Aktivitäten

  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Gesichter des Todes verfasst.

    Beitrag
    In jedem Fall, bei der Affenszene dachte ich auch Moment, ist jetzt nicht wahr oder? Wahrscheinlich meist DIE Szene welche einem sofort in Sinn kommt, und haften geblieben ist wenns um Gesichter des Todes geht. Muss schon sagen, Hut Abt! Richtig glaubhaft umgesetzt, sah täuschend echt aus. Zitat: „Oliver Krekel meint auf Facebook, dass sich die meisten Leute sowieso lieber die zensierte Fassung anschauen würden.“ Was der nicht immer alles meint. Er meint auch mit DNR keinen Schaden anzurichten, scheint jedoch seine Pampe von Black Eagle oder den nahezu verschwundenen Regen bei Cyborg zu vergessen... Aber er kann gern mit Behauptungen so weitermachen, sorgt immer fleißig für Zündstoff in Foren :0: Wer sich den Film oder gar überhaupt lieber zensierte Fassungen ansieht, braucht sich meiner Meinung nach erst gar nicht mit dem Produkt an sich bzw. dem Genre auseinandersetzen.
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat eine Antwort im Thema Gesichter des Todes verfasst.

    Beitrag
    Ja, die Deodato-Story ist natürlich einmalig. Wobei Deodato doch einiges mehr auf dem Kasten hat, die Spezial-Effekte sind in Gesichter des Todes oft nicht grad das gelbe vom Ei, dazu kommen die völlig trashigen "Episoden" z.B. Auftragskiller, Sekte, Geiserjäger etc. Wundert mich wirklich, dass soviele diesem Film auf den Leim gegangen sind. Gesichter des Todes geht fast schon als Trash-Komödie durch. Zugegeben, einzig die Affen-Szene war wirklich sehr realistisch und ich dachte lange, dass diese Szene echt wäre.
  • Knorrhahn Siegberts -

    Mag den Beitrag von Black_Cobra im Thema Gesichter des Todes.

    Like (Beitrag)
    Zitat von Knorrhahn Siegberts: „Zitat von Black_Cobra: „für dumm zu verkaufen “ hat ja auch lange funktioniert, ich glaube der Regisseur lacht sich heute noch schlapp. “ Bestimmt, andererseits, wer würde das womöglich nicht? Etwas fiktives zu schaffen was so dermaßen echt aussieht und für Furore sorgt, also, besser kanns im Grunde genommen für einen Regisseur gar nicht laufen. Ähnlich der damalig unter Mordverdacht stehende Deodato, welcher bekanntlich seine ganze Darstellermannschaft aus Cannibal Holocaust so gut es ging, vors Gesicht zerren musste um den überzeugten Staatsanwalt das Gegenteil zu beweisen sie nicht umgebracht zu haben. Für den Regisseur die beste Bestätigung was er kriegen kann. Er hat sich Jahre später noch darüber amüsiert :0:
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Gesichter des Todes verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Knorrhahn Siegberts: „Zitat von Black_Cobra: „für dumm zu verkaufen “ hat ja auch lange funktioniert, ich glaube der Regisseur lacht sich heute noch schlapp. “ Bestimmt, andererseits, wer würde das womöglich nicht? Etwas fiktives zu schaffen was so dermaßen echt aussieht und für Furore sorgt, also, besser kanns im Grunde genommen für einen Regisseur gar nicht laufen. Ähnlich der damalig unter Mordverdacht stehende Deodato, welcher bekanntlich seine ganze Darstellermannschaft aus Cannibal Holocaust so gut es ging, vors Gesicht zerren musste um den überzeugten Staatsanwalt das Gegenteil zu beweisen sie nicht umgebracht zu haben. Für den Regisseur die beste Bestätigung was er kriegen kann. Er hat sich Jahre später noch darüber amüsiert :0:
  • Rumpstumper -

    Mag den Beitrag von Black_Cobra im Thema Systemsprenger.

    Like (Beitrag)
    Guck an, 2 9er Wertungen, die 10 bleibt dann wohl mir vorbehalten :6: :0:
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat eine Antwort im Thema Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa verfasst.

    Beitrag
    Ein sehr schöner und außergewöhnlicher Film. Sehr beeindruckend das Schauspiel von DiCaprio, aber auch alle anderen spielen sehr gut. Obwohl der Film ruhig erzählt ist, ist er nie langatmig. Der Humor verhält sich ebenfalls eher ruhig, überwiegend ist der Film eher ein Drama, aber auch Romantik wird thematisiert. Der Soundtrack passt sehr gut zum Film, ebenso ist die Optik bemerkenswert. Auffällig für einen Hollywood-Film ist ebenso die sehr realistische Erzählweise und Charakterzeichnung. Gilbert Grape verfällt zu keinem Zeitpunkt in Kitsch und auch das Ende ist nicht das, was man erwarten würde. Sehr sehenswert. Rundherum ein Spitzenfilm, der zu meinen Lieblingsfilmen zählt. Kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen. Von mir gibt es sogar [film]10[/film] Punkte
  • Knorrhahn Siegberts -

    Hat eine Antwort im Thema Gesichter des Todes verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Black_Cobra: „für dumm zu verkaufen “ hat ja auch lange funktioniert, ich glaube der Regisseur lacht sich heute noch schlapp. Zitat von Bonzaimann: „lieber Orozco -The embalmer “ schwierig zu Vergleichen. Orozco ist ja eine realistische Dokumentation, GdT ein Unterhaltungsfilm Bei mir kommt Gesichter des Todes 1 nicht ganz so schlecht weg. Filmhistorisch doch recht interessanter Mondo-Film. Natürlich mutet der Film in der heutigen Zeit recht lächerlich an, damals war er aber tatsächlich ein Kult-Film und viele Zuschauer hielten die Todes-Szenen sogar für real. Der Film war zudem kommerziell sehr erfolgreich. Ich würde Gesichter des Todes grundsätzlich nicht weiterempfehlen. Wer gerne Death-Dokus kuckt, kommt sich hierbei natürlich verarscht vor, wer einen guten Horrorfilm sehen möchte, ist ebenfalls schlecht beraten. Höchstens wer auf Mondos und/oder Trash-Filme steht kann einen Blick riskieren. Laut Oliver Krekel kommt jetzt aktuell vom Label Great Movies eine stark zensierte FSK-18 Fassung auf den Markt (sogar das Cover ist zensiert). Oliver Krekel meint auf Facebook, dass sich die meisten Leute sowieso lieber die zensierte Fassung anschauen würden. Von mir bekommt der Film [film]4[/film] Punkte.
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Systemsprenger verfasst.

    Beitrag
    Guck an, 2 9er Wertungen, die 10 bleibt dann wohl mir vorbehalten :6: :0:
  • Rumpstumper -

    Hat eine Antwort im Thema Systemsprenger verfasst.

    Beitrag
    [film]9[/film]