Aktivitäten

  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Was ist das für ein Film? verfasst.

    Beitrag
    Familien tauglich definitv.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Bewerte das Lied über dir! verfasst.

    Beitrag
    [film]7[/film] Das hab ich nach 30 Sekunden schon entschieden, da die extendet künstlich klingt. viel schlechter als das Original und auch noch zu lang. youtube.com/watch?v=Mue6Vc_T9Ds bis zum schluss hören!!!
  • Dr.Doom -

    Hat das Thema Schramm (Musik) gestartet.

    Thema
    Alben: Schramm (2012) Nuklear Fetisch (28.09.2018) Die nächste Rammstein Nachahme, mit gängigen Namen Schramm versucht sich. Wobei die Gruppe schon mal 2012 einen Anlauf nahm. Diesmal soll vielleicht ernst gemacht werden. Ob es für Nuklear Fetisch aber wirklich noch Platz in diesem hart umkämpften Markt gibt, bleibt doch eher zu bezweifeln. Einmal glänzt die Videoauskoppelung „Schreie“ nicht gerade mit kreative Lyrics und so richtig derb rocken will es auch nicht. Auf dem Album hört sich dann vieles an wie man das von Rammstein ähnliche neue Bands erwartet, sie sind weit hinter dem Original. Immerhin sind die Lyrics nicht alle so einfallslos wie auf „Schreie“, dafür stimmt der musikalische Rhythmus dann oft garnicht mehr. Nein mit diesem Album wird man nicht wirklich bedient, es wird zum Ladenhüter werden, da muss heute mehr kommen, als irgend was hart zusammen gemixtes und Lyrics die dazu oft nicht richtig passen. 2/6 youtube.com/watch?v=7SDcEi3z_OM 3/6
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Peter Heppner verfasst.

    Beitrag
    Den Joachim Witt höre ich ja schon noch gerne, aber Heppner klingt ausgewaschen und wie Schlager mittlerweile.
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Peter Heppner verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Dr.Doom: „wirkt zu sehr nach Schlager “ Du schaffst mich! lolp rofl lol
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Saltatio Mortis verfasst.

    Beitrag
    youtube.com/watch?v=sEPyG5d_ptI 5/6 zumindest ist der Song gut und der Clip lustig
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Bewerte das Lied über dir! verfasst.

    Beitrag
    [film]8[/film] youtube.com/watch?v=DIWYSjMjckw @Dr.Doom Warum ziehst Du die Kursfassung der Extended Version vor?
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Peter Heppner verfasst.

    Beitrag
    kann mit den neuen Sachen auch nicht wirklich was anfangen, hat schon zu oft besser gehört. wirkt zu sehr nach Schlager. youtube.com/watch?v=70ODW_2cd-c 3/6
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema V2A verfasst.

    Beitrag
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Bewerte das Lied über dir! verfasst.

    Beitrag
  • Dr.Doom -

    Mag den Beitrag von Senseless im Thema Gesichter des Todes.

    Like (Beitrag)
    Wenn man einen "wahren" Mondo sehen will, sollte man auf den zweiten Teil zurückgreifen. Wer eine Doku über den Tod sehen will, kann sein Glück mit dem siebten Teil versuchen, welcher sich überwiegend dem Thema Krieg widmet, aber auch eine vollständige Autopsie samt Anleitung beinhaltet. "Gesichter des Todes" ist wahrhaft nichts halbes und nichts ganzes. Spätestens wenn man bei der menschenfleischfressenden Sekte oder dem angeblichen Interview mit einem Burka tragenden Attentäter angekommen ist, fühlt man sich doch mächtig veralbert und meint, sich in einem Trashfilm verirrt zu haben. Später gibt es noch ein Zugunglück mit einer Modelleisenbahn und Geisterjäger bei ihrer Arbeit zu sehen. Wirklich empfehlen kann man dies niemandem. Zumindest ist Michael Carr in seiner Rolle als Dr. Gröss ganz amüsant, wenngleich ihm natürlich niemand seine Rolle abkauft. [film]2[/film]
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Holygram verfasst.

    Beitrag
    Modern Cults (08.11.2018) Wenn Holygram als Support Band bei VNV Nation und sogar OMD auftauchen, darf man schon Qualität erwarten und die wird mit feinsten 80er Wave auch geliefert. Damit stecken sie heute OMD sicher locker in die Tasche. Die beiden bekannten Videoclips „A Faction“ und „Signal“ sind die Highlights des Album, aus dem Grund das der Rest ok ist, aber kein besonderen Wiederhörwert hat, verfehlt das Album bei mir die Höchstwertung. 5/6
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Gesehen Oder Nicht Gesehen? verfasst.

    Beitrag
    Nicht gesehen. Sixteen Candles ("Das darf man nur als Erwachsener")
  • Desmodus -

    Hat das Thema Sixteen Candles – Das darf man nur als Erwachsener gestartet.

    Thema
    index.php Produktionsland: Vereinigten Staaten von Amerika Produktion: Hilton Green, Ned Tanen Erscheinungsjahr: Im Orwell-Jahr! Regie: John Hughes Drehbuch: John Hughes Kamera: Bobby Byrne Schnitt: Edward Warschilka Budget: ca. 6,5 Millionen Dollar Musik: Ira Newborn Länge: ca. 93 Minuten Freigabe: Kein Scherz! FSK 16 Darsteller: Molly "Traumrotschopf" Ringwald, Anthony "Traum-Nerdboy" Michael Hall, Michael Schoeffling, Paul Dooley, Carlin Clynn, Gedde Watanabe uvm. Inhalt: Pflichtbewusste Eltern (vier Kids!) vergessen den 16. Geburtstag ihres zweiten Kindes. Die älteste Tochter heiratet bald und das hat Vorrang. Die Tochter, dessen Geburtstag unwichtig ist, vertröstet sich stattdessen mit zwei standhaften Kerlen (Schoeffling und Hall) und erlebt Hughes-eske Abenteuer in einer einzigen Nacht. Trailer: youtube.com/watch?v=HGLtBJupFFM Kritik: John Hughes Erstling ist gewöhnungsbedürftig. Weird Sciences Verdrehungen passte noch zum Film, aber hier völlig deplatziert. Hall hängt den Nerd-Klugscheißer raus, dass es einem im positiven Sinne wehtut. Molly Ringwald ist heiß und noch unbefleckt. Schoeffling hat keine Präsenz, liegt aber auch an der schwachen Synchro. Wer mit John Hughes beginnen möchte, sollte diesen aber zum Schluß aufsparen. [film]6[/film]
  • Raptor_04X -

    Hat eine Antwort im Thema Ghostland verfasst.

    Beitrag
    Zitat von tom bomb: „Aber gerade die verworrene Handlung macht ihn doch so gut, weil eben am Ende alles passt. “ Sehe ich genauso! Hat mir auch sehr gut gefallen. Kommt nicht ganz an Martyrs ran, dennoch ein guter Horrorfilm. Für nen 16er Film auch recht hart umgesetzt. Die Schauspieler machen ihre Sache auch gut. [film]8[/film]
  • Senseless -

    Hat eine Antwort im Thema Gesichter des Todes verfasst.

    Beitrag
    Ja, es gab jede Menge Aufnahmen von Autobahnunfällen. Auch wurden Leichen aus Lawinen gebuddelt und Johnny Owen's Tod im Ring wird auch gezeigt. Insgesamt gesehen dürfte dies der härteste Teil der Reihe sein, auch weil hier die meisten Aufnahmen real sind. Angeschaut habe ich mir jedoch nicht den ganzen Film, da er keinen Unterhaltung bietet, somit komplett langweilig ist, außer man findet Aufnahmen von Verstorbenen in irgendeiner Weise unterhaltsam.
  • Bachforelle -

    Mag den Beitrag von Uncut im Thema Terrifier.

    Like (Beitrag)
    Achtung!!! In Deutschland ab 16 und 18 Jahren beide Geschnitten!!! Eine Uncut-Fassung ist geplant. (Die Uncut-Fassung von Terrifier wird in absehbarer Zeit in ungeprüfter Form ebenfalls für deutsche Fans veröffentlicht.) Also noch warten!
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Dead in a Week verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat das Thema Dead in a Week gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…4efb01d183462fa439afc8ea9 Produktionsland: UK Produktion: Nick Clark Windo und Daniel-Konrad Cooper Erscheinungsjahr: 2018 Regie: Tom Edmunds Drehbuch: Tom Edmunds Kamera: Luke Bryant Schnitt: Tariq Anwar Spezialeffekte: Matthew Strange Budget: ca. - Musik: Guy Garvey , Peter Jobson und Paul Saunderson Länge: ca. 90 Miunten Freigabe: FSK 12 Darsteller: Christopher Eccleston Aneurin Barnard Tom Wilkinson Freya Mavor Gethin Anthony Nigel Lindsay Handlung: Auch ein Schriftsteller hat es nicht leicht, so versucht William (Aneurin Barnard) sich satte zehn Mal umzubringe, allesamt erfolglos. Deshalb engaiert er den Profikiller Leslie (Tom Wilkinson) um sein Leben ein Ende zu sterzen, dummerweise hat Wiliam just zu dieser Zeit Glück, sein Buch nimmt Formen an, un endlich verliebt er sich, doch Leslie nimmt seinen Job im wahrsten Sinne todernst! youtube.com/watch?v=V8VP9CnxT6Y
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Netflix verfasst.

    Beitrag
    Ab dem 30. November 2018 auf Netflix abrufbar, die Italienische Serie "Baby". youtube.com/watch?v=44_3UNWu3Qc