Schulmädchen-Report - Was Eltern nicht für möglich halten!

    • Schulmädchen-Report - Was Eltern nicht für möglich halten!



      Produktionsland: Deutschland
      Produktion: Wolf C. Hartwig
      Erscheinungsjahr: 1970
      Regie: Ernst Hofbauer
      Drehbuch: Günther Hunold
      Kamera: Klaus Werner
      Schnitt: Walter Boos
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. 130.000 DM
      Musik: Gert Wilden
      Länge: ca. 85:22 Min.
      Freigabe: Ungeprüft

      Darsteller:
      Günther Kieslich
      Wolf Harnisch
      Helga Kruck
      Friedrich von Thun
      Peter Dornseif
      Lisa Fitz
      Marion Haberl
      Claudia Höll
      Marion Kracht
      Sandra Kruger
      Ruth Küllenberg
      Alexander Miller


      Inhalt:

      Als eine Abiturientenklasse einer Mädchenschule ein Elektrizitätswerk besichtigt, entfernt sich die Schülerin Renate von der Gruppe. Sie kehrt zum Bus der Gruppe zurück und verführt den schlafenden Busfahrer. Die Lehrerin bemerkt das Fehlen des Mädchens und überrascht die beiden beim Sex im Bus. Zurück in der Schule wird eilig eine Schulkonferenz einberufen, die den Schulverweis Renates zum Ziel haben soll. Der Sexualpsychologe Dr. Bernauer schaltet sich in das Gespräch ein und klärt die Konferenz über die Sexualmoral der Jugend auf.







      Wertung:

      Jaaa, der erste Teil ist geschafft und bin um ehrlich zu sein mit wenig Erwartungen an den Film ran gegangen. Wurde aber definitiv eines besseren belehrt. Thematisch gibts da Themen die schon etwas recht derb kommen um es mal vorsichtig auszudrücken: Inzest, Vergewaltigung oder Sex mit Kindern. Zwar nicht die ganze Zeit, aber die ein oder andere Episode handelt davon, was auch der Grund der Indizierung war. Die darstellerischen Leistungen haben mir auch sehr gut gefallen und wer denkt dass es sich um einen Porno handelt oder ähnliches, den muss ich leider enttäuschen, da man zwar so hin und wieder mal ein Pärchen Titten sieht, aber nicht so wie in nem Porno oder sonst was, mehr oder weniger nur vereinzelt. Der 70-Jahre-Flair hat mir auch gut gefallen, passt voll zum Film. Auch der Reporter war irgendwie witzig, da er auf der Strasse verschiedene Damen nach ihrer Sexualität und so was ausfragt. Also satte 10 von 10 Punkte sind hier gerechtfertigt!

      [film]10[/film]
    • Der einzige den ich noch aus VHS Zeiten in Erinnerung habe. Werde mir mal demnächst die DVD Box zulegen.
    • Die DVD Box ist sehr lohnenswert und steht ebenfalls bei mir im Schrank (allerdings etwas versteckt und nicht so offensichtlich für weibliche Gäste). lolp
      Die Filme sind ganz solide unterhaltend und amüsant, wie naiv das Ganze damals behandelt wurde. Allerdings fällt es natürlich schwer sie inhaltlich voneinander zu unterscheiden. lol
      Ich würde alle Teile so zwischen 5-7 Punkte ansiedeln.
      Ich sehe die Filme gerne als Komödien im Eis am Stiel Stil, ohne natürlich feste Bezugspersonen (Protagonisten) oder Symphatieträger ausmachen zu können.
    • Ich bin mal über das Treppengeledner gerutscht, dass hat eben gut getan. lol lol lol
      Hab oben mal den Ausschnitt eingefügt.
    • Original von Dr.Doom:

      Ich bin mal über das Treppengeledner gerutscht, dass hat eben gut getan. lol lol lol
      Hab oben mal den ausschnitt eingefügt.


      Was ist ein Treppengeledner? :3:
    • Oha, die BPjM stuft den dritten Teil des Erotikfilmchens als Kinderpornografie ein.
      Könnte heissen, möglicherweise ist dies nun strafrechtlich relevante Pornografie.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich glaub das würde sich heute eh keiner mehr anschauen. Kaum etwas ist als Film vergänglicher mit der Zeit als Erotikpornos. :3:
    • Ich kenne noch nicht mal irgendwen der sich das heute noch gibt.
      Sid?
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die Filme sind immo in fast aller Munde, einfach mal googlen. BPjM, Antrag...
    • Schulmädchenreport, die Mutter & Beste aller Reportfilme kann man sich immer geben.
      Gehörte damals zum Pflichtprogramm meiner fast schon krankhaften TV-Zeit die bis Ende 90er anhielt, und landet noch immer hin und wieder im Spieler.
      Stehen auch beide Boxen (& CD) im Regal, das Interview mit Produzent Wolfgang C. Hartwig ist der Knaller, humoriger Mensch :0:

      Etwas zu viel Klamauk kam in späteren Teilen, ich glaube ab 8 aufwärts vor, gestoppt vom ein oder anderen seriösen, welcher zwischenlag.
      I-wo machen wie fast überall in solch Erotikstreifchen der kultige Italiener und die alte, neugierige Oma mit rofl

      Und weil letzte Sichtung schon geraume Zeit zurückliegt, sind sie alle ab heute Abend wieder dran.

      Darunter auch der grottige 2., glaub kaum das er mir besser gefallen wird wie sonst.

      Durch den lächerlichen Vorwurf der Kinderpornographie (Oh Deutschland lolp ) schauts mit der seitens Koch Media geplanten, restaurierten (Uncut) Edition leider schlecht aus.
      Letzter Stand war eine durch Versuch von Anwälten erreichte Freisprechung, ist nur recht still geworden. ZU still....
      Bis dahin muss man wohl mit teilweise leicht gekürzten Versionen bzw. den Verarschefassungen auskommen.

      Eines steht fest: Am Todestag, nehme ich viele ans Herz gewachsene Sachen mit ins Grab. Und zu denen, gehört der Schulmädchen-Report zweifelsfrei dazu!

      ---

      Meinung: Als der 1. 70 ins Kino kam, konnte noch keiner ahnen welch bahnbrechenden Erfolg jener auslösen sollte. Viele Nachahmer im mehr oder weniger gleichen Stil schoßen aus dem Boden,
      doch keine Reihe gelang den Erfolg des Schulmädchen-Reports. Und während Teil 1 munter vor sich hin läuft, allein der Beginn löst bereits auf Grund der Titelmelodie nostalgische Gefühle aus,
      zeigt sich mit welch Herzblut Hartwig & Hofbauer an die Arbeit gingen. Zugegeben, erstmalig hat sich Teil 1 gegen Ende etwas gezogen, ich empfand ihn stets als temporeicher, naja eher aufregender inszeniert.
      dem Spaß tats keinen Abbruch. Lustige Dialoge ala "Mach's gut und (das) möglichst bald" :0: :0: etc. sorgen für mehrere heitere Momente, ansprechend umschleiert im interessanten Dokustil.
      Welche Straßeninterviews nun echt und welche getürkt waren sei dahingestellt, prickelnd wie teils grenzhaft birgen sie definitiv für Diskussionsstoff. Kompliment an Wolf Hartwig zur Damenwahl, die sind fast durchgehend hübsch bzw.
      ansehbar, hier wird einem was fürs Auge geboten. Kein Vergleich zu heutig aufgetakelten Schnepfen die sich für hübsch halten rofl rofl

      Objektiv würde er eine 8 bekommen doch allein aus Nostalgischer Sicht, volle Punktzahl ;

      [film]10[/film]
      >>> <<<

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Erledigt
      >>> <<<

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Oma's haltet eure Höschen fest, ihr werdet Jünger! Und zwar 50 Jahre!!!



      Dazu demnächst mehr...
      >>> <<<

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Die Mädchen aus diesen Filmen waren SEHR attraktiv
    • Enorm Viele Ja :254:
      >>> <<<

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------