Hook



    • Produktionsland: USA
      Produktion: Dodi Fayed , James V. Hart, Kathleen Kennedy, Frank Marshall, Gerald R. Molen
      Erscheinungsjahr: 1991
      Regie: Steven Spielberg
      Drehbuch: J.M. Barrie (Buch), James V. Hart, Nick Castle, Malia Scotch Marmo
      Kamera: Dean Cundey
      Schnitt: Michael Kahn
      Spezialeffekte: ILM
      Budget: ca. 70.000.000$
      Musik: John Williams
      Länge: ca. 141 Minuten
      Freigabe: FSK 6
      Darsteller: Dustin Hoffman, Robin Williams, Julia Roberts, Bob Hoskins, Phil Collins, Maggie Smith, Caroline Goodall, Charlie Korsmo, Amber Scott, Laurel Cronin, Arthur Malet, Isaiah Robinson


      Inhalt:

      Peter Pan, der kindliche Abenteurer ist erwachsen geworden. Als Peter Banning, erfolgreicher Anwalt von 40 Jahren, kümmert er sich mehr um seine Karriere als um seine Familie. Die Vergangenheit ist für Peter nur noch Märchen. Bis zu jenem Tage, an dem Kapitän Hook, der alte Erzfeind, zurückkehrt und Peters Kinder ins Nimmerland entführt. Peter, ohne die Kräfte von einst, ist verzweifelt. Da kommt unerwartet Hilfe - von Zauberfee Glöckchen.


      Trailer:



      Kritik:

      Fetter alter Pan vs. Unterfordert böser Hook, kann dies gut gehen?

      Der Beginn wirkt zunächst nicht so optimal. Sobald die Kinder vom Erdboden verschluckt wurden, wird es von den Eltern gar nicht so richtig wahr genommen, insbesondere die Mutter sieht man nicht trauern, sie wird komplett außen vor gelassen und damit wirkt ihre Rolle gar überflüssig. Die Geschichte konzentriert sich auf den erwachsenen Peter Pan wie er seine Kinder aus den Fängen von Hook im Nimmerland rettet. Wenn Robin Williams nicht wie ein Peter Pan wirkt, die Story treibt Williams aber in diese Rolle bestens rein, was man zu Beginn gar nicht glauben mag. Spielberg in absoluter Hochform!
      “Hook, Hook, Hook, Hooook, Hoooooook. Hoooooooook!”

      Williams darf hier gleich Unterwassernixen begrüßen und knutschen, zu gern möchte man an dieser Stelle mit ihm tauschen. Pan erlernt jedenfalls unter Gewalteinwirkung der Nimmerland Kids das Skateboarden, Basketball spielen, Fliegen und Sprüche klopfen wieder zurück, was er als Junge durch das Erwachsen werden verloren hat.
      Die Botschaft dass man Kind bleiben soll ist wahrlich schön, was dann im Nimmerland mehr und mehr zur Geltung kommt. Zudem werden die Eltern der Kinder von Pirat Hook persönlich angeprangert, die oft nur guten Nacht Geschichten vorlesen, damit sie danach ihre Ruhe haben, selbst Hook reiht sich also hier ein, um den erwachsenen Zuschauer auf der Nase rum zu trampeln, der vergessen hat Kind zu sein. Sozusagen ein festgefahrenes System was hier in Nimmerland abgebrannt wird. Was die Fantasie der Kinder ausmacht, wird vor allem durch Peter Pan aufgezeigt, der Job ist nicht wichtig, nichts geht über die Familie und Spaß am Leben zu haben. Diese lustige Geschichte entwickelt viele Emotionen, auch wenn das ein oder andere Eselsohr vom Ablauf her auf drin sein mag. Es werden jedenfalls reichlich magische Fantasie-Bilder aus Nimmerland eingefangen. Ein Markenzeichen von Hook ist neben seinem Fleischerhaken natürlich das Krokodil mit der tickenden Uhr, wo dann zum Schluss drauf eingegangen wird, nicht optimal umgesetzt, aber der Bezug zu der Peter Pan Originalgeschichte wird ersichtlich hergestellt. Ein echtes Highlight ist für mich der dicke Junge als Rollerkugel,
      Spoiler anzeigen
      der am Ende sehr überraschend neuer Chef der Kids wird.


      Pirat: „Warte, bist du Peter Pan?“ und er springt aus dem Fenster bevor Peter Pan überhaupt antwortet.

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Sehr geiler Film der mir großem Staraufgebot daher kommt er bietet eigendlich alles was ein perfektes Märchen brauch um Jung und Alt zu gefallen!! Dieser Film hat was ganz Mhystisches für Sich und verschafft dem Zuschauer ein wohliges gruseln genau wie witz und Charme. Ein muss für alle die Märchen mögen [film]9[/film]


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • Hassfilm, gehört zu denen wo ich schon als Kind aus dem Kino rennen wollte.
      Was für ein Zuckersüsses nichts.
      Mir geht dieser Captain Hook einfach nur auf die Senkel, was ist da so Charmant dran?
      Robin Williams ist zudem die Fehlbesetzung schlechthin, kindisch und eigentlich untragbar seine Mimik.
      Zumindest darstellerisch klar besser Dustin Hoffmann, der kann aber auch nicht viel retten.
      Auch die Aussage ist fragwürdig, wenn man denn eine sehen möchte.
      Ich konnte es damals kaum anschauen, empfehlen kann ich dem weder Kids noch jungebliebenen Erwachesenen. [film]4[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Muss Tom da beipflichten, auch wenn ich seine Wertung für zu hart halte, so ist mir "Hook" viel zu überdreht. Robin Williams nervt mit seinen Mimiken tierisch, die beiden die seine Kinder darstellen sollen sind ebenfalls lästig und Julia Roberts schießt als hysterische Fee schier den Vogel ab. Man muss zugeben, hier steckt viel Liebe im Detail. Die Umgebung, die Bauten: Alles wirkt sehr aufwendig hergerichtet und designt, jedoch war das für meinen Geschmack viel zu viel des guten. Ich fühlte mich von dieser knallbunten Konfetti-Umgebung förmlich überrant. Ein Film den man nur Lieben oder Hassen kann. Ich hätte mir jedenfalls gewünscht, das Steven Spielberg das "Peter Pan"- Thema etwas ernster abhandelt, als er es hier tat....


      [film]6[/film]
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von |Skeletor|:
      Robin Williams nervt mit seinen Mimiken tierisch, die beiden die seine Kinder darstellen sollen sind ebenfalls lästig und Julia Roberts schießt als hysterische Fee schier den Vogel ab.


      ...und eben das nervt mich auch so an dem Film.
    • und Ich empfand gerade das überzogene eine Klasse für sich ....!!!

      Naja können halt nicht alle so einen erlesenen geschmack haben wie Doom und Ich lol lol


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • Original von |Skeletor|:
      Ich hätte mir jedenfalls gewünscht, das Steven Spielberg das "Peter Pan"- Thema etwas ernster abhandelt, als er es hier tat....


      Ernster auf gar keinen Fall, die eine animation aus den 50er Jahren ist auch sehr witzig gemacht, dort noch mit einem Kroko was eine Uhr verschluckt hat, vor die Hook angst hat. Sowas steriles wie Indiana Jones und der letzte Kreuzzug hätte hier erst recht nicht gepasst. Die Pan Geschichte ist eine Kindergeschichte, die darf nicht ernst ausfallen. Ansonsten hat Spielberg doch damals keine Geschichten gedreht die ernst waren. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Original von Dr.Doom:

      Original von |Skeletor|:
      Ich hätte mir jedenfalls gewünscht, das Steven Spielberg das "Peter Pan"- Thema etwas ernster abhandelt, als er es hier tat....


      Ernster auf gar keinen Fall, die eine animation aus den 50er Jahren ist auch sehr witzig gemacht, dort noch mit einem Kroko was eine Uhr verschluckt hat, vor die Hook angst hat. Sowas steriles wie Indiana Jones und der letzte Kreuzzug hätte hier erst recht nicht gepasst. Die Pan Geschichte ist eine Kindergeschichte, die darf nicht ernst ausfallen. Ansonsten hat Spielberg doch damals keine Geschichten gedreht die ernst waren. lol
      ...das du einem auch immer noch Munition liefern mußt...
      Ernste Filme von Spielberg davor:

      Sugarland Express
      Duell
      Unheimliche Schattenlichter
      Das Reich der Sonne
      ...und vor allem natürlich "Die Farbe Lila", ernster geht es kaum.
      Dazu das Indiana Jones "steril" ist schweige ich aus Höflichkeit.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von Dr.Doom:

      Original von |Skeletor|:
      Ich hätte mir jedenfalls gewünscht, das Steven Spielberg das "Peter Pan"- Thema etwas ernster abhandelt, als er es hier tat....


      Ernster auf gar keinen Fall, die eine animation aus den 50er Jahren ist auch sehr witzig gemacht, dort noch mit einem Kroko was eine Uhr verschluckt hat, vor die Hook angst hat. Sowas steriles wie Indiana Jones und der letzte Kreuzzug hätte hier erst recht nicht gepasst. Die Pan Geschichte ist eine Kindergeschichte, die darf nicht ernst ausfallen. Ansonsten hat Spielberg doch damals keine Geschichten gedreht die ernst waren. lol



      Sehe ich anders denn es gibt für mich immernoch etwas, dass ich als normalen Kinderfilm bezeichnen würde: Etwas das zwischen ernstem Drama und alberen Klamauk liegt und so auch für Kinder nachdenklicher wirkt. Wenn man mal drüber nachdenkt, so ist der eigentliche Hintergrund der Peter Pan- Geschichte schon von ernsterer Natur. Es gibt genügend Kinderfilme (Man denke nur mal an die älteren Märchenfilme) die auch witzig waren, jedoch nicht zu albern. Und Sorry, aber wenn Robin Williams hier rumschreit wie ein zu lang gebratenes Hühnchen und mich damit mit Schrecken an Jim Carrey als den Riddler erinnert, dann möchte ich einfach nur noch abschalten.
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Mit Jim Carrey kann ich allerdings auch nichts anfangen, der nervt gewaltig, deswegen kann ich den Batman Forever auch nicht ausstehen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Toller Fantasystreifen der zu Weihnachten nirgends fehlen darf
      KENNST DU DAS GRAUEN DAS DEN ÜBERFÄLLT DER EINSCHLÄFT?
      DER SCHRECKEN FÄHRT IHM BIS IN DIE ZÄHENSPITZEN,
      WENN DER BODEN UNTER SEINEN FÜSSEN NACHGIBT
      UND DIE TRÄUME BEGINNEN.....
    • Die "Lost Boys", damals und heute:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...