Aktivitäten

  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Alles steht Kopf verfasst.

    Beitrag
    "Alles steht Kopf" (Originaltitel: Inside Out; englisch für: das Innere nach außen (gekehrt); sinngemäß: durcheinander) ist ein US-amerikanischer Computeranimationsfilm von Pixar, der am 18. Mai 2015 bei den Filmfestspielen von Cannes seine Premiere feierte. Die Regisseure sind Pete Docter, der bereits bei den Pixar-Filmen. Die Monster AG und Oben Regie führte, sowie Ronaldo del Carmen als Koregisseur, der auch für die Story zuständig war. In den Vereinigten Staaten lief der Film am 19. Juni 2015 in den Kinos an, im deutschsprachigen Raum am 1. Oktober 2015. Der Film wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem im Rahmen der Oscarverleihung 2016 als Bester animierter Spielfilm. Der 2014 produzierte Kurzfilm Lava wurde in den Kinos als Vorfilm zu "Alles steht Kopf" gezeigt. Am 15. September 2022 wurde auf der D23-Expo bekannt gegeben, dass ein weiterer Teil folgen wird. --------------------------------------- Einspielergebnis: Eine Woche nach dem Start von "Jurassic World" landete "Alles steht Kopf" auf Platz 2 der US-Kinocharts. Damit ist es der erste Pixar-Film, der nicht auf Platz 1 startete. Mit einem Einspielergebnis von mindestens 91 Mio. US-Dollar am Startwochenende war es jedoch der zweitbeste Start eines Pixar-Films überhaupt nach Toy Story 3, der mit 110 Mio. US-Dollar angelaufen war. In der zweiten Woche konnte "Alles steht Kopf" knapp "Jurassic World" ablösen und lag mit 83,3 Mio. US-Dollar in der zweiten und 50,4 Mio. US-Dollar in der dritten Woche bei den US-Ticketverkäufen auf Platz 1. Mittlerweile hat der Film weltweit bereits 857,6 Mio. US-Dollar eingespielt und steht damit in der Liste der erfolgreichsten Filme auf Platz 87 (Stand: 6. Januar 2024). In deutschen Kinos wurden ca. 3,5 Millionen Besucher gezählt
  • tom bomb -

    Hat das Thema Alles steht Kopf gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…a2b27ccd1f0641bba5d64074e Produktionsland: USA Produktion: Jonas Rivera, Mark Nielsen Erscheinungsjahr: 2015 Regie: Pete Docter, Ronnie Del Carmen Drehbuch: Pete Docter, Meg LeFauve, Josh Cooley, Ronnie Del Carmen Kamera: Natalie Lyon , Kevin Reher Schnitt: Kevin Nolting Visuelle Effekte: Gary Bruins Budget: ca. - 175.000.000 Mio. US $ Musik: Michael Giacchino Länge: ca. 94 Minuten Freigabe: FSK 0 Deutscher Kinostart: 15. Oktober 2015 Darsteller: Freude (Joy) Kummer (Sadness) Angst (Fear) Wut (Anger) Ekel (Disgust) Riley Mom Dad Kyle MacLachlan Bing Bong Richard Kind Löscharbeiterin Paula Löscharbeiter Bobby Traum-Regisseurin Moms Wut Moms Kummer Moms Freude Moms Ekel Moms Angst Dads Wut Dads Angst Unterbewusstseinswächter Frank Unterbewusstseinswächter Dave Jangles Löscharbeiter Cop Jake Fritz Hubschrauberpilot Clowns Freude Emotionen des coolen Mädchens Alptraumratte Rileys Traumjunge Handlung: Mit Riley Andersens Geburt wird gleichzeitig ihre Emotionszentrale gestartet. Freude, ihre erste Emotion, betritt das Kontrollzentrum und Riley lächelt ihre Eltern an. Die erste Erinnerungskugel rollt in die Zentrale und wird abgespeichert. Kurz darauf taucht jedoch Kummer auf, woraufhin Riley anfängt zu weinen. Rileys Kindheit prägen fortan fünf anthropomorph dargestellte Basisemotionen: Freude (gelb), Kummer (blau), Angst (lila), Wut (rot) und Ekel (grün). Unter Freudes Leitung führen sie Riley mithilfe eines Schaltpultes durch den Alltag. Freude sorgt dafür, dass Riley glücklich ist, Angst bewahrt sie vor Schäden und Verletzungen. Wut sorgt für Gerechtigkeit und Ekel dafür, dass Riley nicht krank wird. Nur Kummer scheint anfänglich keine echte Aufgabe zu haben und wird daher weitestgehend unterdrückt. Jede Erinnerungskugel leuchtet in der Farbe, die der zugrundeliegenden Emotion entspricht. Am Ende des Tages befördern sie die Kugeln über eine Rohrpost in das Langzeitgedächtnis. Fünf zentrale, gelbe Erinnerungskugeln werden im Kontrollraum aufbewahrt. Jede dieser Kernerinnerungen erzeugt eine Erinnerungsinsel, aus denen sich Rileys Persönlichkeit zusammensetzt: „Familie“, „Ehrlichkeit“, „Eishockey“, „Freundschaft“ und „Quatsch machen“. Als Riley elf Jahre alt ist, zieht sie mit ihren Eltern aus ihrer Heimat in Minnesota nach San Francisco. Da der Umzugswagen nicht rechtzeitig eintrifft, muss sich die Familie provisorisch einrichten. Freude versucht, die angespannte Situation ins Positive zu retten, jedoch gerät die Lage an Rileys erstem Tag in der neuen Schule außer Kontrolle. Während sich Riley vorstellen soll, berührt Kummer die aktuelle Erinnerung, woraufhin sich diese blau färbt, sodass Riley in Tränen ausbricht. Es entsteht eine blaue Kernerinnerung, die Freude über die Rohrpost entsorgen will; dabei werden aber auch Freude und Kummer mitsamt aller Kernerinnerungen in das Labyrinth des Langzeitgedächtnisses befördert. Freude und Kummer müssen so schnell wie möglich in die Zentrale zurück, da Riley die beiden Emotionen nun nicht empfinden kann und da ohne die Kernerinnerungen die Persönlichkeitsinseln nicht nur stillstehen, sondern bei Anregung einstürzen. Auf ihrer Reise treffen sie auf Bing Bong, Rileys Fantasiefreund aus Kleinkindtagen. Er schlägt vor, den Gedankenzug zu nehmen, da dieser auch an der Kommandozentrale vorbeifährt, als Riley am Abend einschläft, bleibt der Zug auf halber Strecke stehen. Um Riley zum Aufwachen zu bewegen, begeben sie sich in die Traumstudios, die gerade Rileys katastrophalen ersten Schultag drehen. Sie platzen in die Aufnahme und verursachen ein Chaos. Sicherheitskräfte verhaften Bing Bong und bringen ihn als Unruhestifter in das Unterbewusstsein. Bei seiner Befreiung locken Freude und Kummer den überlebensgroßen Kindergeburtstags-Clown Jangles in das Filmstudio, wodurch Riley einen Albtraum hat und davon erwacht. In der Kommandozentrale beraten die verbleibenden Emotionen, wie es weitergehen soll... youtube.com/watch?v=xhHkk1q04GA
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Alles steht Kopf 2 verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat das Thema Alles steht Kopf 2 gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…a2b27ccd1f0641bba5d64074e Produktionsland: USA Produktion: Mark Nielsen Erscheinungsjahr: 2024 Regie: Kelsey Mann Drehbuch: Meg LeFauve und Dave Holstein Casting: Natalie Lyon , Kevin Reher Schnitt: Maurissa Horwitz Visuelleffekte: Amy L. Allen Budget: ca. - 200.000.000 Mio. US $ Musik: Andrea Datzman Länge: ca. 94 Minuten Freigabe: FSK 0 Deutscher Kinostart: 13. Juni 2024 Darsteller: Riley Mom Dad Valentina „Val“ Ortiz Bloofy Polizist Dads Wut Dads Zweifel Freude (Joy) Kummer (Sadness) Angst (Fear) Wut (Anger) Ekel (Disgust) Zweifel (Anxiety) Neid (Envy) Ennui/Null Bock (Ennui) Peinlich (Embarrassment) Handlung: Riley ist mittlerweile im Teenageralter und ihre Emotionen Freude, Kummer, Wut, Ekel und Angst bekommen eine neue Kommandozentrale. Doch bald stellen sie fest, dass sie nicht mehr die einzigen Emotionen sind, denn es sind neue Emotionen hinzugekommen: Zweifel, Neid, Ennui (französisch für ‚Langeweile‘), Nostalgia und Peinlich. youtube.com/watch?v=ERdl-ePfSmE
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema The Bear verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema A Sacrifice (Berlin Nobody) verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema The Vourdalak verfasst.

    Beitrag
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema You Can't Run Forever verfasst.

    Beitrag
  • JaWattDenn -

    Hat eine Antwort im Thema Kinocharts USA (Box Office) verfasst.

    Beitrag
    295mio. Weltweit für AsK2 ist mal ne Ansage...
  • tom bomb -

    Hat das Thema The Speedway Murders gestartet.

    Thema
    nightmare-horrormovies.de/inde…a2b27ccd1f0641bba5d64074e Produktionsland: Australien, USA Produktion: Bonnie McBride , Louise Nathanson , Lisa Scott und Anna Vincent Erscheinungsjahr: 2023 Regie: Adam Kamien, Luke Rynderman Drehbuch: Adam Kamien, Luke Rynderman Kamera: Maxx Corkindale Schnitt: Sean Lahiff Visuelle Effekte: Carlo Andreacchio Budget: ca. - Musik: Antony Partos Länge: ca. 102 Minuten Freigabe: Digital Start: 21. Juni 2024 Darsteller: Essie Randles Joseph Zada Davida McKenzie Murray Curtis Nya Cofie Audrey Vincent Handlung: True Crime über die sogenannten "Burger Chef Murders" aus dem Jahr 1978 , die das Leben von mehreren Teenagern in Speedway, Indiana nahmen. youtube.com/watch?v=ocwRIO7w50I
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Brandneue (Kino)Trailer verfasst.

    Beitrag
    "Rescue" , ein Nordkoreanischer Soldat muss um sein Leben kämpfen, nachdem er etwas über einen Vorgesetzten aufgeklärt hat. youtube.com/watch?v=MlCJaDDRg7g
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Kinocharts USA (Box Office) verfasst.

    Beitrag
    Boxoffice USA - Einspielergebnis vom Wochenende des 14. Juni 2024 Die Top Ten in der Übersicht: ---------------------------------------- 01. Alles steht Kopf 2 - 155 Mio. US $ 02. Bad Boys: Ride or Die - 33 Mio. US $ 03. Planet der Affen - New Kingdom - 5,2 Mio. US $ 04. Garfield - Eine extra Portion Abenteuer - 5 Mio. US $ 05. The Watchers - 3,7 Mio. US $ 06. IF - Imaginäre Freunde - 3,5 Mio. US $ 07. Furiosa: A Mad Max Saga - 2,4 Mio. US $ 08. The Fall Guy - 1,5 Mio. US $ 09. The Strangers: Chapter 1 - 760.000 Tausend US $ 10. Tuesday - 290.000 Tausend US $
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Stammtisch: Fußball verfasst.

    Beitrag
    Die Niederlande gewinnt knapp 2:1 gegen Polen. Dänemark und Slowenien trennen sich gerecht 1:1. So glamouriös war das Auftreten der Engländer gegen Serbien nicht, 1:0. youtube.com/watch?v=6fKd1IZsayg youtube.com/watch?v=c7sA3YUfK7Q youtube.com/watch?v=FlP_BAIRrzg
  • tom bomb -

    Hat eine Antwort im Thema Lisa Frankenstein verfasst.

    Beitrag
    Jau , furchtbar. [film]3[/film]
  • Player#1 -

    Hat eine Antwort im Thema Beverly Hills Cop: Axel F verfasst.

    Beitrag
  • Player#1 -

    Hat eine Antwort im Thema Der Trailer Thread für Games verfasst.

    Beitrag
  • JaWattDenn -

    Hat eine Antwort im Thema Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? verfasst.

    Beitrag
    The Zone of Interest [film]6[/film]
  • JaWattDenn -

    Hat eine Antwort im Thema The Zone of Interest verfasst.

    Beitrag
    Zu kurzer Einblick in das Leben am Abgrund, dessen moralischer Stempel am Ende nicht in den Film passt... [film]6[/film]
  • Doom Of Nightmare -

    Hat eine Antwort im Thema Lisa Frankenstein verfasst.

    Beitrag
    Zelda Williams in den 2000ern mal bei dem sehr schlechten, und schnell wieder vergessenen Horrorfilm Don't Look Up - Das Böse kommt von oben (Remake) unterwegs, wagt es plötzlich als Regisseuerin und das für Hollywood Kino. Bei wem hat sie sich denn nach oben geschlafen, wo kommt die Frau her? Regieleistung ist hier katastrophal, die Geschichte wird zunehmend durch Laschheit und völligen Unsinn mit Untote zu reden, völlig vor die Wand gefahren. Einen Gutscheinpunkt gebe ich noch, für ein paar wenige optisch ansprechende Tim Burton Momente. Ich weis nicht ob die Witzeschreiber nicht noch schlimmer sind als die Regie, denn hier werden einige Witze rausgehauen, die sind ja so was von beschissen und eingestaubt und völlig unlustig, sowas schlechtes an Wortwitz habe ich selten gehört und unfreiwillig lustig will das damit auch nicht wirken, dass tut richtig weh. Durchschauen wollte ich diesen schmierigen Rotz nicht, definitiv schlechter als Army of Zombies (Ein Dreckiger Haufen), der die schlechteste Horrorkomödie der 90er war und das soll schon was heißen. Wer schiebt so etwas ins Kino? Absolute Schimmelscheisse. [film]1[/film]