USA) auf NBC Deutschsprachige Erstausstrahlung: 28. August 1985 auf RTL plus Knight Rider ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die von 1982 bis 1986 produziert wurde. Knight Rider ist eine Krimi-Action-Serie mit futuristischen Komponenten und hat weltweit Kultstatus erlangt. Der Titel der Serie lässt sich übersetzen als fahrender Ritter (von engl. knight für Ritter und rider für (Auto-)Fahrer bzw. Reiter). Basierend auf Knight Rider wurde der Film Knight Rider 2000 (1991) sowie die Serie Team Knight Rider (1997–1998) produziert. Ein weiterer Fernsehfilm wurde 2008 unter demselben Namen, Knight Rider, ausgestrahlt und diente als Backdoor-Pilot für eine weitere zwischen September 2008 und März 2009 ausgestrahlte Fernsehserie – ebenfalls unter dem Titel Knight Rider – die nach der ersten Staffel eingestellt wurde. Die Serie handelt von Michael Knight und seinem sprechenden Auto K.I.T.T., das über eine künstliche Intelligenz verfügt. Gemeinsam kämpfen sie im Auftrag der Foundation für Recht und Verfassung gegen Unrecht und Verbrechen. Die Missionen führen Knight zu den unterschiedlichsten Menschen in den verschiedensten Gegenden der USA und Mexikos. Unterstützt wird er dabei vom Leiter der Foundation für Recht und Verfassung, Devon Miles sowie Dr. Bonnie Barstow (Staffeln 1, 3 und 4) bzw. April Curtis (Staffel 2), Elektronik- und Computer-Expertinnen sowie Chef-Mechanikerinnen von K.I.T.T. In der vierten Staffel kommt der Fahrer des Trucks der Foundation, Reginald Cornelius III., hinzu. Intro der Serie [Bearbeiten] Das Intro der Serie beginnt stets mit der Knight Rider Theme und den folgenden Worten: „Er kommt - Knight Rider - Ein Auto, ein Computer, ein Mann. (Pause) Knight Rider - Ein Mann und sein Auto kämpfen gegen das Unrecht.“ „Knight Rider - A shadowy flight into the dangerous world of a man who does not exist. (Pause) Michael Knight, a young loner on a crusade to champion the cause of the innocent, the helpless, the powerless, in a world of criminals who operate above the law.“ – Sprecher der deutschen Version: Christian Günther; Sprecher der englischen Version: Richard Basehart (spielt im Pilotfilm Wilton Knight) Trau ich mich? Ja ich habe es gesehen, und gemocht! youtube.com/watch?v=Mo8Qls0HnWo
  • Uncut -

    Mag den Beitrag von Black_Cobra im Thema Knight Rider.

    Like (Beitrag)
    Zitat von Desmodus: „Zitat von Black_Cobra: „Da gibts nix zu verraten. Privatsache. “ Du hast damit angefangen. Einfach nix schreiben, wenn es ohnehin Privatsache ist. “ Ich fasse nur zusammen, weils MEIN Text ist, weils FÜR MICH dazugehört, einfach den Ausdruck "Unter Verschluß" dann akzeptieren und nicht nachfragen :5: Wenn ein guter Kumpel kommt und sich "ausheulen" will, dinge erzählt, zum punkt kommt wo er ein winziges Detail für sich behalten will und das auch so auf Nachfrage sagt, ist das für mich ok, meine ich auch nicht dann lass mich quasi in Ruhe und fang nicht an. Hat was mit Toleranz, Verständnis & Charakter zutun. Lernst du vlt. auch noch. Obwohl ich mir sicher war, grade du würdest sowas verstehen. BTW: Cooler Remix ; youtube.com/watch?v=aIrCjjFj5Jw
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Knight Rider verfasst.

    Beitrag
    Was mit Mühe, Genauigkeit, ach kurz gesagt TALENT, bei herauskommen kann! youtube.com/watch?v=eYf595EJAc4 Ich finde das echt Schweinegeil! :prop:
  • Raptor_04X -

    Mag den Beitrag von [sk] im Thema Legend of Hell.

    Like (Beitrag)
    ..das beste an diesem film, ist dieser fred, hat spass gemacht sich die unterschiedlichen meinungen dazu mal wieder anzulesen :3: die doch teils recht derben effekte, sind mit das einzige gute was bei mir noch im gedaechtnis bleibt. die ganzen filter und computertricks kann ich, wie die story nicht verstehen, was das sollte. ich hatte das gefuehl olaf ittenbach wusste selbst nicht was er lieber drehen wollte, ich fuehlte mich an vorausgegangene produktionen erinnert, wo es doch besser inszeniert war. alles irgendwie nur ein lahmer aufguss, mit drumherkonstruierter story, der film ist nichts halbes und auch nichts ganzes. irgendwie sinnlos, wie mein kommentar. ich hatte mich glaub jahre waren es auf diesen film damals gefreut und wollte schon nach nichtmal zehn minuten gucken wieder abschalten. unbedingt ansehen, weils ein unterhaltsamer film ist, koennen wohl auch nur die wenigsten behaupten. zumindest scheinen die leute die mitgewirkt haben ihren spass gehabt, wuerde ihn dann sicher auch anders betrachten, aber so war es doch nur ein bedauerliches beduerfnis.. premutos werde ich noch oft sehen, diesen hier hab ich schnell vergessen..
  • Salvage -

    Hat eine Antwort im Thema Corona-Virus (Covid-19 / SARS 2) & Kawasaki-Syndrom verfasst.

    Beitrag
  • Black_Cobra -

    Mag den Beitrag von [sk] im Thema Fist of the North Star (1986).

    Like (Beitrag)
    Produktionsland: Japan Produktion: Carl Macek, Toei Animation Co., Ltd. Erscheinungsjahr: 1986 Regie: Toyoo Ashida Drehbuch: Tom Wyner Musik: Katsuhisa Hattori Länge: ca. 112 min. Freigabe: ab 18 m.youtube.com/watch?v=qAv3NpGa5zI Die Zivilisation, wie wir sie bisher kannten, existiert nicht mehr. Ein nuklearer Krieg hat den Planeten zerstört und hinterlies eine karge Wüstenlandschaft ohne Vegetation. Skrupellose gesetzlose Biker, superstarke Mutanten und machthungrige Diktatoren jagen in dieser postapokalyptischen Zeit die letzten Überlebenden, die sich in den Ruinen versteckt halten. Ken, der 'Fist of the North Star' genannt wird, wurde als Retter der Welt auserwählt. Seine Gegner, Jagi, Raoh und Shin können das nicht zulassen und versuchen mit allen Mitteln ihn zu töten. Sie bekämpfen ihn, nicht nur um den langersehnten Frieden zu verhindern, auch wollen sie nicht, dass er seine entführte Verlobte Julia zurückbekommt. In diesem animierten Action-Thriller fliegen Fäuste, spritzt das Blut, die Knochen zersplittern, Köpfe explodieren, Häuser zerfallen zu Staub... (...) Ein Animeklassiker, dem durch seine plakative Gewaltdarstellung, vorallem bei Splatterfans ein gewisser Ruf vorauseilt. Durchgehend übertrieben brutal und immer laut und heroisch. Hier wird keine Zeit verschwendet. Die Handlung verkommt in dieser bedrückend schmutzig, staubigen Endzeit-Kulisse fast zur Nebensache. Es werden viele Kriege und Schlachten ausgetragen - Armeen übergroßer Gegner, welche aus einem Mad-Maxfilm entsprungen sein könnten, allesamt unfähig den Helden und seine Weggefährten aufzuhalten. Mit einem Handstreich werden sie sprichwörtlich vernichtet... Köpfe explodieren nach einem Schlag, einfach so; Körper fliegen durch Felsen und Hochhäuser, als wenn nichts wär; mit Handkanten, scharf wie Schwerter werden Körper in Stücke geteilt; Gliedmaßen umhergewirbelt und psychodelisch inszenierte Attacken kündigen den nächsten Gewaltexzess an, der das Bild blutrot und eitersplattergrün einfärbt, wenn die 'Faust des Nordsterns' mit geschätzt 300bpm und Bruce Lee-Schreie Punchlines verteilt. (...) Außer dieser ganzen Brutalität, hat der Film leider nicht viel mehr zu bieten. Selbst die martiale Kunst des Kampfes spielt eine untergeordnete Rolle. Die Zeichnung ist soweit in Ordnung, könnte besser sein oder auch schlechter und die Story überrascht soweit nicht, bietet auch keine grossartigen Wendungen oder tiefgründige Dialoge. Es gibt Filmmusik, die Opferschreie sind aber stets lauter. Hier und dort gibt es noch kleine Anspielungen zu anderen Filmen. Somit bleibt für Splatterfans einer dieser Filme, die nicht zu verachten sind. Eine Wertung auf einer Skala dürfte meinerseits daher eindeutig sein...
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Fist of the North Star (1986) verfasst.

    Beitrag
    Ewig nicht mehr gesehen, bin jetzt aber auch kein großer Anime Fan. Akira fanden wir damals spitze, heute sehe ich den eher mit gemischten Gefühlen. Jedenfalls, um wieder auf Fist zu kommen, ja zieht vom Härtegrad ganz schön rein^^ Hirn ausschalten und abfeiern. Gibt nebenbei erwähnt ein Bootleg mit der Langfassung von. Der Soundtrack steht sogar noch im Regal^^ Den könnt ich mal wieder schauen, danke für den Tipp :254:
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Justice League verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema HBO Max verfasst.

    Beitrag
    HBO Max ist jetzt on Air! youtube.com/watch?v=7vk2RMu1ILo
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Vom Winde verweht verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Vom Winde verweht verfasst.

    Beitrag
    Hintergrund: Erwerb der Rechte: Schon bevor das Buch überhaupt veröffentlicht wurde, lehnten zahlreiche Produzenten eine Verfilmung ab, darunter Louis B. Mayer und Irving Thalberg bei Metro-Goldwyn-Mayer, Pandro S. Berman bei RKO Pictures sowie David O. Selznick für Selznick International Pictures. Zwar mochte Jack L. Warner von Warner Brothers die Story, aber der größte Star seines Studios, Bette Davis, war nicht an der Rolle der Scarlett interessiert und auch Darryl F. Zanuck für 20th Century Fox bot für die Filmrechte nicht genug Geld. David Selznick änderte seine Meinung über eine Verfilmung erst, nachdem seine Story Editorin Kay Brown sowie sein Geschäftspartner John Hay Whitney ihn drängten, die Filmrechte zu kaufen. Im Juni 1936, einen Monat nach der Veröffentlichung des Buches, kaufte Selznick die Filmrechte für 50.000 US-Dollar. Anfangs wurde Selznick für seine Bemühungen belächelt, da Filme über den amerikanischen Bürgerkrieg bis dahin eher Kassengift waren. Der Roman entwickelte sich allerdings in der Folge zum größten Bestseller, den die US-amerikanische Literaturgeschichte bis dahin gekannt hatte. Besetzung: Die Besetzung der Hauptrollen war schwierig und erstreckte sich über insgesamt zwei Jahre. Zwar wollte Selznick Clark Gable von Anfang an verpflichten, doch dieser war beim Filmstudio MGM unter Vertrag, welches eine Ausleihe von Gable ablehnte. Auch der ebenfalls von Selznick favorisierte Gary Cooper konnte die Rolle nicht bekommen, da Samuel Goldwyn, bei dem er unter Vertrag war, eine Ausleihe ablehnte. Warner Brothers bot Selznick Errol Flynn, Bette Davis und Olivia de Havilland für die Hauptrollen sowie die Übernahme von der Hälfte der Produktionskosten; im Gegenzug sollte Warner die Veröffentlichungsrechte erhalten. Dieses Angebot wurde vor allem auf Betreiben von Bette Davis abgegeben, doch Selznick lehnte es ab. Wegen des Vertrages mit MGM mussten die Dreharbeiten auf Ende 1938 verschoben werden, da erst zu diesem Zeitpunkt der Vertrag von Selznick Pictures mit United Artists endete. Selznick nutzte die Zeit, um am Drehbuch zu feilen und eine Schauspielerin für die Hauptrolle der Scarlett O’Hara zu finden, das sogenannte „Searching für Scarlett“. Er begann ein Casting über die ganze USA, an dem rund 1400 zumeist unbekannte Frauen teilnahmen. Die Presse scherzte, jede Schauspielerin Hollywoods im Alter zwischen Shirley Temple und May Robson bemühe sich um die Hauptrolle. Die Suche kostete rund 100.000 US-Dollar und brachte kein Ergebnis, verschaffte dem Projekt jedoch jede Menge Publicity und die Besetzung der weiblichen Hauptrolle wurde zu einer nationalen Beschäftigung. Neunzig Schauspielerinnen kamen schließlich in die engere Auswahl und wurden Filmaufnahme-Tests unterzogen. Selznick hatte zuerst an Miriam Hopkins und Tallulah Bankhead gedacht. Auch Joan Crawford, zu diesem Zeitpunkt bei MGM, wurde zusammen mit Clark Gable für die Hauptrolle in Betracht gezogen. Nachdem die Verhandlungen um Crawford gescheitert waren, sprach Selznick mit Norma Shearer, aber sie lehnte eine Besetzung ab, weil sie negative Reaktionen von ihren Fans erhielt. Katharine Hepburn versuchte dagegen mit der Unterstützung ihres Freundes George Cukor, der als Regisseur des Filmes verpflichtet worden war, die Rolle zu bekommen. Doch Selznick lehnte Hepburn mit der Begründung ab, sie sei „zu spröde“. Bei der intensiven und langwierigen Suche nach der weiblichen Hauptrolle wurden allein für die Castings fast 50.000 Meter Film aufgenommen, 4000 Meter davon in Farbe. Damit hält der Film auch den Rekord für die ausführlichsten Probeaufnahmen. In die engere Auswahl kamen Joan Bennett, Jean Arthur und Paulette Goddard. Die Wahl fiel auf Goddard, diese konnte angeblich jedoch keine Heiratsurkunde für ihre Ehe mit Charlie Chaplin vorweisen und galt deswegen als moralisch unhaltbar. Im Dezember 1938 lernte Selznick durch seinen Bruder die in den USA noch völlig unbekannte Schauspielerin Vivien Leigh kennen, die als Zuschauerin an einem Set anwesend war. Nachdem er ihr gravierende Ähnlichkeit mit der von Margaret Mitchell beschriebenen Figur der Scarlett zuschrieb, wurde sie zum Casting eingeladen und im Januar 1939 für die Rolle unter Vertrag genommen. Die Besetzung der Rolle des Rhett Butler gestaltete sich einfacher. Nachdem am Anfang Gary Cooper und Ronald Colman im Gespräch waren, wurde Clark Gable für Selznick „die erste und einzige Wahl“. Auch für die Öffentlichkeit und die Presse war Gable die Wunschbesetzung des Rhett Butler. Der Darsteller stand beim Hollywood-Studio Metro-Goldwyn-Mayer unter Vertrag. Damit Gable die männliche Hauptrolle übernehmen durfte, musste er an den Produzenten Selznick ausgeliehen werden, was MGM jedoch zunächst noch torpedierte. Selznicks Schwiegervater, Louis B. Mayer, bot ihm schließlich im August 1938 an, Gable auszuleihen sowie 1,25 Millionen US-Dollar für das Filmbudget zur Verfügung zu stellen. Der Preis dafür war allerdings hoch: Selznick musste Gables Gehalt zahlen, während MGM die Hälfte der Filmeinnahmen erhielt. Außerdem sollte MGMs Tochterfirma Loew’s, Inc. den Film veröffentlichen. nightmare-horrormovies.de/inde…185dc294a1fd4e5542aac7289
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Vom Winde verweht verfasst.

    Beitrag
    Vom Winde verweht (Originaltitel: Gone with the Wind) ist eine US-amerikanische Literaturverfilmung aus dem Jahr 1939 mit Vivien Leigh und Clark Gable in den Hauptrollen. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Margaret Mitchell, der 1936 veröffentlicht worden war und sich schon bald zu einem der erfolgreichsten Romane der amerikanischen Literaturgeschichte entwickelte. Der von David O. Selznick produzierte Film ist einer der bekanntesten Hollywoodfilme und gehört zu den großen Filmklassikern. Mit fast vier Stunden Laufzeit war er seinerzeit der Film mit der längsten Spieldauer, außerdem mit Herstellungskosten von rund vier Millionen US-Dollar der teuerste Film überhaupt. Vom American Film Institute wurde er auf Platz 4 der 100 größten US-Filme aller Zeiten gewählt. Seit seiner Uraufführung wurde er mehrfach erneut in die Kinos gebracht und ist mit einem inflationsbereinigten Einspielergebnis von rund 7,2 Milliarden US-Dollar (2019) das kommerziell erfolgreichste Werk der Filmgeschichte. Der Film spielt während des Sezessionskriegs sowie der anschließenden Reconstruction-Ära. Hauptfigur ist die temperamentvolle Southern Belle Scarlett O’Hara (Vivien Leigh), die in eine stürmische Romanze mit Rhett Butler (Clark Gable) gerät. Obwohl sie Rhett heiratet, vergöttert sie dennoch weiterhin ihren Jugendfreund (Leslie Howard), der jedoch mit der gutmütigen Melanie Hamilton (Olivia de Havilland) verheiratet ist. Die Regie führte Victor Fleming; die Filmmusik stammt von Max Steiner. Vom Winde verweht ging mit einer Rekordzahl von 13 Nominierungen in die Oscarverleihung 1940 und wurde mit acht Oscars sowie zwei Ehren-Oscars ausgezeichnet. Darunter war der Oscar als Beste Nebendarstellerin für Hattie McDaniel, mit der erstmals ein afro-amerikanischer Künstler gewann.
  • tom bomb -

    Hat das Thema Vom Winde verweht gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…185dc294a1fd4e5542aac7289 Produktionsland: USA Produktion: David O. Selznick Erscheinungsjahr: 1939 Regie: Victor Fleming Drehbuch: Sidney Howard Kamera: Ernest Haller Schnitt: Hal C. Kern, James E. Newcom Spezialeffekte: R.D. Musgrave Budget: ca. - 3.977.000 Mio US $ Musik: Max Steiner Länge: ca. 220 Minuten Freigabe: FSK 12 Darsteller: Vivien Leigh: Scarlett O’Hara Clark Gable: Rhett Butler Olivia de Havilland: Melanie Hamilton Leslie Howard: Ashley Wilkes Hattie McDaniel: Mammy Butterfly McQueen: Prissy Thomas Mitchell: Gerald O’Hara Barbara O’Neil: Ellen O’Hara Evelyn Keyes: Suellen O’Hara Ann Rutherford: Carreen O’Hara Ona Munson: Belle Watling Harry Davenport: Dr. Meade Alicia Rhett: India Wilkes Laura Hope Crews: Tante „Pittypat“ Carroll Nye: Frank Kennedy Rand Brooks: Charles Hamilton Cammie King: Bonnie Blue Butler Victor Jory: Jonas Wilkerson Leona Roberts: Mrs. Meade Jane Darwell: Mrs. Merriwether Eddie Anderson: Onkel Peter Oscar Polk: Pork Everett Brown: Big Sam George Reeves: Stuart Tarleton Fred Crane: Brent Tarleton Ward Bond: Tom, Yankeehauptmann Paul Hurst: Yankeedeserteur auf Tara Handlung: 1861, kurz vor Beginn des Sezessionskrieges: Die auf der Baumwollplantage Tara bei Atlanta aufgewachsene Scarlett O’Hara ist verliebt in Ashley Wilkes, den Erben der Nachbarplantage Zwölf Eichen. Sie erfährt zufällig, dass Ashley sich mit seiner gutmütigen und stillen Cousine Melanie Hamilton verloben will. Auf einem prunkvollen Gartenfest in Zwölf Eichen versucht sie deshalb Ashley dazu zu bringen, sie selbst anstatt Melanie zu heiraten. Auf dem Fest lernt Scarlett auch Rhett Butler aus Charleston kennen, der von seiner Familie aufgrund eines Skandals verstoßen wurde und allgemein einen schlechten Ruf genießt – auch weil dieser sich traut, unbequeme Wahrheiten wie die Unterlegenheit der Südstaaten gegenüber den Nordstaaten auszusprechen. In das Gartenfest platzt die Nachricht, dass Lincoln den Südstaaten den Krieg erklärt hat. Die überwiegend kriegsbegeisterten Südstaatler auf dem Fest ziehen freudig hinaus in den Bürgerkrieg. Zuvor heiratet der Armee-Hauptmann Ashley noch Melanie, und Scarlett nimmt aus Trotz den Antrag von Melanies naivem Bruder Charles an – einem von Scarletts zahllosen Verehrern. Charles stirbt jedoch nur wenige Wochen nach der Hochzeit im Ausbildungslager. In der Hoffnung, Ashley wiederzusehen, zieht Scarlett nach Atlanta zu Melanie und deren einfältiger Tante „Pittypat“ Hamilton. Dort trifft Scarlett auf einem Wohltätigkeitsball für verwundete Soldaten erneut Rhett Butler. Bei einer „Versteigerung“ der Damen zum Wohl des Lazaretts ersteigert Butler Scarlett als Tanzpartnerin, obwohl sie als Witwe eigentlich nicht tanzen darf. Scarlett, frustriert über die gesellschaftlich verordnete Trauerzeit, nimmt das Angebot begeistert an. Sie beginnt, im Lazarett bei Dr. Meade zu arbeiten, ist allerdings eher abgestoßen von den vielen schwer verwundeten Soldaten. Hinzu kommt, dass die Südstaaten gegenüber den Nordstaaten im Krieg zunehmend ins Hintertreffen geraten. Schließlich greift die Armee der Nordstaaten die Stadt im Atlanta-Feldzug an. youtube.com/watch?v=TW2wqYpLkYU
  • Retro -

    Hat eine Antwort im Thema Corona-Virus (Covid-19 / SARS 2) & Kawasaki-Syndrom verfasst.

    Beitrag
    Zitat von KoenigDiamant: „Heute Morgen war ich bei uns im Krankenhaus,sämtliches Personal einschließlich der Bürokräfte brauchen scheinbar KEINE Maske zu tragen. “ Krankenhäuser, Wohnheime und ähnliches sind meines Wissens normalerweise verpflichtet darauf zu achten dass JEDER Angestellte eine Maske trägt. Wie es dann drinnen realistisch aussieht steht auf einem anderen Blatt. Wobei sich einige fragen, warum z.B. Seniorenheim-Bewohner keine Maske im Haus brauchen und auch draussen munter ohne Maske herumlaufen und zusammensitzen- während der Pfleger eine Maske (die ja eher die anderen schützt, weniger den Träger) tragen MUSS, also von den alten fröhlich angesteckt werden kann. :3: Solche Diskussionen höre und sehe ich beinahe täglich... :0:
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Stammtisch: Fußball verfasst.

    Beitrag
    Anstatt das Fussball Monopol so zu nutzen wie es bessern nicht geht, sendet man an einem Dienstag Abend um 18:30 den deutschen Superknaller Borussia Dortmund gegen Bayern München. Wer sich so was ausdenkt, und wer das dann so genehmigt, die gehören allessamt entlassen. Gerade wo die halbe Welt Bundesliga schaut sollte man dieses Highlight am Samstag Abend laufen lassen, Prime Time. youtube.com/watch?v=h3lQTa6-fdY