Faces of Gore 1 und 2

    • Faces of Gore 1 und 2

      Teil 1:

      Teil 2:

      Produktionsland: USA/USA
      Produktion: Todd Tjersland/Todd Tjersland
      Erscheinungsjahr: 1999/2000
      Regie: Todd Tjersland/Todd Tjersland
      Drehbuch: Todd Tjersland/Todd Tjersland
      Kamera: -
      Schnitt: Ron Eggleton/-
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: -
      Länge: ca. 88min/ca. 100min.
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: Dr. Vincent van Gore, Todd Tjersland/Dr. Vincent van Gore, Todd Tjersland


      Info:

      Neben den Teilen 1 und 2, die ich aufgrund der prinzipiell absoulten Gleichartigkeit gemeinsam vorstelle gibt es angeblich noch einen dritten Teil und ein Best of. Gesehen habe ich von diesen bei OFDB gelisteten Teilen allerdings noch eine DVD oder ähnliches.
      Von Teil gibt es lediglich eine UK DVD von Teil 2 auch eine deutsche, welche Teil 2 sowie Szenen von Teil 1 enthält.

      Inhalt:

      Da es sich um einen Mondo handelt fasse ich nur ganz kurz zusammen was es zu sehen gibt: Unfallopfer, Suizidenten, Mordopfer.


      Kritik:

      Ich beziehe mich jeweils auf beide Teile, da die wie gesagt derart gleichartig sind, dass man die bei schnellem hineinschalten praktisch nicht unterscheiden kann. Wem Gesichter des Todes oder die Traces of Death Reihe zu hart war, der sollte sich diese Streifen definitiv nicht anschauen. Wo GdT wild Faked und ToD sich doch eher auf Absurditäten einschießt hält FoG voll drauf. Die ersten paar Szenen
      Spoiler anzeigen
      Ein Motorradfahrer verunglückt und sein Schädel steckt samt Helm zwischen einem Laternenpfahl und einem Zauen zusammengequetscht auf ca. 10cm
      lässt einen schon mal schlucken und zeigt die Richtung die FoG einschlägt. Minutenlang wird voll drauf gehalten, wie Helfer versuchen dem Unfallopfer zu helfen und ihn zu bergen. Aufnahmen
      Spoiler anzeigen
      des Schädels, des Gehirns, weiterer Verletzungen
      können minutenlang betrachtet werden. Man weiß nicht so recht ob einem schlecht werden soll, ob man geschockt sein soll, ob man sich wundern soll, was alles so auf Scheibe gepresst wird. Klar wird einem die ungeschminkte Wahrheit über den Tod gezeigt, klar wird gezeigt, welche Kräfte bei Unfällen auf Beteiligte wirken und wie das dann aussieht. Ob das Ganze allerdings in einer stoischen voyeuristischen Ruhe gezeigt werden muss, wie es nun mal die Helfer ertragen müssen ist allerdings fraglich. Fakt ist, MEHR geht nicht. DAS ist das Leben. Im Prinzip könnte man nach 5 Minuten ausschalten und wüsste: härter ist bei einer Doku nicht möglich, mehr KANN man einfach nicht zeigen. Wer tatsächlich 90 Minuten durchhält bekommt immer und immer wieder das gleiche zu sehen,
      Spoiler anzeigen
      verstümmelte Opfer, aufgehängte Leichen, Unfallopfer, etc.
      und immer kann man alles minutenlang genau mitanschauen. Das die Videoaufnahmen aus dem asiatischen Raum stammen, ist warscheinlich nicht weiter von Interesse, wobei das für mich danach aussieht, als sei es da rechtlich einfacher an wirklich explizites Material kommen. Fakes schließe ich hier aus. Wenn sich diese Kritik so liest, als wäre das der ultimative Schwanzvergleichsfilm, dann irrt ihr euch. Ich habe diese Filme hier aufgenommen, da ja unter anderem auch die GdT 2000 Reihe sowie die Executions hier aufgeführt wurden und diese Filme eher der Vollständigkeit hier reingepackt werden. (Mir ist nämlich aufgefallen, dass neben Kurzfilmen und Animes auch im Mondobereich noch Platz für Vorstellungen meinerseits sind.
      Wirklich abgewinnen kann ich dieser Reihe im Gegensatz zu GdT nicht. Die Kommentare, wenn überhaupt mal welche Vorhanden sind, sind weniger Menschenverachtend, als bei der GdT2000 Reihe, allerdings ist das Geziegt imho einfach zu viel des Guten.
      Das sind einfach Aufnahmen, die den ein oder anderen Helfer vermutlich an die Grenze des Ertragbaren gebracht haben.
      Wer Mondos liebt sollte sich lieber woanders umschauen, da der ein oder andere noch einen gewissen Unterhaltungswert bietet, und nicht der blanke Vouyerismus ist.

      Auf eine Wertung verzichte ich an dieser Stelle, da eine Bewertung bei einem Film dieser Art nicht wirklich möglich ist.
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Ich hab Teil 1 und 2 vor einiger Zeit für schönes Geld verkauft. Ich fand sie jetzt nicht so schlecht wie in den Kritiken geschrieben, also einen Unterhaltungswert hat das auf mich ähnlich wie Gesichter des Todes schon, aber in meiner Sammlung muss ich die nicht haben.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Interessant ist hier zu erwähnen das der Film der damals zuerst auf VHS in Deutschland lizensiert war sowohl für den Hersteller als auch für den Vertrieb schwerwiegende Folgen in Form hoher Geldstrafen hatte.Der IVD (Interessenverband Deutscher Videothekare) hatte damals über das Amtsgericht Bochum die Beschlagnahmung beantragt die auch prompt erfolgte.Das ist in dieser Form einzigartig weil auch sämtliche Videotheleninhaber die den Film bezogen hatten eine Vorladung zur Polizei bekamen und den Verbleib besagter Cassetten erläutern mussten.Nachlesen kann man die ganze Geschichte auch in Andreas Bethmanns "Zensurbuch" was wirklich empfehlenswert ist.

      Zum Film selbst kann ich nur sagen das es ein Menschenverachtendes und zynisches Werk ist was keinerlei Unterhaltungswert besitzt.Eine Bewertung erspar ich mir an dieser Stelle und betone nur das ich das Verbot hier sogar verstehen kann.Fazit:Dreck den keiner sehen muss.
    • Mit dem Unterhaltungswert meinte ich das eher so: Wie schon im GdT2000 Thread ausgeführt finde ich die GdT Originalreihe beispielsweise wegen ihres 70er Looks, der billigen Machart, der vielen Fakes einfach ein wenig zum schmunzeln.
      Hier ist das für mich gar nicht der Fall, wegen der ungeschminkten Realität und der Bilderflut die Minutenlang auf einen wirkt ist das hier eher so, dass man gar nie wirklich mal durchatmen kann, da sich viel wiederholt kommt einem der Film ewig vor und wie oben angeführt MUSS man das nicht unbedingt gesehen haben. Womit ich nicht sagen will, dass ich jemand verurteilen würde, der sich durch den Streifen unterhalten fühlt. Denn ich denke, diese Diskussion wird bei diesem ich nenne ihn mal etwas kontroversen Streifen eventuell wieder aufflammen...
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Ich denk gar nicht das die Diskussion deshalb aufflammen wird.Es ist nur mal so das man z.B. bei Gesichter des Todes dank des Making Offs bei gewissen Szenen ja mittlerweile die Gewissheit hat das es nur Fakes waren.Das was mich hier ganz einfach extrem stört ist das es sich um Realaufnahmen handelt die dann auch noch mit teils sehr zynischen Dialogen unterlegt wurden.Meine Meinung ist das es solche Werke sind die das gesamte Genre in Verruf bringen obwohl sie mit Horror ja mal rein gar nichts zu tun haben.Ich glaub kaum das sich hier Befürworter solcher Werke tummeln.Dein Review ist übrigens gut geschrieben und die Kritik war auch nicht auf dich bezogen.
    • Hatte die Kommentare gar nicht mehr so schlimm wie bei GdT2000 in Erinnerung, ist aber auch schon Jahre her, dass ich FoG gesehen habe... Die Realaufnahmen sind für mich prinzipiell dann nicht das schlimme daran (In den Nachrichten werden, wenn auch nicht so lange ja ähnliche Bilder gezeigt) sondern die Art und Weise (eben die zynischen Kommentare ansich) sind ja das traurige. Diesen Punkt habe ich im Rev etwas anders dargestellt, da ich mich wie gesagt nicht mehr so genau daran erinnern konnte.

      Das Buch hört sich dann in der Tat interessant an, auch wenn ich Bethmanns andere Werke nicht gerade sonderlich schätze, werde mich mal umschauen danach.

      Das Tape war ja meines Wissens wie auch die DVD von Teil 2 ein Zusammenschnitt von Teil 1u2, wobei das ja wie gesagt eher als Randinfo interessant ist.

      Soweit Kritikfähig bin ich um das zum einen zu erkennen und zum anderen damit umgehen zu können, sollte das der Fall sein. Zu meiner Meinung stehe ich immer 100% (Im Fall Mondo: FoG und GdT2000 finde ich daneben, GdT und weitere Genrevertreter, ein paar werde ich noch vorstellen gehen für mich in Ordnung).

      Ich bin allerdings ein Typ Mensch, der andere nicht allzu schnell veurteilt, WENN es sich um Spielfilme und Dokus handelt, solange niemand dabei zu schaden kommt. Da ich jetzt mal von aus gehe, dass die Dinge hier bei reelen Unfällen aufgenommen wurden ist das für mich nicht direkt der Fall. Was nicht heißen soll, dass ich damit diesen Film verteidigen will, beileibe nicht, sondern lediglich meinen Standpunkt klar machen will, wie ich zu Leuten wie in diesem Fall Dr Doom stehe, die den Film als unterhaltsam ansehen.
      Als Beispiel wo für mich allerdings die Grenze um Meilen überschritten ist und ich Konsumenten ohne Wenn und Aber verurteile sind z.B. Kinderpornos.
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Zum Thema Kinderpornographie wird sich wohl das ganze Forum einig sein und sich wünschen das diesen Pennern die S......e abfaulen.Sowas gehört hart bestraft und ist mehr als verachtenswert.

      Zu Bethmann nur kurz noch folgendes:Sowohl sein D'Amato, Jess Franco und auch das Fulci Buch finde ich durchaus lesenswert und informativ.Was er mit Art of Horror/X-Rated magazin gemacht hat steht auf einem anderen Blatt und war mehr ne Werbeplattform für seine Eigenproduktionen auf niedrigstem Niveau.


    • Eine Shockumentary von denn Machern von „The Necro Files“ (der Film wird sogar, wie ich finde völlig unpassend und deplaziert, am Ende des Films beworben, Kenner werden aber längst wissen das TNF Müll ist).

      Der Restliche Film oder besser gesagt Doku ist Dreck in bester Gesichter des Todes Manier, hier werden einfach Schamlos Opfer von Verkehrsunfällen (was noch am besten war, wenn man das überhaupt so nennen kann bez. soll), Selbstmorden und Morden präsentiert, alles stammt aus dem Asiatischen Raum (Japan und Thailand), schon Geschmacklos das solche Bilder von denn Behörden dort freigegeben wurden.
      Die Szenen, bei denen Hauptsächlich Körperteile, Hirnmasse und andere Gliedmassen eingesammelt werden und die dazu gehörigen Teils recht zynischen, am Rande des guten Geschmacks gespickten Kommentaren werden mit der Zeit einfach langatmig und man wird recht schnell gelangweilt und man schalltet irgendwann ab. Man wird auch genervt was die Macher hier vom Stapel lassen, auch wenn sie manche Szenen als Warnung hinstellen kann man das nicht glauben, die Bilder sollen einfach nur Schocken, ich war teilweise schon angeekelt, also für zartbesaitete ist der Streifen definitiv nix.

      Ich bin eine Filmische Erfahrung reicher, aber unbedingt gesehen haben muss man dieses Werk auf keinen Fall, dann lieber Mondo Filmchen.

      Bewertung gibt es keine, da man so etwas gar nicht bewerten kann.

      Fazit: Geschmackloser, Menschenverachtender Dreck, der nicht umsonst verboten wurde.
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Fand die Teile eher mau, da sie eigentlich durchgehend das selbe zeigen und die Kommentare höchst unlustig sind. Hat einer den dritten Teil? Soll, laut eines befreundeten Real Death Kenners, der beste von allen sein. Leider so gut wie unauffindbar.


      thanatischemanifestationen.blogspot.de
    • Nein, den 3. Teil konnte ich zumindest auch noch nirgends auftreiben. Der ist meines Wissens nach aber nur in den Staaten erschienen (müsste Astaroth Entertainment wieder sein), oder? :97:
    • Shockumentaries braucht heute eh keiner mehr. Dafür gibt es ja heutzutage (leider) genügend Seiten im Internet.
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz
    • habe auch noch die beiden Teile hier runliegen, aber ewig schon nicht mehr im Player gehabt...
    • Schon lange her wo ich den ersten Teil gesehen habe. Kann mit solchen Zeug nichts anfangen. Sehe da keinen Unterhaltungswert ( für mich) hab das damals ohne Wissen geschaut. War noch relativ zu meiner Anfangszeit im Genre.