Poultrygeist - Night Of The Chicken Dead

    • Poultrygeist - Night Of The Chicken Dead

      Produktionsland: USA
      Produktion: Andrew Deemer, Gabriel Friedman, Michael Herz, Lloyd Kaufman, Kiel Walker
      Erscheinungsjahr: 2006
      Regie: Lloyd Kaufman
      Drehbuch: Daniel Bova, Gabriel Friedman, Lloyd Kaufman
      Kamera: Brendan Flynt
      Schnitt: Gabriel Friedman
      Spezialeffekte: Melissa McAnany, Ian Strandberg
      Budget: ca. 500.000 $
      Musik: Daniel DiMauro
      Länge: ca. 100 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Jason Yachanin, Kate Graham, Allyson Sereboff, Robin Watkins, Joshua Olatunde, Khalid Rivera, Rose Ghavami, Caleb Emerson, Kevin Barnes, Zack Beins, Jay Best, Mark J. Beyers





      Inhalt:

      Ein Chicken Restaurant wird auf einem Indianerfriedhof eröffnet. Draußen tümmeln sich die Chicken Protestler, wobei sich überwiegend Lesben unter diesen befinden. Dann wäre da noch Arbie, der gerade erst seine Freundin an eine Chicken Protestlerin Lesbe verloren hat. Natürlich will er diese wieder zurückerobern.


      Trailer:


      Homepage: poultrygeistmovie.com/


      Deutsche DVD Fassung: 09.04.2009 (dt. DVD ist um ca. 6 Minuten geschnitten)
      Österreich Fassung: 30.4.2009 (Shock Entertainment)


      Review anhand der US-DVD:

      Der neue Trashfilm Marke Troma ist da. Der Film ist eine Anspielung auf Poltergeist und vor allem Night Of The Living Dead, was man auch vom Titelname her gut ableiten kann.
      Der Klamauk ist recht politisch angelegt, ähnlich wie bei "Troma's War", so werden Moslems, Tibeter, Christen, Adolf Hitler und der 11.Sebtember Makaber auf die Schippe genommen, was selbst dem ein oder anderen Trashfan auch zu viel sein könnte, ihr Waschlappen. :D Außerdem bekommt man klamaukiges über Michael Jackson oder Fettleibige präsentiert und vor allem werden die amerikanischen Burger Buden völlig auseinander genommen, dass es einen die Tränen in die Augen jagd. Etwas gewöhnungsbedürftig sind die Gesangseinlagen, die ich aber ganz witzig und stimmig finde.
      Vor allem am Filmanfang wird viel gesungen, wo die Original Sprache auch einiges an Gesangstalent offenbart, ob das bei der deutschen Synchronisierung auch so passend rübergebracht werden konnte?
      An weiblichen Rundungen wird einem einiges aufgezeigt, nicht nur die Frauen dürfen sich miteinander befummeln, es sind im Verlauf richtige Brustpartys im Gange mit unterschiedlichster Körpchengröße.
      Blut darf ebenfalls reichlich spritzen und die Goreszenen sind halt Troma typisch mit grünen Bioschleim unterlegt, wo des öfteren Hähnchen-Köpfe aus den Körpern ihrer Vertilger heraus brachen oder als Riesen-Ei durch den Stuhlgang gelangen.
      Regisseur Lloyd Kaufman wird erneut in seinem Werk mitspielen. Joe Fleishaker als Übergewichtiger Vielfraß ist auch am Start.
      Poultrygeist ist noch besser als ich erwartet habe, ein Film der die Lachmuskulatur kräftig durchschüttelt. Lloyd Kaufman und seine Marke "Troma" haben sich spätestens hiermit in die 1.Liga der Horrorfilmproduktionen geschossen, wenn man überhaupt von Horror sprechen kann, es ist die reinste Satire die einem mit diesem Werk präsentiert wird.

      [film]9[/film]

      [bier]10[/bier]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Die deutsche DVD wurde stark geschnitten, also heist es warten bis Shock Entertainment in Österreich den Film veröffentlicht.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • "Poultrygeist" ist ein Film, der einfach nur aus der Troma-Schmiede kommen kann. Ganz in der guten Tradition von "Atomic Hero" oder "Terror Firmer" geht es auch hier extrem trashig und skurril zur Sache, so das kein Auge trocken bleibt. Lloyd Kaufman hat hier wieder einmal sämtliche Register gezogen, um den Fans allerbeste und sehr kurzweilige Unterhaltung zu bieten.

      Allein schon die hier erzählte Geschichte ist so abwegig, das man die Hände über dem Kopf zusammenschlägt, aber genau das ist es ja, was man an diesen Produktionen so liebt. Die Idee, hier einmal Zombie-Hähnchen auf die Menschen loszulassen, wurde absolut genial umgesetzt und sorgt für eine Lachsalve nach der anderen. Dabei bekommt man so viele groteske Situationen zu sehen, das man vor lachen kaum an sich halten kann.

      Natürlich geht es wie auch in anderen Troma-Produktionen extrem blutig zu, phasenweise wird man mit richtigen Blutfontänen konfrontiert, so das man vor lauter roter Farbe kaum noch etwas anderes sieht. Die dazugehörigen SFX sind auch sehr zahlreich vorhanden, so das jeder Splatter/Gore Fan vollends auf seine Kosten kommen wird. Das hier stattfindende Gemetzel ist dabei so skurril in Szene gesetzt worden, wie es sich für einen Film aus dem Hause Troma gehört. Das alles ist natürlich nichts ohne den bekannten Fäkalhumor, der auch hier wieder einmal sehr stark vertreten ist.

      Auch die Darsteller geben sich einmal wieder alle Mühe, um vollkommen daneben zu wirken und man kann nur feststellen, das ihnen das vortrefflich gelingt. Dabei verleihen sie den grotesken Situationen, in die sie geraten, noch einmal eine ganz besondere Note, da sie sich vollkommen unlogisch und dämlich verhalten. Vor allem "Anti-Held" Arbie tut sich hier ganz besonders hervor, einen schrägeren Haupt-Charakter hätte man nun wirklich nicht finden können.

      Lediglich das Gesinge während des Films ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber wenn man etwas auf den Text der Lieder achtet, dann entlockt einem das doch so manchen Lacher, da sich die Texte dem allgemein vorherrschenden Trash-Niveau perfekt anpassen. Insgesamt gesehen ist "Poultrygeist" eine absolute Empfehlung für alle Fans von Troma, denn hier wird man bestens unterhalten. Der Film ist teilweise sogar noch schräger als einige andere Troma-Klassiker, bei denen man sich vor lachen schon kaum halten konnte. Hier wird noch einmal ein Zacken zugelegt, worüber die fans sicherlich nicht gerade böse sind. Aber Vorsicht, die lachmuskeln werden in diesem Film mehr als gewöhnlich strapaziert.


      [film]9[/film]
      Big Brother is watching you
    • finde den film sehr geil muss ich sagen.in typischer troma manier werden uns wieder einmal derbe effekte und eine durchgedrehte story geliefert.was mich jedoch ein wenig stört sind die gesangsszenen.deshalb werde ich auch 0,5 punkte abziehen lolp gesehen habe ich leider nur die deutsche extrem stark gekürzte fassung.jedoch zeigt troma in dem trailer zu dem film schon genug gemetzel,weshalb ich mir den auch original besorgen werde.

      [film]9[/film]
      30% aller Amokläufer spielen Killerspiele!
      100% aller Amokläufer essen Brot!
      Verbietet Brot!!! :28:
    • Also wieder mal eine Tromatrashgrante die seines gleichen sucht aber nie finden wird. DAs der beste und trashigste Tromafilm überhaupt. Zwar etwas abartig zu Anfang, waren schon Szenen dabei bei denen ich mir echt dachte, was soll das den jez? Vorallem die Szene mit dem Fettsack auf dem Klo. Aber auch sehr abartig waren die Finger in den Poszene am Anfang..sehr wiederlich...
      Hier beweist Lloyd Kaufmann das er "The Toxic Avenger" noch überbieten kann und das um Längen! Hier wird gesungen (sehr professionell!!), gesplattert usw. Auch Kaufmann spielt eine Rolle. Klasse! Der Schluss hat es echt in sich, derbe Splattereinlagen die echt der Wahnsinn sind (Braindead kann einpacken) Gesicht in eine Wurstschneidemaschine, Gesicht frietiert, Besen in den Arsch usw....Auch eine kleine Anspielung auf die USA enthält der Film will aber nu doch nicht zu viel verraten. [film]9[/film]
    • Tromatrsah in seiner rohesden Form(8/10)



    • Inhalt:

      Auf einem indianischen Friedhof wird ein American Chicken Bunker, ein Restaurant einer Fast-Food-Kette, errichtet. Alle Proteste von Tierschützern dagegen helfen nichts. Doch die Seelen der toten Indianer und der getöteten Hühner sinnen auf Rache: ein blutiges Massaker beginnt.

      Meine Meinung:

      Also wieder mal eine Tromatrashgrante die seines gleichen sucht aber nie finden wird. DAs der beste und trashigste Tromafilm überhaupt. Zwar etwas abartig zu Anfang, waren schon Szenen dabei bei denen ich mir echt dachte, was soll das den jez? Vorallem die Szene mit dem Fettsack auf dem Klo. Aber auch sehr abartig waren die Finger in den Poszene am Anfang..sehr wiederlich...
      Hier beweist Lloyd Kaufmann das er "The Toxic Avenger" noch überbieten kann und das um Längen! Hier wird gesungen (sehr professionell!!), gesplattert usw. Auch Kaufmann spielt eine Rolle. Klasse! Der Schluss hat es echt in sich, derbe Splattereinlagen die echt der Wahnsinn sind (Braindead kann einpacken) Gesicht in eine Wurstschneidemaschine, Gesicht frietiert, Besen in den Arsch usw....Auch eine kleine Anspielung auf die USA enthält der Film will aber nu doch nicht zu viel verraten. [film]9[/film]

      Hier mal ein kleine Kostprobe der Sangesküste Kaufmanns:

    • Gerade in den Tanzeinlagen is der Streifen einfach nur strunzdoof aber die Lieder machens wieder weg, und im gesamten überzeugt Poultrygeist wirklich jeden Tromafan, klasse Unterhaltung und völlig abgedreht!! Troma eben :0:

      [film]9[/film]
    • wow. einfach nur wow. was für ein skurriler Spass^^

      [film]10[/film]

      ULTRA TRASH :D
      "Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zutun!"
      - Fight Club
    • Wenn den jemand günstig abzugenen hat, würde ich den gerne mal sehen. Die 19 Euro, die er immer noch kostet, sind mir aber für solchen Trash zu teuer.
    • Also ehrlich gesagt gehört der Film meiner Meinung nach mit zu den shclechtesten TROMA-Filmen ever. Bin zwar selbst Fan der LLoyd Kaufmann-Produktionen aber irgendwie langweilt mich der Film / + die ganzen Musicalszenen zu sehr..... Da wäre sicher mehr drin gewesen.....Naja 6 / 10
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Der Streifen ist hammergeil,nur hasse ich "getanze & rumgesinge" was zur folge hatte,dass ich manchmal schon richtig wütend wurde.Ab ca.der 2.Hälfte legt sich dies aber,dann macht dieses Splatter-Trashfeuerwerk einfach nur noch Laune!!

      [film]7[/film] (singen und tanzen müsste zensiert werden,dagegen hätte ich nichts, ;)

      "Oh, beneidenswerte Kannibalen!
      Ihr könnt eure Feinde auffressen und dann auch noch auskotzen!"
      Jean-J. Rousseau
    • Poultrygeist - Night of the Chicken Dead

      Review:

      The Zombiechicken from Tromaville.

      Wie der Name schon vermuten lässt, liegt mit Poultrygeist eine waschechte Verarschung von Poltergeist vor. Alles dreht sich um das Städtchen Tromaville (wie meines Wissens alle Tromafilme), in dem auf einer alten Indianerbegräbnisstätte ein Fastfoodlokal eröffnet wird. Doch hier geht was nicht mit rechten Dingen vor, da sich die Zutaten für die Chickenwings sehr merkwürdig verhalten und zudem auch sehr komisch aussehen. Und so kommt es wie es kommen muss und die Toten stehen wieder auf und wollen Menschenfleisch.

      Anhand der Inhaltsangabe, kann man sich schon vorstellen was für ein Trashfeuerwerk hier auf einen niederprasseln wird. Das Ganze ist wirklich dermaßen Dumm gemacht, dass es eine Freude ist den Kopf auszuschalten und sich unterhalten zulassen. Hier sieht man wirklich viele unschöne Dinge, da die Effekte nicht nur Blut zeigen sondern auch andere Körperflüssigkeiten. Wer also nichts damit anfangen kann, wenn man jemanden eine Minute auf der Toilette sieht (man sieht den Hintern und die Sachen die dort herauskommen) der sollte diesen Film wohl eher links liegen lassen. Aber auch sonst sieht man viel geschmackloses, so wird sich zum Beispiel über Schwule, Muslime, Fette, 9/11 und Mel Gibson lustig gemacht. Das ganze natürlich tromatypisch sehr geschmacklos. Aber was kann man auch anderes von einem Tromafilm erwarten.

      Zu Beginn bekommt der Zuschauer sehr viel musikalisches zu hören, da der erste Teil als Musical ausgelegt wurde. Wer mit solchen Filmen was anfangen kann, wird hier gut unterhalten sein, da das Ganze stets politisch unkorrekt und sehr lustig vorgetragen wird. Die Stimmen meistens verzerrt oder unpassend und im Hintergrund kriegt man komische Geräusche zu hören. Danach dreht der Film allerdings sehr auf und die Toten stehen wieder auf. Es wird gesplattert und das für diese Verhältnisse sehr gut. Man fühlt sich ab der Hälfte immer besser unterhalten und am Ende läuft der Abspann und man hat ein breites Grinsen auf dem Gesicht.

      Die Musik und die Kamera sind ordentlich und wissen zu gefallen. Wer also mit Splatter, Komödien und Musicals was anfangen kann und zudem den Tromaspaß mag, der kann hier bedenkenlos zugreifen.

      Bewertung:

      Für Tromafans: [film]9[/film]

      Für den normalen Filmfan: [film]4[/film]

      Von mir gibt’s, auf Grund des etwas schwächeren Anfangs:

      [film]8[/film]
    • Original von FUN
      Wenn den jemand günstig abzugenen hat, würde ich den gerne mal sehen. Die 19 Euro, die er immer noch kostet, sind mir aber für solchen Trash zu teuer.


      Falls du immernoch interesse hast, bei Mundo habe ich den für 7,50 bekommen nur als Info^^
    • Ha, ha man was hab ich gelacht.

      Guter Trashfilm aus dem Hause Troma wie man ihn eben liebt oder hasst. Ich finde die Filme größtenteils sehr lustig und mal eine Willkommene Abwechslung. Dies gilt auch für Poultrygeist.
      Nur finde ich wie viele die Gesangs und Tanzeinlagen sehr gewöhnungsbedürftig das gleiche Problem hatte ich schon bei Cannibal – The Musical, aber unterm Strich überwiegt das positive.

      Die Story ist gewohnt abgedreht und gespickt mit skurrilen Schauspielern bez. Charakteren. Dazu gibt es dutzende Seitenhiebe auf denn so genannten American Way Of Life das es eine wahre Freude ist (hier merkt man wenigstens dass nicht alle Amis das einfach so hinnehmen, sondern dies auch anprangern, gut so).

      Der größte Pluspunkte sind einmal mehr (ist ja bei einigen Tromafilmen so) die Splatter und Goreeffekte. Diese gibt es reichlich und das Blut spritzt nicht zu knapp, außerdem sehen die ganzen Effekte richtig gelungen aus. Dazu kommen am Anfang ein paar Ekelszenen (ich sag mal nur die Kloszene mit Jared, köstlich und eklig).
      Ebenso sehen die Chicken-Zombies sehr gut aus, hätte ich in dieser Form nicht erwartet. Auf diese Art und Weise können Kaufmann und seine Mitstreiter gerne weitermachen.

      Für mich ein weiterer Klassiker im Troma Archiv, denn ich mir bestimmt noch ein paar Mal ansehen werde.

      Ich gebe dem Film
      [film]7[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • der größte kack
      1 punkt kriegt er weil ich einmal lachen musste
      [film]1[/film]
    • Original von tyron86:

      der größte kack
      1 punkt kriegt er weil ich einmal lachen musste
      [film]1[/film]


      Oh mein Gott, da mag jemand kein Trash. shack

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • ich hab nicht geschafft den zu Ende zu schauen. Ich hab nach ner halben Stunde ausgemacht. Dies ist mein 1. Tromafilm und OK Troma ist wohl nix für mich. (Wollte mir eigentlich bald Toxic Avenger zulegen, aber das lasse ich wohl lieber) lol
      Da hier allerdings erwähnt wird, dass der Anfang lahm ist, kriegt er nochmal 'ne Chance.....(später irgendwann).
      in jedem Menschen steckt etwas Gutes, und wenn es nur das Küchenmesser ist
    • Original von Dr.Doom:

      Original von tyron86:

      der größte kack
      1 punkt kriegt er weil ich einmal lachen musste
      [film]1[/film]


      Oh mein Gott, da mag jemand kein Trash. shack


      Die Schule hat er wohl auch nicht gemocht.
    • @ irgendjemand vor mir, Klar hab ich die Schule gemocht mein Kind, extrem lustige Zeit. Möchtest du auch näheres über meine Kinderstube wissen?
    • Dieser Film rockt!!! Ich liebe Troma :0: Ein Punkt abzug gibts wegen den Musicalszenen die leider zu oft vorkommen

      [film]9[/film]
    • Troma ist und bleibt Geschmackssache...der lief die Tage auf SILVERLINE...aber dann wahrscheinlich als Cut-Fassung
    • Der Name ist durchaus trashig, so dass ich mir den mal besorgte und da dass eh ein Film aus der Rubrik Troma ist, wusste ich sofort, ich würde unterhalten werden. Ja, und ich ich wurde unterhalten. Wenn man sich mal die Inhaltsangabe durchliest, dann dürfte man sofort merken, dass es sich um einen Trashfilm handelt, der allerersten Güte.

      Was mich natürlich aufregte dass der Anfang des Filmes eher einem Musical gleich kommt, und so einen Dreck kann ich nicht ab. Aber der Film beruhigt sich wieder in dem Schwule, Moslems oder 9/11 fertig gemacht werden, haha, also nix für Leute die keinen schwarzen Humor an den Tag legen können, das waren so Sachen die mir im Punkt "Schwarzer Humor" gefallen haben...Bloss nix falsches denken gell.

      Die Darsteller sind allesamt supertrashig und man merkt ihnen auch an, dass ihnen der Dreh Spaß gemacht hat, würde mich auch wundern wenn einem der Dreh bei nem Tromafilm keinen Spaß machen würde, solche müssten dann nur die größten Griesgrämer sein.

      Auch die Effekte sind wieder typisch Troma-Like, es wird einem alles geboten was eklig ist und auch grotesk. Empfehlenswert wäre die VÖ von Troma, denn die DVD von Cu(l)t-Movies, die ja schon andere Tromafilme raus gebracht haben, ist leider gekürzt! Die verstehen halt keinen Spaß, leider!

      [film]8[/film]
    • RE: Poultrygeist - Night Of The Chicken Dead

      Wann kommt der Film eigentlich endlich als Mediabook mit Blu-Ray, in den USA ist die Blu-Ray ja schon lange draußen. Ich hab mir nun erstmal die große Hardbox von 84 geholt. Ich hab mich wegen der massig mehr Extras gegen das Össi Label entschieden. Wenn das Teil auf Blu-Ray kommt, bitte mal die Extras mit deutschen Untertiteln versehen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)