Aktivitäten

  • Pesti -

    Hat eine Antwort im Thema Gremlins 2 - Die Rückkehr der kleinen Monster verfasst.

    Beitrag
    Gremlins 3 dann aber bitte mit den Original Cast(soweit noch lebend).
  • Rocky_Dennis -

    Mag den Beitrag von Black_Cobra im Thema Der kleine Vampir - Der Film.

    Like (Beitrag)
    Man lernt nie aus im Leben :0: Am schwierigsten war die Score CD zu bekommen. US als auch die Dt. Ausgabe etc. waren einfach. Bezgl. Deutschland: Grade für den Neuling Marco, sollte es durch den beigesteuerten Song richtig losgehen, ging es auch, nur nach hinten. Das darauffolgende Lied kam schon nicht mehr als Single, während musikalische Differenzen das Aus bedeuteten. Sein Stück fand allerdings auch bloß im Abspann Verwendung (außer man schaut im O-Ton) :0: Gilbride sind auch ein Beispiel, kommt glaub echt selten vor das Soundtracks so unterschiedlich zusammengestellt werden wie bei diesem Film.
  • Rocky_Dennis -

    Mag den Beitrag von Uncut im Thema Der kleine Vampir - Der Film.

    Like (Beitrag)
    nightmare-horrormovies.de/inde…dfdd91d9c80eb9bf6c41dbb78 Originaltitel: The Little Vampire Alternativtitel: De kleine vampir Genre: Fantasy, Grusel, Kinder-/Familienfilm, Komödie Produktionsland: Deutschland, Niederlande, USA Produktion: Anthony Waller, Richard Claus, Carsten H. W. Lorenz Erscheinungsjahr: 2000 Regie: Uli Edel Drehbuch: Karey Kirkpatrick, Karey Kirkpatrick, Larry Wilson, Angela Sommer-Bodenburg (Roman) Kamera: Bernd Heinl Schnitt: Peter R. Adam Spezialeffekte: - Budget: 22 000 000 $ Musik: Nigel Clarke, Michael Csàny-Willis Soundtrack: Baha Men („You Can Get It“) Länge: ca. 95 Min. Freigabe: FSK 6 Darsteller: Jonathan Lipnicki, Richard E. Grant, Jim Carter, Alice Krige, Pamela Gidley, Tommy Hinkley, Anna Popplewell, Dean Cook, Rollo Weeks, John Wood, Ed Stoppard, Jake D'Arcy Inhalt: Nachdem er von San Diego in ein kleines schottisches Dorf gezogen ist wird der kleine Tony immer wieder von Vampir-Alpträumen heimgesucht, doch natürlich will niemand seine haarsträubenden Schauermärchen von Blutsaugern und dergleichen glauben. So gilt er schnell als Freak. Bis eines nachts eine Fledermaus in sein Zimmer geflattert kommt, die sich als der 300 Jahre alte Rüdiger von Schlotterstein entpuppt, und der ist ein waschechter Vampir. Der Beginn einer ungewöhnlichen Freundschaft... Trailer: youtu.be/HRHWVeVFVf8?list=PLxJ0qtyBxIvgGMPtQzD3moWzpqRXqEL6z Info: Kritiken - Roger Ebert bemängelte auf „rogerebert.com“, dass der Film zu viele Handlungsstränge enthalte. Zum einen die Vampire, die wieder menschlich werden wollen, dann Tony der sich von seinen Mitmenschen unverstanden fühlt, weil er Vampire mag. Zudem eine Liebesgeschichte zwischen Tony und Anna, sowie Geiermeier, der den Vampiren nachjagt. Roger Moore [nicht der Schauspieler] meinte im Orlando Sentinel, dass Der kleine Vampir ein überraschend netter Film sei und wann könne man dies schon über einen Vampirfilm sagen? Brian Mc Tavish kritisierte im Kansas City Star die schauspielerische Leistung von Lipnicki und John R. McEven unterstrich dies, indem er anführte, dass Lipnicki zwar süße Gesichter machen könne, aber keinerlei Emotionen zeige. - Bei den deutschen Kritiken schrieb der Film-Dienst in der Nr. 20 (2000), dass der Film zurückhaltend in kindgerechter Weise inszeniert sei, und humorig-schaurige Familienunterhaltung biete. Gudrun Lukasz-Aden meinte in der Kinder- und Jugendfilm Korrespondenz 4 (2000) Der Kleine Vampirsei ein Plädoyer für Toleranz und biete eine Mischung aus Spannung, Abenteuer, Fantasie und Wirklichkeit. nightmare-horrormovies.de/inde…dfdd91d9c80eb9bf6c41dbb78
  • Rocky_Dennis -

    Mag den Beitrag von Black_Cobra im Thema Magnum Thunderbolt.

    Like (Beitrag)
    Mal wieder nette Geschichte hier... :269: Im Mai diesen Jahres, genauer zum 15.05. erschien Magnum Thunderbolt von Cinestrange Extreme in 3 limitierten Mediabooks (DVD+BD) Angekündigt erstmalig in kompletter Form wie in HD! Leider stellte sich sowohl als auch gegenteiliges heraus. Das Bild kam nicht über VHS-Qualität, weist Deinterlacing-Spuren auf und das vage auf dem Cover versprochene "16:9"-Format ist pillarboxed. Ebenfalls lag hier nur ein grob auf Vollbild gezoomtes Master zugrunde, ganz genau betrachtet ist das Bildformat 1,37:1. Dicke schwarze Balken füllen somit die Seiten aus, an denen man eigentlich oft noch Personen sehen sollte. Die Blu-ray läuft zudem in 1080i und somit gleicher Geschwindigkeit von 25fps, wie die DVD. Als wäre nicht alles schlimm genug, ließ Magnum Thunderbolt ca. 1,5 Min. vermissen! Cinestrange lenkte ein und kündigte eine Austausch DVD an. Wortlaut wie folgt ; Liebe Kunden. Wir von CINESTRANGE EXTREME wollen uns hiermit offiziell zu unserem MAGNUM THUNDERBOLT-Release äußern. Fangen wir mit der Qualität an: Das Master haben wir von Regisseur Godfrey Ho persönlich (!) erhalten, der uns vor Vertragsabschluss eine 35mm-Abtastung in Aussicht gestellt hatte. Als wir das Material erhielten, waren wir alles andere als glücklich. Von einer 35mm-Abstastung konnte keine Rede sein. Im Vorfeld hatten wir das allerdings bereits so im Netz kommuniziert. Danach haben wir den Wortlaut - auch in unserer Pressemeldung - sofort geändert, denn alles andere wäre gelogen. Wir retournierten also das Master und baten um "das richtige Master". Das wiederholte sich drei weitere Male. Erst das vierte Master, das uns erreichte und mit dem wir uns zunächst immer noch nicht zufrieden geben wollten, sollte bzw musste letztendlich Verwendung finden; es war weit entfernt davon, ideal zu sein, aber das beste von allen, und wir gingen natürlich davon aus, dass die vom Regisseur des Films persönlich geschickte Fassung dann zumindest die vollständige und qualitativ nichts besseres verfügbar sei. Die darauf folgenden sechs Monate verbrachten wir damit, eine Original-Kinokopie aufzutreiben, leider erfolglos. Wir waren also gezwungen, mit der Qualität vorlieb zu nehmen, die uns unsere Rechte-Quelle zur Verfügung gestellt hatte. Wir wussten zwar davon, dass der Film in Griechenland im Kino gelaufen war, aber nicht einmal das Tape haben wir auftreiben können. Und damit kommen wir zum zweiten Aspekt: dem, dass der Film in unserer Version Schnitte aufweist. Schnitte, von denen wir bis zu dem Tag, als der Schnittbericht erschien, nichts wussten und erst dadurch davon erfuhren. Uns auch nur in einem der Punkte Vorsatz zu unterstellen (wie manche es annehmen), ist schlichtweg eine Falschannahme, die nichts an der Wahrheit ändert. Es lag ganz gewiss nicht in unserer Absicht, jemanden vor den Kopf zu stoßen oder gar zu betrügen. Es werden einige unter euch sein, die uns kennen, und wir legen unsere Hand ins Feuer, dass unter jenen niemand so denkt. Aber es lässt sich nun mal nicht vermeiden, dass es auch Menschen gibt, die immer nur das Schlimmste annehmen und das Schlechteste in einem sehen. Daran ist nicht zu rütteln. Wie geht es also weiter? Wenn ihr uns helfen wollt, einen Fehler wiedergutzumachen, unsere Ohren sind und unsere Türen stehen immer offen. Man muss uns nicht durchbeleidigen oder uns drohen. Das ist nur peinlich und veranlasst uns ganz sicher nicht dazu, die Anstrengungen zu unternehmen, die wir unternehmen, um hier eine Lösung zu finden, mit der alle glücklich sind oder zumindest leben können. Uns liegt ebenso sehr an einer ungeschnittenen Veröffentlichung wie jedem, der das hier liest. Und wenn möglich auch in bestmöglicher Qualität. Man darf aber die Fakten nicht ausser Acht lassen, dass das vorhandene Ausgangsmaterial nicht besser wird. Szenen aus einer SD-Fassung in eine HD-Fassung einzuschneiden, ist technisch zwar möglich, macht aber wenig Sinn, da die Qualitätsunterschiede doch gravieren sind und durch deutliche Qualitätsabweichungen der Genuss leiden würde. D.h. die längste Fassung, die man unter den gegebenen Umständen zusammenschneiden könnte, wäre keine Blu-ray. Alternativ bliebe also nur eine DVD. Es sei denn, wir kämen in den Besitz der Kinorolle in der ultimativen Schnittfassung, die es möglicherweise nie gegeben hat. Wer sich mit Godfrey Hos Erbe beschäftigt hat, der weiss, dass er aus einem Filmdreh drei Filme und mehr geschnitten hat und sein Motto von jeher immer "Quantität statt Qualität" lautete. Andere Labels hätten womöglich angesichts der ungünstigen Materiallage entschieden, die Rechte zurückzugeben oder nur eine DVD zu veröffentlichen. Hinterher ist man immer schlauer, den Schuh müssen wir uns anziehen, aber unser Herz hing und hängt immer noch zu sehr an dem Film, als dass wir ihn wieder aus der Hand hätten geben wollen. Wir versuchen jedenfalls aufrichtig, es wiedergutzumachen. Wir haben bereits den Anfang gemacht und Kontakt mit [...] dem Verfasser des Schnittberichts, aufgenommen, der so liebenswürdig war, die uns fehlenden, längeren Fassungen zur Verfügung zu stellen, so dass wir umgehend zur Tat schreiten können, um eine uncut-DVD zu erstellen und schnellstmöglich auf den Weg zu bringen. Das Bildformat ist dann immer noch nicht das korrekte, aber wenn uns jemand mit der spanischen Fassung aushelfen könnte, könnten wir auch das ändern, da die griechische leider eingebrannte Untertitel hat. Und wenn nun noch jemand einen Tip zum Verbleib der griechischen Kino-Kopie hätte, wäre das das Sahnehäubchen. [...] Inzwischen wurde die Austausch-DVD hergestellt und versendet. Leider ist auch diese Version, nicht komplett ungekürzt! Leider hat das Label bei dieser Version wieder schlampig gearbeitet! Beim Einfügen wurde vergessen, dass die auf einen Schnitt folgende Einstellung auf der Blu-ray auch 2 Sekunden verspätet eingesetzt hat. Und eine andere EInstellung vermisst 1 Sekunde. Dieses…
  • Rocky_Dennis -

    Mag den Beitrag von Black_Cobra im Thema Nekrolog.

    Like (Beitrag)
    Komikerlegende & TV-Urgestein "Karl Dall" (Geb. 01.02.1941 in Emden) verstarb, wie seine Familie am Montag mitteilte, im Alter von 79 Jahren durch einen Schlaganfall. Er sei "friedlich eingeschlafen, ohne vorher noch einmal das Bewusstsein wiedererlangt zu haben". In frühester Kindheit auf Grund seiner Lidmuskelschwäche gehänselt, machte Karl Dall das Beste draus. Er wurde nicht wie seine Eltern wollten Beamter, das Lehrerkind selbst sah sich als Fotograf oder Kameramann, doch er wurde Komiker! Nach dem vermasselten Schulabgang - in der zehnten Klasse brach er ab - platzten elterliche und eigene Träume. Dafür war er als Klassenclown bekannt: "Komisch fand ich mich nicht, aber alle haben über mich gelacht", erzählte er später mal. Im Anschluß dessen Schriftsteller-Lehre wie paar Gelegenheitsjobs, traf er auf Liedermacher "Ingo Insterburg". Mit ihm kam es 1967 zur Geburtsstunde für die anarchisch wie humoritische Gruppe "Insterburg & Co." (Ich liebte ein Mädchen), und avancierte schnell zum Geheimtipp innerhalb der Studentenszene. Doch für den Unterhalter sollte es für mehr reichen. Nach "Insterburg & Co." Ende 70er, stand Karl Dall bereits mit dem Fernsehen in Kontakt. Hierbei assistierte er dem großen Rudi Carrell in dessen kultiger Unterhaltungsshow "Am laufenden Band", brachte den "Musikladen" auf den Schirm (!) oder spielte Telefonstreiche für die stets beliebte Unterhaltungssendung "Verstehen sie Spaß?". Auch die Charts waren vor ihm nicht sicher. Mit Liedern wie "Diese Scheibe ist ein Hit" (1975) oder "Millionen Frauen lieben mich" (1987) blödelte er sich durch die Rangliste. Als Schauspieler konnte man ihn u.a. in der seitens Kritik vernichtende Erotik-Komödie "Sunshine Reggae auf Ibizs" (1983) bewundern, über den er im weiteren Verklauf seiner Karriere nur ungern bis lieber gar nicht mehr sprechen wollte. Seine provokant, teils polarisierende Blödelei brachte dafür den 1984 frisch gegründeten Privatsender "RTL" auf Touren. Dort sah man den Meister in deseen legendärer Sendung ""Dall-As" bei RTL Plus von 1985-1991, wo er im Element ein Spruch nach dem nächsten austeilte sowie Gäste begrüßte. 1992 rollte der Ball auf Sat.1 mit "Jux & Dallerei", damit entfachte er einen harten Konkurrenzkampf zwischen RTL & Sat.1, sein Wechsel schrieb Fernsehgeschichte. Dall resümierte: "Bei RTL habe ich mir die Sporen verdient, bei Sat.1 die Mäuse". 95 dann Rückkehr zu RTL und neuer Sendung "Karl's Kneipe", wie Mitwirkung in "7Tage - 7 Köpfe" mit. Später war er nur noch selten auf dem Bildschirm zu sehen, zuletzt unter anderem bei Tele 5 in "OGOT - Old Guys On Tour". Leider untergegangen die von 91-92 auf 100 Folgen kommende Versteigerungsshow "Koffer Hoffer" (tele 5 / 93 kurzzeitig im DSF), zusammen mit dem "Stummen Diener" "Enno von Schwerin" (Gerd Donie). Kreiert wie entwickelt wurde das Format in welchem herrenlose Koffer nicht mehr ausfindig gemachter Personen zur Erstigerung standen, von Frank Elstner. Gemeinsam mit dem Gewinner schaute sich Dall, welcher laut Aussage keinerlei Ahnung über den Kofferinhalt besaß, die Sachen an, was oft zu lustigen Momenten führte. Seine Autobiographie nannte er ""Auge zu und durch". Rückblickend stellte Dall fest: "Stolz bin ich darauf, was für ein verdammtes Glück ich hatte, mich in dieser Branche so behaupten zu können", "Weniger stolz bin ich auf meine nicht geschafften Schulabschlüsse - darin bin ich kein Vorbild. Aber man kann eben nicht alles haben." Und auch wenn er die Tourneen nach 50 Jahren einstellte - zur Ruhe setzen wollte er sich nicht, schrieb er auf seiner Homepage. "Ein Abschied? Nein, kein Ende in Sicht!" Angebote für Promi Big Brother und Dschungelcamp. lehnte der mit dem Deutschen Comedypreis geehrte Musiker ab: "in der Hoffnung, dass ich da die Hosen runterlasse", erzählte Dall vor einigen Jahren. "Aber auch wenn mir eine irre Kohle dafür angeboten wurde, lieber würde ich Klos putzen. Nicht zuletzt hat meine Frau gedroht mich zu verlassen, sollte ich jemals an so etwas teilnehmen." Mit seiner Frau war er seit 71 verheiratet aus dem Tochter "Janina" hervorging, welche als Stuntfrau für Aufsehen sorgte. Durch den fälschlichen Vergewaltigungsvorwurf, rückte der vom Gericht freigesprochene Dall wieder vermehr in den Mittelpunkt. Seinen Humor, hat er selbst in diesen Tagen, dank großer Klappe und immer mit Kalauer parat, nie verloren. Anfang 2021 kehrt Karl Dall nochmal ins Fernsehen mit aktueller Rolle zurück - und das in überraschender Funktion. Denn er verstärkt ab Mitte Januar die langjährige ARD-Telenovela "Rote Rosen". 15 Folgen lang spielt er den internationalen Rockstar "Richie Sky". RIP Karl, Danke für die tollen Jahre!!!
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Gremlins 2 - Die Rückkehr der kleinen Monster verfasst.

    Beitrag
    Autor "Chris Columbus" äußerst sich zu Gremlins 3 ; „Ich würde liebend gerne “Gremlins 3“ machen. Ich habe sogar schon ein Skript, es gibt also tatsächlich schon eins! Jetzt müssen wir noch ein paar rechtliche Angelegenheiten klären, wir versuchen herauszufinden, wann der beste Zeitpunkt ist, den Film zu drehen. Ich würde ihn genau wie früher machen – mit Puppen statt CGI. Klar, wir hatten eine Stop-Motion-Szene im ersten Film, aber ich würde, so gut es geht, auf Effekte aus dem Rechner verzichten!“
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema The Walking Dead verfasst.

    Beitrag
    Ausstrahungstermin für die 6 Extraepisoden erfolgt ab dem 29.02.2021 auf AMC.
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Strange But True - Dunkle Geheimnisse verfasst.

    Beitrag
    Dafür muss man nicht zwingend bis zum Tod warten, man kann jemand auch durch Zufall mehrmals am gleichen Ort treffen obwohl wir aus verschiedenen, immer gleichen Richtungen kommen :0: Der Titel könnte locker als B-Seite von Metallica's Sad But True durchgehen^^
  • Rumpstumper -

    Hat eine Antwort im Thema Inheritance verfasst.

    Beitrag
    Naja, weiß nicht was ich sagen soll. Baut irgendwo Spannung auf weil man wissen will was es mit der Sache Aufsich hat. Kann stellenweise Spaß machen, zieht sich dann aber irgendwann nur noch. Das Mädchen als Staatsanwalt und Mutter einer Teen Tochter is super Unglaubwürdig. Der Film wirft mit soviel Infos umsich. Irgend ein Fall, irgend eine Wahl, und baut in diesen Bereichen eine künstliche Wichtigkeit auf. Man muss natürlich davon ausgehen das der im Keller eingesperrte in irgend einer Form damit was zutun haben muss. Und was isses am Ende ? Für mich war es ein Schlag ins Gesicht und macht den kompletten vorherigen Film sinnlos. [film]3[/film]
  • Desmodus -

    Mag den Beitrag von Black_Cobra im Thema Nekrolog.

    Like (Beitrag)
    Komikerlegende & TV-Urgestein "Karl Dall" (Geb. 01.02.1941 in Emden) verstarb, wie seine Familie am Montag mitteilte, im Alter von 79 Jahren durch einen Schlaganfall. Er sei "friedlich eingeschlafen, ohne vorher noch einmal das Bewusstsein wiedererlangt zu haben". In frühester Kindheit auf Grund seiner Lidmuskelschwäche gehänselt, machte Karl Dall das Beste draus. Er wurde nicht wie seine Eltern wollten Beamter, das Lehrerkind selbst sah sich als Fotograf oder Kameramann, doch er wurde Komiker! Nach dem vermasselten Schulabgang - in der zehnten Klasse brach er ab - platzten elterliche und eigene Träume. Dafür war er als Klassenclown bekannt: "Komisch fand ich mich nicht, aber alle haben über mich gelacht", erzählte er später mal. Im Anschluß dessen Schriftsteller-Lehre wie paar Gelegenheitsjobs, traf er auf Liedermacher "Ingo Insterburg". Mit ihm kam es 1967 zur Geburtsstunde für die anarchisch wie humoritische Gruppe "Insterburg & Co." (Ich liebte ein Mädchen), und avancierte schnell zum Geheimtipp innerhalb der Studentenszene. Doch für den Unterhalter sollte es für mehr reichen. Nach "Insterburg & Co." Ende 70er, stand Karl Dall bereits mit dem Fernsehen in Kontakt. Hierbei assistierte er dem großen Rudi Carrell in dessen kultiger Unterhaltungsshow "Am laufenden Band", brachte den "Musikladen" auf den Schirm (!) oder spielte Telefonstreiche für die stets beliebte Unterhaltungssendung "Verstehen sie Spaß?". Auch die Charts waren vor ihm nicht sicher. Mit Liedern wie "Diese Scheibe ist ein Hit" (1975) oder "Millionen Frauen lieben mich" (1987) blödelte er sich durch die Rangliste. Als Schauspieler konnte man ihn u.a. in der seitens Kritik vernichtende Erotik-Komödie "Sunshine Reggae auf Ibizs" (1983) bewundern, über den er im weiteren Verklauf seiner Karriere nur ungern bis lieber gar nicht mehr sprechen wollte. Seine provokant, teils polarisierende Blödelei brachte dafür den 1984 frisch gegründeten Privatsender "RTL" auf Touren. Dort sah man den Meister in deseen legendärer Sendung ""Dall-As" bei RTL Plus von 1985-1991, wo er im Element ein Spruch nach dem nächsten austeilte sowie Gäste begrüßte. 1992 rollte der Ball auf Sat.1 mit "Jux & Dallerei", damit entfachte er einen harten Konkurrenzkampf zwischen RTL & Sat.1, sein Wechsel schrieb Fernsehgeschichte. Dall resümierte: "Bei RTL habe ich mir die Sporen verdient, bei Sat.1 die Mäuse". 95 dann Rückkehr zu RTL und neuer Sendung "Karl's Kneipe", wie Mitwirkung in "7Tage - 7 Köpfe" mit. Später war er nur noch selten auf dem Bildschirm zu sehen, zuletzt unter anderem bei Tele 5 in "OGOT - Old Guys On Tour". Leider untergegangen die von 91-92 auf 100 Folgen kommende Versteigerungsshow "Koffer Hoffer" (tele 5 / 93 kurzzeitig im DSF), zusammen mit dem "Stummen Diener" "Enno von Schwerin" (Gerd Donie). Kreiert wie entwickelt wurde das Format in welchem herrenlose Koffer nicht mehr ausfindig gemachter Personen zur Erstigerung standen, von Frank Elstner. Gemeinsam mit dem Gewinner schaute sich Dall, welcher laut Aussage keinerlei Ahnung über den Kofferinhalt besaß, die Sachen an, was oft zu lustigen Momenten führte. Seine Autobiographie nannte er ""Auge zu und durch". Rückblickend stellte Dall fest: "Stolz bin ich darauf, was für ein verdammtes Glück ich hatte, mich in dieser Branche so behaupten zu können", "Weniger stolz bin ich auf meine nicht geschafften Schulabschlüsse - darin bin ich kein Vorbild. Aber man kann eben nicht alles haben." Und auch wenn er die Tourneen nach 50 Jahren einstellte - zur Ruhe setzen wollte er sich nicht, schrieb er auf seiner Homepage. "Ein Abschied? Nein, kein Ende in Sicht!" Angebote für Promi Big Brother und Dschungelcamp. lehnte der mit dem Deutschen Comedypreis geehrte Musiker ab: "in der Hoffnung, dass ich da die Hosen runterlasse", erzählte Dall vor einigen Jahren. "Aber auch wenn mir eine irre Kohle dafür angeboten wurde, lieber würde ich Klos putzen. Nicht zuletzt hat meine Frau gedroht mich zu verlassen, sollte ich jemals an so etwas teilnehmen." Mit seiner Frau war er seit 71 verheiratet aus dem Tochter "Janina" hervorging, welche als Stuntfrau für Aufsehen sorgte. Durch den fälschlichen Vergewaltigungsvorwurf, rückte der vom Gericht freigesprochene Dall wieder vermehr in den Mittelpunkt. Seinen Humor, hat er selbst in diesen Tagen, dank großer Klappe und immer mit Kalauer parat, nie verloren. Anfang 2021 kehrt Karl Dall nochmal ins Fernsehen mit aktueller Rolle zurück - und das in überraschender Funktion. Denn er verstärkt ab Mitte Januar die langjährige ARD-Telenovela "Rote Rosen". 15 Folgen lang spielt er den internationalen Rockstar "Richie Sky". RIP Karl, Danke für die tollen Jahre!!!
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Nekrolog verfasst.

    Beitrag
    Komikerlegende & TV-Urgestein "Karl Dall" (Geb. 01.02.1941 in Emden) verstarb, wie seine Familie am Montag mitteilte, im Alter von 79 Jahren durch einen Schlaganfall. Er sei "friedlich eingeschlafen, ohne vorher noch einmal das Bewusstsein wiedererlangt zu haben". In frühester Kindheit auf Grund seiner Lidmuskelschwäche gehänselt, machte Karl Dall das Beste draus. Er wurde nicht wie seine Eltern wollten Beamter, das Lehrerkind selbst sah sich als Fotograf oder Kameramann, doch er wurde Komiker! Nach dem vermasselten Schulabgang - in der zehnten Klasse brach er ab - platzten elterliche und eigene Träume. Dafür war er als Klassenclown bekannt: "Komisch fand ich mich nicht, aber alle haben über mich gelacht", erzählte er später mal. Im Anschluß dessen Schriftsteller-Lehre wie paar Gelegenheitsjobs, traf er auf Liedermacher "Ingo Insterburg". Mit ihm kam es 1967 zur Geburtsstunde für die anarchisch wie humoritische Gruppe "Insterburg & Co." (Ich liebte ein Mädchen), und avancierte schnell zum Geheimtipp innerhalb der Studentenszene. Doch für den Unterhalter sollte es für mehr reichen. Nach "Insterburg & Co." Ende 70er, stand Karl Dall bereits mit dem Fernsehen in Kontakt. Hierbei assistierte er dem großen Rudi Carrell in dessen kultiger Unterhaltungsshow "Am laufenden Band", brachte den "Musikladen" auf den Schirm (!) oder spielte Telefonstreiche für die stets beliebte Unterhaltungssendung "Verstehen sie Spaß?". Auch die Charts waren vor ihm nicht sicher. Mit Liedern wie "Diese Scheibe ist ein Hit" (1975) oder "Millionen Frauen lieben mich" (1987) blödelte er sich durch die Rangliste. Als Schauspieler konnte man ihn u.a. in der seitens Kritik vernichtende Erotik-Komödie "Sunshine Reggae auf Ibizs" (1983) bewundern, über den er im weiteren Verklauf seiner Karriere nur ungern bis lieber gar nicht mehr sprechen wollte. Seine provokant, teils polarisierende Blödelei brachte dafür den 1984 frisch gegründeten Privatsender "RTL" auf Touren. Dort sah man den Meister in deseen legendärer Sendung ""Dall-As" bei RTL Plus von 1985-1991, wo er im Element ein Spruch nach dem nächsten austeilte sowie Gäste begrüßte. 1992 rollte der Ball auf Sat.1 mit "Jux & Dallerei", damit entfachte er einen harten Konkurrenzkampf zwischen RTL & Sat.1, sein Wechsel schrieb Fernsehgeschichte. Dall resümierte: "Bei RTL habe ich mir die Sporen verdient, bei Sat.1 die Mäuse". 95 dann Rückkehr zu RTL und neuer Sendung "Karl's Kneipe", wie Mitwirkung in "7Tage - 7 Köpfe" mit. Später war er nur noch selten auf dem Bildschirm zu sehen, zuletzt unter anderem bei Tele 5 in "OGOT - Old Guys On Tour". Leider untergegangen die von 91-92 auf 100 Folgen kommende Versteigerungsshow "Koffer Hoffer" (tele 5 / 93 kurzzeitig im DSF), zusammen mit dem "Stummen Diener" "Enno von Schwerin" (Gerd Donie). Kreiert wie entwickelt wurde das Format in welchem herrenlose Koffer nicht mehr ausfindig gemachter Personen zur Erstigerung standen, von Frank Elstner. Gemeinsam mit dem Gewinner schaute sich Dall, welcher laut Aussage keinerlei Ahnung über den Kofferinhalt besaß, die Sachen an, was oft zu lustigen Momenten führte. Seine Autobiographie nannte er ""Auge zu und durch". Rückblickend stellte Dall fest: "Stolz bin ich darauf, was für ein verdammtes Glück ich hatte, mich in dieser Branche so behaupten zu können", "Weniger stolz bin ich auf meine nicht geschafften Schulabschlüsse - darin bin ich kein Vorbild. Aber man kann eben nicht alles haben." Und auch wenn er die Tourneen nach 50 Jahren einstellte - zur Ruhe setzen wollte er sich nicht, schrieb er auf seiner Homepage. "Ein Abschied? Nein, kein Ende in Sicht!" Angebote für Promi Big Brother und Dschungelcamp. lehnte der mit dem Deutschen Comedypreis geehrte Musiker ab: "in der Hoffnung, dass ich da die Hosen runterlasse", erzählte Dall vor einigen Jahren. "Aber auch wenn mir eine irre Kohle dafür angeboten wurde, lieber würde ich Klos putzen. Nicht zuletzt hat meine Frau gedroht mich zu verlassen, sollte ich jemals an so etwas teilnehmen." Mit seiner Frau war er seit 71 verheiratet aus dem Tochter "Janina" hervorging, welche als Stuntfrau für Aufsehen sorgte. Durch den fälschlichen Vergewaltigungsvorwurf, rückte der vom Gericht freigesprochene Dall wieder vermehr in den Mittelpunkt. Seinen Humor, hat er selbst in diesen Tagen, dank großer Klappe und immer mit Kalauer parat, nie verloren. Anfang 2021 kehrt Karl Dall nochmal ins Fernsehen mit aktueller Rolle zurück - und das in überraschender Funktion. Denn er verstärkt ab Mitte Januar die langjährige ARD-Telenovela "Rote Rosen". 15 Folgen lang spielt er den internationalen Rockstar "Richie Sky". RIP Karl, Danke für die tollen Jahre!!!
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Panorama, Politik und Aktuelles verfasst.

    Beitrag
    Die Grünen sind doch die nächste CDU oder FDP. Wo ist da noch ein ehrgeiziges Klimaziel. Früher hätten echte Punka oder Grüne Aktivisten dieses Bündnis 90 mit Schwarze Farbe zugeballert. ^^ In Frankreich ist das noch etwas anders, aber hierzulande ist das nur lächerlich. Hoffentlich verlieren sie viele Wähler, was ich aber nicht glaube bei uns.
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Panorama, Politik und Aktuelles verfasst.

    Beitrag
    Sogar junge Klimaschützer mögen die Grünen nicht. youtube.com/watch?v=tPK8xJMTKZg
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Corona-Virus (Covid-19 / SARS 2) verfasst.

    Beitrag
    Wie jetzt Antifa, Punks oder was auch immer. Das sind doch die, welche Arbeit scheisse finden und sich den halben Tag zusaufe. Denen muss doch Corona gelegen kommen. So kenne ich die sympathischen Punks bei uns, vor gut 15 Jahren zumindest. :3: Das ist doch keine AntiFa, das ist eine kleine Gruppe von der CDU die da spricht? Viel zu demokratisch läuft das bei denen ab und immer diese blöden Nazisprüche. :3: Die richtigen Nazis lassen sich da politisch garnicht sehen, das sind zumeist Arbeiter mittleren Alters und Renter die da auftreten, die deutlich aus den Schuhen des Jungnazis (Alter bis 20) raus gewachsen sind. lol Das ist so eine idiotenhafte Idiologie von vielen in Deutschland, dass ist echt nur noch Comedy. Wenn mal doch irgendwo ein Jung-Skin mit einer Flagge oder Plakat auftaucht, wird gleich alles in den Medien zu einem Nazi-Pack zusammen gewürfelt. Glaub das trotz der Flüchtlingskriese es in Deutschland nie so wenig Nazis gab wie Heute. Gerade bei Jüngere wächst da kaum noch was ran bei uns, die sind zumeist Grüne oder "AntiFa-Demokraten". ---------- Demos sind in vielen EU Staaten auch erlaubt, aber gegen Corona wird kaum demonstriert. In Frankreich gehen Linke auf die Straße um gegen die Wirtschaft und evtl. für die Umwelt vor zu gehen und der Mittelstand um gegen Islamisten vor zu gehen. Es scheint kaum ein Schwein in Europa an die Verhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen zu zweifeln und Linke schon mal garnicht. Verstehe das in Deutschland sowieso nicht so recht, erst Recht nicht mit Linke die sich als solche Bezeichnen, die für die Wirtschaftleistung demonstrieren. Der staat übernimmt doch soweiso das Meiste mit seinen massiven Hilfsprogrammen, somit kaum einer Pleite geht oder Arbeitslos wird. (zumindest vorerst) mdr.de/nachrichten/politik/aus…en-spanien-polen-100.html In Frankreich, Spanien, Italien und co. gab es doch die letzten Jahr erst heftige Demos um viel Schulden aufzunehmen und nicht von der deutschen Spardiktatur vorgeführt zu werden, nun haben wir dieses Szenario unfreiwilligermassen. Ich will nicht wissen ob im Ausland Bilder von deutschen Antifaschisten gezeigt werden, die bei Anti-Corona Demos demonstrieren, die werden doch absolut ausgelacht im Ausland und die werden auf vollkommenes Unverständis bei Gleichgesinnten stossen. Nationalbürger sind natürlich dicht dran an der Wirtschaft, aber das gibt es eigentlich kaum Druck auf die Politik in Europa mit paar kurze ausnahmen in Spanien und Italien weil dort nur bestimmte Regionen Lockdown hatten und das als Ungerecht empfunden wurde. Am ehsten gibt es aktuell noch in Schweden Druck, die nun auch Lockdown-Soft machen mussten, weil die Bürger auch aus dem Rechten Lager, die Maßnahmen für unzureichend empfanden. Schon allein die Kliniken die nun an ihre Grenzen stossen, sowas kann man ohne Maßnahmen nicht durchlaufen lassen, das kann in politischen Selbstmord enden.
  • Raptor_04X -

    Mag den Beitrag von Desmodus im Thema Corona-Virus (Covid-19 / SARS 2).

    Like (Beitrag)
    Wir müssten Claudia Roth dankbar sein. Sie zeigt, dass es nicht mehr um Corona geht und die Masken nichts bringen.