Resident Evil 2 - Apocalypse

    • Resident Evil 2 - Apocalypse



      Produktionsland: Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kanada
      Produktion: Bernd Eichinger, Samuel Hadida, Victor Hadida, Robert Kulzer, Paul W.S. Anderson , Jeremy Bolt, Don Carmody
      Erscheinungsjahr: 2004
      Regie: Alexander Witt
      Drehbuch: Paul W.S. Anderson
      Kamera: Derek Rogers, Christian Sebaldt
      Schnitt: Eddie Hamilton
      Spezialeffekte: Damon Wellner
      Budget: ca. 43.000.000 $
      Musik: Jeff Danna
      Länge: ca. 93 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Milla Jovovich, Sienna Guillory, Oded Fehr, Thomas Kretschmann, Sophie Vavasseur, Razaaq Adoti, Jared Harris, Mike Epps, Sandrine Holt, Matthew G. Taylor, Zack Ward, Iain Glen, Dave Nichols, Stefan Hayes, Geoffrey Pounsett


      Inhalt:

      Der tödliche Virus aus dem ersten Teil hat sich nun auch an der Oberfläche von Raccoon City ausgebreitet und den größten Teil der Bevölkerung in fleischfressende Zombies verwandelt. Nur eine kleine Gruppe von Menschen hat überlebt. Geführt von Alice (Milla Jovovich) versuchen sie aus der Stadt zu flüchten. Um lebend aus der Stadt zu kommen, müssen sie es nicht nur mit den erbarmungslosen Angriffen der ausgehungerten Untoten, sondern auch mit den hervorragend ausgerüsteten Truppen der Umbrella Corporation und deren stärkster Waffe "Nemesis", einer von ihnen gezüchteten Killermaschine, aufnehmen.

      Trailer:


      Meinung:

      Constantin-Film um Bernd Eichinger konnten mit den Einspielergebnissen von "Resident Evil" zufrieden sein, somit stand einer Fortsetzung auch nichts mehr im Wege. Die Regie übernehmen durfte Alexander Witts, mit seinem ersten Werk überhaupt, das Drehbuch hingegen schrieb erneut Paul Anderson.
      Das T-Virus oder besser gesagt die Zombies konnten sich aus dem Underground Labor der Umbrella heraus Ausbreiten und haben samt unserer Kampfmaschine Alice (Milla Jovovich) Racoon City erreicht.
      Diese Stadt wird von den Behörden schnell isoliert und unsere Überlebende Alice vom Erstling, jene zwar auch mit dem T-Virus infiziert ist, welches aus ihr aber kein Zombie, sondern ein Kampfobjekt werden lassen hat, versucht jedenfalls nun mit Unterstützung des s.t.a.r.s. Team einen Fluchtweg aus der Abriegelung zu finden.
      Auf der bösen Seite wird als Monster nun der aus dem Spiel bekannte Nemesis ins Rennen geschickt, welcher monströs groß ausschaut und zum Fürchten anregt. Dieses Monster ist durchweg gelungen und auch das Highlight des Filmes, wobei es erfreulicherweise recht oft zum Einsatz kommen darf.
      An Actionszenen wird einem viel geboten, einige von sind allerdings auch etwas zu schnell geschnitten. Splatter gibt es bei Teil 2 keine, es ist mehr ein Actionfilm (mit Zombies) als apokalyptischer Horror. Im Vergleich zum etwas trägen und eintönigen Vorgänger, ist dies zumindest zufrieden stellender und unterhaltsamer.
      Schockmomente bekommt man auch einige zu Verspüren. Die Soundeffekte sind erneut gut gewählt, mit abwechslungsreicher Musik von Rammstein (mein Teil), Him (join me in death), Massive Attack (future proof), Rob Zombie bis hin zu Marilyn Manson.
      Insgesamt bietet einem Resident Evil - Apocalypse gutes Action-Popkorn Kino.


      [film]7[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Diese Fortsetzung hat mir noch besser gefallen als der erste Teil.Die
      Atmo ist hier um einiges düsterer und bedrohlicher und vermittelt
      so etwas wie Endzeitstimmung.

      Und diese Stimmung hält sich den gesamten Film über,was dem Film
      meiner Meinung nach eine ganz besondere Note verleiht und ihn
      noch um einiges interessanter macht.

      Ich persönlich kann immer nicht ganz nachvollziehen,das die RE
      Filme immer so schlechtgeredet werden,weil sie von den Spielen
      abweichen.Ich bin der Meinung,das diese Vergleiche immer etwas
      hinken,da es sich um zwei eigenständige Werke handelt.Es mag
      ja sein,das die Filme nicht sehr viel mit den Spielen zu tun haben,
      aber man sollte die Filme doch eigenständig bewerten.

      Auch ist der Film um einiges härter als sein Vorgänger und der
      Spannungsbogen ist hier noch etwas höher angesiedelt.Eine sehr
      gelungene Fortsetzung,die mich vollkommen überzeugt hat.Die
      Story,Atmo und der Spannungsbogen sind meiner Meinung nach
      sehr gelungen und es gibt auch einige härtere Sequenzen und dazu
      eine Menge guter Action,also eigentlich alles,was ein solcher
      Film braucht,um kurzweilige Unterhaltung zu bieten.



      [film]8[/film]
      Big Brother is watching you
    • Gut das es hier immer mehrere meinungen gibt :1:! Teil 2 kommt mir vor wie ein schnell gemachter Gelderzieler. Alle sind so cool, die düstere bedrohliche atmo des ersten Teils wird hier bei weitem nicht erreicht, klar die härte ist etwas höher, aber das dreckige des ersten films ist hier plötzlich weg! [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Auf jeden Fall lohnenswert. Mir gefallen alle 3 Filme recht gut.

      [film]7[/film]
    • Gerade in diesem Teil kommt doch die dichte Atmo besonders gut zum Ausdruck, als Gesamtbild für mich der beste Teil der Reihe, obwohl auch ich alle Teile mag.
      Big Brother is watching you
    • Gefiel auch mir besser als der erste Teil ...
      Dennoch nur leicht überdurchschnittlich...

      [film]6[/film]
      Vorsicht vor dem zurückgekehrten Wahnsinnigen!!! :00008040: :00008040: :17: rofl


      Indigestion
      Für Menschen mit "gepflegtem" Musikgeschmack! :221:
    • Vom zweiten Teil weiß ich nicht so recht was ich davon halten soll. Ich habe ihn mittlerweile mindestens 5 mal gesehen und er verspricht zumindest gute Abendunterhaltung. Die Effekte sind gut geraten und er kommt eher in die Nähe der Vorlage als der erste Teil.

      [film]6[/film]
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)
    • für meinen geschmack muss ich sagen,das hier die fortsetzung besser gelungen ist als der vorgänger.der film ist düsterer gehalten und von der spannung her sehr gut.auch hier leisten die schauspieler wieder gute arbeit.vor allem aber steht hier nemesis.ich finde den haben sie wunderbar aus dem spiel übernommen und es macht immer wieder spaß den film zu gucken.

      meine wertung

      [film]8[/film]
      30% aller Amokläufer spielen Killerspiele!
      100% aller Amokläufer essen Brot!
      Verbietet Brot!!! :28:
    • Doofer Krach-Bumm Actionfilm von Zombies, Mit Zombies und einem Überzombie. Von Apocalypse sehe ich viel, aber auch verständlich und zurecht, denn die Apocalypse wäre nah, wenn es nur so Dumpfbackenfilme gäbe. Ekelhaftester Popcornactionfilm mit leichten Horroranleihen...

      [film]2[/film]
    • Original von funeralthirst
      Doofer Krach-Bumm Actionfilm von Zombies, Mit Zombies und einem Überzombie. Von Apocalypse sehe ich viel, aber auch verständlich und zurecht, denn die Apocalypse wäre nah, wenn es nur so Dumpfbackenfilme gäbe. Ekelhaftester Popcornactionfilm mit leichten Horroranleihen...

      [film]2[/film]

      :6:
      Japp, so ungefär sehe ich den Film auch.
      Allerdings muss ich anmerken, dass die ersten knapp 20 Min, mit der Evakuierung Racoon Citys, doch ziemlich atmosphärisch und beklemmend geworden sind. Auch wie sich die wenigen Überlebenden durchschlagen kommt relativ gut rüber.
      Bis sie in die Kirche kommen und eine gewisse Milla Jovovich auf der Bildfläche erscheint... Ab da beginnt der intensive Abstieg des Filmes in die Peinlichkeit und absolute Bedeutlosigkeit. Zuviel unnötiges, aufgestyltes und "obercool" wirkendes "Krach-Bumm", wie es mein "Vorredner" schon so treffend betitelt hat.
      Auch der Auftritt des "Nemesis"-Monsters ist, ähm, sagen wir mal so, ist nicht das geworden, was ich mir vorgestellt habe.

      Einen kleinen Lichtblick gibt es dennoch, Sienna Guillory als Jill Valentine! :0:


      [film]3[/film]
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sawyer ()

    • ich hab noch garkeinen der 3 teile gesehen...verpasst man da was??
    • Original von EbersLP
      ich hab noch garkeinen der 3 teile gesehen...verpasst man da was??


      Du stehst bestimmt drauf.
    • Original von EbersLP
      wie kommst du da drauf??


      Menschenkenntnis. Mit 14 steht man auf sowas. Bunt, laut, schnell...da hinterfragt man noch nicht so und hat keine Vergleichsmöglichkeiten mit wirklichen Klassikern, bzw. Meisterwerken.
    • Ich sag dazu nur: Sienna Guillory
      Einfach godlike!
      Der rest vom Film, na ja... hat mich zumindest unterhalten mit fetter action :D

      [film]6[/film]
      Schlecht war er garantiert nicht. Kein Resident Evil ist schlecht :P
      "Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zutun!"
      - Fight Club
    • Original von funeralthirst
      Original von EbersLP
      wie kommst du da drauf??


      Menschenkenntnis. Mit 14 steht man auf sowas. Bunt, laut, schnell...da hinterfragt man noch nicht so und hat keine Vergleichsmöglichkeiten mit wirklichen Klassikern, bzw. Meisterwerken.


      Warum auch immer mit Meisterwerken vergleichen? Es weiss doch jeder das die Resident Evil Teile keine Meisterwerke sind, sondern einfach nur Action/Horror Unterhaltung oder herablassend ausgedrückt Popcorn-Kino. Sie unterhalten nunmal und haben auch Humor. Es wäre unfair sie mit Meisterwerken zu vergleichen, da es ja in erster Linie Gameadaptionen sind und deswegen sowieso einen schweren Stand haben.
      Ausserdem schauen sich nicht nur 14 jährige Action Filme gern an. Es ist Unterhaltung ohne überlegen zu müssen und damit auch ein "Substanzen" Festival mit den Kumpels :D
      :0: Prost!
      "Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zutun!"
      - Fight Club
    • Hab ja nie behauptet, dass sich nur 14 Jährige Actionfilme ansehen? Steht doch nirgendwo. Nur sind 14 Jährige (Pubertäre) leichter zu ködern, leichter zu unterhalten, sie hinterfragen nicht so viel und haben noch keine (nicht so viele) Vergleichsmöglichkeiten. Ich erwarte auch gar nicht von einem Resi Teil, dass es ein Meisterwerk wird, aber es ist ein Zombiefilm und gerade deswegen messe ich sie an Meisterwerken wie Dawn, Woodoo etc. .

      Das ist mein Prinzip und auch mein gutes Recht, denn Meisterwerke unterhalten mich und mittelmäßiger Kram rieselt so vor mir her. Resident Evil 2 hat mich sogar verärgert. Und wenn ich einen Film schlecht fand, dann ist das nunmal so, egal ob das nun niveauloser und effektehascherischer Blockbuster - Popcornkram ist, ein Schmuddelklassiker oder ein Arthausfilm...Resident Evil ist Unterhaltung ohne überlegen zu müssen, aber stellenweise so dumm, dass ich mir denken muss, wieso man sowas gerade ebebn fabriziert. Und genau dort hört doch Unterhaltung auf?
    • Original von funeralthirst
      Hab ja nie behauptet, dass sich nur 14 Jährige Actionfilme ansehen? Steht doch nirgendwo. Nur sind 14 Jährige (Pubertäre) leichter zu ködern, leichter zu unterhalten, sie hinterfragen nicht so viel und haben noch keine (nicht so viele) Vergleichsmöglichkeiten. Ich erwarte auch gar nicht von einem Resi Teil, dass es ein Meisterwerk wird, aber es ist ein Zombiefilm und gerade deswegen messe ich sie an Meisterwerken wie Dawn, Woodoo etc. .

      Das ist mein Prinzip und auch mein gutes Recht, denn Meisterwerke unterhalten mich und mittelmäßiger Kram rieselt so vor mir her. Resident Evil 2 hat mich sogar verärgert. Und wenn ich einen Film schlecht fand, dann ist das nunmal so, egal ob das nun niveauloser und effektehascherischer Blockbuster - Popcornkram ist, ein Schmuddelklassiker oder ein Arthausfilm...Resident Evil ist Unterhaltung ohne überlegen zu müssen, aber stellenweise so dumm, dass ich mir denken muss, wieso man sowas gerade ebebn fabriziert. Und genau dort hört doch Unterhaltung auf?


      Schlussendlich werden wir immer am gleichen Punkt ins stocken kommen, nämlech wenn die geschmäcker auseinandergehen und dieser Punkt ist vorallem bei Horrorfilmen sehr schnell erreicht. Ich muss zugeben das Pubertäre leichter zu ködern sind, doch sie halten auch nicht viel aus. Mir persönlich bereitet das immer Vergnügen die Grenzen solcher Leute zu erkennen. Daher haben auch diese Art von Filmen ihren Sinn, insofern Sinn in irgend einer Art und Weise existiert. Mich persönlich hat die Action im Film überzeugt und der Pubertäre in mir muss nunmal "cool" dazu sagen^^ Ich bin eben nicht so streng bei solchen Filmen, aber ich werde sie auch nicht überbewerten.
      "Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zutun!"
      - Fight Club
    • Magst Recht haben, dass ich teilweise zu streng bin. Aber das liegt auch an meiner Person. Ich bin sehr kritisch und kann nicht anders, als alles zu hinterfragen.
      Bei mir gibts nur 3 Sachen: Entweder finde ich einen Film überragend, erstklassig und spitzenklasse unterhaltsam, oder er ist ganz okay und ansehnlich, ohne irgendwelche Höhepunkte zu setzen, oder der Film nagt mir an den Nerven und regt mich auf.
    • Original von funeralthirst
      Magst Recht haben, dass ich teilweise zu streng bin. Aber das liegt auch an meiner Person. Ich bin sehr kritisch und kann nicht anders, als alles zu hinterfragen.
      Bei mir gibts nur 3 Sachen: Entweder finde ich einen Film überragend, erstklassig und spitzenklasse unterhaltsam, oder er ist ganz okay und ansehnlich, ohne irgendwelche Höhepunkte zu setzen, oder der Film nagt mir an den Nerven und regt mich auf.


      Es braucht beides. Strenge wie dich, die erbarmungslos Kritik äussern und weniger strenge, die auch Filme, die wegen der Übertreibung und der fehlenden Logik unterhaltsam sind, schätzen.
      "Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zutun!"
      - Fight Club
    • Ich bin bei aktuellen Blockbusterkram auch ziemlich streng. lol Apocalypse hat mich aber unterhalten, der Nemesis war Klasse, so wie beim Spiel. Das Geschehen in der Stadt fand ich auch passend, besser als in einem Bunker oder in einem Zenario wo wegen den Zombies sehr flott die Weltmeere ausgetrocknet sind (Teil3). :87:

      Immerhin sind die RE Filme bis dato soweit aber als Popkornunterhaltung gut, ohne das einem bei schwindeleregender Kamerafahrt der Magen umgedreht wird.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Lazarus
      und weniger strenge, die auch Filme, die wegen der Übertreibung und der fehlenden Logik unterhaltsam sind, schätzen.


      Da kennst du mich aber schlecht, denn ich schaue gerne Trash, der überdreht, übertrieben und voller Dummheit steckt und dennoch gerade deswegen zu schätzen weiss...Resident Evil 2 ist kein Trash, sondern einfach nur plumper, effekteüberladener und vollkommen überissener Actionhumbug mit Zombies, der jegliche Substanz, Atmosphäre und Horrorfeeling vermissen lässt, und dem Spiel in keinsterweise gerecht wird.

      Klar, für nen flotten Abend mit Chips ist er sicherlich gelungen, das möchte ich nicht abstreite. Man kann ihn locker sehen, ohne Ermüdungserscheinungen zu haben, doch dennoch finde ich ihn als Gesamtprodukt schlecht bzw. nervig, denn er trägt mir im Gesamten zu sehr auf. Das können einige ignorieren, ich aber nicht.
    • schöne düstere Atmosphäre! Macht echt Laune den zu sehen! Auch schön mit den Licker die in der Kirche rum rennen!


      [film]9[/film]
    • Der zweite Teil der Reihe bietet einem gute Unterhaltung, zwar ist die Story nicht das gelbe vom Ei aber dafür bekommt man sehr viel Action geboten.

      Dies wird auch für viele das Problem sein mit dem Film, denn er ist mehr ein Actionmovie als ein Horrorfilm. Mir fehlen, auch im zweiten Teil, mehr explizite Splatter und Gore anteile. Denn dies gehört für viele einfach in einen Zombiefilm . Nur ein paar Headshots sind dann doch für den ein oder anderen zuwenig.

      Schauspieler gehen soweit in Ordnung, fand auch Milla Jovovich glaubwürdiger als im ersten Teil. Ebenso wird Nemesis sehr gut Verkörpert.

      Auch kann man die Atmosphäre in der abgeschotteten Stadt als sehr positiv werten. Und wie ich finde ist der Film näher an den Spielen (Resident Evil 2 und Resident Evil: Nemesis) als sein Vorgänger.

      Zwar nicht wirklich besser als der Vorgänger aber auch nicht schlechter, obwohl man denn Actionanteil und denn Blutfakor nach oben verbessert hat (hätte man aber noch besser machen können/müssen), konnte er mich nicht voll überzeugen.
      Trotzdem wurde ich kurzweilig Unterhalten

      Von daher [film]7[/film] Punkte
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung
    • Original von Sawyer

      Einen kleinen Lichtblick gibt es dennoch, Sienna Guillory als Jill Valentine! :0:




      Die Dame hat mich auch sehr beeindruckt!
    • Die ist auch (fast) das einzig Positive an diesem "Machwerk"...! :0:
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Diesen Teil fand ich wiederrum nicht schlecht.
      Erinnerte sogar recht gut an den "Nemesis" teil den ich auf Konsole gerne spielte.
      Hielt sich nicht an die Gamestory aber zumindest die Charakteren kamen vor.
      Spannend und gute Aktion.
      [film]7[/film]
    • Die Fortsetzung ist so herrlich überzogen trashig aufgezogen inkl. Zombie-Daueraction, heißen Babes, hohen Spaßfaktor und guten Sound.

      [film]7[/film]