Dust Devil



    • Produktionsland: Großbritannien, Südafrika
      Produktion: Stephen Woolley, Nik Powell, JoAnne Sellar, Paul Trijbits, Bob Weinstein, Harvey Weinstein
      Erscheinungsjahr: 1992
      Regie: Richard Stanley
      Drehbuch: Richard Stanley
      Kamera: Steven Chivers
      Schnitt: Paul Carlin, Jamie Macdermott, Derek Trigg
      Spezialeffekte: Paul Carlin, Jamie Macdermott, Derek Trigg
      Budget: ca. 4.300.000£
      Musik: Simon Boswell
      Länge: ca. 103 min
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: Robert John Burke, Chelsea Field, Zakes Mokae, Marianne Sägebrecht, John Matshikiza, Terri Norton, Rufus Swart, William Hootkins, Russell Copley, Andre Odendaal, Luke Cornell, Philip Henn


      Inhalt:

      Robert Burke mimt in Richard Stanleys okkulter Mischung aus blutigem Horror und staubigem Italo-Western einen Dämon in Menschengestalt, der in einem bizarren Ritual seine Mitmenschen abschlachtet. Den schwarzen Magier verschlägt es in den Bezirk Bethany der afrikanischen Namib-Wüste, wo er sich bevorzugt von Frauen im Auto mitnehmen läßt. Die erliegen der mystischen Ausstrahlung des schweigsamen Fremden, der folgende Geschlechtsakt geht mit dem Tötungsdelikt Hand in Hand. Der attraktiven Wendy droht zunächst das gleiche Schicksal, doch dann kommt sie dem schrecklichen Geheimnis auf die Spur und flieht in die Wüste. Hier kommt es zu einem ebenso staubigen wie blutigen Showdown.

      zur DVD

      Label: Inked Pictures / Laser Paradise
      Verpackung: Hartbox
      Auf 111 Stück limitiert und auf der Rückseite durchnummeriert.

      Trailer:




      Mediabook (DVD+Blu-Ray): 23.05.2019
    • Den kriegt man überall für 1,99 € hinterher geschmissen.
      Hat zwar irgendwo seine Atmosphäre, ist sonst jedoch ein reichlich lauer Furz von Film.
      Mehr als [film]3[/film] sind aus meiner Sicht nicht drin.
      Ich schaue keine Filme, Filme schauen mich!
    • Koch spendiert Dust Devil eine weitere, begrenzte Mediabook Auflage (2 DVD's + 1 blu-ray) ;

      DVD: Final Cut
      Bonus-DVD: Workprint-Fassung
      blu-ray: Final Cut + Kinofassung

      Die Soundtrack CD welche noch in der Erstauflage vorhanden war, wird hier nicht enthalten sein.

      VÖ ca. 12.03.2020

      Cover:

    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Im Mittelteil wurden für einige fette Explosionen so einiges an Budget verbraten, immerhin technisch gut umgesetzt. Tolle Soudnuntermalung mit Totenmusik, atmosphärische Wüsenstaubkulisse Namibias, was ähnlich dicht und sandig wirkt wie bei dem bekannteren Mark 13. (es ist ja auch der selbe Regisseur) und man kann sich auf den Film somit gut einlassen. Von der Inszenierung her haben einige Western ersichtlich Pate gestanden, auch ruhig erzählt, aber nicht so dass es öde wird, denn die Geräuschkulisse hält einen stetig bei Laune und auch die Handlung ist zunächst interessant. Es handelt sich um einen Schlitzer, der eine Frau killt, während sie Sex haben, daraufhin entwickelt sich dieser Mörder als Dämon. Ein derber Kopfplatzer zum Finale liefert noch die Härte zum Schluss etwas mit. Was den Film fehlt, ist die Spannung so im Mittelteil, da dümpelt es lange vor sich hin, dafür ist das Finale ansprechend, aber die Handlung ist trotzdem im Verlauf zu dürftig um wirklich aus dem grauen Mittelmaß zukommen.

      [film]5[/film]


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):