Aktivitäten

  • Dr.Doom -

    Mag den Beitrag von Black_Cobra im Thema Wach.

    Like (Beitrag)
    Produktionsland: Deutschland Produktion: Kim Frank, Marc-Daniel Dichant Erscheinungsjahr: 2018 Regie: Kim Frank, Hannah Sioda (Hanna Sophie Sioda) Drehbuch: Kim Frank Kamera: Kim Frank Schnitt: Kim Frank Spezialeffekte: - Budget: 600,000€ Musik: Philipp Schwär Länge: ca. 74 Min. Freigabe: FSK 12 Darsteller: Jana McKinnon Alli Neumann Dennis Mojen Hanno Koffler Lary Fayzen Annika Kuhl Stephen Owusu-Sekyere Alexander Scheer Max Hopp Kailas Mahadevan Inhalt: C. (Jana McKinnon) steckt meistens tief in der Gedankenwelt und hängt mit ihrer besten Freundin "Nike" (Alli Neumann) rum. Sie rebellieren gegen alles und wagen ein Experiment: Ziel ist, so lang wie möglich Wach zu bleiben, und das Ganze dokuemntarisch festzuhalten. Drogen, Alleinsein, ist Tabu! Doch damit beginnt für die beiden 17-jährigen Mädels eine gefährliche Reise durch Tag & Nacht... Teaser: youtube.com/watch?v=fjc9Si7LfBM Trailer: youtube.com/watch?v=U5nP9Mk3VgE Meinung: Für TV & Youtube produziert, liegt nun nach 7-jähriger Entstehungsschwierigkeiten Kim Frank's 1.Film vor. Dabei gelingt dem ehemaligen Echt-Sänger & Teenieschwarm, ein äußerst starkes Debut! Hier greift der gebürtige Flensburger nicht nur auf den Stil von Found-Footage zurück, sondern profitiert durch ein sehr eigenen Stil das Geschehen voranzubringen welche durch bildlich szenarische Gedanken passend unterbrochen werden. Gleich zu Beginn lernen wir C. (Jana McKinnon) kennen, fast wie weggetreten reflektiert sie im stets spannenden Voice Over vor sich hin, ehe ihre Freundin Nike (Alli Neumann) ins Spiel kommt. Jene ist das genaue Gegenteil: Forsch, Wildund Rücksichtslos. Vollkommen ungeniert wird die Kassiererin als Fotze beschimpft, weil sie ohne Ausweis keinen "Stoff" verkaufen darf. Gefördert durch alte Hochhausbauten welche zur Authentizität beitragen, pilgern die Mädels durch ihr Revier. Besonders Nike hält drauf so das es fast zur Schlägerei kommt. Wach wirkt sehr realitätsnah, was enorm Stärke verleiht. Sie klauen, geben sich für 20 aus und können Geld kassieren und um ein Haar einem Blowjob entkommen. So läuft Wach vor sich hin und kann ungemein fesseln, besonders die sehr unerfahrene Darstellerin Alli Neumann geht in ihrer frechen Rolle unglaublich auf. Leider, kann Kim Frank diese Stärke nicht durchgehend halten, ab dem Moment als sie auf Jesco (Dennis Mojen) stoßen ist die Luft raus, zu lange rückt der Fokus richtung Jugenddrama bei dem's auschließlich um Sex geht, bis endlich die Erlösung kommt. Und die hat es in sich! Von dem Augenblick an, überschlagen sich die Ereignisse, hier bekommt der Zuschauer ein bis dahin wichtiges Detail über Nike zu erfahren was ihr Verhalten evtl. erklärlicher macht, jedoch das Experiment gefährlicher! Im Verlauf des Films hören wir immer wieder die nachdenklich, wie gesellschaftskritischen Voice-Over Kommentare bei dem u.a. das Konsumverhalten sein Fett wegbekommt, obwohl Nike mit dem Gedanken Youtube Stars zu werden stark zwischen Kritik & Opfer dessen nicht weit entfernt ist. Optisch weiß Wach ebenfalls zu begeistern, ich habe lange keinen Film mehr gesehen bei welchem man ohne Wissen raten müsste aus welcher Zeit er stammt. Einzig z.B. die Nennung "Handy" bzw. das nutzen solcher Geräte, lässt Schlüsse zu. Kim Frank gelang wie erwähnt ein sehr starker, kritischer wie nachdenklicher Debutfilm mit ganz eigener Note, welche wirklich Lust, große Lust auf mehr macht! Nike: Die stecken mich ein halbes Jahr zu den Verrücktn! C.: Du kannst doch nichts dafür, diesmal... Wir sind die Kinder die mit 12 schon koksen, und mit 13 checken das es scheiße ist. Die mit 14 vögeln, und mit 15 ficken. Mit 16 Liebe suchen, mit 17 den Sinn. Sinn im Leben, Sinn im Sterben Sinn im Lieben, Sinn im Sein. Dann mit 18 sollen wir Erwachsen sein, wissen wer wir sind, wissen was wir wollen. Wir sind die Kinder denen ihr sagt, das wir alles können was wir wollen. Bullshit! Wir sind die Kinder aus denen nichts werden darf, nichts werden kann, nichts werden soll. wir sind Eure Kinder [film]9[/film] Den Film gibts bei uns hier im Stream zu sehen!
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Systemsprenger verfasst.

    Beitrag
    @Wassilis Das Mädchen im Film, könntest gleich bei deinen "Kunden" mit unterbringen, die du betreuen musst. :3:
  • Retro -

    Hat eine Antwort im Thema Silent Hill - Willkommen in der Hölle verfasst.

    Beitrag
    SILENT HILL Die kleine Sharon ist Schlafwandlerin- und hat einen immer wiederkehrenden Traum. Sie erwähnt immer wieder den Ort Silent Hill, so das sich Mutter Rose mit Sharon ins Auto setzt- und sich auf den weg dorthin macht, um herauszufinden woher die seltsamen Träume kommen. Unterwegs erfahren sie dass ein unterirdischer Schwelbrand die Stadt unbewohnbar gemacht hat. Dass sie trotzdem unbedingt dorthin wollen, erregt das Misstrauen von Motorradpolizistin Cybil, welche den beiden daraufhin folgt. Am Ortseingang von Silent Hill verliert Rose kurzzeitig das Bewusstsein- als sie wieder zu sich kommt ist Sharon verschwunden, und Rose macht sich auf den weg in die Stadt, in welcher dichter Nebel herrscht und Asche vom Himmel fällt, um Sharon zu suchen. Schon bald passiert sie eine Art unsichtbare Grenze, hinter der sich das Bild der Stadt noch einmal deutlich verändert, düsterer und bedrohlicher wird. Auch Cybil ist inzwischen in Silent Hill angekommen- und ist ihrerseits auf der suche nach Rose, deren Auto sie verlassen am Ortseingang gefunden hat. Irgendwo in der Stadt scheinen zudem noch andere Menschen zu leben, doch warum geben sich diese nicht zu erkennen? Meines Erachtens haben wir hier die bisher beste Verfilmung einer Spieleserie. Der schon mit Mystery-Themen erfahrene Regisseur Christophe Gans war für diesen Stoff wohl Idealbesetzung: Er erzählt hier auf durchgehend hohem Niveau eine düstere, spannende und sehr atmosphärische Story. Sogar der Einsatz einiger CGI-Tricks wirkt hier nicht übertrieben sondern eher effektiv. Der Soundtrack könnte passender nicht sein, stammt er doch von Akira Yamaoka, der auch schon bei den Games für die musikalische Untermalung sorgte. Die gesamte Optik des Films ist perfekt passend: Alles grau und düster, die Sicht ist durch dauernden Ascheregen begrenzt, die Stadt wirkt verkommen, ist Rußbedeckt und bedrohlich. Auch wird diese Verfilmung endlich mal wirklich mal der Bezeichnung Horror gerecht, was hier an düsteren und missgebildeten Figuren auftaucht ist schon erstaunlich nahe an den Spielen. Perfekte Horror-Unterhaltung- sowohl für den Fan der Spiele, als auch für den Zuschauer ohne Vorkenntnisse. [film]10[/film] (Versteckter Text)
  • Retro -

    Hat eine Antwort im Thema Sirene 1 verfasst.

    Beitrag
    SIRENE 1 (1990) Das Atom-U-Boot "Sirene 1" verschwindet spurlos im Atlantik in der Nähe eines tiefen, unerforschten Unterwassergrabens. Da es sich bei der Sirene 1 um hochmoderne Technik handelt, mit welcher man noch nicht viel Erfahrung hat, holt man Wick Hayes, den Konstrukteur der Sirene 1 zur Hilfe, welcher aus dem Projekt ausgestiegen war, als die Navy die Kontrolle darüber übernahm und aus seinem geplantem Forschungsboot ein Militärprojekt machte. Dieser übernimmt zusammen mit einem Rettungsteam das noch nicht fertig entwickelte Schwester-U-Boot "Sirene 2". Die Suchaktion führt in eine Tiefe, in der es eigentlich keinerlei Leben mehr geben dürfte. Trotzdem wimmelt es dort nur so von seltsamen Algen, und man entdeckt die Überreste der Sirene 1 in einer Unterwaserhöhle. Allerdings entdeckt dort auch "etwas" die Sirene 2, welche schon bald von seltsam mutierten Pflanzenwesen angegriffen wird... Der eher billig produzierte und weitgehend unbekannt gebliebene "Sirene 1" hatte das Pech zu einer Zeit erschienen zu sein, in der es nur so von teuer produzierten und gut besetzten Unterwasser-Monsterfilmen wie "Abyss", "Leviathan" oder "Deep Star Six" wimmelte. Man sieht dem Film zwar sein geringes Budget jederzeit an, und die Besetzung ist größtenteils unbekannt, aber die Regie ist durchaus solide und in der zweiten Filmhälfte geht es flott und teils sogar recht blutig zur Sache. Immerhin handelt es sich auch nicht um ein Plagiat der vorher genannten Erfolgsfilme, denn "Sirene 1" erzählt eine eigenständige Geschichte. Die Tricks sind für eine günstige Produktion ansehnlich und besser als alles, was z.B. "The Asylum" heute, fast 30 Jahre später, bietet. Ein billiges, leicht trashiges, aber niemals ärgerliches kleines Juwel, dem man bei Interesse an solchen Filmen durchaus eine Chance geben sollte. [film]7[/film]
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Mac Millionär - Zu clever für 'nen Blankocheck verfasst.

    Beitrag
    Kritik: Eiscreme Kommerz für runde Bäuche. Die 90er MTV Videoästhetik macht den Film flott konsumierbar. Die Naivität solcher Jugendkomödien wird geboten, denn wie kann es möglich sein, dass der Junge vom Bankdirektor 1 Millionen Doller bekommt und dann läuft der Unsinn durchweg so weiter, es werden massiv Cola und Süßigkeiten bestellt und die ganze Straße ist voll mit Lieferfahrzeuge von zuckerhaltigen Fressbuden. Ja, das ist richtig gesund sich tonnenweise Eis und Cola rein zu fressen, den Vater stört es zwar erst, weil seine Auto-Einfahrt blockiert ist, lässt sich dann aber mühelos besänftigen. Lustig ist die seichte Komödie auch nicht immer. Alles wirkt nur wie ein Tagtraum eines Kindes, absolut unrealistisch diesen Traum als Realität darzustellen. Mir hat der ähnlich gelagerte Richie Rich aus dem selben Jahr, der auch von Kritiker abgewatscht wurde, noch wesentlich besser gefallen und dürfte auch Heute bekannter sein. Der ganz ordentlich spielende Brian Bonsall (Mikey) in der Hauptrolle, verschwand dann anschließend von der Schauspiellandschaft. Alkohol und Drogenexzesse sowie Gewaltakte, Jahre lange Flucht vor der Polizei und sonstige Gaunergeschäfte bestimmt dann bis Heute sein vollkommen absurdes Leben, wie so oft bei Kinderstars der 90er in Hollywood, ist er anschließend total abgesoffen. Mac Millionär ist unterhaltsamer Süßigkeiten-Kommerz mit Stil, aber auch ganz schöner Naivität, wie es Heute im Kino nicht mehr funktionieren kann. Somit nur Fans von 90er Kinderfilme bedient werden. Weist du was du hasst? S T I L = Stil [film]5[/film]
  • Wassilis -

    Hat eine Antwort im Thema Systemsprenger verfasst.

    Beitrag
    Wäre was für meinen Nachtdienst. Mal sehen. Obwohl ich da jetzt nicht soviel erwarte.
  • Wassilis -

    Hat eine Antwort im Thema Parasite - Finde den Eindringling! verfasst.

    Beitrag
    Kann es kaum erwarten. Bei Apple leider keine 4K Version, sonst hätte ich ihn schon im I-Tunes Store gekauft. Bekomme ihn am 03. März über Amazon.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Parasite - Finde den Eindringling! verfasst.

    Beitrag
    A Serious Man war auch Bockmist, von den Coen's aber nichts anderes zu erwarten. Die anderen 2 kenne ich nicht, aber das war damals ja absolut nicht denkbar, dass ein asiatischer Film den Oskar holt. Ich finde es gut, vor allem da der Film auch gut ist. Ich persönlich hätte bei größerer Auswahl Joker wohl eher auf Platz 1 gesetzt, aber für mich eine gute Sache. Nachvollziehen kann ich es auch nicht, aber eher positiver Natur, denn der Film ist weit aus besser als der ausgezeichnete Mist aus den letzten Jahren. Die letzten Jahre warn z.b. Moonlight oder Shape of Water arge Durchschnittsfilme, manches fand ich sogar richtig öde und ein Verbrechen waren die Soldaten-Propaganda Filme Argo und Hurt Locker. Einzig 12 Years a Slave hätte ich mitgetragen, der Rest aus dem letzten Jahrzehnt kann man total vergessen. Vielleicht auch deswegen ein Umdenken in Hollywood, auch bei Joker waren nicht alle zufrieden, so richtige Popkornunterhaltung war das nicht. Vielleicht wollte Hollywood nur Qualität auszeichnen und nicht irgendwelche bekannten Namen.
  • Senseless -

    Hat eine Antwort im Thema Hatchet 4 - Victor Crowley verfasst.

    Beitrag
    Den zweiten muss ich mir mal richtig ansehen. Habe den nur mal vor langer Zeit teilweise auf Youtube gesehen. Ansonsten finde ich von den Übrigen Teil 3 am Besten.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Systemsprenger verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Komakopf: „Auch als sie dann bei ihm zu Hause ist, sie das kleine Baby nimmt und sich sogar berühren läßt, reagiert die Mutter - obwohl zuvor sooo verständnisvoll - plötzlich panisch und reagiert aggressiv. Oder auch noch: die Lütte bekommt Medikamente, damit sie nicht so schnell austickt. Aber keiner kontrolliert, ob sie sie auch tatsächlich nimmt. Es ist ihr sogar möglich, die Tabletten wieder auszuspucken.“ Frauen reagieren nicht gerade selten so seltsam, wenn es um ihr eigenes kleines Kind geht. Es mag ja sein, dass die Frau des Psychologen etwas sehr freundlich ist zunächst, aber das sie ihr Kind schützen will, wenn es auf den Arm umher getragen wird, dass sit doch wohl klar. Zudem hat sie nicht gleich panisch reagiert, sondern ist zunehmend panisch geworden. Das Mädel hätte die Medikamente nicht geschluckt, da hätte der Psychologe auch nichts machen können.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Rise of the Tomb Raider verfasst.

    Beitrag
    Die Fortsetzung der großartigen Neuvermarktung von Lara Croft ist sehr motivierend vom Levelaubau un den Map-Aufgaben her. Der Actionanteil zum Vorgänger wurde etwas erhöht, zumindest gibt es mehr Waffel als zuvor, das Spiel legt nach wie vor Wert auf Erkunden. Man kann einerseits doch zügig auch die Story durchspielen oder man erkundet die Gräber und Höhlen. Optisch ist das natürlich wieder toll, vor allem wer die frostige Winter-Atmosphäre genießen will, ist bei dem Spiel auch richtig. Die Handlung bietet überhaupt nichts neues, ist auch nicht so interessant, aber das Spiel macht wieder sehr viel Laune. Zudem gibt es auch einige Add-Ons, man kann auch gut zusammen spielen und Herausforderungen meistern, auch das macht Bock. Negatives habe ich eigentlich garnichts weiter, von daher. [film]9[/film]
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Allgemeines zu Punk Rock und Punks verfasst.

    Beitrag