Aktivitäten

  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat eine Antwort im Thema Trauma - Das Böse verlangt Loyalität verfasst.

    Beitrag
    Für empfindliche Mainstream-Kucker ist ja alles, was derbe Szenen enthält wie "der Serbe". LOL. Dabei war Serbian Film ja gleichzeitig auch eine Pardodie auf eben ein solches Publikum und impotente Filme allgemein. Die Szene, als Milos den Baby-Raper ins tote Auge penetriert, war diesbezüglich schon sehr genial. Ob Trauma ähnlich vielschichtig ist, kann ich noch nicht beurteilen, sieht jedenfalls schon sehr interessant aus.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema The Unthinkable verfasst.

    Beitrag
    Zitat von tom bomb: „alleine schon die Perücken der Darsteller “ Die Charaktere, besonders der junge Hauptdarsteller sehen schlecht gestylt aus. Könnte auch eine Perücke sein. xD Die ersten 15 Minuten sind ja noch sowas wie ein Coming of Age Drama, wenn man das gehalten hätte, wäre ich zufrieden gewesen. Ich meine aber nur die Vaterstory, der dann die Gitarren zerschlägt und seine Familie rund macht. Dass da nichts passiert, kann man nun wirklich nicht behaupten. Du meinst vielleicht auch eher das was dannach passiert, dann ging es für mich richtig schnell bergab und hab mich bis zur 1.Stunde extrem gelangweilt und dannach bin ich mit mehr Action nicht mehr reingekommen. Als Horror-Thriller geht das Szenario nicht durch, ist mehr Action-Mystery.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Dragon Quest 11 - Streiter des Schicksals verfasst.

    Beitrag
    Dragon Age 11 Update Negativ: - Zu viele Menüpunkte unter „Verschiedenes“ aufgeführt, was umständlich ist bei Gruppentausch. Annulliert: - Zurück nehme ich den negativen Punkt mit zu wenig Tag/Nacht Szenarien, denn die kommen noch. Positiv: - Welt später mit dem Schiff gut erkundbar, mit Auswahl an Länder die man zuerst bereisen will und kein Zwang mehr einer Linie zu folgen / Teleportationssystem herausragend, jederzeit per Magie-Attribut nicht nur zu Orte, sondern auch zu Dungeons. - Interessante und nicht übertrieben viel Dialoge mit toller Story - Genug Abwechslung an Neben-Missionen / Hauptstory mit witzigen Sequenzen Vorläufiges Fazit: Dragon Quest 11 kommt durchaus in die Nähe der Final Fantasy Teile 7 – 10 und ist ein sehr klassisches Fantasy-RPG. trotz Modernisierung der vereinfachten Kampferleichterung. Ein Muss für jeden Fantasy-RPG Fan. [film]10[/film] ---------- Bei dem dem negativen Punkt zur Musik reicht es auch aus, den Geräuschpegel auf 40% zu stellen, dann ist es gut erträglich. Die Voreinstellung ist viel zu laut.
  • Raptor_04X -

    Hat eine Antwort im Thema Trauma - Das Böse verlangt Loyalität verfasst.

    Beitrag
    Da wird wieder ordentlich diskutiert shack Der Film soll ja, in die ähnliche Richtung wie der Serbe gehen.
  • NormanBates -

    Hat eine Antwort im Thema The Hummingbird Project verfasst.

    Beitrag
    Auf den warte ich auch schon. :)
  • NormanBates -

    Hat eine Antwort im Thema Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? verfasst.

    Beitrag
    Aquaman Ging so, war Popcornkino!
  • NormanBates -

    Hat eine Antwort im Thema Der goldene Handschuh verfasst.

    Beitrag
    Egal, ein Film von Fatih Akin! :)
  • alfista156 -

    Hat eine Antwort im Thema Der goldene Handschuh verfasst.

    Beitrag
    Wird wohl zwischen Drama und Milieustudie schwanken und eher wenig Horror... Obwohl......
  • alfista156 -

    Mag den Beitrag von tom bomb im Thema Der goldene Handschuh.

    Like (Beitrag)
    Bin auch wirklich gespannt auf den Film. Produktionsdetails: Der Film basiert auf dem Roman Der goldene Handschuh von Heinz Strunk. Darin beschreibt er die Taten des Serienmörders Fritz Honka, der seine Opfer im Viertel rund um die Hamburger Reeperbahn und dort unter anderem in der Kneipe „Zum Goldenen Handschuh“ fand. Ende September 2016 wurde Strunk für seinen Roman mit dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis ausgezeichnet. Die Kriminalautorin Simone Buchholz meint, Honka habe auf St. Pauli einen ähnlichen Eindruck hinterlassen wie Jack the Ripper in London. Schon als die ersten Gerüchte auftauchten, dass Fatih Akin sich des Stoffs annehmen würde, sei St. Pauli ziemlich aufgeregt gewesen, vor allem weil Akin in Altona aufgewachsen und er damit ein Junge aus der Nachbarschaft ist, erklärt Buchholz. Der Film wird von bombero international in Co-Produktion mit Warner Bros. Film Productions Germany und Pathé produziert. Regie führt Fatih Akin, der auch Strunks Roman für den Film adaptiert. Der Film stellt Akins ersten Ausflug ins Horrorgenre dar, als Produzent fungiert Nurhan Sekerci-Porst, mit dem gemeinsam Akin bereits Aus dem Nichts realisierte. Die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein gewährte eine Förderung von 750.000 Euro, die Filmförderungsanstalt fördert die Produktion mit 520.000 Euro und die Staatsministerin für Kultur und Medien Monika Grütters mit 300.000 Euro. Die Hauptrolle von Fritz Honka wurde mit dem Schauspieler Jonas Dassler besetzt. In weiteren Rollen sind Lars Nagel, Uwe Rohde, Dirk Böhling und Philipp Baltus zu sehen. Am 2. Juli 2018 wurden die Dreharbeiten auf St. Pauli begonnen, wo Aufnahmen im Elbschlosskeller, im Hong Kong Hotel und in der Kneipe „Zum Goldenen Handschuh“ entstanden. Im August 2018 drehte man unter anderem an der St.Joseph-Kirche, als Kameramann fungiert Rainer Klausmann. Ein erster Trailer wurde Mitte Januar 2019 vorgestellt. Der Film soll im Februar 2019 im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin seine Premiere feiern, wo er im Hauptwettbewerb gezeigt wird, und am 21. Februar 2019 in die deutschen Kinos kommen. ------------------------------------------ Infos zu Fritz Honka: de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Honka
  • KoenigDiamant -

    Mag den Beitrag von Raptor_04X im Thema Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?.

    Like (Beitrag)
    Rambo geht immer :6:
  • tom bomb -

    Hat das Thema The Hummingbird Project gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…518b270d3d6fa791cd79a8792 Produktionsland: Belgien, Kanada Produktion: Peirre Even und David Womack Erscheinungsjahr: 2019 Regie: Kim Nguyen Drehbuch: Kim Nguyen Kamera: Nicolas Bolduc Schnitt: Nicolas Chaudeurge und Arthur Tarnowski Spezialeffekte: Guillaume Murray Budget: ca. - Musik: Phil Canning Länge: ca. 111 Minuten Freigabe: Darsteller: Jesse Eisenberg Alexander Skarsgård Salma Hayek Michael Mando Johan Heldenbergh Ayisha Issa Mark Slacke Handlung: Vinent (Jesse Eisenberg) und Anton Zaleski (Alexander Skarsgård) sind miteiner verwandt, mit der Einrichtung einer Glasfaserleitung zwischen New Jersey und Kansas wollen sie ans ganz grosse Geld. Jeder der mit ihnen arbeitet oder lebt wird durch die zwei beinahe wahnsinnig, ihre schwerster Gegner aber, die Ex-Chefin Eva Torres (Salma Hayek) die alles daran setzt den Plan der beiden zu durchkreuzen. youtube.com/watch?v=Y_JcTg5mrEY