SaveYourInternet

Die Wikipedia ist Heute geschlossen. Viel Foren schließen sich dem an. Ich habe hinter den Kulissen kurz vor Toreschluss noch ein Plugin für die Forensoftware erfragt und bekommen. Ich habe mich dazu entschlossen das Forum nicht komplett zu schließen, es wird dafür ein seitengroßes Protestbanner erscheinen. Das stammt von der Piratenpartei, ich werd das aber mit eigenem Text und ohne große politische Werbung nutzen. Dieses Banner könnt ihr wegklicken. Das Banner erscheint aller 2 Stunden für euch neu. Auf der Hauptseite sind die Forenbereiche ausgeblendet und nur über Umwege erreichbar, mit Ausnahme des Medientalk​ Bereichs, wo ihr gerne über Artikel 13 schreiben und informieren könnt. Ich hoffe auf euer Verständnis.

Infos zu Artikel 13 oder in unserer Shoutbox:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Hauptseite

Das Fenster zum Hof

    • Das Fenster zum Hof




      Originaltitel: Rear Window
      Produktionsland: USA
      Produktion: Alfred Hitchcock
      Erscheinungsjahr: 1954
      Regie: Alfred Hitchcock
      Drehbuch: John Michael Hayes
      Kamera: Robert Burks
      Schnitt: George Tomasini
      Budget: ca. 2 Mio Dollar
      Musik: Franz Waxman
      Länge: ca. 112 Minuten
      Freigabe: ab 12
      Darsteller: James Stewart, Grace Kelly, Wendell Corey, Thelma Ritter, Raymund Burr, Judith Evelyn, Georgine Darcy, Ross Bagdasarian, Sara Berner, Frank Cady


      Inhalt:
      In diesem Kammerspiel geht es um Jeff, einen Fotograf, der sein New Yorker Appartment nicht verlassen kann, weil er ein gebrochenes Bein hat. So verbringt er die meiste Zeit am Fenster und beobachtet seine Nachbarn, während ihn hin und wieder seine Krankenschwester und die schöne Lisa besuchen kommen. Er beobachtet, dass seine Nachbarin von gegenüber, nachdem die einige Zeit krank im Bett gelegen hatte, spurlos verschwunden ist. Daraufhin vermutet er, dass ihr Mann sie ermordet hat.


      Trailer:



      Kritik:
      Ein wunderbarer Klassiker. Dieses Kammerspiel filmt überwiegend in und aus der Wohnung von Jeff, der gelangweilt aus seinem Fenster blickt und die Nachbarn beobachtet. Womit er uns, die Zuschauer, ebenfalls zu Voyeuren macht. Als sich dann verdächtige Dinge bei einem Nachbarn abspielen, die auf einen Mord hinweisen, wird man direkt in das Geschehen eingesogen und so fiebert man dann bis zum Schluss mit Jeff mit, um zu erfahren ob die Frau ermordet wurde. Da der Inspektor immer wieder Beweise dafür hat, dass die Frau noch leben soll, weiß man einfach nicht ob es nun stimmt oder nicht. Zudem sieht man als Zuschauer nicht mehr als der Hauptprotagonist selbst und fragt sich auch was in dem riesigen Koffer ist, warum der Hund bei den Rosen gräbt, was es mit Säge und Messer auf sich hat. Allein diese Idee ist so simpel aber einfach genial und wurde auch schon mehrmals parodiert.

      Dafür, dass der Film nur in diesem Zimmer mit Blick auf den Innenhof spielt, baut sich die Spannung nach und nach gut auf und das ohne das im Film viel gemacht oder gezeigt wird. Man kann die meiste Zeit nur mutmaßen und hat keinerlei Beweise. So würde man sich in solch einer Situation sicher auch überlegen, ob man nicht langsam paranoid wird, vor allem weil einem anfangs niemand glaubt. Vielleicht spinnt man sich in der Langweile ja irgendwas zusammen?

      James Stewart spielt seine Rolle sehr überzeugend, aber auch die anderen Schauspieler sind fabelhaft. Auch die Charaktere hat sich Hitchcock wohl sehr gut überlegt. Da ist die einsame Nachbarin im Erdgeschoss, die ziemlich labil wirkt und wohl das Singledasein nur schwer verkraftet, ein Musiker, der Lieder komponiert, eine junge Balletttänzerin, die sich vor Verehrern kaum retten kann und eines abends sogar mehrere Männer zu Besuch hat, ein älteres Pärchen, die einen Hund im Korb runter lassen damit er allein Gassi geht und ein junges Pärchen, die wohl nur die ersten Paar Stunden im neuen Apartment glücklich waren, danach aber durchgehend streiten.

      Langweilig wird es nicht und der Kriminalfall wird nebensächlich, denn es geht auch um menschliche Verhaltensweisen, Isolation und den Voyeurismus, dem viele auch gern nachgehen würden und tun. Im Prinzip beobachten wir alle unsere Mitmenschen im Alltag. Und wer weiß schon, ob seine Nachbarn nicht irgendwelche bösen Dinge tun. Über viele Massenmörder und Entführer sagten die Nachbarn später auch: "Eigentlich war er immer sehr ruhig und nett". Wisst ihr was eure Nachbarn gerade tun?

      [film]9[/film]
    • Den haben wir vor Jaaaahren mal in der Schule geschaut - habe den Film sehr positiv in Erinnerung!
      "Disturbia" wird als "Neuinterpretation" dieses Films bezeichnet... man könnte es auch Remake nennen lol Hat mir übrigens auch sehr gut gefallen!
    • Das Fenster zum Hof ist genial! Nach Psycho und Die Vögel mein Lieblingshitchcock^^.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Mein absoluter liebling von hitchcock neben Francy !! War nicht das Remake "die nacht der 1000 Augen" mit Richard Dreyfuss und Emilio Estevens??? Hier gibt es lockere [FILM]9[/FILM]und ist nicht jeder nen kleiner spanner ??


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • Zusammen mit "Dem Mann der zuviel wusste" mein Lieblingshitchcock! :6:

      [film]9[/film]
    • Kritik ist oben drin.

      @TheThing: Der Mann, der zuviel wusste, kommt heute Abend auf 3sat und am Donnerstag dann Vertigo.
    • Toller Film =) Hab ihn gestern zum ersten Mal gesehen.
      War echt spannend, wenn teilweise auch etwas in die Länge gezogen.
      Aber allein, dass man den Film nur "aus dem Fenster heraus" sieht, ist schon etwas besonderes und macht ihn noch spannender.

      Und Grace Kelly ist einfach bildhübsch!!!
      Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität. - Alfred Hitchcock

    • Original von bossbitchOla:

      Kritik ist oben drin.

      @TheThing: Der Mann, der zuviel wusste, kommt heute Abend auf 3sat und am Donnerstag dann Vertigo.


      Thx für den Hinweis. Aber die beaknnteren Hitchcock-Filme stehen bis auf Psycho, Frenzy und Marnie bereits alle in meinem DVD-Regal. :3:
    • Original von TheThing:

      Original von bossbitchOla:

      Kritik ist oben drin.

      @TheThing: Der Mann, der zuviel wusste, kommt heute Abend auf 3sat und am Donnerstag dann Vertigo.


      Thx für den Hinweis. Aber die beaknnteren Hitchcock-Filme stehen bis auf Psycho, Frenzy und Marnie bereits alle in meinem DVD-Regal. :3:


      Solche Filme gehören auch in die gut sortierte Sammlung. :0:
    • Original von sid.vicious:

      Original von TheThing:

      Original von bossbitchOla:

      Kritik ist oben drin.

      @TheThing: Der Mann, der zuviel wusste, kommt heute Abend auf 3sat und am Donnerstag dann Vertigo.


      Thx für den Hinweis. Aber die beaknnteren Hitchcock-Filme stehen bis auf Psycho, Frenzy und Marnie bereits alle in meinem DVD-Regal. :3:


      Solche Filme gehören auch in die gut sortierte Sammlung. :0:


      Ja, das stimmt. :3:

      Leider besitzen gerade auf DVD viele der Hitchcock Filme diverse Unzulänglichkeiten (cut, falsches Bildformat, andere Synchros etc...)Die Bluray-VÖs scheinen hier zwar einiges (aber leider auch nicht alles) richtig zu machen... lolp Naja man gibt die Hoffnung ja nie auf. lol
    • Original von inverted_repeat:

      Den haben wir vor Jaaaahren mal in der Schule geschaut - habe den Film sehr positiv in Erinnerung!
      "Disturbia" wird als "Neuinterpretation" dieses Films bezeichnet... man könnte es auch Remake nennen lol Hat mir übrigens auch sehr gut gefallen!


      Danke, inverted. Hab nämlich gestern wie bekloppt gegrübelt, weil ich mir sicher war zum "Fenster zum Hof" defintiv was geschrieben zu haben. Hab ich auch, allerdings im Thread von besagtem Disturbia.
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Hab den Film gestern auch mal wieder gesehen. Für mich ist dieser Klassiker einfach nur grandios. Wie schlicht und doch gleichsam intelligent dieser Streifen ist, erschloss sich mir nach dem ersten Sehen seinerzeit erst nach und nach.
      Der vermutete Mord den der an den Rollstuhl gefesselte James Stewart aus seiner Wohnung heraus aufzuklären bzw. überhaupt erstmal zu beweisen versucht, ist hier eigentlich nur das Salz in der Suppe.

      Die Art und Weise wie der Film mit dem Themen Voyeurismus, Privatsphäre, Ethik und Moral spielt, macht ihn quasi zeitlos.
      Hitchcock macht über James Stewart den Zuschauer genauso zu seinem Komplizen wie er es mit seiner Haushälterin und seiner Lebensgefährtin macht. Die Triebfeder, die den Protagonisten zu seinen Nachforschungen antreibt ist weniger Gerechtigkeitssinn, sondern vielmehr Neugierde. Und ebenso wie der Zuschauer enttäuscht wäre, wenn es am Ende keinen Mord gäbe, wären es auch die Hauptdarsteller.
      Und aus jeder neuen Beobachtung und dem daraus folgendem Mosaiksteinchen des "Was ist da drüben wohl passiert" bezieht der Film seine Spannung und Faszination.
      Kleinste Abzüge gebe ich für die hier und da etwas zu langatmige Erzählweise.

      [film]9[/film]
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Kritik mit Spoiler:

      Der Film trifft eine widerwillige Aussage. Zunächst heißt es, dass man sich um seinen eigenen Dreck kümmern sollte, als seine Nase in andere Leute Angelegenheiten zu stecken. Im Finale wird diese Aussage aber wieder komplett widerlegt und mit einem Happy End gekrönt. Gut es waren die 50er und eine ansatzweise böse Aussage zum Schluss nicht denkbar.

      Von Privatleben kann man hier nicht mehr sprechen, wenn so offensichtlich die Nachbarschaft beobachtet werden kann, wenn man nur mal aus dem Fenster schaut und sieht was andere in ihrer Wohnstube treiben. Vielleicht ist die Spielzeit hier aber auch ein heißer Sommer, ist zumindest stark davon auszugehen. Zumindest die Deutlichkeit wie man in die Wohnungen sehn kann, ist schon eher belustigend als glaubhaft. Mal im Vergleich zu Disturbia viel später, wie schnell dort der Beobachtende doch entdeckt wird. Im weiteren Verlauf setzt unser Beobachter dann plötzlich auf ein Fernglas, was dann so auch passend ist. Ich finde aber trotzdem, dass die Nachbarschaft ein bisschen sehr nahe ran ist, mag aber sein, dass es so was in dicht besiedelten Blogbehausungen auch so in westlichen Ländern gibt oder in den 50ern nicht ganz so viel Wert auf Privatleben gelegt wurde wie dann Heute.

      Der Film unternimmt durchaus einiges um sich etwas selbst zu demontieren. Es wird öfter dem Mann zugetragen das niemand vor offenem Fenster wo viele Nachbarn das sehen, dann seine Frau umbringt und das dann verschleiern möchte. Zudem erklärt der Kommissar, dass die Chance äußerst gering ist, dass ein Mörder so handelt, wenn dann nur aus dem Affekt heraus, es handelt sich hierbei aber nicht um einen Affekt. Soweit ist das alles schlüssig, aber wie im Film zu erfahren handelt der Mörder doch mit offenem Visier und dumm ist er gewiss nicht, wie das Finale dann zeigt, ist er sogar sehr schlau.

      Nichts desto trotz sind die Darsteller gut besetzt. Das Beobachten, was Interesse beim Zuschauer auslöst sorgt zunehmend für Spannung, wo der Zuschauer aus Sensationslust ebenfalls gerne den Beobachtungsposten einnimmt. Richtig gelungen ist die Inszenierung im Finale, wo die Stärke von Alfred Hitchcock besonders zum tragen kommt, mit unheimliche Spannungsmomente die erzeugt werden. Ansonsten gibt es im ersten Drittel auch Füllszenen mit viel Gesabbel, typisch für Filme dieser Zeit, auch bei Die Vögel war das nicht unbedingt anders, auch wenn es hier nicht ganz langweilig vornehm ist. Der Film baut seine Spannung zunehmend und stetig steigend dann mit dem 2. Filmdrittel auf.

      Kritikpunkte beziehen sich lediglich auf schon erwähnte kleine unlogische Gegebenheiten. Die Tür zum Haus des beobachtenden Mannes ist im Finale nicht verschlossen, obwohl man darauf kommen könnte, dass der Mörder der Blickkontakt zum Beobachter bekommen hat, diesen doch umgehend einen Besuch abstattet. Wie so einiges in der Nachbarschaft doch recht locker genommen wird, vielleicht war es in den 50ern aber auch alles noch vertrauter als Heute. Für mich nicht fehlerfreier und kann auch mit Die Vögel nicht ganz mithalten, aber im Verlauf ein spannender Film.

      [film]7[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      New Darkelektro (Playliste): Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Affekt, Doomi... Affekt... nicht Effekt.

      Ansonsten verwundert mich deine hohe Benotung doch sehr. :prop:


      Argh... Hast du den grade nochmal abgewertet? Da stand doch grade eben noch ne 8/10! lol
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • 7 oder 8 ich wusste es auch nicht so richtig, eigentlich hatte ich mich schon auf eine 7 festgelegt. Das Ende fand ich sehr gut, aber der Film hat zu viel Ungereimtheiten, die ich bei Die Vögel nicht feststellen konnte. Sagen wir mal 7,9/10. :5:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      New Darkelektro (Playliste): Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Original von Dr.Doom:

      7 oder 8 ich wusste es auch nicht so richtig, eigentlich hatte ich mich schon auf eine 7 festgelegt. Das Ende fand ich sehr gut, aber der Film hat zu viel Ungereimtheiten, die ich bei Die Vögel nicht feststellen konnte. Sagen wir mal 7,9/10. :5:


      Ne 7,9 rundet man aber für gewöhnlich im "Effekt" auf ne 8 auf und nich auf ne 7 ab. :5:
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Original von Hotte99:

      Original von Dr.Doom:

      7 oder 8 ich wusste es auch nicht so richtig, eigentlich hatte ich mich schon auf eine 7 festgelegt. Das Ende fand ich sehr gut, aber der Film hat zu viel Ungereimtheiten, die ich bei Die Vögel nicht feststellen konnte. Sagen wir mal 7,9/10. :5:


      Ne 7,9 rundet man aber für gewöhnlich im "Effekt" auf ne 8 auf und nich auf ne 7 ab. :5:


      Bei mir gibt es nur runde Zahlen. :) Ich habe Disturbia 8 gegeben, den fand ich auch insgesamt etwas besser. Passt also schon.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      New Darkelektro (Playliste): Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Na jetzt wollen wir mal nicht kleinig werden, Dooms Kritik ist doch dieses Mal ganz ordentlich^^


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Original von Anyu:

      Na jetzt wollen wir mal nicht kleinig werden, Dooms Kritik ist doch dieses Mal ganz ordentlich^^


      Stimmt... und ausm "Effekt" heraus hat er sich von mir sogar berichtigen lassen! :6:
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Original von Hotte99:

      Original von Anyu:

      Na jetzt wollen wir mal nicht kleinig werden, Dooms Kritik ist doch dieses Mal ganz ordentlich^^


      Stimmt... und ausm "Effekt" heraus hat er sich von mir sogar berichtigen lassen! :6:


      Dann haben wir hier ja Affektiv gewirkt^^


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Ich muss ehrlich sein: Nach den ganzen Lobhudeleien für diesen Film, sowohl im Forum als auch auf diversen anderen Internetseiten, hatte ich mir irgendwie mehr erhofft! „Die Vögel“ hatte ich schon ein paar mal gesehen und empfinde ihn auch heut noch als extrem guten Tierhorror/Thriller der mich Vollendes überzeugen konnte, „Psycho“ werde ich die Tage noch sichten und ebenfalls eine Kritik hierzu niederschreiben- Alfred Hitchcock ist ja auch nicht umsonst so legendär geworden! „Das Fenster zum Hof“ beginnt mir eine Spur zu langsam und brauch ewig um in Fahrt zu kommen.

      Ich weiß auch nicht wieso, aber irgendwie hatte ich mir einfach mehr erhofft zumal selbst der richtig große Knall im Finale ausblieb. Trotzdem empfand ich gerade die beiden Hauptdarsteller James Stewart und Grace Kelly als großartig! Wie die Akteure sich artikulieren (Die oft sehr ironischen Dialoge gefielen mir am besten) und dieser gelassene 50ies-Flair wirkt einfach nur „gemütlich“ und machen „Das Fenster zum Hof“ trotz alledem zu einem sehr gut gemachten Hitchcock-Thriller, auch wenn ich mir halt anfangs etwas mehr erhofft hatte…


      [film]7[/film]
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • @Skele Wobei Die Vögel oder Psycho auch ruhig beginnen, da gibt es weit aus langweiligere Klassiker.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      New Darkelektro (Playliste): Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Hach was ein Klassiker meines Helden Hitchcock. Die einzigartige Atmo, das tolle Set, gigantische Kameraeinstellungen, ein über alles ergabener Stewart, ich wei nicht wo ich anfangen wo ich aufhören soll. Kann von Hitchcock einfach nicht genug bekommen... Die Storys finde ich stets von Anfang bis Ende fesselnd und perfekt umgesetzt. Kaum ein Regisseur hat seine Filme derart perfekt durchdacht, kaum einer achtet so auf jedes Detail und kaum einer hat die Filmwelt derart beeinflusst... Wenn ich an dieser Stelle nur mal an den hervorragenden Disturbia verweisen darf, der die Thematik ein Stück weit aufnimmt.

      Das höchste Indoorset das Hitchcock je verwendet hat, die tollen Lichtideen, es passt einfach alles bei Fenster zum Hof. Für einen Hitchcockfan ein Fest für die Augen einer seiner besten! Danke Alfred für dein Lebenswerk! Für mich bist und bleibst du ein Filmisches Genie, das seines gleichen sucht! :prop:

      [film]10[/film]
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Sahnestück, Filet vom Kalb oder was auch immer.
      Auf jeden Fall einer der Klassiker des Films, ohne Frage eine glatte [film]10[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von Dr.Doom:

      @Skele Wobei Die Vögel oder Psycho auch ruhig beginnen, da gibt es weit aus langweiligere Klassiker.


      Ich weiß... "Die Vögel" reizte mich generell schon vom Thema her, "Psycho" sichte ich noch. Vielleicht war es mein Fehler das ich bei "Das Fenster zum Hof" viel zu viel erwartet habe, anhand eurer Kritiken hatte ich einfach irgendwie mehr erhofft, der heiß erwartete Filmgenuss blieb bei mir aber einfach aus, obwohl ich den Film trotzdessen für sehr gut gemacht halte.
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von |Skeletor|:

      Original von Dr.Doom:

      @Skele Wobei Die Vögel oder Psycho auch ruhig beginnen, da gibt es weit aus langweiligere Klassiker.


      Ich weiß... "Die Vögel" reizte mich generell schon vom Thema her, "Psycho" sichte ich noch. Vielleicht war es mein Fehler das ich bei "Das Fenster zum Hof" viel zu viel erwartet habe, anhand eurer Kritiken hatte ich einfach irgendwie mehr erhofft, der heiß erwartete Filmgenuss blieb bei mir aber einfach aus, obwohl ich den Film trotzdessen für sehr gut gemacht halte.


      Deine Bewertung passt ja ansonsten. Psycho kennst du noch nicht? lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      New Darkelektro (Playliste): Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick