Total Fury

    • Cover: keins gefunden

      Produktionsland: Kanada
      Produktion:-
      Erscheinungsjahr: 2007
      Regie: Jonathan Prévost, François Simard, Anouk Whissell
      Drehbuch:-
      Kamera:-
      Schnitt:-
      Spezialeffekte: -
      Budget:-
      Musik:-
      Länge: ca. 12 Minuten
      Freigabe:-
      Darsteller: -

      Der Film:



      Story:

      Ein Typ bequatscht ein Mädel, dass sie mit ihm nach Hause geht. Anstatt es zur Sache geht... naja zur Sache geht es schon, aber nicht so wie sich das Mädel das so vorstellt. Es beginnt eine Art Torture Porn wie man das Genre inzwischen nennt... durch ihre Liebe zu Arnie schafft es das Mädel allerdings sich auf Ittenbachsche Art an ihren Peinigern zu rächen...

      Kritik:

      Zunächst mal Sorry, dass ich praktisch keine Infos zu dem Film habe, aber selbst bei OFDB ist er nicht gelistet und auch Google ist etwas mager mit Ergebnissen. Wenigstens könnt ihr euch selbst mal ein Bild von dem zweiten Streifen der Bagman Regisseure machen. Am Anfang wird schnell klar, dass es etwas am Budget geklemmt hat (Schauspieler sind limitiert in ihren Fähigkeiten, etc.) trotz allem fängt das Filmchen wie oben beschrieben als Stimmungsvoller Tortureporn an. Es folgt eine Rückblende die die Arnie Sache erklärt (was etwas albern wirkt) ab diesem Moment kippt die ernste Stimmung und der Film wird zum Funsplatter. Die Qualität der Effekte schwankt von sehr gut über annehmbar bis hin zu lächerlich ist aber dennoch noch Meilen über dem Niveau eines Komabrutalen Duells und Konsorten. Wie gesagt ab und zu bekommt man schönstes Overacting zu sehen, dennoch unterhält der Film durch die kurze Laufzeit trotzdem sehr gut und lässt jegliche Längen vermissen. Insgesamt ist der Film vollgestopft mit teilweise krassen und meist auch abwechslungsreichen Splattereffekten. Der Film erfindet das Genre natürlich nicht neu und ist auch nicht besonders raffiniert, dennoch sitzen Gorehounds in der ersten Reihe und freuen sich über die Effekte wie sie in frühen Ittenbach zu sehen waren. Fazit für Gorehounds die auch mal Filme mit schmalem Budget schauen genau das richtige!
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Was für geiler Trashfilm mit Bezug zu Arnold Schwarzenegger und seine Actionfilme. Ich glaub nicht dass Schwarzenegger das am Ende ist, also dessen Körper, der dürfte aktuell etwas anders aussehen. Es gibt einige schön Splatterszenen, es ist allerdings auch einiges an billiger CGI dabei, was als Trash aber nicht stört mit eine sexy Hauptdarstellerin mit verrückten Charakteren die hier viel Herzblut investiert haben. Zudem merkt man den Stil des Bagman Regisseurs deutlich heraus, ohne es vorher zu wissen. Macht richtig Spaß den Film zu schauen.

      [film]7[/film]

      [bier]9[/bier]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)