Resident Evil 3 - Extinction

    • Resident Evil 3 - Extinction



      Produktionsland: Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, USA
      Erscheinungsjahr: 2007
      Regie: Russell Mulcahy
      Drehbuch: Paul W.S. Anderson
      Kamera: David Johnson
      Schnitt: Niven Howie
      Spezialeffekte: Stephane Nicoli
      Budget: ca. 45.000.000 $
      Musik: Charlie Clouser
      Länge: ca. 92 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Produktion: Victor Hadida, Martin Moszkowicz, Kelly Van Horn, Paul W.S. Anderson, Jeremy Bolt, Bernd Eichinger, Samuel Hadida,
      Robert Kulzer
      Darsteller: Milla Jovovich, Oded Fehr, Ali Larter, Iain Glen, Ashanti, Christopher Egan, Spencer Locke, Matthew Marsden, Linden Ashby, Jason O'Mara, Mike Epps, Joe Hursley, John Eric Bentley, James Tumminia, Kirk B.R. Woller



      Inhalt:

      There is nothing harder to kill than something that is already dead: Fast 99 Prozent der Erdbevölkerung sind mittlerweile durch das todbringende Virus infiziert. Kein leichtes Spiel für Alice (Milla Jovovich) und ihre Mitstreiter Carlos Oliviera (Oded Fehr), L.J. (Mike Epps) und Claire (Ali Larter). Auf dem Weg nach Arcadia - dem einzigen Ort in Alaska, an dem Menschen noch überleben können - muss die Gruppe erneut gegen die dunklen Machenschaften von Dr. Isaacs (Iain Glen) und der Umbrella Corporation kämpfen. Isaacs hat Alice hundertfach zu einer Kampfarmada klonen lassen, um die Infizierten und auch die Überlebenden kontrollieren zu können. Doch ein Anti-Virus ist mutiert. Und diesen Mutanten scheint nichts mehr aufzuhalten…

      Trailer:



      Meinung:

      Wieder gibt es einen Wechsel auf dem Stuhl der Regie, Russell Mulcahy (Highlander) darf sich noch mal groß Beweisen mit dem 3.Teil des Resident Evil. Auf Produktionsseite ist hingegen alles beim alten geblieben, wo Paul Anderson erneut das Drehbuch Schreiben durfte.
      Die Umbrella Corporation schlägt wieder zu. Diese Fortsetzung hat sich nun davon losgelöst Ähnlichkeiten mit dem Computerspiel darzustellen, wie bei "Apocalypse" zu sehen, was in einer 3.Runde allerdings auch gut zu heißen ist. Dennoch ist ein Übergang zum Vorgänger so ziemlich Misslungen, denn die Zombies beherrschen bereits die ganze Welt, was einen zu großen Zeitsprung mit sich bringt, den man gerne aufgeschlüsselt bekommen hätte.
      Unsere Kampfmaschine Alice (Milla Jovowich) schließt sich nun einer Gruppe an, welche das Ziel hat, zu einem Ort auf Alaska Flüchten zu wollen, der noch nicht von Untote bevölkert sein soll, daraus wird allerdings nichts und man richtet seine Kräfte gegen die Umbrella, welche auf sich aufmerksam gemacht hat. Diese Corporation pfeift allerdings auch schon aus dem letzten Loch. Eingeführt werden zudem nun die Charakter Claire Redfield und Albert Wesker, jene man von den Spielen übernommen hat.
      Der Schauplatz in der Wüste ist gelungen, da kommt ordentlich Atmosphäre auf, auch wenn es schwer nachzuvollziehen ist, wieso die Weltmeere so schnell austrocknen konnten. Angeblich soll das Virus also auch für die Austrocknung und Verdorrung der Pflanzenwelt verantwortlich sein, wie auch immer dies binnen weniger Wochen möglich sein könnte, eine Erklärung gibt es nicht.
      Der Härtegrad mit den ansehnlichen Splattereinlagen ist annähernd auf einem Niveau, was man sich schon von den Vorgängern gewünscht hätte. Das Highlight ist hierbei die angriffslustige Krähenschar. Die Zombies haben ein ansprechendes Make-Up erhalten, jenes den Romero-Zombies ähnelt. Zudem gibt es auch bei diesem Werk viele Actionszenen, wobei der Spannungsbogen eher auf mäßigen Niveau abläuft.
      So richtig Mitfiebern kann man mit den Darstellern nicht, denn es wird zu wenig auf diese eingegangen.
      Am Ende ist der Showdown mit dem bösen Monster Tyrant viel zu kurz gekommen. Der Tyrant ist auch eine Liga schwächer als der Nemesis vom Vorgänger.
      Für die passenden Soundeffekte im Film ist wieder einmal Charlie Clouser (ex-Nine Inch Nails) verantwortlich, welcher neben der SAW Reihe auch in Resident Evil 3 nun seine Klasse aufs neue unter Beweis stellt. Die Titelmusik "My World" stammt vom Rammstein Gitarristen Richard Kruspe, welche auch Stimmung macht.
      Die deutsche Synchronisierung ist leider nicht Optimal und die ausgewählten Darsteller sind wieder mal ordentlich, aber auch etwas blass.

      [film]6[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Ich kann es ja irgendwo nachvollziehen, das viele Liebhaber der Spiele die Filme nicht so mögen, da sie ja sehr davon abweichen sollen. Ich kann das nicht beurteilen, da ich nur die Filme kenne. Und hier ist es so wie mit den Vergleichen zwischen Buch und Film, diese ganzen Vergleiche hinken irgendwie, da meiner Meinung nach alles eigenständige Werke sind und deshalb auch so bewertet werden sollten.

      Ich mag die RE Filme sehr und dieser mittlerweile dritte Teil der Reihe kann sich, wie ich finde, durchaus sehen lassen. Es dauert etwas, bis der Film richtig in Gang kommt, aber dafür geht es dann teilweise auch wirklich gut zur Sache. Auch den Storyaufbau finde ich sehr gelungen, denn der Film hat keine Längen und ist zu jeder Zeit sehr interessant.

      Der Spannungsaufbau ist sehr gut gelungen und vor allem hat der Film meiner Meinung nach eine sehr gelungene Atmosphäre, die teilweise dieses Endzeit - Feeling sehr gut rüberbringt, wie es auch in den Mad Max Filmen zu sehen ist.

      Mila Jovovich spielt gewohnt gut und cool ihre Rolle als Alice, sie ist natürlich das absolute Aushängeschild dieses Filmes. Das Ende fand ich sehr gelungen, da es ja auch noch einiges erwarten lässt, ich hätte jedenfalls nichts dagegen, wenn noch einige Teile fplgen würden.

      Ein Film, den man sich auf jeden Fall anschauen sollte,er bietet sehr gute und spannende Unterhaltung.




      [film]8[/film]
      Big Brother is watching you
    • Ähnlich wie in Teil 2 fehlt das dreckige ,obwohl man sich hier schon mehr mühe gegeben hat, mir gefällt grade der Anfang gut. Zumindest wurde hier mehr auf Story wie im Vorgänger geachtet. [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Nachdem Teil 1+2 eher etwas gegen die Langeweile waren hat mich der dritte Teil richtig vom Hocker gehauen. Sicher kein Film der das Genre neu erfindet, aber er unterhält von Anfang bis Ende und lässt einen die Bedrohung richtig schön spüren - wie man das eben auch aus den Spielen kennt.

      [film]8[/film]
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)
    • auch dieser 3 teil kann gut mithalten und überzeugt durch seine story.

      meine wertung

      [film]8[/film]
      30% aller Amokläufer spielen Killerspiele!
      100% aller Amokläufer essen Brot!
      Verbietet Brot!!! :28:
    • Mal ein gelungener Mainstream-Film, der sehr kurzweilig ist und ohne Denken zu müssen, angesehen werden kann. Absolut okay.

      [film]8[/film]
    • Ich finde das nur der erste was taugt

      3/10
    • Als großer Fan der Spiele muss ich sagen,das ich die Filme echt in Ordnung finde. Die Filme sind für mich quasi so ne Art "Paraleluniversum" in dem ne eigenständige RE Handlung läuft.

      Denn bis auf den Virus der alles in Zombies verwandelt und anderweitig mutiert und die Namen der Akteure haben die Filme mal so üüüberhauptnichts mit den Spielen gemeinsam.^^

      Aber wie gesagt,trotzdem echt unterhaltsame Streifen. :-)
    • Nach den durchschnittlichen ersten beiden Teilen konnte mich dieser richtig überzeugen.Hier ist die ganze Atmosphäre stimmiger und der Spannungsaufbau ist hervorragend.Die Schauspieler agieren gut und auch die Synchronisation halte ich für gelungen.Die Effekte sind für eine grosse Mainstreamproduktion recht hart ausgefallen.Für mich der bisher beste Teil der Reihe.
    • Teil 1 war okay, Teil 2 war mir zu überladen und Teil 3 finde ich sogar richtig gut, weil die Endzeitatmosphäre perfekt sitzt...
      Die Trilogy im Steelbook befindet sich nach wie vor in meinem Besitz und auch wenn die irgendwie was wert sein sollte, werde ich sie nicht hergeben. Schaue die ersten zwei Filme trotz der Mittelmäßigkeit immer wieder gerne. Ist halt ganz okayes Popcornkino, dass zwar nicht überragend ist, aber runtergeht wie Butter. lolp :5:
    • Ich sehe das auch so ähnlich.Beim ersten hat mir deutlich die Gewalt gefehlt,da ich den Film stark mit den Spielen verglichen habe.Ausserdem fehlt ihm das gewisse Etwas,wobei die Atmosphäre schon ok ist.Beim zweiten Teil kam es mir so vor,das ich einen Action Film mit Horroreinfluß schaue.

      Nun zum dritten und meiner Meinung nach besten Teil:Ich finde die Umsetzung doch recht gelungen,da er Stimmung erzeugt,Action besitzt und auch von der Art zu überzeugen weiss.
    • ich mag die ganze Resident Evil Reihe!


      Finde den auch von der Brutalität her ganz gut!


      [film]9[/film]
    • Der dritte Teil ist wirklich besser geworden als seine beiden Vorgänger.

      Er bietet ne gute Storylinie und kann mit seinen gut gewählten Locations einen gewissen grad an (Endzeit)Atmosphäre aufbauen z.B. die Wüstenlandschaften, Las Vegas das von einem Sandsturm heimgesucht wurde aber auch der Stützpunkt mitten im nirgendwo mit seinem unterirdischen Labor (das wurde doch definitiv von Day of the Dead geklaut).

      Die Darsteller sind auch hier wieder wirklich gut gewählt. Außerdem werden ein paar neue Charaktere der Spiele eingebaut (Claire Redfield und Albert Wesker), nur hätte mich interessiert was aus Jill Valentine geworden ist (vielleicht ja im nächsten Teil).

      Auch konnte man Goretechnisch ne schippe drauf legen und das ganze geht wieder mehr in Richtung Horror, obwohl man auch im dritten Teil den Actionfaktor hoch angesiedelt hat. Besonders gelungen fand ich die Szene mit denn Raben (bekannt aus den Spielen) und das Endmonster/Gegner erinnert doch auch sehr an das Game (Teil 2).

      Für mich bis jetzt der beste der Reihe !!

      Von daher [film]8[/film] Punkte
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Für mich als Spieler
      ...eher nichts.
      Ich sehe den Film und denke ständig
      was habt ihr aus der geilen Story gemacht?
      Hattet ihr keine bessere Idee als euch bei Mad Max zu bedienen?

      [film]5[/film]
    • Ich kann dem Film auch weniger abgewinnen, als manch andere hier. Sicherlich ist die gesamte Reihe sehr "mainstream-ig". Ich finde der Film kommt nie wirklich so richtig in die Gänge. Die Zombies sind gut gemacht und die Landschaft passt ebenfalls. Doch kommt mir der Rest so belanglos vor. Hier fehlt mir irgendetwas.

      [film]6[/film]
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • ich als absoluter Resident Evil Fan
      kann mit diesen Filmen nichts anfangen
      Das Spiel is so geil und hat eine absolut geile Story
      die Filme sind mir zu Hollywood mäßig aufgesetzt besonders der 4.
      schade eigentlich hätten so geile Filme werden können
    • Lassen wir mal den animierten Teil weg,gehört der Film zu meinem Lieblingsteil.Was in dem ersten Teil der Reihe noch falsch gemacht worden ist,wurde hier gekonnt verbessert.Im ersten Teil hat mir noch ein wenig die Liebe zum wesentlichen gefehlt,da er iwie runtergekupelt wirkt.Finde ihn nicht schlecht,aber wenn man die Spiele kennt oder über Jahre hinweg gespielt hat,wird man enttäuscht sein.So war das bei mir gewesen.Nun gut,es geht hier aber um den dritten Teil und dieser weiss es zu begeistern,obwohl er definitiv ein Streifen für den Durchschnittskinogänger und Mainstreamfan ist.Alleine die Kulisse-da wurde die Wüste gewählt,hat was,ich weiss auch nicht.Das passt aber zum Charackter des Films und macht ihn ein wenig rauher.Leider ist der Streifen extrem CGI animiert,was teils stark ins Auge fällt.Wunderbar gemacht finde ich die Idee,das auch wie im ersten Teil Tiere mit ins Geschehen gebracht worden sind.Im ersten Teil waren es ja Hunde,hier sind es Vögel.Und das hat was.Terror Birds from Zombieworld oder so.Hehehehehe.Ne,Spass bei Seite,aber ich mag Tierhorror eh und daher....Ich bin zu dem Urteil gekommen,das nicht jeder Mainstreamfilm scheisse sein muss,dieser hier ist ein Beispiel dafür.
    • Original von Raptor:

      die Filme sind mir zu Hollywood mäßig aufgesetzt besonders der 4.


      Stimmt, denkt man es geht nicht schlechter, dann kommt sowas bei raus. lol
      Was dem 3. Teil fehlt ist Logik und das finale Monster kann mit dem sehr bedrohlichen Nemesis des Vorgängers nicht mal ansatzweise mithalten.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Doom, du bringst es auf den Punk!
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Atmosphärischer Endzeit-Horrorstreifen mit guter Road-Movie Zombie-Action und gutem Härtegrad.

      [film]7[/film]
    • Jeder Teil der Reihe driftet kontinuierlich weiter ab ins bodenlose.
      Ich fand den Film stark scheiße, nur der Nachfolger ist grottiger.
      Ich schaue keine Filme, Filme schauen mich!
    • Mein bisheriger lieblings Resident Evil Teil... die Zombies kamen hier zum ersten mal so richtig zur geltung und wirkten nun auch endlich bedrohlich... die Gewaltschraube war schwer in ordnung und Milla/Alice ist nach wie vor ne wahnsinns Frau...

      [film]9[/film] Punkte