Frankenweenie



    • Produktionsland: USA
      Produktion: Simon Quinn, Don Hahn, Allison Abbate, Tim Burton
      Erscheinungsjahr: 2012
      Regie: Tim Burton
      Drehbuch: John August
      Kamera: Peter Sorg
      Schnitt: Chris Lebenzon, Mark Solomon
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. 39.000.000$
      Musik: Danny Elfman
      Länge: ca. 87 Minuten
      Freigabe: FSK 12
      Darsteller: keine, CGi!


      Inhalt:

      Nachdem der junge Victor seinen geliebten Vierbeiner Sparky unerwartet verliert, holt er seinen besten Freund durch die Macht der Wissenschaft zurück ins Leben - mit einigen kleinen Besonderheiten. Er versucht seine selbst geschaffene Kreation zu Hause zu verstecken, doch Sparky büchst aus. Und bald erleben Victors Mitschüler, seine Lehrer und die gesamte Stadt die monströsen Auswirkungen seines Experiments.


      Trailer:


      Kinostart Deutschland: 24.01.2013
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 29.05.2013



      Kritik:

      Die Frankenstein-Geschichte ist witzig, die Animationen stylisch düster, typisch für Burton ist das Optische gut und modern geworden. Ob bei der Reanimation ein guter oder böser Charakter entsteht, hat damit zu tun, ob Gefühle mit der reanimierten Tierleiche in Verbindung gebraucht werden, was aus logischer sicht etwas sehr kindergerecht ausfällt und sich nicht wirklich erklären lässt. Die Charaktere funktionieren, die Zeichnungen sind Erwachsen. Ein Highlight ist die Godzillaschildkröte, die kleinen, schnellen Critterviecher hätten allerdingt etwas besser ausfallen können. Die Untoten Invasion setzt dann erst im letzten Drittel ein, was soweit auch passt. Mit Genregrößen wie Gremlins und Critters kann sich diese Animationen vom Spaßfaktor her mit nicht messen, aber mehr als eine Liga schlechter ist das Treiben zumindest nicht. Frankenweenie ist gruseliger als ParaNorman und mehr was für Erwachsene, auch wenn Kinder die nicht zu ängstlich sind, durchaus nicht abgeschreckt werden. Somit können Animefans auch hier zugreifen, wenn man keine neue Story benötigt. Burton überascht nach zuletzt grauenhaften Filmen nach seinem Sleepy Hollow, ist das hier für ihn ein deutlicher Quantensprung nach oben, was die Bindung von Charaktere und die Emotionen angeht ist der Film sehr gut.

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Aktuelle Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid - Paranoid (Playliste/The Hits): Klick
    • Nachdem ich den Kurzfilm Frankenweenie der bei der Büstenedition von Nightmare before Christmas dabei war gesehen hatte war für mich als großer Burtonfan klar, da musste ins Kino!

      Der Kurzfilm hat mir schon sehr gut gefallen! Ein typischer Burton eben, ja man hat des Gefühl, dass es ein sehr persönliches Filmchen war, da ich irgendwie vermute, er spielt auf seine eigene Kindheit an...

      Der Kinobesuch ging mit meiner Süßen von statten. Wir freuten uns mal wieder auf einen vergnüglichen 3D Nachmittag (ja ihr hört richtig Abends lief dieser Film bei uns nicht...) ein wenig gewundert hat mich, dass sie mich begleitet, da der Film a) s/w ist, was sie nicht mag und b) mit Horror zu tun hat, was sie nicht mag. Dennoch haben wir uns beide (ich ja sowieso) köstlich amüsiert.
      Ein harmloser Kindgerechter Grusler, voller Anspielungen auf die ganz großen Horrorklassiker allen voran natürlich Frankenstein. Vollgestopft mit verrückten Ideen, abstrusen Einfällen und alles in typischer völlig abgedrehter Burton Kulisse, welche ich einfach so unheimlich liebe. Klar bringt der Film Storytechnisch nichts neues und ist sogar ziemlich vorhersehbar, dennoch kommt herrliches Horrorretrofeeling auf. Eine schöne Hommage, wie schon erwähnt nicht unbedingt als Hauptzielgruppe für Erwachsene gedacht, dennoch fand ich ihn wirklich sehr gut. Nicht unbedingt ein Allzeitklassiker, aber durchaus einfach ein schöner Burton mit seiner typischen Handschrift! Für Fans ein Muss, für alle anderen: abwägen ob diese schrullige Art von Film, welche etwas abseits des ganz normalen Filmgenusses einem liegt und man sich darauf einlassen möchte.
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Burton hat mich noch nie enttäuscht. Mal von Planet der Affen abgesehen, der mich einfach nicht interessiert...Leider läuft Frankenweenie nirgends in meiner Nähe. Muss ich wohl auf BluRay nachholen.
    • Enttäuscht hat er mich auch noch nie. Mit Sicherheit hat er seine schwächeren Filme und nicht jeder ist jedermanns Sache aber er hat einfach immer ne eigene herrliche Hanschrift und definitiv eine ganze Latte wirklich hervorragender Filme gemacht. Planet der Affen gehört mit Sicherheit zu seinen schwächeren und auch von Dark Shadows hatte ich mir mehr erhofft, wobei meine Erwartungen auch immer enorm hoch sind an ihn!
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Bei Dark Shadows habe ich mir nicht viel erwartet, hat mich gut unterhalten, aber dennoch kein so einprägsamer Burton...
    • Der Trailer war imho geschickt geschnitten, hätte mir da einfach irgendwie mehr 70er Jahre Humor erwartet... aber wie du sagst war wenig einprägsam. Nicht wirklich schlecht, aber auch einfach nicht herausragend.
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Und er lief dann Gott sei Dank doch in der Nähe. Zwar nur um 14 Uhr, aber ich habe ihn gesehen. Hier mal ein kleines Statement:

      Typischer Burton, der in seiner ganzen Erscheinung an Corpse Bride und Nightmare before Christmas erinnert und natürlich wenig mit Animes zu tun hat, wie es Doom sagt. Frankenweenie lebt aus seinem kindgerechten Grusel und dem obskuren Stil Burtons, mit dem er abgedrehte und unterschiedliche Charaktäre einfügt, die eine Geschichte voller Zitate und Anspielungen von Horrorklassikern prägen. Frankenweenie ist ein lebendiger Film, der dem Kenner einiges zu bieten hat, denn er atmet natürlich vordergründig die Luft der Frankensteinthematik, spielt aber auch auf Invasionsfilme, Dracula und japanische Monsterfilme an. Frankenweenie mag speziell sein, doch ist mit Abstand der lieblichste Animationsfilm der letzen Jahre, sofern man denn auf S/w, die 50er, Gruselthematik, Hunde und Tim Burton steht. Die Figur Victor hat verblüffende Ähnlichkeit mit Victor aus Corpse Bride und sein Hund Sparky ebenso Ähnlichkeit mit dem Hund aus Corpse Bride.

      PS: Christopher Lee ist kurz im Fernsehen in seinem Film Dracula zu sehen, als die Eltern von Victor Frankenstein auf dem Sofa sitzen.

      [film]9[/film]
    • Ich hätte es nicht besser ausdrücken können! Wirklich ein schön geschriebenes und treffendes Review! :6:
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • War zwar insofern nur ein kleines Statement, aber danke sehr für die Blumen. Ich bereue keinen Euro von den Dutzend, die der Eintritt gekostet hat und bin immer noch hellauf begeistert von diesem supersymphatischen Film, den ich schnellstmöglich in meiner Burton Sammlung begrüssen möchte. Ich stehe nicht auf Büsten oder sowas, aber Sparky hätte ich gerne als Modell in einer herrlichen BluRay Special Edition. Oder als Stofftier :0: Und ich bin nichtmal Hundefan. :0:
    • Da ich auf Büsten, Schnippes und sonstigen Kram stehe, der bei Vös dabei ist würde ich sowas natürlich auch begrüßen! Allerdings ist es bisher ja eher Mau, was spezielle Vös bei Burton Filmen angeht... :93:
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Hab Film im US Kino letztes Jahr im Urlaub gesehen und als sehr gut empfunden! Einer der besten Burton Fime für mich! Stehe ja nicht so auf Hunde, aber war tolle Story mit viel Herz und niedlichen Szenen, bitterbösen Szenen und schrägen Figuren à la Burton und die Animationen waren cool, ebenso die ganzen Hommagen (Godzilla, Frankenstein etc.) und genug zu lachen gab es auch!

      Umso enttäuschter war ich, als ich eine gute Freundin ins Kino einlaen wollte, der Schweizer Kinostart wurde gestrichen wie so viele auch:-(

      Nun hab ich Film mit Freundin vor paar Tagen geschaut, US Blu, und auch beim 2x Schauen war der Film sehr stark!
    • Nach seinen kleinen Durchhänger (Alice im Wunderland, Dark Shadows ) kehrt Burton hier zur alten Stärke zurück. Schön schräge Charaktere, ein herrlich verschlafenen Kaff was von einer Charmant düsteren Atmo umgeben wird und stimmungsvoll im S/w -Look eingefangen wird. Die Story wird sehr skurril aber so liebevoll erzählt.... einfach traurig schön und voll mit Anspielungen auf Klassiker. Der Score unterstütz dieses Gefühl zudem perfekt ,so das ich hier am wieder sehr angetan war und daher gibts auch....

      [film]8[/film]

      I hele sin levetid har jeg troet at luft var gratis - indtil jeg købte en pose chips!
    • Tim Burton ist ja in der Filmszene kein unbekanntes Blatt mehr und hat zurecht seine Fans. Ich mag seine Filme natürlich auch sehr. Durch Filme wie 9, Alice im Wunderland und co. ziehte er nicht nur bei Horrorfans die Aufmerksamkeit auf sich. Und dann haben wir noch Frankenweenie, der für mich persönlich zu seinen besten Werken gehört. Er ist auf der einen Seite eine Art Homage an alte Horrorklassiker wie Frankenstein (was ja auch der Filmtitel verlauten lässt) und auf der anderen Seite wirklich Herz erwärmend. Es gibt wirklich viel menschliches ( negative, wie auch positive Aspekte). Unter anderem kommt Neid, aber auch die Liebe zu einem Tier vor, wo auch das Loslassen inbegriffen ist. Und genau wegen dem letzten Aspekt ist der Film so wärmend. Doch, ich kann durchaus behaupten, das Frankenweenie zur Referenzklasse in diesem Genre ist. Wahrlich ein toller Film.

      [film]8[/film]
    • Mir ist dieser Film die Tage durch Zufall in die Hände gefallen beim obligatorischen DVD-stöbern im Supermarkt. Ein animierter Film von Tim Burton mit einem Bullterrier auf dem Cover? Das kann ja nur was für mich sein, dachte ich mir und ich wurde nicht enttäuscht. Die Handlung, ich denke mal das ich da jetzt nichts zu sagen muss, war voraussehbar, das ist klar, aber sowas bringt eine Hommage nun mal mit sich. Ich sehe den Film nämlich als eine tolle Hommage an die großen Horror-Klassiker in Schwarz-Weiß, allen voran, wie sollte es auch anders sein, "Frankenstein". Es erinnerte mich aber auch wirklich alles daran. Sogar die wiedererweckten Haustiere am Schluss, weisen einige Paralellen auf alte Horror-Figuren auf und selbst kurze Momente, wo man eigentlich gar nicht drüber nachdenkt, entpuppen sich als versteckte Andeutungen und sowas finde ich einfach nur herrlich anzusehen. Bevor ich zuviel verrate, packe ich mal ein paar Kostproben in den Spoiler:
      Spoiler anzeigen
      Der Nachbars-Pudel, bekommt nach einem kurzen Elektroschock, die selben Streifen, seitlich auf dem Kopf, wie Frankensteins Braut (Man beachte das Ende). Außerdem erinnert die wiedererweckte Ratte einen stark an einen Werwolf. Ebenso fällt ein Junge durch ein Zelt auf einem Rummelplatz, verwickelt sich mit Bändern und sieht danach aus wie eine Mumie. Selbst bei Namensgebungen hat man darauf geachtet, Anspielungen einzubauen, so heißt der bucklige, aufdringliche Gehilfe von Victor "Edgar Gore", abgekürzt "E. Gore", sprich, "Igor". Ich bin mal gespannt, ob mir noch mehr auffällt wenn ich ihn mir nochmal ansehe. Mehr wird jetzt aber auch nicht verraten.
      So, das reicht. Nun lasst mich ein paar Worte zu den Charakteren schreiben. Manche Gestalten sehen schon ziemlich verrückt aus und scheinen es auch zu sein, alleine das Mädchen mit ihrer Katze ist schon ziemlich schräg. Aber das ist so eine typische "Tim-Burton-Garantie" für den ein oder anderen Lacher. Ich glaube Victor ist der einzige halbwegs "Normale". Am liebenswertesten ist selbstverständlich Sparky der Hund. Einfach nur knuddelig mit seinem Flicken auf dem Rücken. Jedoch wenn man ihn am Ende da liegen sieht könnte es einem wirklich das Herz brechen, genau so die Szene, als er sich unter seinen eigenen (Hundeknochen-)Grabstein legt und schläft. So als wüsste er, das er eigentlich dorthin gehöre. Aber keine Sorge, der Film hat ein Happy-End. Filme wo Hunde am Schluss sterben mag der Kürbis auch nicht. Tim Burton hat wieder ganze Arbeit geleistet, daher mein Fazit: Viel Herz, viel Spaß, eine tolle Hommage an die Klassiker unseres Lieblings-Genres! Anschauen!

      [film]10[/film]
      "Manche sehen mich nicht richtig, manche doch viel zu genau,
      meine Meinung ist mir wichtig, denn sie ist absolut Perfekt!"

    • Anspielung an Das Cabinet des Dr. Caligari durfte natürlich auch nicht fehlen, denn der expressionistische Stil hat Tim Burton fast 1-zu-1 übernommen. Auch Nosferatu wurde kurz gewidmet. Also...

      * Frankenstein & Frankenstein's Braut (ist ja auch klar)
      * Das Cabinet des Caligari
      * Nosferatu - Eine Symphonie des Grauens
      * Gremlins 1 & 2 (Katzenfledermaus, die Urzeitkrebse aus dem Swimming Pool)
      * Godzilla oder generell die japanischen Monsterfilme
      * Horror of Dracula (lief im Fernsehen der Eltern)
      * Die Mumie von 1932

      Wer hat noch was entdeckt?
      Ich verfolge Euch! Egal, wann oder wo ... Ich werde Euch kriegen!