Sinister




    • Produktionsland: USA
      Produktion: Jason Blum, Brian Kavanaugh-Jones, Charles Layton
      Erscheinungsjahr: 2012
      Regie: Scott Derrickson
      Drehbuch: Scott Derrickson, C. Robert Cargill
      Kamera: Chris Norr
      Schnitt: Frédéric Thoraval
      Budget: ca. 3 Millionen Dollar
      Musik: Christopher Young
      Länge: ca. 114 min
      Freigabe: ab 16
      Darsteller: Ethan Hawke, Vincent D'Onofrio, Clare Foley, James Ransone, Fred Dalton Thompson, Michael Hall D'Addario, Juliet Rylance, Cameron Ocasio


      Inhalt:

      Der Schriftsteller Ellison Oswalt (Ethan Hawke) schreibt Bücher über wahre Verbrechen. Verzweifelt auf der Suche nach einem neuen Erfolg zieht Ellison mit Frau und Kindern in eine Kleinstadt in Pennsylvania, wo vor Jahren ein Massaker geschah, das bis heute nicht aufgeklärt ist. Dass ihr neues Heim das Haus der Ermordeten ist, verschweigt der Autor seiner Familie. Seine Nachforschungen stoßen beim Sheriff auf wenig Gegenliebe. Auch bei der eigenen Familie kriselt es. Seine Frau Tracy hat die ewigen Umzüge satt. Der 12jährige Trevor wird von Albträumen geplagt und die kleine Ashley vermisst einfach ihr altes Haus. Auf dem Dachboden findet Ellison eine Kiste mit alten Super 8-Filmen, die neben harmlosen Familienaufnahmen auch verstörende Szenen enthalten. Da die Polizei sich für die neuen Spuren nicht interessiert, ermittelt Oswalt auf eigene Faust. Je mehr sich der Autor mit den geheimnisvollen Bildern beschäftigt, desto mehr beginnt er an seinem Verstand zu zweifeln. Zudem scheinen übernatürliche Mächte plötzlich von seiner Familie Besitz zu ergreifen.


      Trailer:


      Kinostart in Deutschland: 22.11.2012
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 11.07.2013
    • Irgendwie hatte der trailer mein Interesse geweckt, warum auch immer.
      Die Idee wird auch wohl nicht neu sein. Ein Geisterfilm, dass erkennt man wohl früh genug.
      Vielleicht nein bestimmt! hätte man es 1000 mal besser umsetzen können.
      Die Handlung ist auch nicht wirklich spannend. Ich habe zwar die ganze zeit gespannt geguckt, aber auch nur weil ich dachte, da müsste doch endlich was interessantes passieren. Vergeblich..

      Schon zu Anfang des film findet Ethan Hawke die Super 8 "Snuff -Filme" auf dem Dachboden seines neuen Heims, die ebenfalls ziemlich langweilig sind. Die Personen, die da umgebracht werden schlafen in den meisten fällen oder sind
      durch Drogen betäubt worden. man sieht auch nicht viel, eventuell gibt es da eine weniger geschnittene Version von, aber selbst dann - schlafende Menschen umbringen? Zumindest werden sie immer anders erledigt, allerdings ohne Blut.
      Tja und bis zum Ende des Films werden diese filme immer und immer wieder angesehen, weil Ethan Hawke versucht ein Buch darüber zu schreiben und raus zu kriegen wer der Mörder war. Wobei er sich ziemlich schlampig anstellt und mich schauspielerisch sowieso überhaupt nicht überzeugt. Genauso wie seine Frau. Es ist alles sehr lieblos gespielt, wahrscheinlich war ihnen selbst bewusst, dass da nur Mist draus wird.

      Nachts passieren ständig merkwürdige Dinge, bei denen man aber einfach nur gähnen kann. Eine Nacht ist sogar so dämlich, dass ich schon aus schalten wollte. Hätte ich wohl machen sollen...

      Das lang erwartete Ende ist absolut vorhersehbar, falls man bis dahin noch nicht eingeschlafen ist. Das Einzige, was nicht absolut grottig war an dem Film, ist die Atmosphäre. Mag daran liegen, dass es ständig Nacht ist und man etwas erwartet.

      [film]2[/film]
    • so schlecht? ich schau den mir mal auf englisch an :3:
    • Tu das, hab ihn auch mit Originalton gesehen. Bin mal gespannt auf andere Meinungen. Ich fand auch alle Höhepunkte des Films sieht man schon im Trailer..
    • Tolle Darsteller, eine interessante Geschichte, dichte Atmosphäre und wirkungsvolle Schockmomente. Das sind die Zutaten, die ein Film in diesem Genre braucht und genau das ist bei Sinister der Fall. Ein wirklich gruseliger und erschreckender Haunted-House-Film, der den Zuschauer das Fürchten lehrt. Über die wenigen Logikfehler kann man da locker hinweg sehen. Wir haben es absolut nicht erwartet, aber Sinister ist Scott Derrickson’s bester Film bisher und definitiv ein Anwärter als Horrorfilm des Jahres.

      Wertung: [film]8[/film]

      Ganzes Review: watchtheshit.de/2012/11/kritik-sinister/
    • Original von X_Gens:

      Tolle Darsteller, eine interessante Geschichte, dichte Atmosphäre und wirkungsvolle Schockmomente. Das sind die Zutaten, die ein Film in diesem Genre braucht und genau das ist bei Sinister der Fall. Ein wirklich gruseliger und erschreckender Haunted-House-Film, der den Zuschauer das Fürchten lehrt. Über die wenigen Logikfehler kann man da locker hinweg sehen. Wir haben es absolut nicht erwartet, aber Sinister ist Scott Derrickson’s bester Film bisher und definitiv ein Anwärter als Horrorfilm des Jahres.

      Wertung: [film]8[/film]

      Ganzes Review: watchtheshit.de/2012/11/kritik-sinister/


      Das würde ich genau so unterschreiben, du hast mit deiner Bewertung völlig recht.

      Ich finde auch, dass die kleineren Logikfehler nicht soo schlimm sind. Denn der Film schafft es, einen zu packen. Neben Schockmomenten gibt es auch viele Phasen, die einen richtig packen, in denen man richtig Angst hat.

      Spannend und eine Story, die nicht jedem Klischee folgt. Echt toll gemacht und vor allem auch richtig überzeugend besetzt!

      Absolut ein Anwärter auf den Horrorfilm des Jahres!!!
    • Na toll, als ich am Freitag geschaut habe war nur eine miese Bewertung hier. Haben dann doch lieber Possession geschaut aber wo ich jetzt die neuen Meinungen lese werd ich doch nochmal neugierig...
    • Also die Atmosphäre mag ganz ok gewesen sein, aber "wirkungsvolle Schockmomente"? Diese angeblichen Schockmomente sieht man leider Gottes schon alle im Trailer. Im Film hat man eigentlich nicht Neues zu erwarten. Und das Ende ist grottig und einfallslos.

      Das wird garantiert nicht der Horrorfilm des Jahres, diese Meinung müsst ihr euch bei filmstars.de oder wikipedia geklaut haben, die hab ich nach der Sichtung des Films dort auch gesehen und nur schmunzeln können.
      Aber gut, Geschmäcker sind verschieden, Gott sei Dank.
      Bin mal gespannt wie der Rest den findet.
    • Also geklaut hat bei uns niemand was. Nur weil man sich nicht zwingend einen Trailer anschaut bevor man sich einen Film ankuckt, kann man doch niemand verurteilen.
      Davon ab kann man einem Film nicht vorwerfen, wenn irgendwelche Verleiher im Trailer zuviel zeigen. Wir werten Filme in ihrem Ist-Zustand und ohne die Voraussetzung den Trailer gesehen zu haben.
    • Original von bossbitchOla:

      Irgendwie hatte der trailer mein Interesse geweckt, warum auch immer.


      Nachts passieren ständig merkwürdige Dinge, bei denen man aber einfach nur gähnen kann. Eine Nacht ist sogar so dämlich, dass ich schon aus schalten wollte. Hätte ich wohl machen sollen...


      [film]2[/film]


      ...und dann noch kostenlos schauen :prop: lolp
    • Ich sage nicht, dass man sich den Trailer vorher anschauen soll. Ich sage nur, dass alle Höhepunkte bzw alle Schreckmomente aus dem Film, schon im Trailer gezeigt werden. Und sowas finde ich enttäuschend wenn man sich danach den Film anguckt.

      Ich guck mir Filme schon mal so an, find ich nicht schlimm oder verwerflich. Gerade Hollywood hat genug Geld und dieser Film soll schon am ersten Wochenende das Doppelte oder sogar mehr der Ausgaben eingespielt haben. Da sind die Irren dann wohl rein gegangen und dachten, wie ich, bei dem Trailer muss es was werden. Ich glaube auch da wurde er dick beworben und als "bester Horrorfilm 2012" betitelt. ^^

      Und bei dem Klauen der Aussage "Bester Film des Jahres" bleibe ich bei meiner Meinung. Pardonnez moi.
    • Mein Reiz diesen anzuschauen tendiert mittlerweile gegen Null.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Meine Herren was ein abgrundtief schlechter Film !!! Es wird von anfang an bist zum grausigen Ende keinerlei Spannung gezeigt .....Das macht einfach keinen Spass !! Wer auf nen schönen Grusel steht sollte hier ganz weit abstannd nehmen und auf nen gepflegten Poltergeist oder Insidious zurückgreifen aber diesen Müll einfach vergessen !! [film]2[/film] trauriger Rotz !!!


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • Wow, 2 mal gute Kritiken und zwei mal schlechte. Hmm, da hilft nur eins, da muss ich ins Kino und ihn begutachten.

      PS: Habe mir den trailer nicht angeschaut :0:
      Ja sie fliegen, sie fliegen alle und wenn Du hier unten bei uns wärst, könntest Du auch fliegen
    • Original von Bobo the Clown:

      Wow, 2 mal gute Kritiken und zwei mal schlechte. Hmm, da hilft nur eins, da muss ich ins Kino und ihn begutachten.

      PS: Habe mir den trailer nicht angeschaut :0:


      Bin auch ohne trailersichtung dran gegangen lolp bin auf deine meinung gespannt .....


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • Ich bin ein riesen Fan von dieser Genre und bin auch der Meinung das hier Blut gespritze nicht angebracht ist. Doch auch ich habe irgendwie auf einen Höhepunkt gewartet und das Ende war wirklich mehr als schlecht. Da hätte man jawohl irgendwie was anderes machen können. Irgendwie ein ausgedachtes christliche Uraltes Wesen treibt da sein Unwesen wie man kurz vor Ende erfährt und auf einmal steht da die Tochter mit ner Axt und denn ist auch schon Ende. Irgendwie schade weil der Film an sich "Flair" haben könnte. Irgendwie traurig das man einen Film der so gut anfängt zum Ende hin so kaputt machen kann. :6: geil.. Bei 3/4 des Films läuft da auch andauernd eine mega nervige Musik im Hintergrund, das sich eher wie ein Porno anhört :2:. Die Kinder fand ich jetzt auch nicht soo der Hammer wie die sich immer vor dem Mann versteckt haben. Also man hätte echt mehr raus holen können.

      Fazit ~
      Das Potenzial war da.. Aber wie Thor sagt Insidious ist besser :5: .. Aber kann man sich angucken.

      [film]4[/film]
    • Also so schlecht fand ich ihn jetzt nicht...die düstere Atmo hat mir gut gefallen.
      Ethan Hawk spielt ganz solide und der Gruselfaktor ist mMn nicht zu verachten.
      Insidious war natürlich besser,keine Frage...trotzdem hat mich Sinister gut unterhalten.

      Von mir gibts ne gute [film]7[/film]
      "I won't be a Rockstar. I will be a Legend." F. Mercury 1946-1991
    • Kritik von Dr.Doom:

      Das vorstellen der Familie ist ein Tick zu steril ausgefallen, dadurch baut sich keine Spannung auf, aber die Geschichte ist an sich trotzdem nicht uninteressant, auch weil die Arbeiten des Vaters an Videos mit Todesfälle durchaus Interesse wecken. Es gelingt dann im späteren Verlauf einigermaßen auf die Charaktere einzugehen. Das verhaltend es Vaters ist aber unbegreiflich, wenn er meint das es gut ist, das die Geschichte mit den Erhängten weiter erzählt wird und zwar wenn der Sohn in der Schule an der Tafel ein Bild von Erhängten malt und dafür ärger bekommt. Solche Szenen sind merkwürdig und macht den Vater in der Hauptrolle bereits unglaubwürdig. Die Kinderrollen und die Muter werden brauchbar gespielt, so dass man Sinister auch wenn er nur wenig Spannung erzeugt, durchaus noch schauen kann.

      Der Sound ist schön gruselig geworden, so richtig will sich dies aber nicht auf den Film übertragen. Das Finale macht Sinister dann komplett unglaubwürdig, aber es ist auch nicht ganz schlecht, auf Erklärungen sollte man jedenfalls keinen Wert legen, dafür geht es zu surreal zur Sache. Sinister ist zumindest nicht die größte Gruselgraupe in diesem Jahr, schafft es aber Scott Derrickson in wohl seinem bis dato besten Film in keinem Belang über Mittelmaß.

      Wenig Spannung, etwas gruselig, man kann sich die Zeit besser Totschlagen.

      [film]4[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Mir fällt grad ein: Falls hier jemand o2-Kunde ist, jeden Donnerstag ist im Cinemaxx und ich glaube auch im UCI "Kinotag" und da kommen die o2 Kunden vergünstigt in den Film der Wahl (2 Tickets für den Preis von einem).

      --> habe den Trailer auch gesehen und fand den an sich interessant..aber da bossbitchOla den nicht so gut findet, bin ich mir nicht sicher ob ich mir den am Donnerstag angucken soll :D
      stattdessen wohl doch eher Silent Hill 3D..
    • Ich hab soooo lange auf den Film gewartet und dann kam er und hmmm... ein bisschen enttäuscht bin ich schon.. der Trailer hat mich sehr gegruselt, der Film an sich aber leider eher weniger... ich wollte mich mal wieder erschrecken, fehlanzeige. dennoch ist die story sehr gut und auch die atmosphäre hält sich bis zum ende hin düster und schaurig..

      [film]6[/film]
    • Nichts neues an der Front, dafür aber erstaunlicher Weise gar nicht so kacke.
      Das Intro mit dem Baum begann zumindest vielversprechend.
      Danach folgte ein wenig Leerlauf, 1-2 mal habe ich auch auf die Uhr geschaut, der Film hat sich dann im letzten Drittel wieder ein wenig gefangen.
      Das Ende war zwar stark vorhersehbar, aber ich kam damit gut zurecht.

      Fazit: wenig bis gar nichts erwartet und einen brauchbaren Flick auf die Augen bekommen.

      6.5/10
      Ich schaue keine Filme, Filme schauen mich!
    • Hört sich nicht so schlecht an wie ich anfangs dachte. Werd ich mir aber erst anschauen wenns auf DVD erschienen ist lolp
      "Ich weiß auch, dass die einzige Möglichkeit, einen von den Geistern dieses Buches Besessenen aufzuhalten, darin besteht, seinen Körper völlig zu zertückeln."
    • ich konnte mich auch nicht so richtig für den Film erwärmen, obwohl ich Ethan Hawke sehr mag...

      irgendwie hat mich das übersinnliche etwas enttäuscht...
      trotzdem einen versuch wert

      [film]4[/film]
    • Joa... Habe heute mit unserem Hotte das Kino gestürmt und den Gutschein eingelöst. Der Burner war der Streifen nicht, aber man kann ihn sich 1x ansehen.
      Die ersten 30 Minuten sind wirklich gut, da erinnert er in weiten Strecken an 8mm und es baut sich langsam eine ungemütliche Atmosphäre auf. Man merkt erstmal nicht, ob es sich um einen Horrorstreifen, oder einen Thriller handelt. Das hat mir gut gefallen.
      Danach fängt langsam der Horror-/Geisterteil an. 08/15 haunted house Szenario ohne kreative Ideen. Alle Schocks sind vorhersehbar und es wimmelt von Logiklöchern. Teilweise reizt das schon zum lachen.
      Das Ende ist vollkommen misslungen. Vohersehbar, langweilig und man kann ihm locker ein FSK 12 bescheinigen, obwohl es erst so aussieht, als hätte man ursprünglich ein härteres Ende geplant.

      1x anschauen und dann vergessen. Für Horrorneulinge ohne Anspruch empfehlenswert.

      [film]5[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Die blödeste Stelle war für mich:

      Spoiler anzeigen
      Als er eines nachts mal wieder Geräusche hört, durchs Haus geht und die Kinder da um ihn rum springen. lol Da konnte ich mir das Lachen auch nicht mehr verkneifen.
    • Die Szene fand ich auch extrem doof. Was sollte das? Auch dieser sehr bekloppte "Schock"-Effekt am Ende... unsinnig.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Hab ihn vorhin mit Anyu gesehen.

      Habs vorhin schon in der Shoutbox geschrieben : Irgendwie hatte der Film von allem etwas zu wenig. Tempo, Spannung, Schocks, Blut... mit all dem wurde aus mir unerfindlichen gründen gegeizt.

      Der Auftakt ist eigentlich recht gelungen und lässt eine sehr harte Handlung erwarten. Aber nachdem die obligatorische erste halbe Stunde (mit Charaktereinführung und seichtem Spannungsaufbau) rum war, plätscherte er trotzdem weiter so vor sich hin. Als dann etwa bei der Filmmitte offenbart wurde, dass es tatsächlich um eine übersinnliche Bedrohung geht, habe ich erwartet dass der Streifen nun evtl. mehr Fahrt aufnehmen würde aber Fehlanzeige.
      Die wenigen "Schocker" waren dermaßen klischeehaft vorhersehbar und hausbacken, dass ich mir einige Mitleidsgrinser nicht verkneifen konnte. Der Film wirkte auf mich so, als wäre er bereits mehrfach entschärft worden und zwar schon vor dem Dreh. Ein zweites Mal werde ich mir den Film sicher nicht geben, einmal ansehen war grade noch ok.

      [film]5[/film]
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Insgesamt wars eigentlich ein netter Kinoabend, mehr aber auch nicht.
      Schockmomente waren da, aber auch nur wenn man den Trailer nicht mehr im Kopf hatte.
      2-3 Szenen haben mich auch sehr gestört, z.b. das Ende, was ich eher enttäuschend fand und die Stelle die bossbitchOla angesprochen hat. Die Geschichte an sich fand ich durchaus spannend und die Snufffilme waren auch gut gemacht. Die Schauspieler waren durchschnittlich.
      Letztendlich bleibt ein Film, der grundsätzlich Potential hatte aber durch einige Szenen und Handlungen der Charaktere Schaden genommen hat und leider hat man das Potential nicht wirklich ausgeschöpft.
      Gut gemeinte:
      [film]6[/film]
    • @Hotte99

      Ich dachte du stehst auf diesen modernen Spuk.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Ist doch egal ob das ein "moderner Spukfilm" ist. Er ist unkreativ und damit nur solala.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Gut inszenierter Gruselfilm, der trotz seines ruhigen Grundtons ein sehr gutes Tempo an den Tag legt und teilweise einfach super gruselig ist und vor allem durch die Super 8 Aufnahmen herrlich Strange rüberkommt und sich während des Sehens irgendwie ein Gefühl des Unwohlsein in einem breit macht. Dazu fand ich die Story ansich sehr interessant, auch wenn das Ende durch seine Veräußerbarkeit die kleine Schwäche des Films war. Aber die unheimliche und beklemmende Atmosphäre war durchgehend klasse, der Sound schön schaurig, die Schockeffekte sind fast alle sehr gut platziert und der Cast war ebenfalls gut.

      [film]8[/film]
    • @Turbo wir haben häufig eine 1-1 Deckung, deswegen wage ich mich jetzt auch mal an Sinister.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Sehe auch so und unser 2. Evidence wird er dann hoffentlich nicht sein. :0:
      Gestern in der Videothek dran gedacht das The Day bei dir ordentlich weg kam und sehe da.. war echt ne positive Überraschung. :3:
    • Original von turborotz:

      Sehe auch so und unser 2. Evidence wird er dann hoffentlich nicht sein. :0:
      Gestern in der Videothek dran gedacht das The Day bei dir ordentlich weg kam und sehe da.. war echt ne positive Überraschung. :3:
      ...so soll das sein. :0:
      Nein ein zweites Evidence Desaster ist unwahrscheinlich, sagt dir Cordoba für unsere Nationalmannschaft 78 noch was?
      Man spielt nur einmal so gegen Österreich lolp (Evidence dein Cordoba :2:)
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Sinister lohnt sich...hat mich ganz gut unterhalten :3:
      "I won't be a Rockstar. I will be a Legend." F. Mercury 1946-1991
    • Original von Mercury76:

      Sinister lohnt sich...hat mich ganz gut unterhalten :3:
      ...noch ein Grund mehr.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Hab mir das Teil nun auch angeschaut.
      Es beginnt spannend und mysteriös und läßt Unheimliches erahnen.
      Anfangs ging ich davon aus, daß der Serienmörder Hinweise über sich in Form der Super8-Filme hinterläßt und daß wir es hier mit einem spannenden Giallo zu tun haben.
      Vor allem die Brutalität und Menschenverachtung, die in den Morden steckt, könnte einen grusligen Abend versprechen.

      So hatte mich damals schon der Film "8mm" mit Nicolas Cage total in den Bann gezogen, weil die dargestellte (sexuelle) Gewalt einen 100%igen Realitätsbezug hat.

      Als dann aber bei "Sinister" schnell klar wird, daß der Film in das Okkulte abdriftet und lediglich Jagd auf einen Geist gemacht wird, schießt sich der Film selbst ins Aus.
      Was bei "8mm" durch den harte Realitätsbezug funktioniert, läßt die Geisterjagd "Sinister" in die Unbedeutenheit absinken.
      Das war auch schon der schwere Fehler bei "Insidious".

      Leider völlig verpatzt, alle Chancen vertan.

      Für das gute erste Drittel des Films aber noch:

      [film]3[/film]
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Guter Gruselfilm mit etwas wenig action.

      7,5 von 10 punkten.
    • Der Film lief leider auch nicht in den Schweizer Kinos.

      Hab den Film völlig Vorinfos letztes Jahr in Seattle im Urlaub im Kino geschaut und fand den Film sehr gut, da sehr spannend und ich im Kino sogar paar Mal erschrocken bin, was sonst kaum mehr passiert. Nur schon deswegen halte ich viel vom Film.

      Story war gut und spannend, da man nicht genau weiss, ob nun Geist oder echter Serienkiller! Bis vielleicht auf das Ende (da nicht mehr spannend) ein sehr guter und spannender Film!

      Freue mich schon auf die Blu Ray, hoffe die Schockeffekte knallen auch so rein wie im Kino:-)