Aktivitäten

  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Welcome to Sodom - Dein Smartphone ist schon hier verfasst.

    Beitrag
    Kritik: Irgendwie sah das am Anfang so aus als ob die Leute hier ihren Sonntagsfummel anhaben, also so saubere und schicke Kleidung beim Arbeiten, ziehen nicht mal die Westeuropäer an. Die Leute haben Smartphones um sich gegenseitig beim Tanzen zu filmen, man bekommt den Eindruck ihnen geht es gut dort. Ghana ist allerdings auch nicht so arm wie manch andere afrikanische Länder, Nahrung gibt es genug. Sogar eine Art McFit gibt es hier, ich meine wenn die jungen Männer noch täglich Hanteln Stämmen können, dann werden sie sich nicht Tot-Arbeiten (man sieht sie zumeist Gammeln) oder an Nahrungsmangel leiden, das Problem sind hier die Gifte, die wohl auch zu einer sehr frühen schweren Erkrankung und zum Tot führen. Das Tanzen der jungen Schwarzen sieht popmodern aus, für mich war das mehr lächerlich, vor allem mit der Buchse auf halb neun im Hopperstyle, aber so ist das halt auch. ^^ Es gibt dann durch weg die Bilder von einer Müllhalde, ok die Leute arbeiten dort, vor allem das Viehzeug wie Rinder die da noch rum wühlen. Misslungen sind die monotonen Erzählstimmen im Off, auch wenn sie nicht oft vorkommt und die Doku dann schon nicht unbedingt eingestaubt sondern modern wirkt, also sie ist durchaus noch sehenswert und bleibt als Filmtipp gerechtfertigt. Die Thematik Schwul sein, passt nicht so richtig rein, wer sich dazu Outet in armen Afrikanischen Ländern, muss nun mal mit Konsequenzen rechnen und Afrika hat schlimmere Probleme als Coming Out. Ausser auf der Schrifttafel am Ende erfährt man nichts vom Elektroschrott, wie er nach Ghana in Massen illegal kommt und welche Industrie genau dahinter steckt. Zudem erfährt man auch nichts eindringliches zu den gesundheitsschädigenden Dämpfen und die evtl. Auswirkungen dort in der Nahrungskette. Auch über die hohe Kriminalität und die Sterberate im Alter von 20 Jahren schweigt sich die Doku aus. Optisch atmosphärisch verdreckt allerdings auch mit klaren Hochglanzbildern macht Welcome to Sodom was her, auch die Verbindung mit der Musik ist zumindest stimmungsvoll und hoffnungsvoll in diesem Slum. Zu viele Schwächen im Inhalt machen sich aber bemerkbar. [film]5[/film] Informationen zur Elektrodeponie Ghanas: de.wikipedia.org/wiki/Elektron…ttdeponie_in_Agbogbloshie
  • Raptor_04X -

    Mag den Beitrag von tom bomb im Thema Freitag der 13..

    Like (Beitrag)
    Für mich ist Jason die grösste Horror Ikone, eine kleine Zusammenfassung: youtube.com/watch?v=UEcVQgs0L3E
  • Raptor_04X -

    Hat eine Antwort im Thema Zombie 2 - Day of the Dead verfasst.

    Beitrag
    Er hat sich auch nicht angepasst;-) Und deswegen gab es Probleme mit den Produzenten. Finde Night, Dawn, Day und Land sind mit die besten Zombie Filme die je geschaffen wurden. Ein Jahr ohne diese Filme ist ein verlorenes Jahr. Danke George A. Romero !
  • Raptor_04X -

    Mag den Beitrag von Knorrhahn Siegberts im Thema Zombie 2 - Day of the Dead.

    Like (Beitrag)
    Zitat von Dr.Doom: „Romero hat sich den Vorgaben der Produzenten Hollywoods angepasst, “ Soweit ich informiert bin (kann aber auch falsch liegen), hat sich Romero eben nicht angepasst und den Gay-Produzenten, welche ein familienfreundliches R-Rating wünschten, den Mittelfinger gezeigt und auf eine Erwachsenen-Freigabe bestanden. Dies wurde dann mit der Hälfte des Produktions-Budgets quitiert und Romero konnte, weil er auf seine Gewaltdarstellungen bestand, nur ca. die Hälfte des Drehbuchs realisieren. Bis heute würde mich interessieren, wie der Film mit vollem Budget ausgesehen hätte. An Romero könnten sich viele heutige Regisseure (z.B. Oberhomo Eli Roth) ein riesen Stück abschneiden. Was Romero trotz der widerlichen Situation noch aus Day gemacht hat, finde ich bemerkenswert. Ein echter Künstler und Visionär für mich.
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Surviving the Game verfasst.

    Beitrag
    Gestern angesehen und zum (fast) selbigen Ergebnis gekommen. Nach wie vor in schöner Kuliise gefilmte Menschenjagd. Hauer und Ice-T haben mir erneut großen Spaß bereitet und auch Gary Daniels spielt den Verrückten optimal. Störend fand ich nur den jüngeren Sohn und die plötzlich aufkommende Feindschaft unter den 2 Jägern sowie der zu schnellen Abhandlung am Ende und teils unsinniger Tatsachenbehauptung. Weiterhin trotz allem sehr überzeugender Film mit Abstrichen. Wertung von 10 auf 7,5 runtergeschraubt.
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Lone Wolf - The Samurai Avenger verfasst.

    Beitrag
    Neuauflage von 8-Films im auf 333 Stück limitierten Mediabook (DVD+blu-ray) am ca. 15.11. : Bonus: Exklusives Interview, Behind-the-scenes Featurette, Audiokommentar, Trailer DVD Bonusfilm: Monsters don't get to cry (OMU) Technische Ausstattung mit großer Wahrscheinlichkeit zur Altauflage identisch.
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema #Funnyface verfasst.

    Beitrag
    Von 8-Films am ca. 3.12. in 2 limitierten Mediabooks (DVD+blu-ray) ; Ausstattung: 24-seitiges Booklet, Teaser, Alternative Kinoversion (76 Min.) Technische Angaben ; Blu-ray ca. 72 Minuten (Director’s Cut) Bildformat: 1,78:1 (16:9 HD 1080p) Sprache: Deutsch Tonformat: Dolby Digital 5.1 Untertitel: - DVD ca. 70 Minuten (Director’s Cut) Bildformat: 1,78:1 (16:9) Sprache: Deutsch Tonformat: Dolby Digital 5.1 Untertitel: - Cover A (333) Cover B (555)
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Klassen Feind verfasst.

    Beitrag
    Ich selbst habe den bisher nicht gesehen, ein Kollege verfügt jedoch über ne Sicherungskopie des VCL Tapes und hat den als recht radikal bezeichnet.
  • tom bomb -

    Hat das Thema Pickaxe gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…321f0ee843e8b870e9e6bdd75 Produktionsland: USA Produktion: Debra Gutjahr, Dominic Orozco und Jeremy Sumrall Erscheinungsjahr: 2019 Regie: Jeremy Sumrall Drehbuch: Jeremy Sumrall Kamera: John Gordon Hale Schnitt: John Gordon Hale Spezialeffekte: Kristi Boul Budget: ca. - Musik: Mike Fair Länge: ca. 87 Minuten Freigabe: Darsteller: Cory W. Ahre A. Michael Baldwin Keefer Barlow Perry Batson Kerry Beyer Drew Brown Kelly Byrns Handlung: Im Jahr 1982 sind die Überlebenden des Serienkillers Alex Black zur Selbstjustiz übergegangen und haben ein Ende mit ihm gemacht. Bei einem okkulten Ritual wird er wieder zum Leben erweckt, und mit dabei seine geliebte Spitzhacke als Mord Instrument... youtube.com/watch?v=JW6HlAeziu4
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema The Zero Boys verfasst.

    Beitrag
    Astro hat damals zumindest viele der grottigen und technisch schwachen LP Scheiben vom Buresch locker in Schatten gestellt. Qualitativ in jedem Falle ne Steigerung. Doch die Zeiten sind lange vorbei. Viele die z.B. Zero Boys von CMV haben (oder das Boot :3: ) dürften damit zufrieden sein. Wie oft noch den gleichen Film kaufen, besonders da Krekels Veröffentlichungen stets mit Vorsicht zu genießen sind, und das meine ich nicht nur auf Einsatz von DNR bezogen. Lieber Filme die es noch nicht gab und dann bitte nicht von Astro/DigiDreams.