Das fünfte Element

    • Das fünfte Element



      Produktionsland: Frankreich
      Produktion: Patrice Ledoux
      Erscheinungsjahr: 1997
      Regie: Luc Besson
      Drehbuch: Luc Besson, Robert Mark Kamen
      Kamera: Thierry Arbogast
      Schnitt: Sylvie Landra
      Spezialeffekte: Digital Domain
      Budget: ca. 90.000.000$
      Musik: Eric Serra
      Länge: ca. 127 Minuten
      Freigabe: FSK 12
      Darsteller: Bruce Willis, Gary Oldman, Ian Holm, Milla Jovovich, Chris Tucker, Luke Perry, Brion James, Tommy 'Tiny' Lister, Lee Evans, Charlie Creed-Miles, Tricky, John Neville


      Inhalt:

      Vergesst "Star Wars", vergesst "Stirb Langsam" und "Blade Runner" - dieser Film ist alles in einem! Und es ist nicht wie eigentlich erwartet eine düstere Science-Fiction Geschichte, sondern eher eine bunte Zukunfts-Actionkomödie.

      Im New York des 23. Jahrhunderts staunt Korben Dallas nicht schlecht, als ihm aus heiterem Himmel ein wunderschönes Mädchen direkt in sein fliegendes Taxi fällt. Obwohl er die Sprache der jungen Frau namens Leeloo nicht versteht, rettet er sie vor den anrückenden Cops. Zu diesem Zeitpunkt kann Dallas noch nicht ahnen, daß es sich bei seinem Fahrgast um den Schlüssel zum berühmt-berüchtigten "fünften Element" handelt, der allein die Welt vor dem diabolischen Zorg und damit ihrem sicheren Untergang bewahren kann.



      Trailer:



      Kritik:

      Es gibt ein paar elementare Steine die auf der Erde von Priester geschützt werden. Bis eines Tages gut gesinnte Metalaliens auftauchen, das 5. Element ist dann auch nicht weit, verkörpert von Milla Jovovich in eine bis zum Schluss packende und humorvolle Hatz in einem Zukunftsszenario.

      Der Beginn ist nicht wirklich gelungen, erst im weiteren Verlauf weis man dann um was es geht, auch wenn die Charaktere ab und zu mal seltsam handeln, so kann die holperige Geschichte zumindest gut unterhalten. Bis dann Bruce Willis mit seinen gewohnt coolen Sprüchen vorgestellt wird. Richtig interessant wird der Film dann, sobald das Element menschlich wird und sich in Milla Jovovich verwandelt, die mit einem sexy Outfit (wo man ihre angepressten kleinen Brüste sieht) nun sich mit Willis auf der Flucht befindet und die beiden sich verlieben. Es gibt einiges an Actionszenen.

      McDonalds ist in der Zukunft sehr ersichtlich vertreten, wenn Polizisten gemütlich bei McDrive ihren Hunger stillen und kurz darauf bei einer Actionszene durch McDonalds Freßburger gecrasht werden, wo die noch dampfenden Burger noch ersichtlich raus fallen. McDonalds scheint hier Großsponsor gewesen zu sein, um das fette Budget zu erhalten, anders sind solche Szenen nicht zu erklären, die natürlich besonders lächerlich oder belustigend wirken. Der Film hat stetig ulkiges zu bieten, so das man auch solche Werbe-Maßnahmen mit Humor nehmen kann, wie der Imperator, der plötzlich fast an einer Kirsche erstickt. Die Outfits sind sehr schräg und sind im europäischen 90er Technostil gehalten, diese machen den Film optisch sehr ungewöhnlich. Der Oberknaller ist hier Gayloard Ruby Rhod mit seiner Hornfrisur aus einer Transenshow. Die bösen Gummi-Monster sehen sehr gut aus. Es gibt im Finale ersichtlich Gesellschaftskritik an die Menschheit wegen den Kriegen. Die Sounduntermalung ist auch cool gemacht. Die Liebesgeschichte zündet.

      Es ist aber schon so, dass die Ausstattung, Komik und die Effekte, die etwas unlogische Handlung zudecken versuchen. Der Film zählt definitiv zu den optisch skurrilsten Blockbustern die es gibt.

      [film]8[/film]

      Milla Jovovich


      Chris Tucker aka Ruby Rhod

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Wundert mich ehrlichgesagt, dass es noch keinen Thread hierzu gab.

      @Doom:
      Relativ schwaches Review.
      Dieser großartige Film wird von dir sowas von auf Kleinigkeiten reduziert, einfach unglaublich (1/3 von dem Gesamttext geht über angebliche Werbung und McDonalds - was soll das) shack

      Ich habe das fünfte Element schon sehr oft gesehen, kann aber nun kein ausführliches Review schreiben, da es seit dem letzten mal schon ein wenig her ist.
      Nichtsdestotrotz stimmt hier alles. Schauspieler, Story, Effekte.
      Der beste Science-Fiction Film, den ich kenne.
      Klare

      [film]10[/film]
    • Ich find die Story schlecht, dagegen ist Independence Day sehr durchdacht. Ich mag den Film aber auch, der ist einfach zu trollig um den schlecht zu machen. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Edit: Immerhin hast du jetzt die Wertung von 7 auf 8 angehoben,
      jedoch passt das irgendwie nicht zu deinem Urteil "schlecht".
    • Bad Taste ist auch schlecht. Independence Day ist auch teilweise schlecht, es sind trotzdem gute Filme, da sie sehr speziell sind und richtig unterhalten können, sowas mag ich. lolp Bei der Bewertung bin ich mir auch unsicher, wollte eigentlich 7 geben, dass Ende fand ich dann aber richtig lustig mit der Mutter von Willis die mit dem schwarzen! Präsidenten telefoniert und der die Quasseltante gleich wieder bei Seite legt. Der Präsident allein ist auch schon ein Hammer, der sind sehr unglaubwürdig aus. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Beim Lesen bekam ich aber eben auch diesen Eindruck.
      Außerdem ist Bad Taste als Trash schlecht vergleichbar wegen dem Genre,
      aber ich denke ich weiß worauf du hinauswillst.
      Solange er dich unterhält, bin ich glücklich lolp
    • Schön gelungene bunte Tüte süsses, nicht mehr und nicht weniger.
      Man muss es eben mögen und sich auf eine bunte Glitzerwelt wie Geschichte einlassen wollen, mir gefällt es gut. [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Habe den früher recht häufig gesehen und fand den immer super. Jetzt leider länger nicht gesehen aber habe grad wieder richtig Lust darauf bekommen.

      Aus meinen vielen positiven Erinnerungen gebe ich
      [film]9[/film]
    • Ich hab das Steelbook der Blu-Ray heute bekommen. Zwiegespalten war ich zuletzt bei Filme wie Black Hawk Down und Armageddon, wo die buntere Blu-ray einige düstere Stellen nun zu bunt darstellt, hier passt vom Bild her absolut alles.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Was habe ich Das 5 Element früher immer gehasst.Sogar das gleichnamige Spiel zum Film war unterste Schublade früher,The 5th Element für Ps1 war so ein grauß das es gar nicht mehr schlimmer ging^^Heute ja Heute sehe ich solche Filme natürlich mit ganz anderen Augen.Warum?Nun ja früher als ich noch Grün hinter meinen Ohren war, konnte ich mich nie so recht mit der Rubrick Sci Fi etwas anfangen.Aber Heute finde ich das 5 Element natürlich einen top Streifen den man sich nicht entgehen lassen sollte( auch als nicht Willis liebhaber)Toller SCI-FI Streifen mit Witz Charme, Action,guter Kulisse,tollen und stimmigen Soundtrack und ja heutzurtage spiele ich sogar das Spiel zum Film.Arg wie man sich in den Jahren so verändern kann, was den Geschmack betrifft^^
      WERTUNG [film]8[/film]

    • Original von Dawsons Crack01:

      Was habe ich Das 5 Element früher immer gehasst.Sogar das gleichnamige Spiel zum Film war unterste Schublade früher,The 5th Element für Ps1 war so ein grauß das es gar nicht mehr schlimmer ging^^Heute ja Heute sehe ich solche Filme natürlich mit ganz anderen Augen.Warum?Nun ja früher als ich noch Grün hinter meinen Ohren war, konnte ich mich nie so recht mit der Rubrick Sci Fi etwas anfangen.Aber Heute finde ich das 5 Element natürlich einen top Streifen den man sich nicht entgehen lassen sollte( auch als nicht Willis liebhaber)Toller SCI-FI Streifen mit Witz Charme, Action,guter Kulisse,tollen und stimmigen Soundtrack und ja heutzurtage spiele ich sogar das Spiel zum Film.Arg wie man sich in den Jahren so verändern kann, was den Geschmack betrifft^^
      WERTUNG [film]8[/film]


      Mittlerweile biste dann nicht mehr grün hinter den Ohren, sondern findest den Film einfach nur "GRÜN"!?

      Kaum zu glauben, dass ich mich über dieses Meisterwerk bisher noch gar nicht ausgelassen habe.

      Dieser Film ist für mich DER Inbegriff von rundem und "extremst grünem" Popcornkino! Kurzweilig, actionreich, charmant, schillernd, cool, bildgewaltig, liebenswert, spannend, topbesetzt, rasant... Wer mich kennt, weiß dass ich Superlative für gewöhnlich gerne umschiffe... Ich liiiieeebe diesen Streifen! Hab ihn schon zigmal gesehen, kenne ihn nahezu in- und auswendig und zähle ihn defenitiv zu meinen absoluten Lieblingsfilmen. Es gibt wohl nur wenige Filme bei denen ich Nichtkennern so vorschwärme und dabei leuchtende Augen und ein fettes Grundgrinsen kriege. So oft ich ihn auch sehe, ein Effekt nutzt sich niemals ab : Ich bekomme beim Schauen IMMER gute Laune.

      Glatte [film]10[/film]

      MULTIPASS! :44:
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Am 30. November 2017 kommt die 4K Fassung (auch als Mediabook).

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)