Letzte Aktivitäten

  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema TV Quasselecke - News und Quoten verfasst.

    Beitrag
    Ich musste das auch nie mit Raab haben, aber eben dieser hat Witz und Klasse, eine menge davon fehlt Stefan Henssler. Knapp ein Jahr nach dem Start von "Schlag den Henssler", miesen Quoten und Kritiken inklusive wird diese Sendung nun eingestellt.
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Train to Busan verfasst.

    Beitrag
    Jetzt wird demnächst das US Remake gedreht, da könnte ich von ausgehen das es mir besser gefällt. Den ich bin einer der wenigen im Forum den dieser Film nicht komplett überzeugen konnte. James Wan agiert als Produzent, Gary Dauberman (Es oder The Nun) führt Regie, ein erfolgreiches Duo also. Wem das Original gut gefallen hat besitzt auf Netflix die Möglichkeit ihn anzuschauen, dort läuft er momentan.
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema My Dinner With Hervé verfasst.

    Beitrag
    Es gibt Filme da freue ich mich einfach drauf, dies ist so einer, nicht das ich "heiss" auf ihn wäre, aber das scheint ein nettes Dingen zu werden. Herrlich auch wieder zu Lesen wie sich Kritiker und Zuschauer berufen fühlen einen Shitsortm auszurufen weil Dinklage einen "Kleinwüchsigen" bzw. Zwerg spielt, wie lächerlich die doch sind. nightmare-horrormovies.de/inde…ef108dff0a5843d62b51e6057 youtube.com/watch?v=ZgtBkqpIGfs
  • tom bomb -

    Hat das Thema My Dinner With Hervé gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…ef108dff0a5843d62b51e6057 Produktionsland: USA Produktion: Jessica de Rothschild Erscheinungsjahr: 2018 Regie: Sacha Gervasi Drehbuch: Sacha Gervasi, Sean Macaulay Kamera: Maryse Alberti Schnitt: Carol Littleton Spezialeffekte: Nick Rideout Budget: ca. - Musik: David Norland Länge: ca. Freigabe: Darsteller: Peter Dinklage Jamie Dornan Andy Garcia Mireille Enos Oona Chaplin Helena Mattsson Harriet Walter Handlung: Wer ist Handlanger von Superschurke Scaramanga (Christopher Lee) in „James Bond 007 - Der Mann mit dem goldenen Colt”? Tattoo in der Fernsehserie „Fantasy Island” ? Helfer von Bösewicht Ricardo Montalbán in „Star Trek II: Der Zorn des Khan”? Genau - Hervé Villechaize. In dem Film geht es um sein Leben, der erfolglose Journalist Danny Tate bekommt die Chance auf ein Interview mit dem Star - jedoch nach einer gemeinsamen Partynacht - und die verändert beider Leben entscheident. youtube.com/watch?v=o7KRdBDl5is
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Netflix verfasst.

    Beitrag
    Am 2 November startet eine Doku über den grossen Orson Welles, "They’ll Love Me When I’m Dead". youtube.com/watch?v=H_kOsnGzfYY
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Outlaw King verfasst.

    Beitrag
    Bekam bei seinen Premieren auf diversen Festivals nur wenig gute Kritiken - Konsequenz vor der Netflix Veröffentlichung, ein neuer Schnitt samt 20 minütiger Kürzung. Start bleibt der 9 November 2018.
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Brandneue Kinotrailer verfasst.

    Beitrag
    Fortsetzung zu "Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen" youtube.com/watch?v=qqtIcJzsJoE
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema The Inhabitant verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Hell Fest verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Bewerte das Lied über dir! verfasst.

    Beitrag
    Ich käme zwar nie auf die Idee die zu hören, ist aber - interessant. [film]5[/film] youtube.com/watch?v=0dd-fhhL1Ek
  • Ghostface -

    Mag den Beitrag von Dawsons Crack01 im Thema Shadow of the Tomb Raider.

    Like (Beitrag)
    Hab ein Neues Spiel+ begonnen mit schwierigkeit schwer, da fällt man in einer tour runter weil man sich nicht sicher ist ob man sich nun dort festhalten kann oder nicht :-) Macht aber Laune in diesem Modus, da man da ne volle herausforderung hat.Bei den Rätseln gibts auch Null hilfen.
  • Kurono -

    Hat eine Antwort im Thema Scream - Schrei! verfasst.

    Beitrag
    Heute mal geschaut. Gefiel mir wirklich sehr gut. Er hatte eine nette Atmossphäre und war durchgehend spannend. Auch die Einstiegssequenz war gut gemacht und auch die Anspielungen auf andere Filme waren nett. Der Film hätte allerdings ruhig etwas blutiger sein dürfen. Jedenfalls wurde ich gut unterhalten und will demnächst auch mal die restlichen 3 teile schauen welche es noch gibt. [film]9[/film]
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Mom and Dad verfasst.

    Beitrag
    Das ganze Influencer Zeug geht einen hier auf die Nerven, es ist nicht klar ersichtlich, ob dies als Parodie oder Ernst gemeint ist. Vielleicht liegt es aber auch nur an den Darstellern die das so unglaubwürdig rüber bringen. Auch wenn die bemühte Olivia Crocicchia (#Zeitgeist) durchaus als die Tochter die Moderne widerspiegeln kann. Es passt allgemein auch nicht diesen doch modern wirkenden, hektischen Kinofilm alla Crank/Ghost Rider Marke Brian Taylor mit der Horror-B-Thematik zu verknüpfen, die kommt nämlich viel zu lang auch gar nicht zum Zuge, von Spannung gar nicht zu reden bei diesem reichlich miesen Overacting. [film]2[/film]
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Eisfabrik verfasst.

    Beitrag
    Null Kelvin (VÖ: 23.11.2017) Bis auf den Titel Schneemann kannst das Album in die Tonne treten. es ist langweiliger Rythmus in jedem Song gleich. Das gute Album Eisplanet war zuvor scheinbar nur ein Ausrutscher nach oben. 2/6
  • Dr.Doom -

    Hat das Thema Ghoul - Das Geheimnis des Friedhofmonsters gestartet.

    Thema
    ghoul.jpg Produktionsland: USA Produktion: Susan Jackson, Zorinah Juan, Frank Olsen, Arrien Schiltkamp uva. Erscheinungsjahr: 2012 Regie: Gregory Wilson Drehbuch: Brian Keene (Roman), William M. Miller Kamera: William M. Miller Schnitt: Michael T. Fitzgerald Jr., Zach Passero Spezialeffekte: - Budget: ca. - Musik: Sean Spillane Länge: ca. 74 Minuten Freigabe: - Darsteller: Catherine Mary Stewart, Barry Corbin, Nolan Gould, Catherine Curtin, C.J. Wilson, Chelsea Bruland, Andrea Frankle, Carol Jean Wells, Dane Rhodes, Zach Rand, Laurence Lau, Luke Hawx Inhalt: Sommer 1984. Der 12-jährige Timmy, seine Freunde Barry und Dough haben Ferien. Sie buddeln eine geheime Höhle unter dem Gogotha-Friedhof. Plötzlich wird ein Teenager-Pärchen vermisst, eine Serie von seltsamem Verschwinden beginnt. Die alte Sage um ein teuflisches Monster wird grausam lebendig. Aber was haben die Jungen damit zu tun? Filmisch gut umgesetzte Horror-Saga vom Monster Ghoul. Trailer: youtube.com/watch?v=F2Jh0tAMWm0 Deutschlandpremiere: 29.08.2018 (Tele 5) Kritik: Hat mit der jungen und überzeugenden Besetzung etwas von „Die Goonies“, allerdings Thematik doch ziemlich ernst als Drama. Es geht hier erstaunlicherweise um den Kindesmissbrauch. Die Atmosphäre bei Nächten ist gelungen und lädt etwas zum Gruseln ein. Eine Fantasyfigur gibt es hier nicht, wie der Titel verspricht, wobei die Person dahinter aber durchaus als Friedhofsmonster bezeichnet werden kann. Einzige Schwäche sind ein paar logische Ungereimtheiten, besonders im Finale wenn die Charaktere im unterirdischen Bau aufeinandertreffen, was aber nicht so wild ist, der Film hat mich trotzdem positiv überzeugt. Für das etwas holperige Finale muss ich lediglich den einen Punkt abziehen. „Mein ganzer Körper sieht so aus (wurde geschlagen), sogar meine Beulen haben Beulen.“ [film]6[/film]
  • Dr.Doom -

    Hat das Thema Robocroc gestartet.

    Thema
    robocroc.jpg Produktionsland: USA Produktion: Jeffery Beach, Cherise Honey, Phillip J. Roth, Thomas P. Vitale Erscheinungsjahr: 2013 Regie: Arthur Sinclair Drehbuch: Berkeley Anderson Kamera: Alexander Krumov Schnitt: Ludmil Kazakov Spezialeffekte: - Budget: ca. - Musik: Claude Foisy, Thomas Andrew Gallegos Länge: ca. 81 Minuten Freigabe: FSK 16 Darsteller: Corin Nemec, Lisa McAllister, Keith Duffy, Steven Hartley, Jackson Bews, Florence Brudenell-Bruce, Dee Wallace, Quinlan Hill, Iva Iankulova, Dimitar Balabanov, Christian Hammerdorfer, Atanas Srebrev Inhalt: Ein gefräßiges Riesen-Krokodil, vom Militär entwickelte Nanoroboter und ein Wasserpark voller Menschen – die perfekte Mischung für ein „Creature-Feature“, das mit Blut, nackter Haut und coolen Sprüchen nicht geizt! Was für ein Scheißtag für den Zoowärter Jim Duffy: da muss die ultra-geheime Rakete des Militärs mit neuartigen Nanorobotern doch ausgerechnet in das Adventure Land abstürzen! Die Nanobots übernehmen die Kontrolle über das nächste organische Lebewesen – ein riesiges Krokodil, das sich daraufhin in eine noch gefährliche Killermaschine, halb Roboter, halb Krokodil, verwandelt und nur noch ein Ziel kennt: töten! Im nahegelegenen Schwimmbad läuft gerade die größte Party des Jahres und es dauert nicht lange, bis ROBOCROC dort zuschnappt und sich der Pool blutrot färbt! Duffy ist nun der Einzige, der das Krokodil stoppen kann … Trailer: youtube.com/watch?v=pyaqFi4a8Es Kritik: Natürlich darf nicht fehlen, dass ein Flugobjekt vom Krokodil per Sprungattacke weit hoch vom Himmel geholt wird, wo der legendäre Mega Shark vs. Giant Octopus damals den Hype mit diese Übertriebeinheiten ausgelöst hat. Der Film ist auch ansonsten diesem recht ähnlich im Aufbau, samt blasser Charaktere. Immerhin die Teenparty sorgt für Stimmung und wenn diese Teens vor dem Kroko flüchten, ist das immer ganz amüsant. Die Handlung ist soweit auch unterhaltsam ohne vollständig Spannung auszulösen, aber ein angenehmer Krokotrash, einzig die mal wieder billigen CGI Effekte sorgen für Augenkrebs. [film]6[/film] [bier]7[/bier]
  • Dr.Doom -

    Hat das Thema Roboshark gestartet.

    Thema
    Roboshark.jpg Produktionsland: Bulgarien, Kanada Produktion: Kristina Kambitova, Jeffery Scott Lando, Phillip J. Roth, Roma Roth, Jeffery Beach Erscheinungsjahr: 2015 Regie: Jeffery Scott Lando Drehbuch: Jeffery Scott Lando Kamera: - Schnitt: Julian Minkov Spezialeffekte: Ludmil Ivanov, Lyudmil Nikolov Budget: ca. - Musik: Claude Foisy Länge: ca. 87 Minuten Freigabe: FSK 12 Darsteller: Alexis Peterman, Matt Rippy, Nigel Barber, Vanessa Grasse, Isaac Haig, Laura Dale, Vlado Mihailov, Derek Morse, Kicker Robinson, Lorenzo Estebanez, Kitodar Todorov, Hristo Balabanov Inhalt: Mitten im Pazifik stürzt ein nicht identifizierbares Raumschiff ab, das außerirdischer Herkunft ist. Als dann ein weißer Hai in Kontakt mit dem Objekt gerät, verwandelt dessen Technik das Tier in einen Hai-Roboter-Hybrid, der von da an das gesamte Militär in Atem hält... Trailer: youtube.com/watch?v=BHDDN6Pi6ck Deutschlandstart als VoD: Zeit unbekannt Tele 5: 25.08.2018 Kritik: Plötzlich ein Raumschiff über der Erde, was den blauen Planeten analysiert und Pokemon Bälle vom Himmel donnert. Diese landen im Ozean und werden von einem großen Hai verspeist, wobei dieser hustet und zum Poke-Roboshark mutieren. Der Film macht sich lustig über die SyFy Hai-Filmfamilie und übertreibt es bei einigen Charakteren mit Overacting (wie der Vater), so dass es richtig weh tut zuzuschauen, statt sich drüber zu amüsieren. Streams und das Handy werden immerhin ulkig in Szene gesetzt, dabei wird sogar der Hai Emojis schreiben und sich mit der App verbinden. Abgefahren sind einige Ideen, aber die Umsetzung ist sehr harmlos geraten, selbst wenn diese SyFy Filme meist mit Blut arg geizen und dafür auf Effekte der billisten Sorte setzen, hier gibt es in Grunde keinen richtig ersichtlichen Mord. Zu schwach gemacht, dafür braucht man schon sehr viel intus um Gefallen zu finden. [film]4[/film] [bier]6[/bier]
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Leichtmatrose verfasst.

    Beitrag
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Triassic World verfasst.

    Beitrag
    Die Dinos sehen nicht mal schlecht aus, aber es wird viel zu wenig mit ihnen veranstaltet und das Geschehen was stetig in einer blassen Forschungsstation dahin vegetiert, nimmt selten mal etwas fahrt auf, es fehlt schlicht weg komplett an Abwechslung. Auf Übertriebenes mit den Kreaturen wird auch verzichtet, dadurch wird die Trashfraktion nicht angesprochen, auch die blassen Darsteller reißen keine Witze, sondern nehmen sich sehr ernst und so verkommt das Ganze zum absoluten Schnarcher. Lediglich das Finale hat mal etwas mehr Schwung und erinnert sogar an Schauplätze des Jurassic Park, anhand einer Großküche, also an ganz andere Dimensionen. [film]3[/film]
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Goethes Erben verfasst.

    Beitrag
    Die meisten Bands aus der schwarzen Musikszene haben sich verschlechtert oder sind langweiliger gewurden über die Jahre, bei Goethes Erben ist es genau anders rum, die konnte man zur Entsehungszeit kaum hören so chaotisch war das. rofl