Aktiv

  • Player#1 -

    Hat das Thema Death Game - Du bist der Nächste gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…a26232ee2abf076ac9b1d9c12 Copyright: Lighthouse Home Entertainment. Produktionsland: USA. Produktion: 2018. Erscheinungsjahr: 2018. Länge: 77. Minuten. Um in einer Studentenverbindung aufgenommen zu werden, lassen sechs junge Erwachsene alles über sich ergehen. Auch unfreiwillig gekidnappt zu werden, um in einen Wald im Nirgendwo knapp bekleidet aufzwachen. Und auch mit Hilfe von Technik, soll denen zusätzlich gehörig Schrecken eingeflöst werden. Doch dann wird das ganze zu real, als paranormale Aktivitäten einen Besuch abstatten. youtube.com/watch?v=CDXVeGo6J1c youtube.com/watch?v=ST2HLahcIe4 Sprachen: Deutsch, Englisch DTS-HD MA 5.1. . Kapazität: BD-25. GB. Firmat: 1920x1080p. (2.35:1.) . Codec: MPEG-4./AVC. Lauflänge: 77. Minuten. Keine Garantie auf Korrektheit. bluray-disc.de/blu-ray-filme/1…game_du_bist_der_naechste amazon.de/gp/aw/d/B07MWXQ4PB Ab 26. April. Auswahl auch als Digital Versatile Disc erwerbar. Dieser Artikel steht in keinerlei Verbindung zu jeglichen Anbieter, und stellt kein bezahltes Promoting dar. Die Hauptquelle der technischen Daten zu diesen Artikel, ist der oberste aufgeführte Anbieter-Link.
    Für mehr Interesse auf eigenes Risiko, die Clips bzw. den Clip ansehen.
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Maria Stuart, Königin von Schottland verfasst.

    Beitrag
    Sicher muss man der Thematik nahe sein, ansonsten wird das nichts, ist man das wird man belohnt mit einer Reise Jahrhunderte zurück auf die Insel. Die Kulissen und Kostüme sehen prächtig aus, so könnte es also gewesen sein, von dem Können der Darsteller gibt es so und so nichts abzuziehen. [film]8[/film]
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Was hörst du gerade? verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Bewerte den Song über dir / Club und Dancetracks verfasst.

    Beitrag
  • Player#1 -

    Mag den Beitrag von Dr.Doom im Thema Bus Party to Hell.

    Like (Beitrag)
    Bus-Party-to-Hell.jpg Produktionsland: USA Produktion: Michael Mahal, J. Spencer, Tara Reid uva. Erscheinungsjahr: 2017 Regie: Rolfe Kanefsky Drehbuch: Rolfe Kanefsky, Michael Mahal, Sonny Mahal Kamera: Michael Su Schnitt: Don Adams, Jay Woelfel Spezialeffekte: Perry Harovas Budget: ca. - Musik: Christopher Farrell Länge: ca. 81 Minuten Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe Darsteller: Ben Stobber, Brian Blu, Demetrios Alex, John Molinaro, Nailya Shakirova, Ray Gutierrez, Richard Hochman, Sadie Katz, Shelby McCullough, Stefani Blake, ViDonna Michaels Inhalt: Ein Partybus ist auf dem Weg zum Burning Man Festival und geht mitten in der Wüste kaputt. Die Fahrgäste werden nun von einheimische Satanisten angegriffen. Nach dem Massaker sitzen noch sieben Überlebende auf dem Bussdach fest und müssen um ihr Leben ringen. Trailer: youtube.com/watch?v=eYhwX0tMD5E Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung 22.02.2019
  • Player#1 -

    Mag den Beitrag von Player#1 im Thema Bus Party to Hell.

    Like (Beitrag)
  • Player#1 -

    Hat eine Antwort im Thema Bus Party to Hell verfasst.

    Beitrag
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema The Umbrella Academy verfasst.

    Beitrag
    Mit Ellen Page hätte man ein gutes Zugpferd, die Schauplätze sehen gut aus, aber die Handlung ist kommisch. Kann aber sein das es bei der Masse ankommt, kann ich nicht sagen. Die Härte ist aber gut gegeben. Bewertungen wieder zwischen 8 und 9 der imbd, aber das ist ja mittlerweile Standart. Bin bei Episode 1, schaue mal noch weiter, denn es gibt ein paar Jucky-Momente, wo man sich fragt "was geht denn jetzt". Wie bei dem 80er Hit wo zu gefeiert wird, ist das ernst gemeint? Die Aktion am Ende in der Fressbude war cool gemacht. :3: Die Amerikaner lieben es, es gibt Donuts mit derbe Mordszenen und es ist unterhalsam.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema The Punisher (Serie) verfasst.

    Beitrag
    Damit war zu rechnen, wenn die meisten anderen Marvel Serien gestrichen wurden, werden auch die Views nicht gestimmt haben.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Was hörst du gerade? verfasst.

    Beitrag
    Bei der Musik trifft es zu, die war ab den 70ern weit aus besser als dieses öde und teils nervige Zeug von Heute in der Popmusik und auch Metal ist unerträglich gewurden. Nicht alles war früher besser, nun wirklich nicht, aber bei der Musik definitv. Der letzte große Sommerhits war für mich auf Malle Chilli, da konnteste die Mädels an der Bar noch an die Brüste fassen, weil es zum Tanz gehörte. naja jedes Jahr nach Malle mitgeflogen mit den Eltern. xD youtube.com/watch?v=9DJ9ydkj1kU Dragostea din tei von O-Zone so 2005 dürfte der letzte halbwegs sommerliche Hit gewesen sein, das Jahr davor lief noch The Ketchup Song hoch und runter, eigentlich war das der letzte grosse Hit. Die Jahre darauf ging es noch mehr ins tuntenhafte, kannst jahre später unmöglich noch mal hören. youtube.com/watch?v=AMT698ArSfQ Der Sommer kommt, es fehlt garantiert wieder ein echter Hit, wobei zuletzt immerhin ein paar Popsongs wieder einprägsammer waren wie GiGi, das BlaBla Lied aus den Niederlanden oder Sweet by Psycho. Edit: Arabische Heinzelmännchen. rofl Das nennt sich Ghetto-Babos.
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Zeigt her eure Lieblingstrailer verfasst.

    Beitrag
    Wisst Ihr zufällig, ab wann bei den Trailer der Erzähler fehlt? In den 90er Jahren war das noch Gang und Gebe, dass ein Erzähler dabei war.
  • Desmodus -

    Hat das Thema Spacehunter – Jäger im All gestartet.

    Thema
    index.php Produktionsland: USA Produktion: Ivan Reitman, Don Carmody, Andre Link, John Dunning Erscheinungsjahr: 1983 Regie: Lamont Johnson Drehbuch: David Preston, Edith Rey, Daniel Goldberg, Len Blum Kamera: Frank Tidy Budget: ca. 14.4 Mio US $ Musik: Elmer Bernstein Länge: ca. 90 Minuten Darsteller: Peter Strauss, Molly Ringwald, Ernie Hudson, Michael Ironside uvm. Inhalt/Kritik: Worum es geht, bitte in einschläigigen Internet-Lektüren nachlesen. :0: Jedenfalls war das Science-Fiction-Kino der frühen 80er von Star Wars und Mad Max dominiert. Da dachte sich Ivan Reitman: "Hey, könnte man da was machen?" Molly Ringwald-Fanboys kommen voll auf ihre Kosten. Hier spielt sie ihre erste Rolle und wer hätte es gedacht, sie ist eine zickende Teenagerin. Peter Strauss (Alden Ehrenreich der 80er) macht einen auf Han Solo. Ernie Hudson ("Ghostbusters") mimt den lahmen Lando. Michael Ironside spielt den Bösewicht, einen verkrüppelten Cyborg. Das Budget lässt sich ordentlich sehen, die Handlung ist aber eigentlich vergessenswert. Das ist KEIN Trashkino. Dafür ist er zu gut. [film]8[/film] Trailer: youtube.com/watch?v=z351Gqxiv8E
  • Duke Nukem -

    Hat eine Antwort im Thema Was hörst du gerade? verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Dr.Doom: „Dawson hollt die Klassiker raus. lol “ Zitat von Dr.Doom: „Dawson hollt die Klassiker raus. lol “ Muss zugeben dass ich teilweise auch in den 90-ern festklebe, momentan ist ja der Song bei mir der Hit. youtube.com/watch?v=otCpCn0l4Wo War anfang der 90-er, jedenfalls stelle doch fest dass in den Zeitrahmen musikalisch mehr los war, als dass was die Jugend heute hören mit Helene Fischer und ihren Arabischen Heinzelmännchen.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Future - Electro - Dark Wave: Neue Tracks, Playliste und Newcomer verfasst.

    Beitrag
    Meine Top 5 Playliste: TR/ST - Gone VNV Nation – When Is The Future Blutengel – Morningstar Blutengel – Am Ende der Zeit Alien Vampires – Ready To Die Out: - In: TR/ST - Gone Wort-Ton - Abschied
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema TR/ST verfasst.

    Beitrag
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema BlutEngel verfasst.

    Beitrag
    Kritik zu Un:Gott (VÖ: 15.02.2019) Es hätte ein Teufelswerk werden können, aber... Das Album beginnt zu lasch, selbst der 3. Titel König kommt überhaupt nicht aus den Quark, obwohl deutscher Text der gut zu verstehen ist. Into the Void ist wenigstens nach mehrfach anhören noch ok. Mit Praise The Lord geht es zum ersten mal in die richtige Richtung des tanzbaren, dunkleren Klangs. Der Titel „Alles“ ist simpel, aber der ist gut für die Discos und vor allem sehr schnell. Ganz anderes „Not My Home“ der zuvor richtig schlecht ist. Es kommen verschiedene Formen des Dark Pop aufeinander, der schnelle Clubsound, das Mystische und Schnarchnummern die eigentlich für gar nichts zu gebrauchen sind. Nach dem laschen Start wird das Album aber besser und Blutengel schafft es dann doch zu einem der besten Dark Pop Alben des Jahres bezeichnet zu werden. „Am Ende der Zeit“ ist schön verträumt und schmusig, ein Highlight auf dem Album. Vampire ist auch ganz stimmig. Mit Teufelswerk gibt es einen Titel der anarchistisch ist, der sticht hervor, der ist auch mein Favorit hierauf, dass erinnert tatsächlich an die Angel Dust, Seelenschmerz oder Terminal Choice Zeiten. Die Bonus CD hat guter letzt grausige Remixe zu bieten, die kann man sich absolut sparen, beide Titel von Teufelswerk wurden zerstört, so schlecht ist das. Mit Ausnahme der Ballade „Auf Deinem Weg“ ganz zu letzt, die ist wieder gut. ..nicht jeder Titel überzeugt, ein paar sind zu verschlafen (nicht zu poppig diesmal!) um Un:Gott zu einen der besten Blutengel Alben zählen zu lassen, es ist aber hörenswert und kein Reinfall wie manches zuvor. 4+/6
  • Ghostface -

    Hat eine Antwort im Thema Welche Filme oder Games habt ihr zuletzt gekauft? verfasst.

    Beitrag
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Bewerte den Song über dir / Club und Dancetracks verfasst.

    Beitrag
    [film]7[/film] ------------------- echt jetzt, wobei ich Tragic Error damals auch nicht kannt :D Holland und Belgien, da ist noch nicht so viel in den Osten rübergeschwappt, bevor es dann nach der Wende losging mit dem Elektrozeug. youtube.com/watch?v=zd-h01o7LtI Endlich mal dieses Popgedöns in einem tollem Sound gepackt.. glaub das Lied kam auch wie Kalle aus der Kiste, hatte keiner auf der Rechnung, da nicht ganz den gängigen Soundstrukturen der Popmusik heute entsprechend, da zu elektronisch und nicht niedlich genug eigentlich.
  • Slayer -

    Hat eine Antwort im Thema Was hörst du gerade? verfasst.

    Beitrag