Hänsel & Gretel

    • Hänsel & Gretel



      Produktionsland: USA
      Produktion: Maximilian Elfeldt, David Michael Latt, Michael Meilander, David Rimawi
      Erscheinungsjahr: 2013
      Regie: Anthony C. Ferrante
      Drehbuch: Jose Prendes
      Kamera: Ben Demaree
      Schnitt: Chris Conlee
      Spezialeffekte: Sandell Stangl
      Budget: ca. 135.000$
      Musik: -
      Länge: ca. 86 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe (cut)
      Darsteller: Brent Lydic , Stephanie Greco , Dee Wallace , Clark Perry


      Inhalt:

      In dieser modernen Nacherzählung der klassischen Geschichte, werden die beiden Zwillinge Hänsel und Gretel von einer psychotischen Einsiedlerin versklavt, mitten in einem schaurigen Wald des Horrors.

      Trailer:
      -

      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 15.03.2013 (Verleih: 02.02.2013)
      deutsche Fassung ist geschnitten
      Österreich Mediabook (DVD+Blu-Ray): 19.08.2013


      Kritik:

      Hänsel und Gretel verliefen sich mal nicht im Wald sondern in der Hinterwäldlerbude einer Hexe, die gleich nebenan wohnt (krank!). Die Logik hat hier einige Aussetzer und ist so ziemlich das Schwächste an dem Film. Derweil hat Hänsel & Gretel ein paar härtere Szenen, zwar wird hier nicht groß gesplattert, aber ein paar Billig-Goreszenen gibt es. Das Terrorszenario im Haus, wo Hänsel und Gretel gefangen gehalten werden ist dank der gut agierenden Hinterwäldlerbrüder mit passend süffiger Optik ganz annehmbar und unterhaltsam, zumal hier auch stetig was passiert. Die milchige C-Movie Optik gibt allerdings nichts her, auch wenn das abgefragte Holzhaus ansprechend ausschaut, wohl gemerkt die miese Bildqualität verhindert das aufkommen von Atmosphäre. Der Humor wird von einer doch mal guten deutschen Synchronisierung unterstützt, teils wirkt es auch unfreiwillig ulkig, wenn die Hexe mit dem Messer zulangt.

      Regisseur Anthony C. Ferrante arbeitet nun auch für The Asylum, der zuletzt mit Headless Horseman einen guten Genrebeitrag leisten konnte und mit Hänsel & Gretel liefert er ähnliches ab, aber optisch verpasst das Werk den Gerneschnitt ersichtlich. Asylum investiert einfach zu wenig Geld in gescheite Technik, dass sieht man eigentlich bei jeder Produktion, wodurch das Ganze noch billiger wirkt als es sein müsste. Dennoch eine echte Steilvorlage für Hollywoods „Hänsel und Gretel: Hexenjäger“, es scheint auch so das The Asylum zuletzt bessere Qualität liefert als Hollywood.

      [film]5[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • 135.000$ Budget? Das wird doch wieder eh nix. Wieso nehmen sich nicht mal finanziell gut gestellte Investoren dieser guten Geschichte an ? Ich habe mir innerlich schon oft gewünscht dass dieses Märchen mal gruselig verfilmt wird- und damit meine ich sicher nicht diese Trash-Horrorkomödie die jetzt bald herauskommt/bzw. sogar schon erschienen ist.

      Schade drum.
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Ich frage mich ohnehin, warum es Firmen gibt, die sowas veröffentlichten, obwohl man eigentlich so nen gesunden Menschenverstand haben sollte, um zu wissen, dass ihre Filme Scheisse sind? Nun, Plagiate gibts ja immer wieder zu neuen Kinohits, aber ich denke nichtmal, dass dieser Hänsel & Gretel Hexenjäger Schwachfug nen Kinoknaller wird - im Gegenteil. Wieso dann noch sowas produzieren? Kein gescheiter Mensch greift doch im Geschäft nach so nem Schrott.
    • Ich kenne das Kaufverhalten der Masse nicht. Sicher ist, dass die meisten Unentschlossenen nach dem Optischen und Namen schauen. Ein informierter Horrorfilmfan wie wir sie hier im Forum haben, wird niemals solche Filme kaufen, aber in den Regalen bei Media Markt, Müller und co. kann ich mir vorstellen, dass die gut weggehen, vieleicht auch eher bei einem jungen Konsumenten. Wenn es sich nicht auszahlen würde, warum sollen die Labels das jetzt schon gut fast 1 1/2 Jahre so betreiben?

      Wohl gemerkt handelt es sich hier bei um neue Labels wie Great Movies, cultmovie, WVG Medien und besonders dreist ist dieses Intergroove Media. Die gab es alle vor 2 Jahren noch nicht und 90% als 9 von 10 Horrorfilme der VÖ stammen nur noch von diesen Labels, diese Filme sind alle äußerst billig, manch mal glaub ich, dass ein und die selbe Firma dahinter steckt. Ich hatte dort noch zu niemanden Kontakt, ansonsten hatte ich zuvor immer mit allen Labels schnellen Kontakt im Bezug auf Verlosungen etc. :1:. Ein paar Genrefilme bringt Sunfilm dann noch raus, die sind dann schon besser aber auch eigentlich nur für Trashliebhaber wie Tierhorrortrash vom SyFy Channel über die man ablachen kann, bessere Produktionen gibt es von Sunfilm auch nicht mehr oder es ist nichts mehr auf dem Markt, dennoch sind die Sunfilm VÖs über die imbd Bewertung von [film]3[/film] somit immer noch besser und das habe ich so festgestellt, dass die Filme dort noch besser sind. Alle anderen bekannten Labels aus den letzten Jahren haben sich vielleicht auch durch diese Masche zurückgezogen, Ascot Elite bringt ab und zu mal noch einen Klassiker raus (gelegentlich auch geschnitten) sowie Koch Media, selbst das damals schwächste Label KSM hat doch die weiße Flagge im Horrorbereich längst gehisst. Hinzu kommen noch die Filme, die vom Kino dann auf DVD landen, meist macht das ja Universum oder Kinowelt, also die ganzen Gruselfilme die im Kino laufen, die aber aus meiner Sicht auch nicht kaufwürdig sind. Wahrscheinlich bekommen diese neuen Labels die richtig schlechten Filmlizenzen für sehr wenig Geld und die werden wahrscheinlich (zunächst?) nur in Deutschland dann VÖ, da die imbd sehr wenige oder zuletzt gar keine Bewertungen mehr drin hat wie auch bei diesem Hänsel und Gretel. lolp Jedenfalls lohnt sich das durchbürsten durch solche Schrottfilme da wir weltweit eine der ganz wenigen Seiten sind die dann darüber berichten, so schlecht die Filme auch sind, da sie in Deutschland mit tollem Titel und Cover verkauft werden, informiert man sich auch darüber und das bringt eine Menge Besucher. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Hab den Film gestern Abend gesehen.
      Ich habe da sGefühl, es gibt im Moment eine "Hänsel&Gretel-Inflation". Und wie es in der Natur der Sache so ist - die Dinger werden mit der Zeit immer billiger.
      So auch hier: Hänsel und Gretel Grimm (!) sind zwei normale Jugendliche. Gretel arbeitet in einer Bäckerei, die sich "Gingerbread-House" nennt. Auf Deutsch: Lebkuchenhaus (sic!). Papa Grimm hat eine neue Freundin, da Mama Grimm vor langer Zeit verstorben ist.
      Hänsel Grimm ist sauer, weil Papa wieder heiraten will & haut ab in den Wald.
      Dort gerät er in eine Bärenfalle, wird aber von der nachrennenden Gretel befreit. Verletzt finden sie ein einsames Haus, das die beiden noch nie gesehen haben.
      Im Haus wohnt - oh Wunder! - die Besitzerin der Bäckerei. Die beiden werden betäubt. Gretel wacht am Morgen in einem Bette auf, Hänsel angekettet mit anderen Gefangenen im Keller.
      Schnell kommt raus, daß die Besitzerin eigentlich eine Hexe ist und junge Leute verspeist, um jung zu bleiben. Dabei wird ihnen von ihren debilen Söhnen geholfen.
      Gretel kann sich befreien und will Hänsel zur Hilfe eilen. Beide wollen fliehen und die Gefangenen mitnehmen.
      Das geht nicht ohne Gemetzel ab.
      Parallel suchen Papa Grimm mit Freundin ebenfalls nach den Kindern.
      Auch hier genügend Gelegenheit zu metzeln.

      Der Film unterhält auf eine ganz schlichte Art und Weise. Wenn man die Logiklöcher mal beseite läßt (Hänsel&Gretel wohnen schon immer in dem Ort, kennen aber das Häuschen nicht, das sie nach ca. 5 Minuten Waldlauf erreichen??)
      kann man sich den Film 1x angucken.
      Blood&Gore waren für diese Art der Produktion überraschend reichlich vorhanden.
      Trotzdem haben wir es hier mit einem stinknormalen Horrorschinken zu tun, den wir schon 1000x in ähnlicher Art gesehen haben.
      Und mal ehrlich - wer heißt in den USA nun Hänsel?

      Von mir noch gerade eben:

      [film]4[/film]
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Kritik steht oben drin.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Ich freue mich auf diesen Film laut Trailer macht er was her :6:
      Greetz Zombiefreak
    • Dürfte in der deutschen FSK 18 Fassung keinen Spass machen.Fehlen ja mal wieder allerlei Schauwerte.

      schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=132066
    • hoffe es kommt eine Uncut Version raus Österreich ?!
      Greetz Zombiefreak
    • Original von Trasher:

      Dürfte in der deutschen FSK 18 Fassung keinen Spass machen.Fehlen ja mal wieder allerlei Schauwerte.

      schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=132066



      Wenn ich mir die Bilder so anschaue, gehe ich davon aus dass der Filmtitel mit der eigentlichen Geschichte soviel zutun hat wie Doomi mit einem guten Modegeschmack lol
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Was soll man denn da noch schneiden können? Uncut könnte der ab 16 freigegeben werden. Ist echt nix Schlimmes dabei.
      Da kann man wieder nur den Kopf schütteln über die FSK & Co.
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Original von |Skeletor|:

      Original von Trasher:

      Dürfte in der deutschen FSK 18 Fassung keinen Spass machen.Fehlen ja mal wieder allerlei Schauwerte.

      schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=132066



      Wenn ich mir die Bilder so anschaue, gehe ich davon aus dass der Filmtitel mit der eigentlichen Geschichte soviel zutun hat wie Doomi mit einem guten Modegeschmack lol


      .... klar hat dieser Hänsel und Gretel nix mit der eigentlichen Geschichte zu tun , die man kennt lach hier ist der Sinn gegeben , das hie oder Hexen eben kalt gemacht werden :6:
      Greetz Zombiefreak
    • Zu diesem Film wurde hier bereits alles gesagt, die fehlende Logik macht echt eine Menge aus, aber wenn man darüber hinwegsehen kann, dann wird man kurzweilig sehr gut unterhalten. Unter Berücksichtigung des niedrigen Budgets und eben den ganzen Logiklöchern, kann man sogar sagen, dass hier ein spannender Film entstanden ist. Viel Tempo, wenige Längen, Ordentlicher Billigsplatter, einige Goreszenen, viel Gemetzel, Trashfaktor, coole Hinterwäldlerbude & gute deutsche Synchro (!).
      Allerdings ist die Bildqualität sehr überschaubar, und mit mehr Budget, wäre hier ein sehr guter Backwoodmovie entstanden, da bin ich mir sicher.
      Trotzdem hat mich dieser Low-Budget Horrorfilm gut unterhalten, und ich würde in mir ein weiteres mal ansehen.
      Achja, mit Hänsel & Gretel hat der Film nicht viel gemeinsam, ich würde es eher als Parodie bezeichnen. Meiner Meinung nach kurzweilige, ordentliche Unterhaltung.

      [film]6[/film]
      Auge um Auge, Zahn um Zahn ..
    • Einfach traurig, was aus dem Horrorgenre die letzten paar Jahre geworden ist. Nur noch uninspirierter Billigmüll, Billighommages und seelenlose 0815 Remake, die augenzwinkernd aufs äusserste lustig sein wollen. Selbst die grössten Blockbuster wie Insidious, Scream 4 und Paranormal Activity fand ich nur mittelmäßig. Ich könnte auf Anhieb keinen Horrorfilm der letzten 5-10 Jahre nennen, der bei mir mit mehr als 7 Punkten wegkam. Solide ist zwar schön und anschaubar, aber wo bleiben die Filme für die Ewigkeit?
    • Original von Weißherbst:
      Ich könnte auf Anhieb keinen Horrorfilm der letzten 5-10 Jahre nennen, der bei mir mit mehr als 7 Punkten wegkam. Solide ist zwar schön und anschaubar, aber wo bleiben die Filme für die Ewigkeit?


      Da gibt es doch einige, zumindest für mich. In den letzten 2 Jahren kam aber auch für mich nichts mehr, bestenfalls war es noch Durchschnitt.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Hab nur die Trailer gesehen! Reicht mir erwarte da übelsten Trash. Vllt. in 10 Jahren hol ich mir den als DVD für nen Euro um nen Traschfilmeabend zu veranstalten.
    • Original von Dr.Doom:

      Original von Weißherbst:
      Ich könnte auf Anhieb keinen Horrorfilm der letzten 5-10 Jahre nennen, der bei mir mit mehr als 7 Punkten wegkam. Solide ist zwar schön und anschaubar, aber wo bleiben die Filme für die Ewigkeit?


      Da gibt es doch einige, zumindest für mich. In den letzten 2 Jahren kam aber auch für mich nichts mehr, bestenfalls war es noch Durchschnitt.


      Nunja, mein OFDb Profil gibt mir nur Eden Lake (10), Abandoned, Ginger Snaps 2, Haus der 1000 Leichen (jeweils 9), May, MB TCM, Martyrs, Orphan, Resident Evil Afterlife, The Ring (US), Silent Hill, Underworld Evolution, Wrong Turn (jeweils 8/10) an, wobei der Grossteil davon für mich auch keine Jahrhundertfilme sind, sondern ein einmalig gutes Erlebnis, welches man aber schnell vergisst. Inside bekam von mir nur 7 Punkte. Vieles ist bei mir einfach nur noch solide bis gut, heisst in Sprechdeutsch: "Joa, ganz nett, kann man mal sehen"...oder eben "boah, was fürn Scheiss...Die Note 5-7/10 ist in meinem Profil die meistgenannte Note. Dementsprechend sieht auch mein Durchschnitt aus:
      5,67/10 bei 1129 Filmen.
      In Bezug auf das Horrorgenre sieht das sogar so aus:
      5,36/10 bei 711 bewerteten Filmen.
    • Am Wochenende gesichtet. Die Szene mit dem Fingernagel am Anfang fand ich stark, vor allem unerwartet. Rest plätschert eher vor sich hin, wobei die Gehilfen der Hexe mächtig komisch waren.

      Ganz nette Interpretation, nicht Asylums bester Klamauk, aber auch nicht der schlechteste.

      [film]3[/film]

      [bier]7[/bier]
      I'm the cool dad. That's my thing. I'm hip. I surf the Web. I text. LOL: laughing out loud. OMG: Oh my God. WTF: Why the face? Um you know, I know all the dances to High School Musical so..

      [ Dienstag | 23:48 ] <Anyu> also wenn three fingers würstchen einen agenten hat, dann muss ich es mal anerkennend schütteln
    • Ein totaler Asylum-Reinfall ist Hänsel und Gretel zum Glück nicht....
      zumindest, wenn man von der kopierten Story (Muttertag, Wrong Turn usw.), den echt unterirdischen Dialogen und den vielen unlogischen Handlungen absieht.

      Wer Asylum kauft geht ja eh mit niedrigen Erwartungen und Freude an Trash an einen Film. Daher bin ich doch ganz gut bedient worden!

      Es waren einige doch gute und blutige Szenen dabei. Auch hab ich mich öfter richtig gut amüsiert.

      Kopf aus schalten und berieseln lassen und man hat echt Spaß.

      Der Film an sich bekommt gute

      [film]4[/film]


      Der Trash Faktor ist aber um einiges höher!

      [bier]7[/bier]