Blutnacht - Die Rache des Dämonen

    • Blutnacht - Die Rache des Dämonen



      Produktionsland: Deutschland
      Produktion: Jochen Stephan und Hermann Weller
      Erscheinungsjahr: 2002
      Regie: Jochen Stephan und Hermann Weller
      Drehbuch: Jochen Stephan und Hermann Weller
      Kamera: -
      Schnitt: -
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: -
      Länge: ca. 86min
      Freigabe: ungeprüft (Indiziert)
      Darsteller: Jochen Stephan und Hermann Weller

      Den Film gibt nur auf VHS


      Inhalt:
      Lange Beschlagnahmt endlich wieder zu haben !! Eine Gruppe Freunde ist auf dem Weg zu einer Party, die Stimmung ist ausgelassen, wird jedoch schon bald getrübt, als Jochen bemerkt, dass seine Freundin mit seinem besten Freund anbändelt....und das Splatter Fest kann beginnen !

      Trailer:
      Hab leider keinen Trailer gefunden

      Hier die Meinung von Mr.Splatter, wäre Schade wenn es im was hab ihr zuletzt gesehen Thread irgendwann verloren geht:

      Das liebe kleine Amateurgenre ist natürlich nicht jedermanns Geschmack,da sind wir uns wohl alle einig.Ich bin sogar der Auffassung,das man es entweder hasst oder liebt.Ein zwischendrinn gibt es da nicht.Ich zähle mich selbst zu den ganz großen Fans der Amateurszene.Bei den meisten Filmen merkt man noch das Herzblut,das in den Werken steckt.Schön aufgemachte,aber teils verpixelte Cover,Laiendarsteller,liebevoll umgesetzte Handlungen und jede Menge an Blut und Gedärm
      begeistern den Fan von dieser Materie.

      Wir kennen es fast alle-das Gefühl von einem Menschen den man sehr liebt verletzt oder gar betrogen worden zu sein.Die Gefühle,die da aufkommen können sind enorm.Es wird einem kalt und heiss zugelich,das Blut fängt an zu kochen,man leidet an Schlafstörungen,isst kaum noch was und bricht fast den ganzen Kontakt zur Aussenwelt ab.Das einzige was da noch neben Freunde oder Familenangehörige helfen kann ist abgrundtiefer und menschenverachtender Hass.Um genau diesen Hass geht es meiner Meinung nach in diesem Film aus dem Hause Weller/Stephan Film.Ich bin zwar wie schonmal erwähnt ein großer Fan vom Amateurgenre,aber es hat kaum ein Film geschafft mich so einzubeziehen wie dieser.Schon aus diesem Grund habe ich eine ganz perönliche Verbindung mit dem Streifen aufbauen können.

      Die Handlung ist eigentlich recht schnell zu erzählen.Eine kleine Gruppe von Freunden oder Bekannten treffen sich,wollen Party machen,ein Typ bemerkt,das ihn seine Freundin mit seinem besten Freund betrügt und dieser will sie dann zur Rede stellen.Auf dem Weg zu diesem Gespräch wird er von einem Auto weggefetzt,da er aber so viel Hass durch die von ihm erlebte Situation hat,wird ihm "neues"Leben eingehaucht und er beginnt seinen Rachefeldzug.Dabei wird ihm Hilfe von einem Hexenähnlichem Geschöpf geboten.

      Der Aufbau des Film ist leider sehr schleppend.Die ersten gefühlten 20-30 Minuten bekommt man nur eine Autofahrt und Gespräche,die in einer Kneipe stattfinden geboten.Als dann ein paar Leute zusammenfinden und der Schlächter oder Leidragende dann langsam erfährt,das er betrogen worden ist,nimmt der Film langsam Form an.Und diese hat es im wahrsten Sinne des Wortes in sich.Mit welchem Hass die Rolle gespielt worden ist,ist wirklich sehr enorm,was mich natürlich sehr beeintruckt hat.Darstellerisch geht der Streifen,dafür das es sich um einen Film handelt,der mit wenig Mittel und Geld gemacht worden ist voll und ganz in Ordnung.Man hatte kaum das Gefühl,das die Rollen"auswändigt"gelernt worden sind.

      Die technische Umsetzung geht in Ordnung,hat aber teils ein paar Bildsetzer bzw.Ruckler,extrem fällt das aber kaum ins Gewicht.Sehr schön finde ich auch,das ein paar Farbfilter verwendet worden sind.Das gibt dem ganzen noch ein wenig Zusatzcharme.Die Splatter FX sind aller erste Sahne,zumal man da mit Köpchen gehandelt hat und mit Schnitten die Arbeit verrichtet worden ist.Das Bild begibt sich auf dem Nivoe einer VHS,verleiht aber dem Gesamtbild den gewissen Schliff.

      Doch,ich kann im groben und ganzen sagen,das ich gut unterhalten worden bin.Ich verneige und bedanke mich für dieses tolle Schlachtfest.

      Von mir bekommt der Film verdiente:

      [film]7[/film]

      Hoffe das geht so in Ordnung :3:
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Dieser Film dürfte in der Amateurhorror-Szene kein Unbekannter mehr sein, da Regisseur Jochen Stephan im Laufe der jahre eine große Fanbase um sich rum "aufgebaut" haut, was nicht zu verachten ist. In jüngeren Jahren fing er an selbst einen Film zu drehen, der auch sehr gut an kommt bei den Leutenvor allem hier zu Lande. Was dem Film damals einen gewissen Ruhm einbrachte, waren die polizeilichen Ermittlungen und Hausdurchsuchungen, die quasi eine Werbung 4 free darstellt! Vielen Dank, Vater Staat! :D Wer einen Film mit großartigem HD erwartet, den muss ich leider enttäuschen, da er noch sehr VHS-lastig daher kommt, was dem Film aber saugeil macht, da er noch das gute alte Amateur-VHS-Niveau aus strahlt. Wer allerdings nicht der schwäbischen Sprache mächtig ist, wird hier etwas kleinere Probleme bekommen, da hier durchgehend schwäbisch gesprochen wird. Für einen Film mit wenig Budget, ist der Film ordentlich blutig gehalten worden, was jedem blutgeilem Freak gefallen dürfte. Wem also Violent Shit, Butcher 1-3 oder diverse andere Amateurfilme gefallen, wird hier sicherlich seinen Spaß daran finden.