Under Pressure

    • Under Pressure



      Alternativer Titel: Bad Day on the Block, The Fireman, American Amok - Dein Feind wohnt nebenan, Dark Instinct
      Produktionsland: USA
      Produktion: Alan Beattie, Chris Chesser, David Gaines, Frank K. Isaac
      Erscheinungsjahr: 1997
      Regie: Craig R. Baxley
      Drehbuch: Betsy Giffen Nowrasteh
      Kamera: David Connell
      Schnitt: Sonny Baskin
      Spezialeffekte: Michael Kavanagh, Dawn Rivard
      Budget: -
      Musik: Gary Chang
      Länge: ca. 88 Min
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Charlie Sheen, Mare Winningham, David Andrews, Noah Fleiss, Dawnn Lewis, Chelsea Russo, John Ratzenberger, Keone Young, Reggie Jackson, Cody Jones, David Hewlett, Phillip Jarrett


      Inhalt:

      Lyle Wilder (Charlie Sheen) ist ein Held. Als er ein Kind vor dem Flammentod rettet, wird er von den Medien zum "Feuerwehrmann des Jahres" gekührt. Die Lobeshymnen würden freilich weniger euphorisch ausfallen, wäre bekannt, dass Lyle in Wirklichkeit ein gefährlicher Psychopath ist.


      Trailer:




      Meine Wertung:

      „Under Pressure“ ist auch so ein Film der mir empfohlen wurde, diesmal vom lieben Hotte, dessen Vorahnung gar nicht mal so schlecht war. Leider missfällt mir hier gleich als erstes Charlie Sheen´s deutsche Synchronstimme (Seine Standartstimme Benjamin Völz wurde ersetzt…)

      Auch wenn der Kritikpunkt an sich bescheuert klingt und wohl eher etwas für Doomi´s Review gewesen wäre, so fand ich diesen Aspekt schon sehr belastend. Sonst ist „Under Pressure“, sagen wir mal: solide Thrillerkost die mich gut unterhalten hat, richtig nervenaufreibend oder spannend ist der Film aber nicht. Was wohl auch daran liegen wird dass Charlie Sheen sonst eher die „Guten“ spielt und hier als psychopathischer Nachbar etwas fehlbesetzt wirkt.

      Was soll ich sonst noch groß schreiben? Wirkt halt alles solide. Die Darsteller bieten keine größeren Patzer, die Geschichte ist altbewährt und einigermaßen innovativ, nur den Bösewicht hätte man vlt. Durch den Familienvater (David Andrews) austauschen sollen, und umgekehrt! Wäre doch ne Idee die besser funktioniert hätte, oder?!


      [film]7[/film]
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • |Skeletor| schrieb:

      Auch wenn der Kritikpunkt an sich bescheuert klingt und wohl eher etwas für Doomi´s Review gewesen wäre, so fand ich diesen Aspekt schon sehr belastend.
      Hab ich jetzt erst gelesen, dann hast du ja doch von mir mal was gelernt. ^^ Film muss ich jetzt nicht unbedingt kennen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)