Suicide Circle

    • Suicide Circle



      Originaltitel: 自殺サークル
      Alternativtitel: Suicide Club
      Herstellung: Japan, 2002
      Regie: Sion Sono
      Darsteller: Ryo Ishibashi, Akaji Maro, Masatoshi Nagase, Saya Hagiwara, Hideo Sako, Takashi Nomura, Tamao Sato, Mai Hosho, Yoko Kamon, Rolly, Masato Tsujioka
      Genre: Horror
      Laufzeit: ca. 99 Min.
      Freigabe: Deutschland: ab 18
      Kinostart: 09.03.2002



      Veröffentlichungen:

      DVD Deutschland:25.04.2005 (I-On New Media)

      Inhalt:

      Tokio, Shinjuku U-Bahn-Station: 54 junge Mädchen begehen kollektiven Selbstmord, indem sie sich vor die Bahn werfen. Die Polizei muss hilflos mit ansehen, wie infolge dessen eine wahre Welle von Selbstmorden junger Menschen das ganze Land schockiert. Inspektor Kuroda stößt bei seinen Ermittlungen auf eine mysteriöse Website, die die Wurzel allen Übels zu sein scheint. Als dann ein sadistischer Psychopath festgenommen wird, der sich selbst als Anführer des "Suicide Clubs" bezeichnet, scheint der Fall gelöst. Doch die Selbstmorde gehen weiter...[/align]

      Meine Meinung:

      Einer der schönsten Japan-Shok nach Battle Royal, es sind gute Schauspieler dabei, die es schaffen die ganze Sache glaubwürdig zu machen! Bekommt von mir [film]9[/film] Punkten!!!

      Trailer:



      Das Gesicht eines Menschen sieht man im Licht,

      seinen Charakter erkennt man im Dunkeln.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Black_Dragon83 ()

    • Naja, der Film hat mich nicht wirklich vom Hocker gerissen. Der Anfang war zwar ganz gut aber das war es dann auch schon. Einmal kann man sich ihn ansehen, muss man aber nich unbedingt^^
    • Daran kann man sehen wie sich die Geschmäcker trennen! :D
      Das Gesicht eines Menschen sieht man im Licht,

      seinen Charakter erkennt man im Dunkeln.
    • Ziemlich krass was man hier geboten bekommt.In Japan begehen wohl viele Jugendlich Selbstmord was dem Film eine Sozialkritische note verleiht.Die Splatterszenen sind mal wieder ein Genuß. Auch die Schaupieler stellen sich gut dar.So ganz verstanden hat den Film wohl keiner was aber bei Asiafilmen nichts ungewöhnliches ist.Ein Film muss ja auch nicht alles aufklären sondern auch einiges im dunklen lassen.Der film macht auch so Spaß weil man miträtselt was es mit den Suiciden auf sich hat.
      Mainstream is Dead,Dead,Dead!!
    • so weit ich weiss ist Selbstmord die häufigste Todesursache für einen unnatürlichen Tod in Japan. irgendwie kommen die mit den Stress nicht klar.

      Den Fim mag ich nicht so, fand den langweilig und hab nach der hälfte abgebrochen.....
    • Der Film ist eigentlich ganz ok, nur teilweise recht schwer zu verstehen, aber am Ende hat man dann doch endlich erkannt, warum die ganzen Jugendlichen den Freitod gewählt haben. Von der Story her auf jeden Fall ganz gut, nur hätte man viel früher darauf eingehen sollen und es nicht ganz so kompliziert machen. Die Splatterszenen sind ganz ansehnlich, aber am Anfang und wenn sich die Jugendlichen von der Schule stürzen mal wieder typisch japanisch.. das Blut sprizt einfach nur so..



      Wertung: [film]7[/film]
    • hm, ich hab mir den film nur mit englischen untertitel angesehen..
      fand ihn auch nicht soo berauschend..

      der manga zum film, allerdings ist genial (*aber da gibt es kaum parallelen zum Film o.o)
    • Original von Masanobus-Ichigo ^^
      hm, ich hab mir den film nur mit englischen untertitel angesehen..
      fand ihn auch nicht soo berauschend..


      Dem kann ich mich nur anschließen, die Splatterszene am Anfang ist das einzig gute an dem Film finde ich und ich bin mir nicht ganz sicher ob ich den Film wirklich verstanden habe , aber das Ende finde ich einfach nur doof.

      [film]4[/film]
    • haha...
      ich glaube da gibts eigentlich garnichts NICHT zu verstehen... xDD
      Er soll nur so wirken oO" .... xD

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Masanobus-Ichigo ^^ ()

    • Mir hat der Film ganz gut gefallen weil es ein typischer
      Film ist.

      Schulmädchen, Blut, tolle Schauspieler.

      Ein Film der Atmosphäre schafft und
      zum nachdenken anregt.

      Genau ein Film der meinen Vorstellungen
      eines solchen Titels entsprechen. ^^