Aktivitäten

  • Wassilis -

    Hat eine Antwort im Thema Operation: Overlord verfasst.

    Beitrag
    Mir hat mit am meisten der Ton dabei Spaß gemacht. Der bewegt sich in der Referenzklasse und gibt dem ganzen den wirklichen Lucky Punch. :0: shack :6:
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Bewerte das Lied über dir! verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Desmodus: „Fans kaufen es. Meinst Du nicht, dass die Damen das nicht wüssten? Das letzte Album liegt zehn Jahre zurück und da wird der Hype ins Unermessliche steigen. “ Bananarama ist doch bereits mit den 90ern versunken. Welche Fans sollen da jetz tnoch aus der Mottenkiste oder aus dem Sarg gezogen werden. Ich sag mal so, wenn man noch einigermassen so ausschaut und den Stil hat wie vor 20 oder 30er Jahren, mag das noch viele ansprechen, dass klappt ja meist noch ganz gut bei Rockmusik, aber nein, diese Art SynthPop-Musik die auch mit sexy Optik vor allem punktete, kann sich eigentlich garnicht mehr verkaufen jetzt. Das müsste Heute mehr in die dunklere Richtung gehen um dafür noch einen Markt zu finden. Es ist auch weit genug davon weg, was da an einer handvoll Hits mal war. Da hätte Blümchen sogar noch mehr Chancen. lol
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Blümchen verfasst.

    Beitrag
    Der Berger ist aber vollkommen neben der Spur. Der hat sich wahrscheinlich noch selbst nicht in den Spiegel geschaut. :3: Lady Gaga hatte ganz anderen Markt in den USA, der Vergleich ist weit hergeholt.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Operation: Overlord verfasst.

    Beitrag
    Das er gut ankommt kann ich verstehen, aber mich hat diese Art gelangweilig, der Stil ist mehr wie Blockbuster der 2000er inspiriert von Blade und Madrix irgendwie, ohne da im Ansatz noch ran zu kommen. Ich hatte schon früh hier überhaupt kein Bock mehr drauf. Ist nun mal so.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Mid90s verfasst.

    Beitrag
    Kritik: Der liebe Junge von Nebenan findet Anschluss in einer rebellischen Jugendgruppe, deren Anführer Namen wie Fuckshit tragen, er macht dies zunächst, um sein Hobby des Skateboardings auszuleben. Die Lebensweise sitzt richtig hart im Film und Witz kommt gut auf, mit absolut authentischen Cast trumpft das Geschehen. Bleibt nur zu hoffen das der Cast nicht danach in Groß-Hollywood verwurstet wird. Chemische Drogen haben auch eine wichtige Rolle in der Grunge und HipHop haltigen Skatboarding-Szene der 90er gespielt. Die Pettingszene ist die Lustigste die ich je gesehen habe. Der Videospieletod hätte hier fast eine andere Bedeutung bekommen, anhand einer harten Würgeszene mit dem Kontrollerkabel. Der Film ist nicht übertrieben mit diesem Alter- und Dickerzeug bestückt und inhaltlich nicht überzogen, sondern so entspannt wie es in den 90ern war, der Look und die Videoästhetik absolut passend zu dem Jahrzehnt. Filme dürfen auch ruhige und nachdenkliche Passagen haben und müssen kein Dauerfeuerwerk sein, sie müssen dann aber Highlights richtig gezielt einsetzen und das ist hier der Fall. Das Ende zeigt auch kein Belehrendes wie schlecht Drogen und Abhängen sind und auch das hat mir gut gefallen. Trent Reznor macht zudem die elektronische Musik, dieser Typ hats wieder voll drauf, die rebellische und teils verstörende Stimmung richtig rüber zu bringen. [film]10[/film]
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Blümchen verfasst.

    Beitrag
    Soo schlecht waren die 90er nicht, jedes Jahrzehnt hat seine Verbrechen :0: Gute Nacht^^, für mich als Nachtmensch gehts jetzt erst richtig los :3:
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Blümchen verfasst.

    Beitrag
    Die Wagner geriet an die falschen Leute und wurde von denen schamlos ausgenutzt, ihr Talent nicht erkannt. Die 90er waren beschissen genug. Sie ist zwei Jahre älter als ich und ich werde aufgrund biologischer Gegebenheiten früher sterben. Wir haben ein Uhr und ich sollte lieber ins Bett gehen! :3:
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Blümchen verfasst.

    Beitrag
    Die hätt ich so, nicht erkannt. Hat ein Blick drauf als stellt sie sich die Frage "Weshalb bin ich nur so weit gesunken"... Schade dass man sie später nicht ins Wasser warf und ersaufen ließ. Allein beim Gedanken wie oft Viva diese Amateurin spielte, stellt sich mehr als Freude über das Aus des Musik ( :99: ) senders ein.
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Bewerte das Lied über dir! verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Dr.Doom: „Mittlerweile eindeutig zu alt für Popmusik. In dem Bereich musst du jung und hübsch sein, heute mehr als je zuvor, ansonsten kauft das Keiner. Ausser du hast so eine Bekanntheit aufgebaut, dass Fans es blind kaufen. “ Fans kaufen es. Meinst Du nicht, dass die Damen das nicht wüssten? Das letzte Album liegt zehn Jahre zurück und da wird der Hype ins Unermessliche steigen. Ein Wehrmutstropfen: Siobhan ist offenbar nicht dabei. Vor einem Jahr war sie zuletzt mit der Truppe wieder zusammen.
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Underground Filmtipps von Dr.Doom verfasst.

    Beitrag
    neu: Mid90s (USA)
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Blümchen verfasst.

    Beitrag
    Da wir alle einig sind, dass Blümchens Mucke Grütze ist, erfreuen wir uns an die schöneren Dingen von ihr...
  • Wassilis -

    Hat eine Antwort im Thema Operation: Overlord verfasst.

    Beitrag
    Trotzdem funktioniert der Streifen gut. Ist doch nice umgesetzt.
  • Wassilis -

    Hat eine Antwort im Thema Black Summer verfasst.

    Beitrag
    Sehr cool. Gerade durchgeschaut. Überraschend gut. [film]8[/film]
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Blümchen verfasst.

    Beitrag
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Bewerte das Lied über dir! verfasst.

    Beitrag
    Mittlerweile eindeutig zu alt für Popmusik. :3: In dem Bereich musst du jung und hübsch sein, heute mehr als je zuvor, ansonsten kauft das Keiner. Ausser du hast so eine Bekanntheit aufgebaut, dass Fans es blind kaufen. [film]4[/film] youtube.com/watch?v=WDswiT87oo8
  • Black_Cobra -

    Hat eine Antwort im Thema Blümchen verfasst.

    Beitrag
    Jetzt wirds doppeldeutig... Zitat von Desmodus: „ Zitat von Black_Cobra: „nach Mädel/Frau aussah “ Auch auf seine Mama? Schwester?? Tante??? “ Familie ausgeschlossen. Seine Tante kannt ich nicht. Mit Ausnahme seiner Schwester, die zog nach Berlin und wollt ihn nicht haben :0:
  • Dr.Doom -

    Hat das Thema 25 km/h gestartet.

    Thema
    Produktionsland: Deutschland Produktion: Markus Goller, Oliver Ziegenbalg Erscheinungsjahr: 2018 Regie: Markus Goller Drehbuch: Oliver Ziegenbalg Kamera: Frank Griebe Schnitt: Matti Falkenberg, Markus Goller Spezialeffekte: ARRI Media Budget: ca. - Musik: Andrej Melita Länge: ca. 116 Minuten Freigabe: FSK 6 Darsteller: Franka Potente, Alexandra Maria Lara, Sandra Hüller, Jördis Triebel, Lars Eidinger, Jella Haase, Bjarne Mädel, Wotan Wilke Möhring, Martin Brambach, Curd Berger, Andrej Melita, Dirk Helbig Inhalt: Nach 30 Jahren treffen sich die beiden Brüder Georg (Bjarne Mädel) und Christian (Lars Eidinger) auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Beide haben sich zunächst wenig zu sagen: Georg, der Tischler geworden ist und seinen Vater bis zuletzt gepflegt hat, und der weitgereiste Top-Manager Christian, der nach Jahrzehnten erstmalig zurück in die Heimat kommt. Doch nach einer durchwachten Nacht mit reichlich Alkohol beginnt die Annäherung: Beide beschließen, endlich die Deutschland-Tour zu machen, von der sie mit 16 immer geträumt haben – und zwar mit dem Mofa. Völlig betrunken brechen sie noch in derselben Nacht auf. Trotz einsetzendem Kater und der Erkenntnis, dass sich eine solche Tour mit über 40 recht unbequem gestaltet, fahren sie unermüdlich weiter. Trailer: youtube.com/watch?v=VMod_ez5DBY Kinostart in Deutschland: 31.10.2018 Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 30.04.2019 Kritik: Zu Beginn gibt es eine witzige Anspielung an die viel zu hoch gelegte Sicherheit an deutschen Bahnübergängen das man mitunter 15 Minuten warten muss, bis der Zugverkehr durch ist. Leider kann der Film anschießend diesen Witz nicht halten. Es dauert einfach immer viel zu lang, bis die nächste Idee kommt, wo man schmunzeln kann, dabei vergehen meist 30 Minuten. Ansonsten gibt es viel belangloses wie Tischtennisspielen und Poppen. Was macht man, wenn ein Geliebter verstorben ist? Einen drauf natürlich, sich mal am Grab prügeln und durchweg zu jubeln und feiern. Warum das so ist, wird aber nicht erklärt. Es ist nicht rebellisch genug, es ist zu belanglos was den Inhalt dann angeht. Dazu flotte 80er Musik von The Cure, Depeche Mode, aber passt beides bei dieser hell gedrehten Hausmannskost gar nicht rein. Die sehr guten Bewertungen sind daher für mich überzogen, denn wenn ich den nicht gesehen hätte, wäre es besser gewesen, emotional hat er mich völlig unberührt gelassen, somit es klar mehr Komödie als Drama ist. Markus Goller sein Simpel zuvor, war weitaus kantiger und hat bestens als Drama hergehalten. Hier wird hingegen Wohlfühl-Mainstreamwahre von der Stange geliefert. Dies kann man sehr gut auf ARD am Abend abspielen, könnte auch gute Quote erreichen, da ohne Makel und optisch ansprechend runter gedreht, für die Generation 40+ die sich jung fühlen will, aber es ist überhaupt nichts besonderes. 25km/h erfüllt genau die Erwartungen an einen Deutschen Komödie-Film und das ist mir zu angepasst. [film]4[/film]
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Bewerte das Lied über dir! verfasst.

    Beitrag
    Judas Priest habe ich nicht auf dem Schirm, aber ein nettes Liedchen. [film]7[/film] Bananarama kommen wieder. Eine Kostprobe? youtube.com/watch?v=uRCE8w8_iH0
  • Desmodus -

    Hat eine Antwort im Thema Blümchen verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Black_Cobra: „nach Mädel/Frau aussah “ Auch auf seine Mama? Schwester?? Tante???
  • Dr.Doom -

    Hat eine Antwort im Thema Black Summer verfasst.

    Beitrag
    Genau kurzweilige und packende Zombieserie. Wer das belanglos findet, brauch nichts mehr mit Zombies schauen.