Torso - Die Säge des Teufels

    • Torso - Die Säge des Teufels



      Originaltitel: I Corpi presentano tracce di violenza carnale
      Produktionsland: Italien
      Produktion: Antonio Levesi Cervi, Carlo Ponti
      Erscheinungsjahr: 1973
      Regie: Sergio Martino
      Drehbuch: Ernesto Gastaldi, Sergio Martino
      Kamera: Giancarlo Ferrando
      Schnitt: Eugenio Alabiso
      Budget: -
      Musik: Guido De Angelis, Maurizio De Angelis
      Länge: ca. 89 Minuten
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: Suzy Kendall, Tina Aumont, Luc Merenda, John Richardson, Roberto Bisacco, Ernesto Colli, Angela Covello, Carla Brait, Conchita Airoldi, Patrizia Adiutori, Luciano Bartoli, Gianni Greco, Luciano De Ambrosis, Enrico DiMarco, Giorgio Dolfin



      Inhalt:

      Vier ausländische Studentinnen, die in Italien Kunstgeschichte studieren, mieten eine einsame Villa. Dort geben sie sich nicht nur dem Lehrstoff, sondern auch der Liebe hin. Doch der Aufenthalt entwickelt sich zu einem Schrecken ohne Ende. Ein Killer geht um und tötet Mädchen auf grausame Art und Weise. Jane, eine der Studentinnen, beobachtet den Killer, wie er mit einer Säge die nackte Mädchenleiber zerstückelt. Nun befindet sie sich in einer Falle ohne Ausweg. Der Killer greift an!


      Trailer:




      Österreich von Edition Tonfilm:
      Mediabook Cover A + B + Blu-Ray Hardbox: 15.03.2013


      Kritik:

      Befreundete weibliche Studenten werden in Rom der 70er Jahre vorgestellt. Dabei sind auch erste Zwiste und Eifersuchtszenen zu Beginn auszumachen, wodurch Motive für mögliche Mordtaten geschaffen werden. Es folgen erotische, nackte Hautszenen mit Busenalarm, worauf der Schlitzer nun nicht fehlen darf um die Unzucht zu unterbinden. Torso hat das typische Motiv eines Slasherfilms der 70er und 80er zu bieten, wo Unzucht zum Mord führt und somit ist Torso auch einem Freitag der 13. (später) nicht unähnlich.

      Schön anzusehen sind die alten Steingebäude aus Rom, die anhand der Blu-ray erst richtig schön zur Geltung kommen. 70er Jahre Teens im Kifferrausch mit reichlich Mädels die sich gerne an den Brüsten rumspielen lassen, sowie Moppets die durch die Prärie heizen, so baut sich der Film unterhaltsam auf. Von den Mordszenen her gibt es einige Erdrosslungen, wo den Mädels anschließend noch die Brüste gerieben und gerne mal die Augen eingedrückt werden. Die Morde sind sadistisch und wenig Splatter lastig, mal von der Szene mit der Säge dann im letzten Drittel abgesehen, die den Gorehound anspricht. Die Kriminalgeschichte ist spannend, ohne Längen mit Erpressungen, stetig neue potenzielle Mörder und falsche Spuren die gelegt werden. Richtige Ermittlungen bleiben aber aus, Torso ist kein typischer Krimi/Giallo Vertreter, sondern ein typischer Slasherfilm mit Anleihen an dem Giallo, wo von dem Mörder einige mal nur der schwarze Handschuh zu sehen ist, ansonsten sieht man ihn dann öfter auch mit seiner Maskierung, was dann wieder typisch für den Slasher ist. Ein paar wenige, unfreiwillig komische Szenen zuviel, sind zu verschmerzen. Sehr gut ist die Sounduntermalung, die stetig passend eingesetzt wird. Einige schöne Naturaufnahmen münden dann zunehmend in einem Burginneren, wo 4 weibliche Opfer schnell dezimiert werden. Das Haus fällt auch sehr 70er Jahre stylisch aus mit blumenhaften Tapeten und schicken Vitrinen sowie reichlich Accessoire, wobei auch die Kleidung der Mädels sehr leicht und blumenhaft ausfällt. Interessant das hier auch ein schwarzes Mädel in verführerischen Posen bei einem italienischen Film vorkommt. Als Mordwerkzeug zeigt sich ein kleines Messer, zumeist wird aber erdrosselt, Schlitzerszenen gibt es zudem keine direkt, viele Opfer sieht man nur ermodert auf dem Boden, was aber schön blutig aussieht. Zu kritisieren ist es bei einem Film Anfang der 70er nicht, da die Goreleichen von der Stückzahl her ausreichend und gut verteilt vorkommen. Was den Film vom oberen Mittelmaß des Slashergenre abhebt, ist das Versteckspiel im Zimmer zwischen Final Girl und dem Mörder, dass ist hoch spannend und lang anhaltend.

      Die krisseligen Nachtszenen bei der DVD Qualität sind nun auf der Blu-Ray weg und alles erscheint in HD Qualität. Das Booklet des Mediabook hat einige schöne Bilder, aber auch 3 Seiten mit Eigenwerbung von anderen Edition Ton Produkten. Enttäuschend ist der knapp auf eine Seite verfasste Wertegang von Regisseur Sergio Martino (zudem gibt es noch seine Filmographie). Über den Film Torso erfährt man dabei nichts, er wird in dem Text nicht mal erwähnt. Als Bonus gibt es ganze 13 Trailer und Spots. Das Cover und Menü schaut allerdings sehr gut aus.

      [film]9[/film]
    • RE: Torso - Die Säge des Teufels

      Troso war für mich als Giallo Fan ein Teil vom Pflichtprogramm - Bekommt ja genug lob von allen Seiten ...

      Als ich den Film das erste mal sah ... ( Ich war müde und hatte nach dem was ich gelesn hatte mit einem Meisterwerk gerenchnet ... ) war ich ziemlich enttäuscht . Ich stellte den Film ins Regal und nahm ihn etwa ein Jahr lang nicht mehr heraus .

      Beim 2. Sehen gieng ich mit anderen Erwarungen an den Film und wurde sehr positiv
      überrascht !

      Die Story ist sehr einfach gehlten ( Nicht zu Vergleichen mit Killer Vopn Wien oder Farben der Nacht - eher wie in späteren Slasher-Filmen ) aber doch effektiv und Spannend umgesetzt.

      Der Film ist sehr Spannend und von Martino toll inzeniert ( gerade in der Wald/Sumpf Szene und das Finale in der Villa )- allerding manchmal auch etwas Trashig ...

      Allerdingsbleiben 2 kleine Kritikpunkte , die allerdings niemanden davon abhalten sollte disen wiklich guten Giallo anzusehen !

      1. Die Brutlen Szenen mögen damals sehr hart gewesen sein , heute wirken sie teilweise unfreiwillig komisch !

      2. Suzy Kendall ist einfach viel zu alt für ihre Rolle ( Nichts gegen sie als Schauspielerinn !)

      Trozdem , wer ihn nicht kennt sollte ihn unbedingt ansehen [film]8[/film] Punkten
      Und wem er beim ersten mal nicht gefällt sollte ihm eine 2. Chance geben.
      Don't think twice, it's all right ...

      Sad Pictures by PK
    • Ich hatte den Film damals gesucht und bekam ihn mit dem Hinweis dass der Film sehr schlecht sei, auch zuvor hatte ich sowas ähnliches gehört. Naja als Fan der italienischen udn spanischen Filme war ich natürlich sehr postiv überrascht. Die Story hat mir recht gut gefallen und keineswegs langweilig oder so, spannend, nervenkitzelend die Szenen im Haus etc. Die Effekte, wie zB. mit dem Gesicht auch wenn sie heutzutage sehr unecht teils wirken stört mich bei so Streifen eigentlich nie. Neben "Der Schwanz des Skorpions" (1971) und "Die weisse Göttin der Kannibalen" (1977) so die Klassiker von Martino die mir so spontan eingefallen sind. Einer der grossen Filme dieser Sorte der frühen 70er finde ich und für Leute die gefallen haben an sowas wikrlich zu empfehlen. [film]9[/film]
    • Original von sid.vicious
      Umgehauen hat der Film mich nicht gerade. Ziehe da Francos
      Bloody Moon und Längen vor.

      [film]5[/film]


      Würde ich jetzt nicht direkt vergleichen wollen, ist aus einer anderen Zeit .... Wobei Francos Bloody Moon durchaus ein gelungener Film ist .... Eine "legale" DVD mit deutschem Ton währe da mal schön !
      Don't think twice, it's all right ...

      Sad Pictures by PK
    • Fand den Film beim 1. mal kucken etwas enttäuschend, inzwischen mag ich den aber sehr gerne.
      Das Plakat verspricht etwas spektakuläreres als man letztendlich bekommt finde ich.
      Trotzdem ein echt guter Slasher.

      7/10
    • @Sid hast Du die DVD direkt beim Bethmann gekauft?Wenn ja kann ich dir nur raten die bei der nächsten Dortmunder Börse umzutauschen.Der ist meistens sehr kulant was das betrifft.
    • Ja ist schon länger her,da hatte in der Afrika Addio Onkel Tom Doppel-DVD eine DVD gefehlt.Hatte ihn damals im Cinefacts Forum wo sie ja ne Zeit lang nen eigenes Labelforum hatten per PM angeschrieben davon berichtet und bekam anstandslos die fehlende DVD zugeschickt.Fand ich nett und nen guten Kundenservice.
    • DVD läuft immer noch nicht bei mir...


      ...aber egal: Der Daniel teilt mit, dass die Rechte für den Film seit Anfang des Jahres wieder frei sind und das Edition Tonfilm (ca. März 2013) Torso auf BluRay veröffentlichen wird.


      Mediabook Cover A limitiert auf 1000 Exemplare
      Mediabook Cover B limitiert auf 1000 Exemplare
      Große Hartbox im VHS-Retro-Style mit Bluray (99 Exemplare)
      Große Hartbox im VHS-Retro-Style mit DVD und Originalpostermotiv (99 Exemplare)