Mad Dog - Der Rebell

    • Mad Dog - Der Rebell



      Alternativer Titel: Mad Dog, Mad Dog Morgan
      Produktionsland: Australien
      Produktion: Troma Team
      Erscheinungsjahr: 1976
      Regie: Philippe Mora
      Drehbuch: Philippe Mora
      Kamera: Mike Molloy
      Schnitt: John Scott
      Spezialeffekte: Patricia Cunliffe
      Budget: ca. -
      Musik: Patrick Flynn
      Länge: ca. 99 Minuten
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: Dennis Hopper, Jack Thompson, David Gulpilil, Frank Thring, Michael Pate, Wallas Eaton, Bill Hunter, John Hargreaves, Martin Harris, Robin Ramsay, Graeme Blundell, Gregory Apps


      Inhalt:
      Morgan ist ein Ire der im australischen Wilden Westen einen Namen macht. Zu unrecht verurteilt, gefangen gehalten, gequält, vergewältigt und erniedrigt, wird er nach 6 Jahren frei gelassen. Von nun an lebt er das Leben eines Gesetzlosen. Er überfällt die Reichen und Mächtigen und stellt so den Busch auf den Kopf.

      Trailer:


      Meinung:

      Wenn man an die Firma Troma denkt, dann kommen einem nicht als erstes wirklich hochkarätige Filme in den Sinn. Eine Firma die sich mit einem atomverseuchten Superhelden und mit Schülern, die neben einem Atomwerk zur Schule gehen, einen Namen gemacht hat, hat sich damals auch die Rechte an dem Film Mad Dog Morgan gesichert. Ein Film mit Dennis Hopper in der Hauptrolle. Ein Film der sich wohl extrem von den üblichen Tromawerken abhebt. Aber kann der Film auch überzeugen???

      Morgan ist ein Ire der im australischen Wilden Westen einen Namen macht. Zu unrecht verurteilt, gefangen gehalten, gequält, vergewältigt und erniedrigt, wird er nach 6 Jahren frei gelassen. Von nun an lebt er das Leben eines Gesetzlosen. Er überfällt die Reichen und Mächtigen und stellt so den Busch auf den Kopf.

      Mehr möchte ich zur Story auch nicht sagen, da damit wohl so ziemlich alles wichtiges gesagt sein dürfte. Kommen wir also gleich zu den Schauspielern und hier hat man sich mit Dennis Hopper einen richtigen Star ins Boot geholt, damals noch eher unbekannt, hat er hier seine erste große Rolle und er spielt sie fantastisch. Die restliche Cast ist sehr gut, aber nichts besonderes. Zumal sich eh das Hauptaugenmerk auf Hopper konzentriert.

      Filmtechnisch hat man hier eine sehr solide Arbeit abgeliefert und das Ganze wirkt für Tromaverhältnisse schon viel zu gut. So richtig rein passen tut dieser Film eh nicht in das Repertoire von Troma, da er wirklich hervorragend umgesetzt worden ist. Die Bilder und die Kamera arbeitet hervorragend. Der Score setzt sich zu Beginn hauptsächlich aus indianischen Klängen und Stücke vom Didgeridoo zusammen. Gegen Ende wird das Ganze dann deutlich vielseitiger und interessanter. Effekte technisch weiß der Beginn zu überzeugen und man sieht einige sehr blutige Morde, danach schwächt das Ganze deutlich ab und setzt mehr auf die Charakterentwicklung von Morgan. Trotzdem bekommt man immer wieder einige blutige Schusswechsel zu Gesicht.

      Die VÖ von 84 kann sich zudem wirklich sehen lassen. Besonders die Bildqualität dürfte jeden Zweifler erstummen lassen. Hier bekommt man eine hervorragende DVD präsentiert, deren Bild wirklich scharf und klar ist. Der Ton ist auch sehr gut abgemischt und klingt voll und kräftig. Das Buch, welches beim Mediabook dabei ist, liefert einige sehr nette Einblicke und bietet 8 Seiten Text. Des weiteren enthält der Buchteil einige Nette Bilder aus dem Film. Zudem liegt ein Poster bei. Das Bonusmaterial ist auch sehr gelungen und wurde direkt von der 2 Disc Tromasterpiece Edition aus den USA übernommen. Zudem wurde das Bonusmaterial deutsch untertitelt und stellt somit das Rundumsorglos-Paket für deutschsprachige Fans dar.

      Fazit: Solider Western Actioner, in einer wunderbaren VÖ mit allem, was sich das Fanherz wünschen kann.

      [film]6[/film]
    • Ich fand den Film damals echt gut, habe den aber noch nie uncut gesehen... sollte aber ins Western Genre verschoben werden finde ich... muss mir die '84 Scheibe bald mal zulegen... soll ja ausnahmsweise ganz ordentlich geworden sein das Teil !!!!!
    • Aus heutiger Sicht und mit den heutigen Stilmitteln nicht zu empfehlen.
      Nur für echte Fans langer Einstellungen.
      Für mich wurde es auf Dauer wirlcih zu schläfrig, aus Respekt vor der Arbeit [film]6[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...


    • Ein Film der so gar nicht ins übliche Troma Schema passen will, denn mit Trash hat dieser Film nun wirklich nicht viel am Hut. Also auch für Leute die eigentlich mit der Filmschmiede nichts anfangen können.

      Der Film erzählt die Geschichte um Daniel Morgan einen Goldsucher der einfach nur Pech hat und daher ein paar kleine Gaunereien unternimmt. Daraufhin wird er viel zu hart bestraft (weil der Staat billige Arbeitskräfte benötigt und die Strafgefangenen dafür heran gezogen werden z.B. Straßenbau) und für 12 Jahre in ein übles Gefängnis gesteckt, dort wird er gedemütigt, gefoltert und vergewaltigt. Zwar wird Morgan nach 6 Jahren entlassen aber er ist schlicht weg ein anderer Mensch geworden. Von nun an macht er mit einem Eingeborenen (der Film spielt in Australien und ähnelt sehr dem Wilden Westen) gemeinsame Sache und sie begehen regelmäßig Überfälle, er wird zum Gesetzlosen und zur meist gejagten Person in Australien. Bis er dann doch in eine Falle tappt.
      Dies dürfte denn Film sehr gut zusammenfassen.

      Dennis Hopper spielt die Rolle des Morgan recht gut und verleiht der Person denn nachhaltigen Eindruck. Der Restliche Cast ist nur schmückendes Beiwerk und geht daher voll in Ordnung.

      Was einen schnell nerven kann ist die Tatsache das der Score sehr gewöhnungsbedürftig ist, denn bis auf das letzte Drittel bekommt man nur undefinierbare Dideridoo Klänge präsentiert die ich nur als nervig empfand. Sorry das ging mal gar nicht.
      Was ebenfalls etwas zerfahren wirkt ist das es immer wieder Schnitte gibt und der Film weiter springt, man könnte auch sagen die Übergänge kommen sehr abrupt. Dafür kann sich die Kameraarbeit echt sehen lassen und bringt doch ein paar nette Einstellungen zustande. Auch Atmosphärisch ist alles im grünen Bereich, das liegt an denn Kulissen und denn Landschaften Australiens. Spannung dagegen sollte man nicht sonderlich erwarten.

      Am Anfang bekommt man auch ein paar richtig gute blutige Effekte präsentiert, danach flacht das Ganze aber dann sehr ab, zwar gibt es noch ein paar Shoot Outs, aber Blut fließt nicht mehr großartig. Das fand ich schade, speziell nach dem starken, blutigen Beginn.

      Zuletzt noch ein paar Worte zum Release von 84, das Bild und der Ton sind wirklich richtig gut und lassen eigentlich keine Wünsche offen. Fraglich ist nur ob man denn Film in einem MB veröffentlichen musste in der nicht mal eine BD dabei ist sondern eben nur eine DVD + Bonus DVD. Da hätte es eine normale Verpackung genauso getan.

      Ein Film denn man sich auf jedenfall einmal ansehen kann, er ist solide aber auch nichts Weltbewegendes.

      Von daher gibt es auch nur

      [film]5[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Bissig, böse und etwas sentimental.

      Nicht allein ein großer Erfolg für das australische Kino, sondern vorrangig als ein (sich an diversen Genres bedienendes) Kleinod des globalen Kinos zu sehen.

      Respekt.